Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Inspiration Shop Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
446
3,9 von 5 Sternen
Preis:63,92 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2013
Ich habe die Maus zwar nicht über Amazon erworben, aber da die Möglichkeit gegeben wurde hier eine Rezension zu verfassen werde ich dieses tun.
Das hat unter anderem damit zu tun das manche Leute hier Dinge an der Maus bemängeln die einfach nicht korrekt sind.
Selbstverständlich kann man ein Produkt erwerben das aufgrund eines Herstellungsfehlers nicht 100 % so arbeitet wie sie soll,
aber wenn wir davon ausgehen eine G700s zu besitzen die so arbeitet wie sie soll, ist folgendes zu sagen:

Die Maus ist definitiv bestens für schnelle Shooter geeignet.
Und gerade ich, der sehr viel Erfahrung im Bereich onlinegaming hat merke schnell ob die Eingabe verzögert ist, oder nicht !
Unreal Tournament, Counterstrike, oder Quake 3, alle Spiele lassen sich genauso verzögerungsfrei spielen wie mit meiner Logitech G500 die von eben der
G700s abgelöst wurde !
Ich habe z.B. überprüft wie sie sich verhält wenn ich einige Meter vom PC weg war und auch eine Wand dazwischen war.
Mit dem Ergebnis das die Maus nach wie vor ohne Verzögerung Reagiert.

Über 8200 dpi lässt sich sicherlich streiten, aber es spricht für die Technologie der Maus.

Die Akkulaufzeit ist m.M.n absolut ok.
Ich habe derzeit Urlaub und zocke daher etwas mehr, und muss sagen das ich jetzt den 3. Tag ohne Aufladung spiele.
Die LED-Anzeige sinkt zwar recht schnell auf nur noch einen grünen Punkt, aber bis der Akku letztlich leer ist, dauert es nochmal einige Stunden.
Es leuchtet dann eine Rote LED auf, die aber immernoch einige Zeit zulässt.
Man sollte den Laser vll. nicht gerade auf 1000 HZ stellen, was im grunde genommen auch unsinnig ist, und den Strombedarf unnötig erhöht.

Ich habe recht große Hände und bin noch nie irgendwie im Spielbetrieb auf eine der Zusatztasten gekommen.
Wer also keine Mutantenhände besitzt oder sich durch die Games zittert, wird auch hier keine Probleme finden.

Die Maus ist sehr gut verarbeitet und das "Spiel" der Zusatztasten hält sich auch in Grenzen.

Auf meinen Razer Goliathus Pad gleitet die Maus schön geschmeidig, ohne großen Widerstand.

Auch die Lift of distance ist sehr gut.
Beim Umsetzen der Maus springt der Zeiger nicht weg, anders als bei meiner alten g500.

Ich kann die G700s also uneingeschränkt empfehlen, zumal sie perfekt in große Hände passt.
Wer mit seinen Fingern über die eigentlichen Tasten hinweg das Pad berührt, macht irgendwas falsch.
66 Kommentare| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Das ist mittlerweile meine x-te Logitech-Maus. Und nach jüngsten Ausflügen zu anderen Herstellern (u.a. Anker) und mindestens ebenso langer Suche nach "(m)einer idealen Maus" bin ich dann doch wieder bei Logitech gelandet.

Zunächst mal: Die negativen Bewertungen haben mich, ehrlich gesagt, ziemlich irritiert:

- Akkulaufzeit zu kurz?
- Lade-Kabel zu steif, um es bei der Benutzung dran zu lassen?
- Zu schwer?
- Daumen-Knöpfe versehentlich gedrückt?
- Reichweiten-Tests?
- Zu klein?
- ... diverse weitere Kritikpunkte

Diese und zahlreiche weitere Kritikpunkte irritierten mich ordentlich. Und wäre da nicht "Amazon" im Rücken, hätte ich mich nicht darauf eingelassen ... und es bitter bereut. Obwohl ... dann hätte ich ja gar nicht gewusst, dass es sich dabei um Meckern auf höchsten - wirklich allerhöchstem - Niveau handelt.

Ja, die Maus ist außergewöhnlich schwer. Aber ich will sie ja nicht herumtragen, sondern auf dem Tisch hin und her schieben. Also ist mir das Gewicht sowas von egal ... errrrr ... geworden, weil ich die ersten paar Male beim Umsetzen doch noch hingesehen habe, ob sie vielleicht irgendwo hängt.

Ja, beim Anheben und Umsetzen löste ich - vor allem in den ersten Tagen - immer wieder die vordere untere Daumentaste aus, bis meine Finger sich daran gewöhnt hatten, sie "besser" anzufassen. Nun passiert's nur noch extrem selten und immer seltener.

Auch die "Reichweiten-Tests" haben mich verwirrt. Dass man sie auch nutzen kann, um den Media-Server mit der Maus zu bedienen, kann ich mir ja noch vorstellen, aber was wollen die Leute "hinter einer Wand" mit der Maus machen? Kurz gesagt: Die Reichweite ist mir - bis heute - sowas von egal. Sie schafft den knappen Meter Distanz zum Computer. Und sie schafft auch die knapp 5 Meter Distanz zum Media-Server, falls ich sie jemals dort einsetzen wollen würde. Das reicht mir völlig aus. Ganz abgesehen davon nutze ich sie sowieso nur mit dem Kabel.

Ja, das Ladekabel ist so steif, dass man vermutlich einen Seiltrick damit machen könnte. Warum man nicht von Haus aus ein flexibleres Kabel beiliegt, entzieht sich auch meiner Vorstellungskraft. Sollte es eine Preisfrage sein, bin ich allerdings froh, dass man am Kabel und nicht - wie bei so manchem anderen Hersteller - an der Maus gespart hat. Kraft der enormen Auflösung muss ich sie sowieso nur wenige Millimeter auf dem Tisch bewegen; folglich stört mich das Kabel, ehrlich gesagt, nicht die Bohne. (Außerdem hat es einen Standard-Mikro-USB-Anschluss. Wer also trotzdem unbedingt ein dünneres Kabel braucht, der kann sich jederzeit eins besorgen oder hat vermutlich schon längst eins zu Hause herumliegen; beispielsweise vom Fotoapparat oder anderen USB-fähigen Geräten.)

Ja, die Akkulaufzeit ist begrenzt. Aber hey: Selbst nach einem 10-Stunden-Tag intensiven Zockens und unermüdlichen Herumgezerres an der Maus ist ihr die Puste nicht (ganz) ausgegangen.

Und ja, auch diese Maus ist auch für meine Hände einen Tick zu klein, so dass ich wahlweise die Hand nicht glatt auflegen kann oder beim Anheben mit den Daumen-Tasten ins Gehege komme. Aber als "Groß-Händer" habe ich mich daran längst gewöhnt: Es gibt nur noch sehr, sehr wenige "riesige Mäuse", die eine saubere Handauflage gestatten. Und diese ist ebenfalls keine davon.

Dafür sind alle Tasten sehr durchdacht angeordnet und - im Gegensatz zu den Tasten der meisten anderen Konkurrenzmodelle - auch sehr leicht und verwechselungsfrei zu erreichen. Dazu ein sauberer Druckpunkt, der "versehentliches Klicken" nahezu ausschließt ... und ich bin glücklich.

--------------------------------

Alles in allem: Eine ausgezeichnete Maus mit - zweifellos - kleinen Haken und Ösen, aber letztlich sehr viel Maus für die Mäuse.

================================

Nachtrag (24. April 2014):

Nach Dominiks Kommentar gibt's nun erneut Neuigkeiten: Es handelt sich bei dem "Super-Soft-Scrolling" (quasi "freilaufendes Scroll-Rad") offenbar um ein === ECHTES FEATURE und MITNICHTEN UM EINEN PRODUKTIONSFEHLER ===, wie ich die ganze Zeit fälschlicherweise dachte. Man kann wahlweise "Super-Soft" oder "Standard-Rattern" einstellen. Das Knöpfchen direkt hinter dem Scrollrad ist anscheinend dafür zuständig und wechselt (bei durchaus wenig zärtlichem Durchdrücken bis zum Anschlag) die beiden Modi nach Belieben und Geschmack.

(Damit kann ich nun - dank Dominik - die irreführenden Behauptungen in dieser Bewertung streichen und fröhlich behaupten: Nun hat diese Maus endgültig, zweifelsfrei und ohne zu Zögern die 5 Sternchen, die man hier geben kann, absolut verdient.)
33 Kommentare| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Ich möchte diese Rezession als reinen Vergleich darstellen.

Proteus Core G502:
Pro:
-Wesentlich besser einstellbar (Gewicht) und links-/rechts-/kopf- oder hecklastig.
-> Sie gleitet deutlich besser über das Mauspad. (Logitech G240 Cloth Gaming Mauspad)

-Tolle Beleuchtung! Sie passt perfekt zu dem Rest meines Setups. (Logitech G910 Orion Spark)
-> Beleuchtung individuell einstellbar (Achtung! nur eine Farbe)

-Tastenanordnung gefällt mir besser als beim Vergleichs-Produkt.
-> Nicht so viele, jedoch ausreichend und für meine Hand besser zu erreichen.

Contra:
-Die Form. Diese passt zu meiner Hand leider nicht so gut und so verkrampft meine Hand recht schnell.
-> Bei mir ist immer etwas Luft unter der Handfläche. Sie sollte (für mich) etwas höher/buckeliger sein.

-Mausrad.
-> Ja es geht wirklich etwas schwerer und ist leider nicht so schön Rutschfest gestaltet

-Lautstärke. Die Lautstärke der Maustasten, sind doch bisher die Lautesten, die ich hatte.
-> Ist jedoch noch vertretbar. Da ist die (Logitech G910 Orion Spark) Tastatur noch einen Tick lauter.
-> Weshalb ich diesen Punkt eher als Anmerkung verzeichne und nicht wirklich als Contra Punkt.

Logitech G700s:
Pro:
-Wesentlich besserer Komfort.
-> Dies betrifft viele Punkte. Der "Buckel" den die Maus macht, ist gerade zu perfekt für meine Hand.
-> Tasten sind schön Leise.
-> Mausrad ist "perfekt!" abgestimmt.
-> Kabellos ist schon was feines.

Contra:
-Akku hält nicht all zu lange.
-> Nach einigen Jahren Benutzung (2 Jahre nun) hält er keine 2h mehr.

-Kabel. Da der Akku nicht so lange hält, benutzt man die Maus sowieso zu 70% mit dem Kabel.
-> Hier fällt die Bedienung sehr negativ aus. Das kann die G502 mit Kabel besser.

-Keine Gewichte.
-> Die Maus ist mir persönlich zu rechts- und hecklastig.

(Da dies ein Vergleich ist)
-Keine Beleuchtung
-> Finde ich etwas schade.

-Tastenanordnung ist OK
-> Für meine Hand jedoch nur "OK"

Nun der eigentliche Negativste Punkt:
-Qualität.
-> Der Grip Bezug am Daumen-Teil löst sich auf. Bei mir schaut nach 2 Jahren das glatte Plastik durch.
-> Empfänger geht schnell Kaputt. Der kleine Stick war bereits 2 mal Defekt.
-> Auch das Kabel für den Empfänger (obwohl niemals bewegt) hatte bereits einen Kabelbruch.
-> Manchmal Spinnt einfach das Teil und der Computer sagt "Nein" keine Maus, angeschlossen.

Fazit: Die Maus hat leider Qualitative Schwächen, Ohne diese, wäre es die perfekte Maus (für mich).
So habe ich zur G502 gewechselt. Auch wenn ich wie beschrieben die Passform nicht so super finde.
-> Bin daher noch auf der Suche.

Kann aber jedem zu beide Produkten raten.
Sie sind beides sehr gute Mäuse.
Man muss sich nur im klaren sein, dass wenn man viele Stunden am PC sitzt die G700s eventuell die etwas schlechtere Maus ist (Qualität, Akuu, etc.).

Letztendlich muss sich aber die Hand wohl fühlen. Bei mir liegt da die G700s vor der G502s.
Daher werde ich diese eventuell noch einmal kaufen, oder hoffen, dass Logitech dieses Jahr noch eine Überarbeitete Version veröffentlicht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Logitech G700s Maus - ich hatte diese etwa zwei Wochen benutzt und hier mein Fazit:

Die erste Maus, die ich bekommen habe, hatte eine Fehlfunktion auf der linken Maustaste - wurde aber schnell von Amazon ausgetauscht.

Positives:
- gute Verarbeitung - ist bei dem Preis und Marke auch vorausgesetzt
- die Logitech Software bietet viele Einstellmöglichkeiten. Automatische Erkennung von Programmen, die man eingestellt hat, und Zuweisung von Profilen. In diesen kann man die Tasten und DPI Schritte einstellen.
- Laden kann man direkt mit einem mini-usb Kabel - dann wird die wireless Maus wired

Neutral:
- Die Maus hat 8200 DPI ! Zu meinen CS und co-Zeiten habe ich mit 800 gespielt. Jetzt ist beim Arbeiten und Spielen 1200 eingestellt. Mehr ist einfach zu schnell. Da verstehe ich nicht, wofür man 8200 braucht... Da finden sich aber sicherlich Experte, die das sagen können.

Negativ:
- Die Akkulaufzeit ist, meiner Meinung nach, extrem kurz. Bevor ich die Logitech Software installiert habe hielt der Akku genau einen Tag. Bei der Ladezeit ist die Maus zu ~33% nicht schnurlos. Da es eine Gamingmouse ist, kriegt die Zielgruppe also nur eine halb-schnurlose Maus und da kann man direkt zu einer wired greifen - da gibt es in dem Preissegment deutlich bessere alternativen. Selbst mit den niedrigsten Energieeinstellungen (Energiesparmodus und 150 Übertragungsrate) hält die Maus genau 2.5 Tage für das Arbeiten (im vergleich meine Laptopmäuse halten alle mindestens einen Monat mit einer AA Batterie).

Jetzt kommt also die Zeit, wenn man jeden Abend das Smartphone, die Maus, Tastatur und anderen Schnicksnach an die Steckdose hängen muss? Danke, ohne mich.

Da die Maus für mich weder beim Arbeiten noch beim Spielen eine zufriedene Akkulaufzeit bietet, werde ich diese zurückschicken.
33 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2015
Ich bin sehr von Logitech Mäusen beeindruckt. Ich habe mir extra für Star Wars Battlefront diese Maus gekauft da sie drei sehr gut erreichbare Tasten hat an der Oberseite die man Programieren kann hat. Seitlich sind 4 weitere Tasten angebracht, die für mich nicht zu gebrauchen sind, da ich in der Hitze des Gefechts sehr schnell die falsche Taste drücke. Aber auch diese sind Programierbar.
Ein weiterer Pluspunkt finde ich den schnellen Wechsel zwischen 5 Profilen. Das heist im Prinzip hat man 35 Programierbare Tasten.

ABER was mich besonders stört ist zum einen das man die Maus nicht über den Logitechtypischen Unifying Stick verbinden kann sondern man muss den mitglieferten Stick verwenden. Da ich ich viel am PC arbeite habe ich natürlich eine andere Maus zum arbeiten. Das heist für mich ich muss die Empfänger tauschen wenn ich eine andere Maus verwenden möchte. Was aber das schlimmste ist, ist der Akku hält nicht durch. Wenn man die Maus vollständig lädt und den PC nur für 10 bis 15 min einschaltet, ist trotzdem spätestens am 3 Tag die Warnung da Achtung Akku hat nur noch 25%. Wenn man exzessiv zockt heist das das der Akku spätestens nach einem Tag bis spätestens 1,5 Tage leer ist.
Das bin ich von Logitech nicht gewöhnt. Jede andere Maus die ich bis jetzt von Logitech hatte hielt mindestens 3-4 Wochen bis der Akku sich meldete. Selbst meine Arbeitsmaus hält schon seit 4 Monate ohne das ich einmal laden musste.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Da meine alte Logitech Performance MX das "Doppelklick-Problem" hatte (ab und zu einen Doppelklick erkannt, obwohl nur einmal gedrückt wurde), habe ich mich für die Logitech g700s entschieden. Dabei ist der Support von Logitech sehr zu loben: Ich habe, obwohl die Maus nichtmehr in der Garantie war, einen 35% Gutschein bekommen für eine neue Maus aus dem Logitech Shop.

Vergleich zur Performance MX:
Vom Design her ist es eine Mischung aus den alten Gaming Mäusen von Logitech und der Performance MX. Das merkt man auch bei der Bedienung, die mMn. recht ähnlich gut ist.
Die Maus könnte, so wie die Performace MX etwas fülliger sein, bzw. höher, das ist aber nur meine subjektive Wahrnehmung und fließt nicht in die Bewertung mit ein.
Die beiden Haupttasten sind bei der Performance MX (wahrscheinlich auch durch das Alter) merkbar schwammiger.
Schön ist, dass das Mausrad bei einer Seitwärtsbewegung, wie eine Taste, klickt, was es bei der Performance MX nicht getan hat. Entkopplung und Scrollverhalten sind mMn. gleich.
Die Akkuleistung der g700s ist schlechter, als die der Performance MX.
Etwas, das ich an der Performance MX vermisst habe wurde endlich verbessert: Mit angeschlossenem Kabel befindet sich die Maus im Kabelbetrieb und sendet nichtmehr über den Empfänger.

Verarbeitung:
Gewöhnungsbedürftig sind die rauheren schwarzen Seiten der Maus, wodurch sie allerdings sicherer in der Hand liegt. Die Riffelungen auf der Maus sind allerdings nur lackiert, die Tasten an sich sind glatt.
Bei den Spaltmaßen hat Logitech auf ordentliches verbauen geachtet.

Tasten:
Die Oberen Tasten der Maus sind nicht zu bemängeln. Die 3 Zusatztasten an der linken Maustaste sind durch leichtes Fingeranwinkeln sehr gut zu erreichen. Mein Zeigefinger (Mittelgroße Hand) liegt dann perfekt zwischen G9 und G10, die ich zur Geschwindigkeitsverstellung nutze.
Die Tasten wirken nicht schwammig und haben einen angenehmen Druckpunkt.
Die G7 Taste (oben links an der Seite) hat, anders als die anderen 3 Tasten keinen höhrbaren Druckpunkt und wirkt, genau wie G6 (oben rechts an der Seite) etwas schwammig. Die unteren beiden (G4,G5) sind da etwas besser verarbeitet. Hierfür gibt es 1 Stern Abzug.

Akkuleistung:
Endlich noch ein Hersteller, der auf Eneloops setzt! Das sind mit Abstand (!) die besten Akkus, die man finden kann. Sie halten ihre Ladung deutlich länger, als andere Akkus und haben nach ein paar Jahren Nutzung immernoch eine ordentliche Kapazität. Dazu kommt, dass sie direkt aufgeladen ankommen.
Der Stromverbrauch der g700s ist allerdings sehr hoch, was bei einer 1000hz Maus kaum verwunderlich ist.
Sehr zu empfehlen ist es daher, die Profile zu nutzen, um etwas Strom zu sparen.
Es wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wie lange der Akku im Durchschnitt hält. Dann werde ich die Berwertung ergänzen.
Derzeit würde ich es auf ca. 1-4 Tage Laufzeit schätzen, bei ausgewogenem Betrieb.
Wen das stört, der sollte sich mal die Logitech G602 angucken, die 2 Akkus fasst.

Software:
Da ich die Logitech Gaming Software, die man zum genaueren Einstellen der Maus benötigt, bereits wegen meiner g710+ bereits installiert hatte, war eine weitere Treiberinstallation nicht nötig. Die Maus wurde direkt erkannt und ich konnte loslegen.
Die 5 (in der Maus) speicherbaren Profile finde ich sehr praktisch, so hat man die eingestellte DPI und seine eigenen Modi immer dabei.
Man kann pro Profil 1-5 Empfindlichkeitsstufen (dpi), die Signalrate der Maus (Hz), sowie einen Betriebsmodus wählen und alle Tasten belegen (nicht die Taste zum entkoppeln des Mausrads).
Um die Akkulaufzeit zu erhöhen sollte insbesondere die Signalrate (Signale pro Sekunde) möglichst weit heruntergeregelt werden.

Derzeit nutze ich aber nur 3 der 5 Profile:
1. Desktop Betrieb: 125Hz, Energiesparmodus, 1000dip + 2500dpi + 4000dpi - um Strom zu sparen
2. Bildbearbeitung: 500Hz, Normaler Spielemodus, 700dpi + 1000dpi + 2500dpi + 3500dpi
3. Spiele: 1000Hz, optimierter Spielemodus, 1000dpi + 2000dpi + 3500dpi + 5000dpi

Die DPI Werte sind aber noch nicht ganz da, wo ich sie hinhaben möchte.

Insgesamt gibt es für diese gute Maus 4 Sterne und eine Kaufempfehlung.
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Habe mir als Ersatz für die Razer Imperator die G700s gekauft. Benutze sie vor allem am Kabel, also praktisch "schnurgebunden" und auf einem Sharkoon Drakonia Mauspad. Ich nutze die 500s deswegen nicht weil mir das Fiepen das wohl bei ihr auftritt und die geringere Tastenanzahl misfällt.

-Aussehen und Haptik:
Das neue Design der G700s im Vergleich zum Vorgänger gefällt mir sehr gut, es ist trotzdem noch schlicht aber passend. Sie sieht dadurch einfach (noch) besser aus. An den Seiten besteht die Maus aus leicht aufgerautem Kunststoff, die Tasten auf der bestehen aus Hartplastik. Der Kunststoff auf der Seite ist wie in anderen Rezensionen schon beschrieben etwas schwitzig, ich persönlich kann aber gut darüber hinwegsehen. Die Verarbeitung ist soweit ich bisher sagen kann aber tadellos.

-Spielen:
Ego-Shooter laufen tadellos, ich habe 3 DPI-Stufen eingestellt, jeweils bei 800/3200 und 6000. Das Switchen im Spiel läuft einwandfrei und ermöglicht perfektes Anpassen der Sensibilität der Maus auf die Situation.
RPGs lassen sich durch die versch. Tasten die man einfach mit Makros belegen kann gut spielen.
Strategiespiele laufen wie mit jeder anderen Maus auch, habe hier noch keine Vorteile erkennen können.

-Desktopbetrieb:
Läuft gut und problemlos. Vor und Zurück via Seitentaste der Maus funktioniert problemlos im Explorer und versch. Internetbrowsern. Mausrad mit seinen 2 Modi ist sehr nützlich, nutze allerdings in den meisten Fällen sowieso das Scrollen per gedrücktem Mausrad.

Die Maus läuft ansonsten einwandfrei, keine Ruckler bzw. Aussetzer zu spüren. Im Schnurlosbetrieb läuft die Maus genauso glatt und fehlerlos. Einzig die Akkulaufzeit ist dabei zu bemängeln.

Das für mich größte Manko ist aber das extrem steife Kabel. Spielen mit Kabel ist damit nur möglich wenn man sich daran gewöhnt hat und das Kabel auf dem Schreibtisch gut "verlegen" kann.
review image
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Das ist eine TOP Gaming Mouse. Es passt alles. ABER VORSICHT: Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten. Kabellos funktionierte sie eher schlecht als recht, sprang, setzte aus und verlor die Profile. Bis ich recherchierte und feststellte, dass es Schwierigkeiten mit USB HUBs gibt. Besser gesagt: mit USB 3.0 HUBs. Also versuchte ich es mit einem zusätzlichen USB 2.0 HUB, an dem nun der Receiver der 700s hängt sowie die G410. Seit dem läuft alles TOP! Also: mein Tipp: ausprobieren, wenn ihr o.g. Schwierigkeiten habt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2016
Nach knapp 5 Jahren nutzung der Logitech G700 wurde es langsam an der Zeit für eine neue Maus.
Der Grund für den Austausch war das die Maustasten anfingen ihre kleinen Macken zu haben, manchmal doppelklicks obwohl man sie gedrückt oder nur einmal gedrückt hatte...
Doch da ich immer mit der G700 zufrieden war und das für mich die beste Maus war die ich je hatte viel die Entscheidung schnell auf die neue G700S. Angeschaut hatte ich mir auch die G502, G602 und die neue G900. Aber die G700S gefiel mir am besten.
Warum? Sie liegt von allen am besten in der Hand und funktioniert unglaublich gut. Dazu hat sie für Spiele genügend Tasten am Daumen und Zeigefinger. Die G602 hat mehr Tasten, ABER dagegen kann man bei der G700 / G700S bis zu 5 Profile einstellen, sprich jede Taste nach belieben bis zu 5 mal verschieden einstellen. Die G602 dagegen nicht. Dazu kommt noch das die G700S, nach meiner Meinung, am besten von allen in der Hand liegt. Sie funktioniert Kabellos als auch Kabelgebunden. Man kann also selbst entscheiden ob man sie am Kabel lassen möchte oder per Funk nutzen möchte. Der Funk funktioniert bei dieser Maus auch einwandfrei und richtig gut. Ich habe den kleinen Sender in einem USB Port meiner Logitech G19 Tastatur. Es wird aber ein extra Kabel dafür mitgeliefert falls man das benötigt.
Die einzigen Mankos an der Maus sind zwei dinge: Erstens das sehr dicke Kabel, an das man sich erst einmal gewöhnen muss. Zweitens der Akku. Nicht nur das der Akku nicht besonders lange hält, denn nach 3 - 6 Stunden muss die Maus wieder ans Kabel um sie wieder aufzuladen, was mich persönlich aber nicht stört da ich die Maus eh fast dauerhaft am Kabel gebunden habe. Es ist die Tatsache das der Akku der neuen G700S schnell sehr warm wird. Wer immer Kalte Hände hat wird das sicher gut finden da es wie eine integrierte Heizung, bzw ein Handwärmer, wirkt. Habe daher den Akku gegen den alten aus der G700 getauscht der nicht so warm wird. Der Neue hat zwar mehr Energie, aber da ich die Maus eh fast dauerhaft am Kabel hab stört mich das wenig. Wer eine Funkmaus mit langer Akku-Laufzeit möchte ist bei der G602 besser aufgehoben. Aber die G700S ist bei allen anderen Punkten um einiges besser.
Wem der neue Akku zu warm ist kann den Ohne Probleme gegen eine anderen Akku der Größe AA austauschen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
So nach ein paar Tagen Benutzung hier mein Fazit der kabellosen Maus:

Maus kam wie bei Amazon üblich nach zwei Tagen an und war hübsch verpackt. Da ich selbst gerne die Fakten kurz und knackig hab hier Zusammengefasst Pro's und Kon's!

Pro's:
- Funktion - die Maustasten sind vorprammiert (vor,zurück, DPI +/-), dank der "Logitech Gaming Software" kann man diese modifzieren und im Mausinternen Speicher sichern
- Optik - die Maus sieht gut aus und fühlt sich auch gut an
- Laden - die Maus lässt sich mittels eines mitgelieferten Kabels einfach aufladen

Neutr.:
- Abnutzung - das Material am Daumen Bereich der Maus ähnelt dem der G500s, da ich diese Maus nun über 2 Jahre besitze löst sich dort bereits die aufgeraute Fläche auf; ob das bei der G700s auch so seien wird sei mal dahin gestellt; dennoch halte ich es für erwähnenswert

Kon's:
- Kabel - das Ladekabel ist sehr steif, möchte man beim Laden also zocken ist die Beweglichkeit, für meine Ansprüche, zu stark eingeschränkt; das hört sich übertrieben an, dennoch spüre ich das Kabel stark (Leute die mit weniger als 1000 DPI spielen werden davon vermutlich nicht soviel mitbekommen, da diese die Maus ohnehin viel bewegen!)
- Mausrad - für meinen Geschmack sitzt das Mausrad zu locker

Das aufladen mit dem Kabel war für mich das Kriterium, warum ich die Maus zurück geschickt habe. Nichts desto trotz bietet diese Maus ein super gutes P/L, da sie ansonsten eig. keinerlei Mängel aufweist bzw. nur auf hohem Niveau gemeckert werden kann ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 51 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)