find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2014
Ein Muss die wie ich alle Bücher dieser Reihe gelesen haben. Man bekommt zusätzlich noch ein paar Einblicke in die Geschichten die man schon kennt und das macht das Buch auch noch mal so ungemein Interessant. Man trifft Alte Bekannte und Neue und warum vieles auf so unterschiedliche Weise passieren musste. Also echt super.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2014
In den 10 Geschichten über Magnus Bane, werden einige seiner Geheimnisse aus den Chroniken der Unterwelt bzw. Schattenjäger gelüftet. So erfahren wir wie Raphael Vampir wurde, aber auch wie es zu der Kluft zwischen Magnus und Camilla kam und vor allem über den Anfang seiner Liebe zu Alec.
Geschrieben wurden sie von Cassandra Clare und Sarah Rees Brennan bzw. Maureen Johnson, einzig die letzte Geschichte stammt nur von Cassandra Clare.

Ich besitze keinen E-Reader und habe auch nicht vor, mir in nächster Zeit einen anzuschaffen, daher war ich umso begeisterter, dass die E-Books über Magnus Bane jetzt doch noch als gedruckter Sammelband erscheinen.
Leider war ich etwas enttäuscht, was aber sicher auch mit meinem mieserablen Buchgedächtnis zusammenhängt.
Magnus Bane tauchte in den Chroniken der Unterwelt bzw. der Schattenjäger immer mal wieder auf, mal mehr, mal weniger wichtig, doch immer ein Genuss. Und bei jedem Auftauchen seinerseits wurden irgendwelche geheimen Geschichten über seine Vergangenheit angerissen. Zwar machte das den großen Hexenmeister nur noch interessanter, doch wer hat sich da nicht mal gewünscht, den Hintergrund der ein oder anderen Geschichte zu erfahren.
Diese zehn Kurzgeschichten lüften nun das ein oder andere seiner Geheimnisse.

Für Leute wie mich, die ein Buch lesen und nach dem Lesen zwar noch wissen was passiert ist, jedoch nicht mehr alle Details im Kopf haben und schon gar nicht Jahre später, war es nur in einigen Fällen ein Aha-Erlebnis. Viele der Geschichten habe ich gelesen, habe Magnus' Art genossen, doch wie das damals im Zusammenhang der Chroniken stand, wusste ich nicht mehr. Außerdem fand ich sie teilweise ziemlich chaotisch, man springt innerhalb einer Geschichte Jahrzehnte vor, um dann in der nächsten wieder Jahre später weiter zu machen. Zudem hören sie manchmal auch dann auf, wenn es gerade spannend wird, doch Magnus sich wieder zurückzieht, was mich mehr als einmal hat frustrieren lassen.
Einzig die Geschichten, in denen altbekannte Protagonisten (Alec, Tessa, Jace...) vorkamen, waren ein wahres Lesevergnügen. Vor allem die letzten drei Geschichten haben mir aufgrund dessen sehr gefallen und waren der Grund, doch noch 4 Sterne zu vergeben.

Allein weil ich süchtig nach Clares Büchern bin, würde ich es mir immer wieder holen. Man sollte es aber lieber direkt nach den beiden Chroniken lesen, da man so noch alle Ereignisse und beteiligte Personen im Kopf hat und nicht wie ich, teilweise mit Fragezeichen im Kopf gelesen hat.
Auf jeden Fall ist es aber nur für diejenigen, die die beiden Chroniken auch gelesen haben!

Die zehn Geschichten:
1. Was geschah tatsächlich in Peru? (57 Seiten)
2. Die Flucht der Königin (53 Seiten)
3. Vampire, Scones und Edmund Herondale (56 Seiten)
4. Tochter der Finsternis (60 Seiten)
5. Der Aufstieg des Hotel Dumort (55 Seiten)
6. Die Rettung Raphael Santiagos (56 Seiten)
7. Der Niedergang des Hotels Dumort (54 Seiten)
8. Was schenkt man einem Schattenjäger, der schon alles hat? (49 Seiten)
9. Der letzte Kampf des New Yorker Instituts (59 Seiten)
10. Der Fluch wahrer Liebe und erster Dates (49 Seiten)

Die Chroniken der Unterwelt:
City of Bones: Chroniken der Unterwelt (1)
City of Ashes: Chroniken der Unterwelt (2)
City of Glass. Die Chroniken der Unterwelt 3
City of Fallen Angels: Chroniken der Unterwelt (4)
City of Lost Souls: Chroniken der Unterwelt
noch nicht auf deutsch erschienen: City of Heavenly Fire (The Mortal Instruments, Band 6)

Die Chroniken der Schattenjäger (spielt zeitlich vor Chroniken der Unterwelt, erschien jedoch erst später)
Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger (1)
Clockwork Prince: Chroniken der Schattenjäger (2)
Clockwork Princess: Chroniken der Schattenjäger (3)
22 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2017
Wie immer schreibt die Autorin anschaulich, aber nicht zu Detail verliebt. Ich habe nur die leseprobe gelesen doch die Macht Lust auf mehr :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2013
Tolles und witziges Buch.
Hat viele Lacher eingebracht, wer Magnus Bane aus DdU kennt wird es lieben. Auch wird Ragnor Fell näher kennen gelernt.
Nur ist es sehr kurz gehalten und daher in ungefähr 2 Stunden durchgelesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2017
Ich habe die Chroniken des Magnus Bane im Anschluss an die beiden vorangegangenen Buchreihen Chroniken der Unterwelt und Chroniken der Schattenjäger gelesen. Die beiden Reihen waren wirklich überragend gut und absolut fesselnd. Das kann ich von diesem Buch hier nur teilweise behaupten. Die erste Hälfte hat sich ziemlich gezogen und ich musste mich beinahe zwingen, dem Buch eine Chance zu geben und es nicht beiseite zu legen. Das hat sich dann aber auch gelohnt, denn die zweite Hälfte des Buches wurde unterhaltsamer und es kamen auch andere, für meinen Geschmack interessantere Charaktere vor. Magnus allein bzw. die Erzählungen seiner Alkoholexzesse und Liebschaften fand ich dann doch etwas fad.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2017
Ich liebe die Geschichten über die Schattenjäger. Und gerade "die Chroniken des Magnus Bane" find ich toll, weil man viel zusätzliche Dinge erfährt (zB über Rafael ) und viel hintergrundwissen vermittelt bekommt.
Außerdem bekommt man durch Magnus noch einige Informationen über die Schattenweltler und wie die Schattenjäger früher darüber gedacht haben. Dadurch haben die Schattenweltler noch zusätzlich Pluspunkte sammeln können :)
1 Punkt Abzug gibt es , weil ich gerne NOCH mehr erfahren hätte. Die Storys waren so gut und haben dann teilweise so abrupt aufgehört , da hätte ich einfach noch gerne mehr erfahren

Aber auf jeden Fall: absolut lesenswert *-*
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2017
Die Aufmachung ist wirklich sehr schön.
Ist perfekt für fans der buchreihe von Die Chroniken der Schattenjäger.
Hab es mir bestellt weil ich die Schreibweise von Cassandra Clare sehr schön finde.
Und Magnus Bane echt toll ist
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2017
Magnus hat schon in "Die Chroniken der Unterwelt" zu meinen Lieblingscharakteren gehört. Mit seiner ungewöhnlichen Art und seinem eigenwilligen Kleidungsstil war er eine Person, die man einfach nur gern haben konnte.
Im Laufe der Bücher haben sich eine Menge Fragen angesammelt, die nun, in den Chroniken des Magnus Bane aufgeklärt werden.

In 10 Geschichten lernen wir verschiedenen Seiten kennen und es werden so einige Geheimnisse gelüftet. Man erfährt - mehr oder weniger - wie es zu der Distanz zwischen Magnus und Camilla kommt, was es mit Tessa auf sich hat, wie Raphael zum Vampir wurde und auch natürlich von dem Beginn der Liebe zwischen Alec und dem Hexenmeister.

Ich würd empfehlen, dieses Buch hier direkt nach den Chroniken der Unterwelt zu lesen, ansonsten ist man an der einen oder anderen Stelle doch ein wenig verwirrt, was eigentlich mit wem zu tun hat oder von welcher Familie eigentlich geredet wird.
Vor allem weil weil auch immer wieder zwischen den Zeiten gesprungen wird.
Etwas, was ich aber enttäuschend fand, war, dass das Buch genauso viele offene Fragen hinterlässt, wie es aufklärt. Oft wird genau an der Stelle, an der es grade spannend wird, ein Cut gemacht und dann steht man da mit einem Fragezeichen und will wissen, was passiert ist. Daher auch ein Stern Abzug.

Insgesamt fand ich das Buch aber toll. Magnus' Art ist einfach mehr als amüsant, mehr als einmal musste ich vor mich selber hinlachen und zudem war es schön, einigen früheren Protagonisten und deren Vorfahren zu begegnen sowie etwas über die Familiengeschichte zu lernen.
Eine deutliche Leseempfehlung von mir (aber nur für diejenigen, die auch die Chroniken der Unterwelt gelesen haben, ansonsten wäre es zu verwirrend).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Cover:
Das Cover finde ich cool gemacht. Es macht definitiv Lust auf dieses Buch und auch auf Magnus Bane!

Erster Satz:
Der Tag, an dem der Hohe Rat der Peruanischen Hexenmeister Magnus Bane des Landes verwies, war einer der traurigsten Tage seines Lebens.

Meine Meinung:
Der große Hexenmeister Magnus Bane, bekannt aus die Chroniken der Unterwelt, bekommt seine eigenen (Kurz)Geschichten. Eine wundervolle Idee.

In Band 1 erfahren wir Leser alles über seine Abenteuer in Peru.
Mit dabei zwei seiner Freunde: Ragnor Fell und Catarina Loss. Magnus gibt vier Geschichten zum besten: aus den Jahren 1792, 1885, 1890 und 1962.

Der Schreibstil von Cassandra Clare ist anders als von ihren anderen Büchern gewohnt. Das liegt vielleicht auch an der Co-Autorin Sarah Rees Brennan. Ansonsten lässt sich die Kurzgeschichte aber schön flüssig lesen.

Vier lustige Geschichten aus dem Leben des Magnus Bane, die man jetzt nicht unbedingt gebraucht hätte. Leider...
Für alle eingefleischten Magnus Bane Fans ein Lesemuss, aber für alle anderen sicherlich nicht. Ich hatte mir mehr erwartet.

Fazit:
Die Idee, Magnus Bane, einer meiner Lieblingscharaktere in Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt, eine eigene Kurzgeschichtenreihe zu gönnen ist wunderschön. Nur die Umsetzung ist meiner Meinung nach fehlgeschlagen. Die Geschichten in „Was geschah tatsächlich in Peru?“ waren zwar unterhaltsam aber mehr nicht. Ich hatte mir tatsächlich mehr erhofft.

Reihe:
Die Chroniken des Magnus Bane 1 - Was geschah tatsächlich in Peru?
Die Chroniken des Magnus Bane 2 - Die Flucht der Königin
Die Chroniken des Magnus Bane 3 - Vampire, Scones und Edmund Herondale
Die Chroniken des Magnus Bane 4 - The Midnight Heir (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 5 - The Rise and Fall of the Hotel Dumort (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 6 - Saving Raphael Santiago (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 7 - No Immortal Can Keep a Secret (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 8 - The Course of True Love (and First Dates) (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 9 - What To Buy The Shadowhunter Who Has Everything (And Who You're Not Officially Dating Anyway) (engl. Titel)
Die Chroniken des Magnus Bane 10 - The Last Stand of the New York Institute (engl. Titel)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2017
Ich habe mir die Chroniken der Unterwelt und die folgenden Bände sowie die Clockwerk- Trilogie durchgelesen und war von den Büchern sehr angetan. Dementsprechend waren meine Erwartungen an diese Buch da es einige Feheimnisse Lüften sollte. Was in Peru passierte das Magnus dort nicht mehr hin darf bleibt aber wohl ebenso ein Geheimnis wie die Frage nach seiner Kindheit und dem ersten Treffen mit seinem Vater und seiner Zeit bei den Stillen Brüdern. Darauf wird immer angespielt aber mehr das war es dann auch ebenso wie seine Zeit mit Camille. Bis auf ein paar interessante andeutungen eher enttäuschend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden