Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen
9
2,9 von 5 Sternen
Plattform: PC Steam Code|Version: Master Thief Edition|Ändern
Preis:32,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2014
Juhu, ein neues Thief. Nach 10 Jahren endlich wieder schleichen, stehlen und...

HALT! Dieses Spiel ist nicht gut. Weder für den Fan der ersten Stunde, als "Thief" noch "Dark Project" hieß, noch für den, der überlegt, mit diesem Spiel seine ersten Schritte als Garrett zu machen. Okay, es ist ein Reboot, also sollte man nicht verlange, dass es sich in die Story der anderen Teile mit einbringt oder gar auf Vorwissen zurückgreift. Im Folgenden möchte ich gerne erklären, warum "Thief" den verschiedenen Spielergruppen nicht gefallen wird.

Fans der ersten Stunde werden Thief nicht mögen, weil:

- Garrett ist einfach nicht mehr Garrett. Er handelt nicht mehr nachvollziehbar als Meisterdieb aus eigenem Interesse. Zur Story sag ich nur so viel: SIe ist grottenschlecht, an den haaren herbeigezogen und absolut nicht nachvollziehbar.
- Freies begehen der Stadt.... Ja.. NEIN. Die Stadt ist genausowenig und genausoviel "frei begehbar, wie sie es bei "Deadly Shadows" war
- Eidos Montreal hat sich dafür entschieden, das Spiel der breiten Masse zugänglicher zu machen. Es erwarten euch also Schlauchlevel, die zum Teil ständig die gleichen Animationen in den Übergängen haben.

Es ist vielmehr eine Jagd von einem Checkpoint zum anderen, zwar durchgängig nicht schlecht gemacht, aber eben nicht mehr das Sandbox-Feeling, was wir eben so geliebt haben. Beispiel der "Freiheit" gefällig?
Seilpfeile halten nur an bestimmten, hervorgehobenen Holzteilen, nicht an alle, was aus Holz ist.

- nerviges Herumgedrücke für eine Fensterknack-Animation, die sich immer wiederholt, einfach nie anders und völlig unnötig ist.

- das Schlossknack Minispiel, was ohne Fokus nervig lange dauert und auch noch bescheiden aussieht. Mit Fokus soll man den Innenteil des Zylinders sehen können, aber welcher "Dark Project" - Purist will schon den Fokus benutzen? Für alle, die es machen wie ich, heißt es, mit der Maus umherwandern, bis ein Kreis aufleuchtet und dann mit der Benutzentaste bestätigen... WOW

- unterschiedliche Bodenbeläge haben keine Auswirkungen auf die Bewegungslautstärke. Es ist völlig egal, ob ich über Marmorboden laufe oder Holz, selbst Teppich. Nur dann, wenn man durch Pfützen stapft oder über Glassscherben läuft, die natürlich immer dort sind, wo man gerade durch muss, nur dann macht das für den Gegner einen Unterschied. Die wundervollen Zeiten, in denen wir also für das Überqueren eines Marmorbodens noch gefühlt tausende Male "w" im Sekundenbruchteiltakt hämmerten sind also vorbei.

- Spezialpfeile... gibt es, braucht aber kein Mensch. Ich habe in der gesamten Kampagne 2 Fackeln auschießen müssen. Ich habe mehr Fackeln mit Feuerpfeilen entzündet als mit Wasserpfeilen gelöscht. Moospfeile gibt es schonmal gar cnith mehr, wozu auch, wenn alle Böden gleich sind, und der Seilpfeil ist zwar dringend notwendig, aber eben nur noch dort einsetzbar, wo die Entwickler sich das so gedacht haben. Der neue Sägeblattpfeil (mehr Schaden) bzw. der Breitkopfpfeil tötet, also wollen wir die eh nicht benutzen, ebenso der Explosionspfeil. Der neue "Erstickungspfeil" ist im Grunde zu nichts zu gebrauchen, da er die Gegner nicht mehr einschlafen lässt, sondern nur kurzzeitig handlungsunfähig macht. Nochmal in kurz: Spezialpfeile sind auch nciht mehr das, was sie mal waren.

- das Herumhuschen: Wer "Dishonored" kennt, der kennt dieses "Feature" diese Miniteleportationen um wenige Meter. "Thief" setzt dies als neues Manöver um, was einfach alles viel zu einfach macht. Es ist allerdings nicht möglich, das Spiel ohne auch nur annähernd zu schaffen, weil Garrett ansonsten so unfassbar langsam läuft, dass es schon nervig wird.

- In der Stadt irgendwo einbrechen: Es ist NIEMALS IRGENDJEMAND daheim. Wie viel Spaß macht es bitte, wenn ich einfach überall einbrechen kann und das einzige, dass mich davon abhält ein Trommelfeuer auf die "E" Taste ist, wenn ich zum hundertsten Mal ein Fenster aufhebeln muss?

- Es fühlt sich alles nicht richtig an: Ich darf Bilder aus Rahmen schneiden, aber nur bestimmte. Die meisten Bilder darf ich nicht mitnehmen. Ich darf Kisten erklimmen, aber nur dort, wo mich das Spiel lässt. Es gibt so viele Möglichkeiten, wo es klasse wäre klettern zu können, aber das Spiel verweigert dies eiskalt, ohne irgendeinen Grund dafür zu haben. Eine Kiste, auf der nichts liegt, kann bestiegen werden, liegt dort aber ein Sack drauf, ist es Garrett nicht möglich, hinaufzuklettern...

- die Durchspielzeit: Ich habe auf Meisterdieb, dem höchsten der unveränderten Schwierigkeitsgrade, mit abgeschaltetem Fokus und dem Erfüllen sämtlicher Nebenaufgaben im Spiel keine 8 Stunden gebraucht. In einem Schleichspiel nur 2 Stunden mehr SPielzeit als die lächerlich kurzen Shooter wie CoD? Eine Bodenlose Frechheit.

- einzelne Missionen für 5 Euro anzubieten (derzeit: The Heist), welche nichtmal 30 Minuten dauern.

- Bosskämpfe... einem Veteranen brauche ich keine Erklärung mehr abgeben.

- Vieles mehr...

Warum "Normalspieler" das Spiel nicht mögen werden:

- altbackene Grafik (die uns Thief Spielern relativ egal ist, schon damals war kein Thief auf der Höhe seiner Zeit)
- Zu viel "Thief" um eingängig zu sein, zu wenig, um zu fordern

Viele der oben genannten Punkte, wenn auch die Vergleichsmöglichkeit fehlt.

Thief (2014) ist ein Paradebeispiel dafür, dass wenn man es allen Menschen recht machen will, am Ende niemand glücklich sein wird.

Ich gebe den 2. Stern nur für einige wenige Highlights, an denen das Spiel ganz selten aufblitzen lässt, wie großartig es hätte sein können, sowie das vierte Kapitel, in welchem die Stimmung und die Spannung über das gesamte Kapitel mit einem Messer schneidbar wäre.
11 Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Im ganzen Spiel fehlt einfach die Freiheit. Man kann nur Sachen stehlen die vorgegeben sind. Außerdem frägt man sich im ganzen Spiel über warum man die Sachen überhaupt stiehlt. Man kann nichts verbessern, weder seinen Unterschlupf, noch neue Klamotten - nichts. Ledeglich Ausrüstung kann man kaufen und neue Skills das war es. Das Kapitel Moria gleich dann eher einem Horrorspiel! Also so hab ich mir das sicher nicht vorgetsellt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
Thief hat mir viel Spaß gemacht. Habe die Vorgänger gespielt und auch diese geliebt. Dass das neue Thief nicht exakt genauso ist wie die Alten ist gut. Wer das Alte nochmal haben will soll halt das spielen und nicht erwarten, dass die gleiche Brühe mehrmals aufgekocht wird.

Der Soundtrack is geil, die Schauplätze schön gestaltet und die Atmosphäre stimmig.

Die Story war aber meiner Meinung nach etwas Dünn aber das ist wohl ansichtssache.

Hab 19 Stunden mit allen Nebenmissionen und auf schwerster Stufe gebraucht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2014
Leider bin ich total enttäuscht von dem Spiel. Die Handlung ist, wenn überhaupt von einer Handlung zu sprechen ist, total lahm. Es stimmt, eigentlich schleicht man nur herum und sammelt Gegenstände ein. Die Dialoge sind völlig dumm und der eine Stern, den man ja leider geben muss, gebührt der Grafik. Die ist toll.
Außerdem kann ich bereits im 1. Level nicht weiterspielen, da mir das Spiel da immer wieder abstürzt. Der totale Nepp
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2014
Ich fasse alles zusammen was ich gut finde:

Das Spiel beginnt bereits atmospherisch (in der Wohnung von diesem Betrunkenen) und es macht auch von Anfang an Spaß alles darin zu klauen. dabei sind die Bewegungen flüssig und sehen sehr realistisch aus, die Grafik ist auch richtig schön vorallem die Stadt und die Gebäude sehen in der dunkelheit unglaublisch schön und atmospherisch aus.

Es ist richtig spannend durch die spannenden Locations zu schleichen... die Steuerung ist ebenfalls ganz simpel. ..gut, ich könnte jetzt auf jede Kleinigkeit eingehen und 100Seiten volltexten, aber ganz ehrlich das lässt sich auch abkürzen: das Spiel macht einfach Spaß!!!

Jeder der auf "stealth Spiele" steht kommt hier voll auf seine Kosten, testet am besten selbst oder guckt euch zb das lets play von zockstation an < er bringt auch die Stimmung am besten rüber. ..ich persönlich kann's nur empfehlen!!!!!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Ein absolut Langweiliges Spiel man macht das ganze spiel lang im Prinzip immer das gleiche absolut keine herausforderung.
Das Geld nicht wert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
Ich hatte erst Bedenken mir das Spiel über Amazon herunterzuladen da ich bisher keine Erfahrung damit hatte.
Jedoch waren die wirklich unbegründet.

Der Download verlief komplikationslos, ebenso wie der ganze Ablauf an sich.

Das Spiel an sich ist mit zwei Worten zu beschreiben....

Sehr geil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Ich habe Thief 1-3 durchgespielt und ich muss sagen
das "neue Thief" ist das beste

Die Grafik ist toll
der Sound Supper
geniale Atmosphäre
und die Story hat mir sehr gefallen

Natürlich gibt es viele negativ Meinungen über das Spiel,
die meisten sollte man besser nicht beachten, da fehlt die Objektivität
mag sein das es hier und da noch ein paar kleine Bugs gibt,
war aber nichts gravierendes dabei.
von mir gibt es 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2014
Total langweilig, schlecht erzählte geschichte, und das Schleichen ist alles, nur keine Herausforderung. Im prinzip kann man durch das ganze spiel durchsprinten und den wachen ausweichen...
absolute geldverschwendung
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)