Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
72
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2015
Lediglich der track mit Animus gefällt mir nicht sonst ist dieses Album ein rundum perfektes Paket . Hatte es 2013 bereits erworben aber dann verliehen und wie das manchmal so ist macht wiedersehen freude aber es kommt nicht wieder...
Verstehe nicht warum er Trap aufgegeben hat.Nach nem schwachen anfang mit Hinter Blauen Augen kam nach 3 Monaten direkt Blaues Blut und hat alles in den schatten gestellt dann noch MM3 MM4 meiner meinung nach einzigartiger Sound den man so wohl nie wieder hören wird in Deutschland.Meine Fler Favoriten Solo Alben bleiben Blaues Blut und NDW2!!
kann man ohne weiteres weiterempfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Hier passt einfach alles! Beats, Texte, Flow - Einfach alles! Fler geht mit "Blaues Blut" einen bedeutsamen Schritt nach vorne und entfernt sich weitgehend ua. von zuviel Autotune! Die Tracks ballern einfach nur, HBA hat mir überhaupt nicht gefallen, aber mit so einem Bomben Südrapz würde ich mir jederzeit noch ein Album kaufen! Mega... Feier ich rauf und runter!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2013
Jeder der das Album schlecht macht, hat es wohl nicht wirklich gehört.
Klasse Sound und nach "Hinter Blauen Augen" noch textlich gesteigert.

Produkt der Umgebung/Meine Farbe...Die Songs sind doch "der alte Fler" Style, also chillt.

"Stillstand ist Rückschritt"
MASKULIN!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2015
Album ist guter, professioneller Durchschnitt, jedoch verliert man irgendwann die Geduld an den ganzen Trapbeats.
Hab es mit gutem Gewissen gekauft und das nicht ohne Grund!

Beste Empfehlung für Roadtrips im Sommer durch die Stadt! ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2014
Ich mag jedes Album vom fler aber ich bin froh das er blaues Blut gemacht hat weil er somit wieder bewiesen hat das er der trendsetter ist auch wenn das viele nicht kapieren aber wie könnte fler der trendsetter sein wenn jedes Album wie trendsetter oder ccn klingen würde! Nein er entwickelt sich weiter und auch wenn jetzt kkkmm rauskommt ist es wieder ein neues level von frank!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2015
Wer dièses album hatet hat wirklich nicht alle Tassen im Schrank!!! er ist ein und bleibt ein Trendsetter in Sachen DEUTSCHRAP aber die raffen es erst nach 4 oder 5 Jahren oder wie Fler sagen " Deutschland kapierts nicht Tschüss Tschüss " ....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Flers Album Blaues Blut ist ein solides Angeberalbum von Mr Maskulin persönlich!!!Die Texte sind gut und der Beat ist wie immer vom ALLERFEINSTEN!!!Fler wie man ihn kennt.Entweder man feiert ihn so wie ich oder man hasst ihn.Tip die Instrumental Cd ist sehr geil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Vieles vom alten Stil, so wie man Fler schon kennt. Gute Songs mit guten Beats sind definitiv vorhanden. Jedoch ist nach meiner Meinung da noch potential vorhanden. Also warten wir auf das nächste :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2013
Aggro Berlin liegt lange hinter uns und nicht wenige sahen im Untergang des Labels auch das Ende der betroffenen Künstler. Fler konterte derlei Aussagen schnell mit jede Menge Veröffentlichungen und haut seither Langspieler im Jahresrhythmus raus. Fans freut diese vorbildliche Arbeitsmoral, während unparteiische Gelegenheitshörer nach Aussage und Notwendigkeit neuer Werke fragen. Solche Diskussionen werden auch mit „Blaus Blut“ erneut aufkommen, denn auf 16 bzw. 20 Stücke auf der Blue-Magic-Edition gibt es strenggenommen nichts, was es so nicht schon einmal gab. Nicht selten sogar ein gutes Stück besser. Kann man den Stücken „Produkt der Umgebung“ und „Meine Farbe“ noch ein klein wenig abgewinnen und diese als halbwegs brauchbar betiteln, scheint dies beim Großteil des Rests schlicht nicht möglich. Inhaltlich festgefahrenen im tiefsten Straßenrap-Szenario um Ghetto, Geld und überlebensgroße Egos, gibt es einfallslose Reime auf Synthie-Beats, die allenfalls Mittelmäßigkeit zum Ausdruck bringen.

Das wesentlich schwerwiegendere Problem von „Blaues Blut“ ist jedoch die Art und Weise, wie Fler seine Texte zum Besten gibt. Technisch nie einer der Besten gewesen, präsentiert er sich erschreckend ausdruckslos und vermittelt den Eindruck, auf allen Stücken stets dasselbe zu sagen. Untermauert wird dies durch Gast-Spitter Animus, der beim selben Themenspektrum immerhin einen Hauch von Wortwitz miteinbringt. So gibt man sich mit einfacher Kost wie einem knallenden Beat auf „Mut Zur Hässlichkeit“, das in Richtung JBGler geht, bereits zufrieden und attestiert dem Album einen insgesamt sehr belanglosen Charakter, der allenfalls treuen Anhängern ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Der übrige Rest hat sich sattgehört und sieht in „Blaues Blut“ denn künstlerischen Stillstand Flers.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Hallo,

als erstes möchte ich etwas zu meiner Person sagen. Ich höre deutschen Rap seit vielen Jahren, besitze unter anderem alle Alben von Fler, Bushido, Silla, MoTrip oder Farid Bang. Dazu sehr viele von Chakuza, Haftbefehl, Prinz Pi, Alpa Gun, Sido oder Kool Savas. Ich will nur damit sagen, dass ich alles mögliche pumpe, was nur mit Rap zu tun hat. Ich gebe prinzipiell jedem Künstler ne Chance.

Dieses Jahr habe ich bis jetzt (fast) jede relevante Album geholt. Blockplatin, Machtwechsel, JBG2, Unter Wölfen, Kompass ohne Norden oder Alles kommt zurück. Am meisten hat mich bis jetzt JBG2 begeistert. Die Beats und Vergleiche von Kollegah und Farid sind einfach unerreicht. Das muss man eingestehen, egal ob man die beiden mag oder nicht.

Das bedeutet im Umkehrschluss mir ist es egal, dass die beiden Lager (Selfmade x Maskulin) Beef mit einander haben. Ich höre beide. Ich finde das ganze sogar sehr amüsant. Sonst wäre es doch langweilig im deutschen HipHop. ;)

Nun zum Album:

Ganz ehrlich, Hinter blauen Augen fand ich sehr bescheiden! Dementsprechend war ich sehr skeptisch bei diesem Album. "Barack Osama" und "Mut zur Häßlichkeit" (Youtube Version wohlbemerkt) fand ich auch net besonders gut. Hier fängt schon mein Problem an. Warum koppelt Fler ausgerechnet die beiden schlechtesten Tracks als aller erstes aus dem Album aus?? Denn alle anderen 16 Lieder sind viel besser als diese beiden.

Trotzdem hab ich mir das Album am ersten Tag gekauft und wurde echt geflasht. Der neue Style + meine niedrigen Erwartungen haben bewirkt, dass mich das Album mehr als positiv überrascht hat! Die Beats sind der Wahnsinn. Ich muss gestehen, der dt. "Gangster-Rap" hat angefangen mich etwas zu langweilen. Das habe ich vorallem bei "Alles kommt zurück" von Alpa Gun gemerkt. Das Album an sich ist top, nur hat man das ganze schon zig mal gehört.

Doch Flers Versuch was komplett neues zu machen, hat für mich mehr als funktioniert! So etwas hat man noch nie gehört bisher in Deutschland. Ich kenne kein deutsches Rap-Album das so klingt. Das Ding ist durchdacht vom ersten bis zum letzten Lied und setzt ohne Zweifel neue Maßstäbe.

Die Features passen ebenfalls super rein. Bedenken hatte ich vorallem bei Jihad (ehemals G-Hot) und Animus. Aber beide machen ihre Sache ausgesprochen gut! Respekt. Und das Silla abgeht, war mir eh klar. Entgegen einiger Behauptungen, er kann sehr wohl langsam rappen und es klingt super!

Anspieltipps:

- Pheromone
- Blaues Blut
- Meine Farbe
- Chrome (Hammer)
- Echte Männer (Silla ist Killa)

Gruß

PS: Bitte ignoriert die meisten 1-Sterne Bewertungen hier. Viele von denen haben das Album entweder gar nicht komplett angehört oder haben schon Vorurteile gehabt, ohne dem Ding eine Chance zu geben. Von den ganzen "JBG2-Fans" ganz zu schweigen, die eh alles niedermachen, was mit Fler zu tun hat.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden