Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
10
3,5 von 5 Sternen
London ruft Nordpol (Pidax Historien-Klassiker)
Format: DVD|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 7. November 2013
Ich habe den Film irgendwann einmal im Fernsehen gesehen und von daher war er mir noch bruchstückhaft in Erinnerung. Dass diesem Film eine wahre Begebenheit zugrundeliegt war einer der Gründe, warum ich die Dvd erworben habe. Bild und Ton sind für meine Begriffe in Ordnung. Dass der Film aus einer anderen Zeit stammt ist leicht zu erkennen, aber allein kein Grund für eine negative Beurteilung. Schließlich ist der Film über 50 Jahre alt.
Dennoch ist Kritik angebracht. Die wahren Ereignisse scheinen mir offensichtlich nur als Richtlinie gedient zu haben. Der Einsatz einer britischen Agentin und das sich " Näherkommen " dieser Agentin mit einem deutschen Offizier dürfte frei erfunden sein. Dazu kommen sachliche Fehler. In der Szene, als britische Agenten das Flugzeug besteigen ist eine dreimotorige Maschine zu sehen ( man sieht den Backbordmotor und den Mittelmotor ). Mir ist nicht bekannt, dass die britische Luftwwaffe über dreimotorige Maschinen verfügt hat. Auf Grund der dreimotorigen Auslegung, der Rumpfform und der Art des Einstieges dürfte es sich bei der im Film zu sehenden Maschine um das bekannte italienische Bomben - und Torpedoflugzeug " Savoia 79 " handeln. Hier wäre es bestimmt kein Problem gewesen, auf das im Krieg bei Amerikanern und Briten im Einsatz befindliche und nach dem Krieg weitverbreitete amerikanische Transportflugzeug " C 47 Dakota " zurückzugreifen.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Szene am Ende des Films, als der Chef der deutschen Spionageabwehr in den Niederlanden ( dargestellt von Curd Jürgens ) die britische Agentin vor dem nationalsozialistischen Sicherheitsapparat über die Grenze in Sicherheit bringen lässt. Hier muss man fragen, über welche Grenze ? Nach Belgien ? Belgien ist gleichfalls von deutschen Truppen besetzt. Ins Deutsche Reich ? Das ist auszuschließen. Und sonstige Landgrenzen haben die Niederlande nicht.

Allgemein gesprochen ist eine solche Szene typisch für viele Fime dieser Zeit, welche einen Stoff aus der Zeit des Nationalsozialismus zum Thema haben, nämlich der Gegensatz zwischen den bewaffneten Kräften des Deutschen Reiches und dem nationalsozialistischen Sicherheitsapparat mit seinen vielen Verzweigungen und Ablegern. Folgerichtig gerät im Film der Chef der Spionageabwehr als Angehöriger der bewaffneten Macht in die Fänge des Sicherheitsappartes, was in der Wirklichkeit nach meinem Kentnisstand nicht der Fall war.

Trotz der aufgeführten sachlichen Fehler und der schwarz-weiß Malerei ( Bewaffnete Macht - NS Organisationen ), die wohl dem damaligen Zeitgeist geschuldet sind, möchte ich den Film mit Abstrichen immer noch als gut einstufen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. September 2013
Der italienische Nachkriegsfilm hat schnell erkannt, dass er mit seinen hausgemachten Armutsthemen wie z.B. FAHRRADDIEBE, DAS WUNDER VON MAILAND, BITTERER REIS, SCHUHPUTZER, UMBERTO D. oder LA STRADA auf Dauer international keine Kasse machen wird. So hängte man sich einfach an erfolgreiche ausländische Genres ran und kopierte diese auf billige Art. Um das finanzielle Risiko zu minimieren und international eine bessere Auswertung zu erzielen, schloss man Co-Operationsverträge. So kamen die Italiener zusätzlich in den Genuss internationale Filmstars in ihren Billigstreifen einsetzen zu können. Auf der Liste standen Kriegsfilme, Historienschinken, Science Fiction- und Agenten-Filme sowie Krimis nach Art der deutsche Edgar-Wallace-Reihe. Viele dieser Werke konnten jedoch die Erwartungen des Publikums nicht zufriedenstellen und verschwanden nach einem kurzen Kinoleben schnell wieder in der Versenkung. Erfolgreicher dagegen waren die Italo- oder Spagettiwestern und die Giallos (Horrorfilme mit Elementen aus verschiedenen Einflüssen).

LONDON RUFT NORDPOL von 1956 klinkte sich nahtlos in das relativ erfolgreiche deutsche Genre des Wehrmachtsfilms ein. DER 20. JULI, ES GESCHAH AM 20. JULI, CANARIS, DER ARZT VON STALINGRAD, die 08/15-Reihe und DES TEUFELS GENERAL sind nur einige Beispiele dafür. Leider ist die Regieführung zu LONDON RUFT NORDPOL so lieblos gestaltet und das Drehbuch von so dürftiger Art, dass selbst ein Curd-Jürgens-Fan und Film-Nostalgiker wie ich keine Freude an diesem Opus entdecken kann.

Aus einer wahren Episode des zweiten Weltkriegs, in der die deutsche Spionageabwehr in den besetzten Niederlanden die Briten mit gefälschten Funksprüchen und Widerstandsanschlägen narrte, machten die Italiener ein hölzernes Kriegsmelodram in dem Curd Jürgens als Oberst Bernes fast der Heiligenschein für den guten Nazi verliehen wird. Er darf sich zur Belohnung in die britische Agentin Mary verlieben, was aber trotz aller schwülstigen Romanze vergebens bleibt. Am Ende obsiegt doch der Wille Berlins in Form von Oberst Hermann (Rene Deltgen).

LONDON RUFT NORDPOL leidet an der schwachen Charakterisierung seiner Darsteller, an fehlender Spannung und gekonnter Action sowie an der dürftigen Ausstattung (die Handlung findet überwiegend in einer Abtei statt, in dem die Spionageabwehr ihr Quartier bezogen hat). Während Dawn Addams und Curd Jürgens im letzten Drittel des Films wenigstens ein bischen Material aufsagen dürfen, bleiben Rene Deltgens und Albert Lievens Talente völlig unberührt. Geradezu lächerlich fehlbesetzt wirkt der bullige Südländer Folco Lulli als Chef des niederländischen Widerstandes.

Bild und Ton der DVD kommen absolut alterschwach herüber. Die Farben des Bildes wirken teils verwaschen und teils unecht wie bei handkolorierten Aushangbildern. Das Originalformat des Films (2,35:1) war nicht greifbar, sodass für die DVD auf das normale Breitwandformat 1,78:1 zurückgegriffen werden musste. Mindestens eine Szene musste daher gestaucht werden, um die handelnden Charaktere andeutungsweise ins Bild zu bekommen. Auch die Angabe auf dem Cover (1,66:1) ist falsch.

FAZIT : Ich zitiere abgewandelt den Spruch, den der durch DER KOMMISSAR und DERRICK bekannt gewordene Alkoholiker-Darsteller Klaus Behrendt (nicht der gleichnamige TATORT-Kommissar) über den Wein verlauten liess :

'DAS LEBEN IST ZU KURZ, UM SICH SCHLECHTE FILME ANZUSEHEN'.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. März 2014
Der Film an sich ist nicht unspannend und sogar recht gut gespielt mit internationalen Darstellern wie Curd Jürgen, Dawn Addams, Giacomo Rossi-Stuart.

Leider enttäuschend ist, dass hier das falsche Bildformat von 1,85:1 (passend zu 16:9 TV's) augespielt wurde anstatt Cinemascope 2,35:1 was man durch das "heranzoomen" leider merkt, dass 1. Die Darsteller leicht merkwürdig gestreckt aussehen (besonders sichtbar in der Titel-Sequenz), sowie auch teils die Schärfe/Körnig des Films stärker ist als sonst üblich.

Manche mag das nicht stören, mich aber schon. Ansonsten ist das Bild frei Defekten. Das Bild bzw, die Farben wirken leicht verblasst.

Wendecover: Ja
Booklet: nachdruck des Filmprogamms.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. März 2015
Nachfolgende Rezension fand ich im News-Ticker Nr. 364 vom 26. März 2015 des TITANIC-MUSEUM-GERMANY. Ich stimme dem voll und ganz zu.

(Zitat:) ,,Spannung pur, bietet die italienische Verfilmung des Spionagethrillers „London ruft Nordpol“ aus dem Jahre 1955. Inhaltlich geht es um Oberst Bernes (Curd Jürgens) der 1943 im besetzten Amsterdam stationiert ist. Er gehört zur Spionageabwehr und er versucht hinter den englischen Spionagering zu kommen. Zunächst gelingt es ihm die Spione zu fassen, doch dann kommen ihm doch Zweifel an der Art der deutschen Kriegsführung und er geht dazu über, anstelle der Briten nach London zu funken. Dort glaubt man ihm tatsächlich, dass es sich nach wie vor um den englischen Spion handelt, der aber längst in deutscher Gefangenschaft sitzt. Und so nimmt er nach und nach immer mehr britische Soldaten in Gefangenschaft, schützt sie aber und behandelt sie ordentlich. Dadurch erweckt er zunehmend das Misstrauen seiner Vorgesetzten und Bernes setzt nun alles auf eine Karte … - Der 95-minütige Film zeigt einmal mehr einen großartigen Curd Jürgens. Aber auch die anderen Darsteller sind in diesem Filmklassiker international vertreten wie Rene Deltgen, Albert Lieven, Folco Luilli, um nur einige zu nennen. Wer alte Filme mag wird auf diesen spannenden Spionagethriller nicht verzichten wollen. Ein echter Klassiker aus den 1950-ger Jahren. + + +"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. August 2013
Rezension zu: "London ruft Nordpol" ( Italien 1956 )

Zum historischen Hintergrund:

Oberstleutnant Hermann J. Giskes (1896-1977) war vom 1941-1944 Chef der deutschen
militärischen Gegenspionage in den besetzten Niederlanden.

Durch die Funkaktion "Operation Nordpol" konnte die deutsche Spionage-Abwehr unter
Oberstleutnant Giskes die englische Gegenseite lange erfolgreich täuschen, so dass
schließlich über 50 aus Großbritanien eingeflogene Agenten von der Gestapo verhaftet
werden konnten.....

Im Jahre 1949 veröffentlichte Hermann J. Giskes seine Erlebnisse über das sogenannte
"Englandspiel".
Im Jahre 1956 wurde Giskes Buch in Italien verfilmt. Giskes Rolle verkörperte darin
Curd Jürgens (1915-1982).
Weitere Darsteller waren: Dawn Adams, Albert Lieven, René Deltgen u.a.

Zur Bewertung:

Lange habe ich darauf gewartet, dass dieser Film endlich auf DVD erscheint. Sowohl die
Veröffentlichung der Erlebnisse des Hermann Giskes in Buchform, als auch die Verfilmung
des Buchs sind spannend und absolut lesens-/sehens- und empfehlenswert.
Auch in diesem Agentenfilm konnte Curd Jürgens beweisen, was für ein großartiger Schau-
spieler er war!

Die Bild- und Ton-Qualität [ Farbe; Mono; Filmlänge ca. 95 Minuten ] sind -dem Alter des
Films entsprechend- gut.

Als Extra liegt dieser DVD ein verkleinerter Nachdruck des Filmprogrammheftes "Illustrierte
Film-Bühne" aus dem Jahre 1956 bei.

Wegen des FSK-Logos gibt es ein Wende-Cover.

FAZIT:

In letzter Zeit werden immer mehr "fast vergessene" Spielfilme von verschiedenen Herstellern
auf DVD veröffentlicht, was ich sehr begrüße!!!

Der Film "London ruft Nordpol" wurde von "PIDAX-FILM" in einer ordentlichen Veröffentlichung
herausgegeben.
Auch wenn ich die Bild- und Ton-Qualität wegen kleiner -aber verschmerzlicher- Mängel mit "gut"
bewerte, vergebe ich für diese DVD dennoch 5 Sterne!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 28. Oktober 2013
Dieser Spionagefilm aus dem Jahr 1956, der eine weitgehend konventionelle Handlung mit zeitgenössischer Dramaturgie erzählt, ist heute besonders wegen seiner wunderschönen herben, blaßblauen, blaßroten Farben sehenswert. Dass LONDON RUFT NORDPOL auch wegen des großen CURD JÜRGENS sehenswert ist, versteht sich sowieso.

Kamereaschwenks über ein winterliches Amsterdam, blaßblauer Himmel mit ganz wenigen roten Phasen durschsetzt, rauchende Industrieschornsteine, später dann der Schwenk über Barcelona - daran kann man sich nicht satt sehen. Der Film ist durch seine Farben nun ein ganz eigenständiges Kunstwerk geworden. Denkt man daran, wie durchformatiert einheitlich Filme heute aussehen, so kann man froh sein, ein kleines Juwel, wie LONDON RUFT NORDPOL entdeckt zu haben.

Nicht nur Curd Jürgens, auch Dawn Addams, ist ganz vorzüglich besetzt. An der in den 50er Jahren üblichen Dramaturgie darf man sich nicht stören. Das war eine andere Zeit, heute würde man es anders machen.

( J. Fromholzer )
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Juni 2015
Sah den Film zuletzt als Kind, und bis heute nichts an der Spannung verloren. Große Nachkriegskino. Curd Jürgens ist einfach wunderbar als Schauspieler
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Die Qualtiät war so, wie ich sie erwartet hatte. Die Lieferzeit lag ebenfalls in der Norm. Daher gebe ich volle fünf Punkte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2016
Habe mich gefreut, dass dieser Film mal wieder zu sehen war.
Leider - wie bei Pidax ganz oft - mit sehr reduzierter Bildqualität.
Es gibt zwar noch schlechtere Produktionen - aber das geht besser, liebe Pidaxianer !
Hier soll wohl ohne viel Aufwand der schnelle Euro mit Klassikern gemacht werden. Schade !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Januar 2016
Wems gefällt.. Ab und an mal nen alter Schinken.. Aber Qualität ist ok... Komisch wenn nichts Explodiert... Aber immer mal wieder Sehenswert..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden