Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. September 2014
...etwas davon habe ich Anfang der 80er im Radio gehört mit dem Zusatz "Ehefrau des Journey-Keyborders Jonathan Cain" und ist mir eher unbewusst im Gedächtnis geblieben - mit berechtigtem Grund, wie ich anno 2014 feststellte. Denn (leider) erst jetzt machte ich mich (dank Wikipedia, amazon etc. nun bewusst) auf die Suche nach dem etwas weniger bekannten und somit gespielten Output aus dem Umkreis einer meiner Lieblingsbands (neben Yes, King Crimson, Roxy Music und CSNY), den seit jeher mit tollen Hooklines, beseelten Melodien, wirklich kraftstrotzenden Rockern und mit einer Leidenschaftlichkeit spielenden unwiderstehlichen Journey: nachdem Robert Fleischman mit dem Solodedüt von 1979, mit der Band Channel von 1984 und mit der Vinnie Vincent Invasion von 1988 "entdeckt" wurde - diese Platte von Tane Cain (später Tahnee Cain bzw. nach der Trennung von Jonathan Cain wieder McClure) ist der Hammer. Die Coverfotos vorn, auf der Rückseute und innen sind eine Augenweide - Neal Schon ist bei drei Songs der Gast für die Gitarrensoli - Jonathan singt ein herrliches Duett mit seiner damaligen Frau. Coproduziert wurde alles von ihm und Keith Olsen. Da wissen die Kenner natürlich Bescheid.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
...etwas davon habe ich Anfang der 80er im Radio gehört mit dem Zusatz "Ehefrau des Journey-Keyborders Jonathan Cain" und ist mir eher unbewusst im Gedächtnis geblieben - mit berechtigtem Grund, wie ich anno 2014 feststellte. Denn (leider) erst jetzt machte ich mich (dank Wikipedia, amazon etc. nun bewusst) auf die Suche nach dem etwas weniger bekannten und somit gespielten Output aus dem Umkreis einer meiner Lieblingsbands (neben Yes, King Crimson, Roxy Music und CSNY), den seit jeher mit tollen Hooklines, beseelten Melodien, wirklich kraftstrotzenden Rockern und mit einer Leidenschaftlichkeit spielenden unwiderstehlichen Journey: nachdem Robert Fleischman mit dem Solodedüt von 1979, mit der Band Channel von 1984 und mit der Vinnie Vincent Invasion von 1988 "entdeckt" wurde - diese Platte von Tane Cain (später Tahnee Cain bzw. nach der Trennung von Jonathan Cain wieder McClure) ist der Hammer. Die Coverfotos vorn, auf der Rückseute und innen sind eine Augenweide - Neal Schon ist bei drei Songs der Gast für die Gitarrensoli - Jonathan singt ein herrliches Duett mit seiner damaligen Frau. Coproduziert wurde alles von ihm und Keith Olsen. Da wissen die Kenner natürlich Bescheid.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2009
Die Ehefrau von Jonathan Cain (Ex-Babys und Journey) in bester Pat Benetar- Manier , nur besser! Songs geschrieben von Jonathan, alleine dieses bürgt für Qualität, also Kauf lohnt sich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken