Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 30. Januar 2016
Preis-Leistung 1a. lediglich der bravia-link ist gewöhnungsbedurftig - es verselbständigt sich eben alles... Klang für die schwachbrüstige Endstufe an älterem Harman-Kardon 5.1 schwer in Ordnung. Gibt bald ein 5.2 von Teufel. mal sehn ob er das auch abkann. Teufel-Support meinte, das passt - freu -
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. April 2014
Einen Punkt ziehe ich ab, da ich erst keine WLAN Verbindung aufbauen konnte. Erst nachdem ich per LAN Kabel ein Update von Sony eingespielt hatte funktionierte alles. Das kann sicher bei Einigen eine größere Hürde darstellen.

Für den angebotenen Preis ein tolles Gerät
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2014
Sehr gutes Gerät
Bin positiv überrascht
Gerät sehr empfehlenswert, würde es jederzeit wieder kaufen
guter klang
leicht zu bedienen, etwas für jedermann
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Ich hatte mir erst einen Sony STR-DN1030 gekauft. Der Klang hat mich fast umgehauen: Brilliante Durchsichtigkeit, satte Bässe, die Instrumente standen förmlich im Raum. Der einfache Grund: der bei Sony immer eingebauten Sound Optmizer. Leider war ich von der Bedienung nicht halb so begeistert. Die Umschaltzeiten dauerten ewig, bgleitet von ständigem Flimmern des Fernsehbildschirmes. Und das K.O.-Kriterium war ein ständig brummender Trafo. Also wieder zurück damit.

Der 2. Versuch war dann der Yamaha AV-Receiver RX V475. Hier alles genau anders herum: Die Bedienung war super, saubere Bilder, auch beim Umschalten der Quellen. Dafür war der Sound wirklich schlapp. Die Musik wirkte immer weit weg, auch mit dem zuschaltbarem Equalizer war da kaum etwas zu verbessern. Trotz mehrmaligem Einmessens. Auch dieses Gerät ging wieder zum Händler zurück.

Dann war mein letzter Versuch der Sony STR-DN1040, und ich muss sagen, dieses Gerät bringt beides zusammen: Perfekter Sound (ich habe noch nichts bessers gehört), und perfekte Bedienung. Dafür ist das Gerät auch fast doppelt so teuer, aber was hilfts. Eine Halbheit für den halben Preis ist auch keine Lösung. Optisch ist der Sony nicht toll, einfach nur ein schwarzer Kasten. Da hat Yamaha weitaus bessere Designer. Aber die inneren Werte Überzeugen, wie im echten Leben also.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. August 2014
Der Ton ist sehr gut: ich habe dazu Harman Kardon Lautsprecher gekauft und an meine Satreceiver angeschlossen: Sprache und Musik ausgezeichnet.
Die Fernbedienung ist aber zu kompliziert und ich muß manchmal alles ausschalten um wieder von vorne anzufangen...
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. August 2013
Der Receiver selbst ist gut verarbeitet, die Installation fällt mittels dem mitgelieferten Einmessmikrofon super einfach aus und das neue grafische Menü ist schnell und sehr einfach zu bedienen.

Leider hat der Receiver einen für MICH großen Mangel:
Ich kann mit meinem LG-Fernseher (47LW659S) die HDMI-Funktion "AUTO" bei "Pass Through" nicht nutzen. Somit ist es mir nicht möglich, meine(n) Sat-Receiver/Spielekonsole/angeschlosse HDMI-Quelle zu nutzen, wenn der Receiver im Standby-Modus ist.
Somit stellte ich eine Anfrage bei Sony und habe folgende Antwort erhalten:

------------- Antwort Sony -----------
Sehr geehrter Herr XYZ,
vielen Dank, dass Sie den Sony Support kontaktiert haben.
Sie berichten, dass "Pass Through" bei Ihrem Fernseher nicht funktioniert.
Die "Pass Thorugh" Funktion kann nur mit einem Sony BRAVIA Fernseher genutzt werden, der "BRAVIA Sync" unterstützt. Bei anderen Geräten kann die Funktion nicht genutzt werden.
Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne wieder an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen,
i.A. Marcus Bruns
------------- Antwort Sony -----------

Wer also die Funktion nutzen möchte, sollte einen Sony-Fernseher besitzen.

Jedoch ist ja hier in einer Rezension zu lesen, dass ein Amazon-Kunde es mit seinem Philips-TV zum funktionieren gebracht hat.
Vielleicht kennt ja hier jemand eine Lösung zu diesem Problem mit einem LG-Fernseher (habe selber SimLink schon probiert aber hat leider nicht funktioniert).

Ansonsten bin ich mit dem Receiver sehr zufrieden, aber muss jetzt leider jedes mal den Receiver einschalten, um meine angeschlossenen Geräte nutzen zu können (leider).

Noch eine Anmerkung: In der Anleitung steht drin, dass das australische Modell des Receivers die HDMI-Funktion "On" bei "Pass Through" bietet. Diese Funktion ist bei allen anderen Modellen nicht verfügbar. Diese Funktion würde es eben unabhängig vom TV-Geräte ermöglichen, die Pass-Trough-Funktion im Standby zu nutzen. Schade das Sony diese Funktion nicht in allen Modellen integriert hat. Vielleicht lässt sich dies ja durch Firmware lösen, was sehr gut wäre.
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Das Gerät versagte Ende November nach 9 Monaten komplett den Dienst (ließ sich weder mit Fernbedienung noch am Powerknopf einschalten).
Nach der Rückkehr aus dem Servicecenter hielt er ganze 6 Tage, um dann wieder mit dem gleichen Mangel den Geist aufzugeben.
Das Gerät geht an Amazon zurück (vielen Dank übrigens für den Super Service). Kaufe mir jetzt einen Onkyo, hoffe, das er länger durchhält.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Juli 2013
Eine Weisheit meiner Jugend war, dass man sich NIE eine Kompaktanlage kaufen soll, sondern immer eine Stereoanlage aus einzelnen Modulen selbst zusammenstellen muss. Die Stereoanlage meiner Jugend tut noch heute ihre treuen Dienste. Eine neue Anwendung der Weisheit findet sich auch ganz aktuell wieder. Denn kürzlich habe ich ein Komplettsystem von Sony (Blu-ray-Player mit 5.1.System) getestet und war soweit damit zufrieden. Doch leider ist dieses (zugegebenermaßen recht günstige) System durch seine eigenen Stecker in sich geschlossen und nicht erweiterbar. Dementsprechend aufwändig war es, den neuen 7.2-Kanal-Receiver zu testen, denn die Lautsprecher aus der Nachbarschaft mussten zusätzlich angekarrt werden, damit auch wirklich 7.2-Sound erschallen konnte. Doch das Fazit ist klar: Der Receiver spielt nicht nur preislich in einer anderen Liga, sondern auch akustisch!

Ich habe den Receiver an eine PlayStation3 angeschlossen. Akustische Testobjekte waren sowohl Spiele, als auch Musik-CDs und Blu-ray-Filme und -Konzertmitschnitte.

Der Anschluss und die Einrichtung des Receivers erfolgt relativ einfach und weitestgehend intuitiv (ein HDMI-Kabel ist jedoch vonnöten, da man sonst auf dem TV-Bildschirm ja sonst das Menü nicht sehen kann). So konnte ich ihn beispielsweise rasch mit meinem W-LAN verbinden. Auch der Anschluss von Subwoofern/Lautsprechern erfolgt problemlos. Sie werden einfach an der Gehäuserückseite festgeschraubt. Im Lieferumfang enthalten ist ein "Richt-"Mikrofon mit zirka fünf Meter langem Kabel. Mit diesem lassen sich die Lautsprecher vom Sofa aus "feintunen".

Und das Soundergebnis: Fein! Die Ortung ist deutlich besser erlauschbar als bei der kompakten Sony-Blu-ray-5.1-Anlage, Musik ist nach den eigenen Vorlieben durch zahlreiche Settings ebenfalls modifizierbar und kommt satt und mit Schmackes aus den Lautsprechern. Bei Live-Konzerten fühlt man sich zumindest akustisch als Teil der Zuschauer, denn der Sound ist klar verortet. Allerdings kann ich keine Aussagen im Vergleich zu anderen 7.2-Receivern treffen. Und mir - und dem potenziellen Käufer - muss klar sein, dass ich natürlich Äpfel mit Birnen vergleiche, wenn ich 5.1 mit 7.2 vergleiche.

Das Fazit: Fünf Sterne und hoffentlich verständnisvolle Nachbarn. ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juni 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wenn man den Sony STR-DN1040 geliefert bekommt fällt einem ad hoc ein Wort ein: Respekt. Respekt vor dem Gewicht des Kartons als auch vor dem DHL-Fahrer der ihn bis zur Wohnung "schleppt". Mit immerhin gut 12 kg ist der A/V-Receiber gewiss kein Leichtgewicht, aber auch nicht ungewöhnlich schwer für die Geräteklasse.

........................
Design und Verarbeitung:

Die Front des Sony STR-DN1040 macht auf jeden Fall eine ganze Menge her und fügt sich gut in die heimische HiFi-Landschaft ein. Die Gebürstete-Aluminium-Optik verleiht dem ganzen einen Hauch Moderne und ist zugleich sehr ansehnlich sowie zurückhaltend. Positiver Nebeneffekt: Die Oberfläche ist recht unempfindlich gegenüber Staub, Wischkratzern und Fingerabdrücken.

Auf der Rückseite wird man förmlich von der Anschlussvielfalt erschlagen: Sieben HDMI-Eingänge (davon drei 4K-fähig), zwei optische Eingänge (TOSLINK) + 1x Coax, Netzwerk, WiFi, betagte RGB-Eingänge und vieles mehr. Zur Ausgabe stehen zwei HDMI-Ausgänge (4K-fähig), zwei Anschlüsse für Subwoofer (ohne Vorverstärkung) und natürlich die Anschlüsse für die bis zu sieben Lautsprecher sowie Stereo-Cinch (Zone 2) zur Verfügung. Hier ist auch der einzig wirkliche Kritikpunkt zu nennen: Die Befestigung der Lautsprecherkabel erfolgt mittels Schraubklemmen, selbige wirken aufgrund des billigen Plastiks eher minderwertig.

............
Ausstattung:

Ich will einige Teile der Ausstattung einmal anschneiden, der komplette Funktionsumfang würde hier einfach den Rahmen sprengen. Also auf zu einigen Highlights...

4K & ARC - Der Sony STR-DN1040 unterstützt an einigen HDMI-Eingängen sowie an den beiden HDMI-Ausgängen UHDTV-Auflösung (aka 4K) und ist zudem in der Lage Material, welches nicht in entsprechender Auflösung vorliegt auf 4K hochzurechnen (Upscaling). Mangels UHDTV konnte ich die Funktion leider noch nicht testen. Zukunftssicher ist der STR-DN1040 damit allemal. ARC (Audio-Return-Channel) erspart den Audio-Rückkanal über optische Kabel vom Fernseher zum Receiver, sofern letzterer auch ARC unterstützt. Die Übertragung der Audio-Daten erfolgt einfach über das HDMI-Kabel, welches sonst das Bild an den TV liefert. Kein "Must Have" aber sehr praktisch.

CEC (Consumer Electronics Control) - Sollte heute eigentlich jedes Gerät unterstützen, tut der Sony-Receiver natürlich auch. Kurzum: Grundlegende Steuerbefehle wie z.B. die Menünavgation auf BluRay und DVD, Lautstärkereglung und Co werden via HDMI an das entsprechende Gerät übertragen. Man muss also wesentlich seltener bis gar nicht zwischen den Fernbedienungen wechseln.

DCAC (Digital Cinema Auto Calibration) - Mit einem mitgelieferten Mikrofon wird die Lage, Phase und auch Größe der einzelnen Boxen ermittelt und zur Justierung des Raumklangs benutzt. Gibt es so auch bei anderen Herstellern (z.B. Audyssey bei DENON), funktioniert hier aber wirklich perfekt. Wer nicht gerade via Laser messen kann, ist mit dem Gliedermaßstab wesentlich langsamer und meist auch ungenauer. DCAC erreichte bei mir immerhin eine Genauigkeit von 2 cm! Die resultierende Abstimmung/Einstellung bei Mehrkanalton ist sehr gut.

Einstellung via GUI - Am Fernseher kann man den Receiver sehr bequem und intuitiv mittels einer grafischen Benutzeroberfläche einstellen. Diese ist zudem gut bebildert, mit vielen (aber nicht zu vielen) Informationen zu den jeweiligen Einstellungen versehen und bietet gute Assistenten zur Einrichtung. Es ist der erste A/V-Receiver den ich, ohne auch nur einen Blick ins Handbuch zu werfen, einrichten konnte!

7.2 Sound - In der Preisklasse sollte es auch langsam Standard sein, ist es aber längst nicht immer. Zwei Subwoofer lassen sich anschließen (jedoch nur gemeinsam ansteuern). Die zwei zusätzlichen Kanäle zum klassischen 5.1 können sowohl für Front-Height (eine Box je über den beiden Front-Lautsprechern), Surround-Back (quasi das Gegenstück zu den Frontlautsprechern auf der Rückseite), Zone 2 (siehe unten) als auch zum Bi-Amping (zur Ansteuerung besonders großer Frontlautsprecher) benutzt werden. Selbst bei diesen eher komplexen Einstellungen bietet der Sony-Receiver noch sehr anschauliche Abbildungen und Anschlussdiagramme im Menü. Die Impedanz liegt mit 6-16 Ohm im normalen Bereich für A/V-Receiver.

Zwei Zonen - Dank zweier Zonen kann ein Abspielgerät beispielsweise in einem anderen Zimmer angesteuert werden. Dies gilt sowohl für das Bild (HDMI) als auch für den Ton auf mehreren Wegen (Lautsprecherkabel, Stereo-Cinch, HDMI).

......
Fazit:

Wer einen Blick ins Innere wagt, dem wird auch dort die sehr hohe Qualität entgegenspringen. Im Bereich Ausstattung lässt der Sony STR-DN1040 keine Wünsche offen: 7.2 Audio mit bis zu 165 Watt je Kanal, automatische Audio-Kalibrierung, eine grafische Benutzeroberfläche und 4K-Unterstützung inkl. Upscaling sind alles was ich mir heutzutage wünsche. Bis auf einen integrierten Netzwerk-Hub vielleicht.

Anmerkung: Direkt nach dem Anschluss meldete sich bei mir übrigens erst einmal der Receiver zwecks Firmwareupdate. Dies scheint sehr umfangreicht gewesen zu sein, benötigte es doch beinahe zehn Minuten zur Installation. Die Anzeige am Receiver wechselt dabei von einem informativen "UPDATING" zu längeren Phasen, wo schlichtweg die An/Aus/Standby-LED grün blinkt. Diesen Prozess könnte man vielleicht noch etwas transparenter gestalten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Lange Jahre hat mein Yamaha Receiver mir treue Dienste geleistet,doch mit Aufkommen der Blu-Ray
und dessen neuen Tonformaten Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS-HD High Resolution Audio und
DTS-HD Master Audio war der Gute dann irgendwann überfordert bzw. er konnte sie nicht wiedergeben
da diese ausschließlich über HDMI transportiert werden.

So ist mir Sonys STR-DN1040 ins Haus gekommen,dieser bringt gleich 8 HDMI Eingänge und 2 HDMI Ausgange
mit,einer davon mit ARC,darüber mit dem TV verbunden,bedarf es keiner weiteren Verbindung um den Ton vom
Fernseher über den Receiver zu hören und die "neuen" Tonformate beherrscht er selbstverständlich auch.
Überhaupt ist er vollgepackt mit zeitgemäßen Features wie W-Lan,Internetradio,DLNA und AirPlay.
Bluetooth gibt es wohl nur bei den Geräten im Ausland,das soll verstehen wer will,ich hätte es mir sehr gewünscht
und bin diesbezüglich etwas enttäuscht da die Bebilderung ein Vorhandensein vorgaukelt,schade.

Optisch wirkt der STR-DN1040 eher schlicht,sein "Endstufen-Look" mit nur wenigen sichtbaren Reglern
und Schaltern ist mir beinahe schon etwas zu wenig,da sah mein Yamaha ganz anders aus aber das sind
nur meine optische Eindrücke und Vorlieben an die ich mich gewöhnen muss,andere werden ihn womöglich
dafür mögen.

Ein Blick auf die Rückseite des Receivers zeigt aufgeräumte Anschlüsse,alles ist an seinem Platz und
gut zugänglich,in einer Linie aufgereit die HDMI Ein und Ausgänge,ob man heute noch Component Video
Eingänge braucht,weiß ich nicht aber sie sind vorhanden genau so wie zwei Optische und einen Koaxial
Eingang und Analoge (Cinch) für SAT,Video und SA-CD.

Wie man es in dieser Preisklasse erwartet,besitzt der Lautsprecherterminal Schraubanschlüsse und
zwar für alle Lautsprecher also auch für die Surroundkanäle,so muss das sein.

Die zusätzlichen Endstufen bzw. Kanäle, die für den 7.2 Betrieb braucht,können auch genutzt
werden um Lautsprecher zu bedienen die Bi-Amp fähig sind,dabei werden diese dann von jeweils
zwei Enstufen angesteuert. Meine alten Canton Ergo Lausprecher sind dafür ausgelegt aber ich habe
es bis jetzt noch nicht ausprobiert,werde meine Erfahrung damit aber nachtragen.

Um die Inbetriebnahme zu erleichtern ist ein Einmessmikrofon dabei ,das dem Reciver dabei hilft
den richtigen Laustärkelevel der einzelnen Lautsprecher zu ermitteln,ohne dies manuell einstellen
zu müssen,das klappt ganz gut und wer damit nicht völlig glücklich ist,kann es ja noch von Hand
"tunen".

Sämliche Einstellungen können sichtbar auf den Fernseher vorgenommen werden,das gefällt mir ganz gut
und ich hätte es mir am alten Receiver so manches Mal gewünscht.

Nun zur wichtigsten Disziplin,dem Klang.
Mit einem Blu-Ray Player als zuspieler und Avatar in der Schublade,ist dass heimische Wohnzimmer schon
nah am Kinosound oder besser,da man sich in manchen Kinos nicht sonderlich viel Mühe bei der Einstellung
gibt.
Die Kanäle sind fein voneinander getrennt,Geräusche hervorragend ortbar und Soundtracks ein Gedicht.
Natürlich ist dies stark abhängig von den verwendeten Laustprechern aber der STR-DN1040 trägt seinen
Teil dazu bei und von "zart bis hart" gibt er alles schnörkellos und klar wieder.

Da ich mit dem Receiver auch Musik,also Stereo höre,war es wichtig für mich das auch diese ordentlich
reproduziert wird doch meine Bedenken waren unbegründet denn auch hier Trumpft der STR-DN1040
auf. Bässe,Mitten,Höhen,alles sehr ausgewogen und homogen,nie aufdringlich und für mein Empfinden
recht stimmig.

Mit dem STR-DN1040 ist Sony ein guter 7.2 Receiver gelungen,der sich auch auf Musik versteht,
weit oben "mitspielen" will und es auch ganz ordentlich kann.

So,jetzt wird langzeitgetestet und weitere Eindrücke bei Bedarf nachgetragen.
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)