Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
47
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. September 2014
Auf die Gefahr hin in diesem Fall wie die Pressemitteilung vom Label zu klingen. Wer alten Blues mag oder gar liebt, ja der kommt um den jungen Bayer Jesper Munk nicht herum. Denn dieser covert mit seinem Album alte Blues Songs mit genau der Hingabe und dem Klang den man auf Vinyl liebt und sucht und bleibt dabei besonders der damaligen Zeit treu, denn er hat sein Debüt (!) in Mono aufgenommen. Die Stimme erinnert ein bisschen an den jungen George Thorogood, leider nicht ganz so tief und ganz so rostig, vielleicht die moderne Version, die an damals erinnert und doch erkennbar nach sich selbst klingt. Genau das ist ja das was heutigen Musik häufig fehlt, erkennbar trennbare Stimmen, die einen Charakter haben und vielleicht nicht immer perfekt, genau den Punkt klingen. Und ebenfalls in der Tradition der alten Meister wird möglichst viel selbst gemacht und so hören wir neben seiner Stimme auch sein Gitarren- und Bassspiel auf der Platte. Die Auswahl der Songs passen wunderbar und man merkt, dass diese Musik den jungen Mann bereits eine ganze Zeit begleitet. Und so bleibt zu hoffen, dass er diesen Musikalischen Kurs beibehält und den Blues vielleicht noch einmal einem jungen Publikum zugänglich macht.

Aufnahmetechnisch ist das Album aufgrund des gewollt oldschooligen Sounds natürlich kein audiophiler Meilenstein der Vinylgeschichte. Und doch ist die Mono-Abmischung ordentlich, lediglich die Titel "Seventh Street" und "John's A Man" fallen von der Qualität ein wenig ab, sind allerdings auch rund zwei Jahre vor dem Rest und damit sicherlich nicht unter den gleichen guten Bedingungen aufgenommen worden. Doch auch dies fügt dem Album einen gewissen zusätzlichen Scharm hinzu, der ohnehin durch und durch Retro schreit. Denn sowohl das Cover als auch das Sleeve und selbst das Label auf der Platte selbst sehen aus wie ein Stück Bluesgeschichte von früher. Und so stellt das Album genau das wunderbar dar was auch beabsichtigt war: Eine Hommage an die alten Bluesgrößen. Und das von einem jungen Jesper Munk, der damit den Grundstein seiner Karriere legen soll und will. Lediglich der Titel "I Love You" fällt gefühlt ein wenig aus dem Konzept mit seiner im Vergleich zum Rest des Albums starken Instrumentierung, aber auch das muss es geben, man will sich schließlich breitbandig präsentieren.

Wie bereits angesprochen ist das Album im Retro-Look gestaltet, doch das macht das ganze nicht schlechter, da dieser Look um ein paar "neue" Elemente erweitert wurde. So wurde als Material für das Cover raue Pappe genutzt, wie z.B. beim Album Nick Cave Album "Push The Sky Away", was in diesem Fall auch zum Design an sich passt. Das Sleeve selbst ist nicht ganz so rau, von innen glatter, leider jedoch nicht gefüttert. Trotzdem ist die Platte wohlbehalten hier angekommen, es fanden sich abgesehen von minimalen Pressstaub keine Kratzer oder Beschädigungen auf dem 180g Vinyl, welches sich auch hochwertig anfühlt und sauber gearbeitet ist. Beim ersten Durchhören vor der Wasche waren nur ca. fünf Knackser zu hören, die nach der Wäsche auch verschwunden sein dürften. Leider findet sich kein Download Code im Cover, dies ist jedoch angesichts der übrigen Qualität, des Preises der Platte von rund 19 EUR und der Tatsache, dass es sich um ein kleines Label handelt zu verschmerzen. Insgesamt also ein klasse Erstlingswerk, wer das ganze jedoch auf Schallplatte haben möchte sollte sich beeilen. Da die LP zur Zeit meiner Bestellung das ganze als Backorder stand musste ich ca. 5-6 gedauert, das Warten war es jedoch wert.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Jesper Munk sah ich im TV und war wirklich erstaunt. Im Interview selbstbestimmt und ernsthaft, entspannt und einfach nur sympathisch, ehrlich und "grounded". In den USA wäre er gerade eben in das Alter gekommen, um öffentlich Alkohol zu sich nehmen zu dürfen und zu rauchen. Er kommt aber aus München und hört sich an, als hätte er in seinem 12. Lebensjahr damit angefangen.. so sitzt er in seinem ersten offiziellen Video in einer dunklen Bar, trinkt Whiskey, in der Hand die everlasting cigarette und singt mit rauchiger Stimme vom Hunger nach Liebe, während sich im Hintergrund eine Poledancedame räkelt. Ich hänge an seinen Lippen und kann es gar nicht glauben, weil er einfach so talentiert ist.
Auf dem Album "For in my way it lies" gefallen mir besonders "you won't see", weil der Rhythmus einen so mitreißt, das von Streichern begleitete "I love you". Von seiner Stimme lässt man sich gern Geschichten von Liebe, Himmel und Hölle singen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
In Muenchen bereits eine lokale Groesse durfte ich Jesper Munk schon als Strassenmusikant am Reichenbachplatz bestaunen und war verblüfft und begeistert von seiner markanten, herz zerreissenden Stimme und seinen grossartigen Songs, die er live ganz selbstverstaendlich zwischen den Coversongs seiner Inspirationen einstreute. Das Album spiegelt all meine Begeisterung wieder und ist auf charmant, rotzige Art unkommerziell - man glaubt es kaum in MONO aufgenommen - und doch nicht sperrig oder altmodisch.
Die 12 Songs auf dem Album haben eine erfrischende Bandbreite, zusammen gehalten von Jespers fiebrig, rauchiger Stimme und reichen vom modernen Indie Rock Blues a la Black Keys mit "Hungry for Love", zu Reminiszenzen an Urvater Robert Johnson, ueber ein Soulcover von Eddie Holmans "I love you" und schliesslich Folk inspirierten Balladen wie "Our Little Boathouse" Das Album berührt und entführt - was will man mehr.
Auf seiner letzten Show im Volkstheater in Muenchen habe ich dann noch eine 7" der Single "Hungry for Love" erstanden, welch koestliche Nostalgie - auch wenn die Single auch bei mir nur als huebsches, quadartisches Bild im Regal steht.
Zu empfehlen auch das Radio 1 Interview vom Juni 2013 in dem das Album sehr feinfuehlig und fundiert vorgestellt wird, inklusive aller Lieblingssongs

[...]

Fuer mich ist Jesper Munk mit diesem Album die Entdeckung des Jahres.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Der 21-jährige benutzt zur Stimmpflege täglich Eisenpfeilspäne, sonst kann das kaum möglich sein. Traumhaft bewegt er sich durch den 30-Jahre-Blues. Die Scheibe wirkt ungezwungen, authentisch, ehrlich und geradlinig. Spielfreude klingt aus jeder "Rille". Ein großartiges Debut für Jesper.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Der Junge sieht aus als würde er sich morgens mit einem Mohnbrötchen rasieren können. Die Songs sind langsam, aber ergreifend. Schöne Gitarrenarbeit und Schmerz den raushört. Schöne Platte wenn man etwas gefühlsduselig ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2015
Ein sehr junger Mann, zumindest optisch noch ein schmächtiger Teenager. Aber mit einer unglaublichen Stimme. Die Musik ist sehr deutlich den Rock Heroes der 60er und 70er nachempfunden, das Album ist sehr abwechslungsreich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Haben den noch jungen Sänger als Supportact beim letzten Konzert 2013 von Erich Burden in Leipzig gehört und waren uns mit den umsitzenden Bluesfreunden einig: der hat was!!!! Den sollte man nicht aus den Augen und Ohren verlieren. Mit der Gewissheit habe ich auch das Album angehört und wenn es auch nicht die durchgestylte Perfektion mancher a
Anderer aufweist, so ist es ehrlich und es macht Vorfreude auf mehr.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
Tolle neuer Bluesrock Musik, Jesper hat den Blues, es ist toll, wie junge Musiker den Blues neu interpretieren und in eine neue Form bringen, so auch für die Jungen heute diese Musik wieder populär wird. Weiter so, sehr empfehlendswert, auch für alte Blues Fans.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
Irre wie ein 21-Jähriger solch eine einzigartzig schöne Musik hinzaubert! Jedes einzelne Stück ist Genuss pur. Die gesamte Machart zeugt von so viel Reife, wie man es einem so jungen Musiker in dieser Konstanz noch gar nicht zutrauen mag.
Jespers Stimme ist etwas ganz besonderes - sie kommt noch rauher und intensiver bei seinen Live-Auftritten zur Geltung.
Nun kündigt sich bereits in wenigen Tagen sein 2. Album an: erste Eindrücke bezeugen, dass sich Jesper weiter entwickelt und gesteigert hat, was nach dem ersten beeindruckenden Album kaum als selbstverständlich gilt.
An Jesper begeistert mich darüber hinaus seine stets natürliche und sympathische Art, die auch für seine Band-Mitstreiter gilt. Wenn Jesper weiter unbeirrt seinen Weg gehen kann, wird er ganz großer der Musikszene werden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Mei, hat der eine tolle Stimme. Kaum zu glauben, dass er so jung ist.
Die Musik ist großartig, so wie Blues ist, wenn er gut ist.
Auf Vinyl klingt das ganze nochmal so gut.
Bin gespannt, was da noch so kommt. Unglaublich, was Bayern so zu bieten hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,90 €
8,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken