Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. April 2016
Ein wirklich sehr schöner und gefühlvoller Film. George Clooney spielt seine Rolle wirklich sehr gut. Er versucht das Leben nach dem Unfall seiner Frau Elizabeth mit seinen beiden Töchtern Alexandra (Shailene Woodley) und Scottie (Amara Miller) zu meistern. Für ihn sehr schwer da Alexandra im Internat auf einer anderen Insel wohnt und in der Schule massive Probleme hat und auch Alkohol trinkt, und Scottie ihn öfters auf die Probe stellt.

Leider lehnt ihn auch sein Schwiegervater ab. Er erfährt dann dass ihm seine Frau betrogen hat und sich von im scheiden lassen wollte. Darüber hinaus sitzt ihm noch die gesamte Verwandtschaft im Nacken sie ein großes Stück Land geerbt haben, dass seit vielen Jahren in Familienbesitz ist und er nun entscheiden muss wer das Land bekommt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2016
Nicht umsonst die Oscars und auch nicht umsonst die 5 Sterne. Ein glatter 10 Punkte Film der seinem Genre alle Ehre macht und den Zuschauern Spaß macht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2016
So ein Mist, habe den Film gekauft und es gibt keine OV als Sprachversion! Was für eine Abzocke! Der FIlm ist natürlich 5* wert, der eine ist für Amazons miesen Service.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2012
Der reiche, ständig arbeitende Rechtsanwalt Matt King kennt seine Kinder nicht. Das wird ihm klar, als seine Frau Elisabeth nach einem Bootsunfall im Koma liegt und er sich um seine zwei Töchter kümmern muss. Von seiner älteren Tochter Alexandra erfährt Matt, dass Elisabeth eine Affäre hatte und von den Ärzten, dass sie nicht mehr aus dem Koma aufwachen wird. Laut ihrer Patientenverfügung müssen die lebenserhaltenden Apparate abgestellt werden. Er und seine Familie müssen Abschied nehmen, während er als Mitglied einer hawaiianischen Großfamilie mit darüber entscheiden muss, ob ein riesiges Grundstück, das der Familie gehört und eines der letzten Naturparadiese Hawaiis ist, an Investoren verkauft wird.

Der Film lebt von kleinen zwischenmenschlichen Konflikten und davon, dass das Abschiednehmen von Ehefrau und Mutter Vater und Töchter letztendlich näher bringt. Dies wird kontrastvoll eingebettet in die wundervolle Landschaft und untermalt durch hawaiianische Musik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
The Descendants (Die Nachkommen) setzt die Story sehr clever um, ohne mehr als nötig in die Story ein zu steigen.So bleibt ein feines und durchaus böses Familiendrama mit etwas Hang zur Mentalität. George Clooney und die junge Shailene Woodley sind en tolles Vater - Tochter Paar, das sich finden muss, um die gestellten Herausforderungen zu überstehen.

Die durchaus realitätsnahe Nebenstory endet in einem dem Film gerechten Happyend, (nebst Seitenhieb an die egoistische Famileinsippe) zumindest für die Hauptdarsteller. Das hört sich jetzt etwas wirr an erklärt sich aber vo selbst, wenn man den Film gesehen hat.

Fast volle 5 Sterne.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
Zu diesem Film ist in anderen Kommentaren eigentlich schon alles gesagt und der Inhalt von so Manchem gut analysiert. Was also kann ich da noch beisteuern? Nun, nachdem manche Hawaii für das Paradies schlechthin halten und George Clooney gleich zu Beginn klar stellt, dass im-Koma-liegen im Paradies genauso schrecklich für die Angehörigen ist wie sonstwo, wäre das Thema Paradies eigentlich schon abgehakt und der Film lediglich noch Folie für ansonsten schöne Bilder.

Man erfährt aber nebenbei doch Einiges über die Entwicklung der hawaiianischen Gesellschaft als eine amerikanische. Was vielleicht die Wenigsten wissen, falls es sie denn interessiert: die
heute amerikanischen Einwohner stammen vielfach von europäischen Einwanderern ab, die im 19. Jahrhundert wegen der Armut in ihren Heimatländern dorthin ausgewandert sind. Auch in meiner Familie gibt es so einen Zweig, ein Däne, der in seiner Heimat keine Arbeit als
Ingenieur fand und in Hawaii mit seiner Frau 10 Kinder bekam. Er war einer der ersten Fotografen der Inseln und sein Werk kann in hawaiianischen Museen bewundert werden. Über kurz oder lang fand dann die Durchmischung mit eingeborenen Hawaiianern statt, und die
Nachkommen besaßen große Ländereien, die sie zum Anbau von Avocado, Macademia-Nüssen und anderen Exoten nutzten und nutzen. Von daher ist "the descendants" eine authentische Darstellung des Hintergrunds dieser dominierenden hawaiianisch-amerikanischen Gesellschaftsschicht und die Zeichnung der Charaktere ist tatsächlich sehr realistisch! Die Entscheidungen, ob historisches Land einfach so verscherbelt werden soll, waren in der Vergangenheit auch genau so zu treffen, wie im Film. Ebenso gelungen ist aus meiner Sicht die Wiedergabe des ungemein entspannten Lebensstils der Hawaiianer, die unbekümmert in den schönen Tag hineinleben. Ja, natürlich ist das Gefüge einer Familie empfindlich verletzt, wenn eine Mutter im Koma liegt und dann stirbt,
Hawaii selbst aber ist und bleibt ein Paradies für die, denen es dort materiell gut geht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Story (5)
Mag sein, dass ich ein wenig zu euphorisch bin was diesen Film anbelangt aber ich finde ihn schlicht grossartig. Clooney spielt unglaublich stark und die an sich einfache Geschichte mit den sehr langsam ablaufenden Handlungssträngen ziehen einen so richtig in die Story hinein. Ein Drama, das aber durchaus auch ein wenig Humor und Liebe verströmt. Solche Filmperlen gibt es einfach viel zu wenig. Die Geschichte könnte überall spielen, dass man sich aber die grandiose Landschaft von Hawaii ausgesucht und das ganze auch noch mit einem umwerfenden Soundtrack versehen hat, setzt dem ganze die Krone auf!

Bild (3)
Es gibt schon ein recht stark sichtbares Filmkorn während des ganzen Filmes. Die Close-Ups weisen eine akzeptablen Schärfewert auf bei Landschaftsaufnahmen und generell bei Weitwinkelaufnahmen wird das Bild dann aber merklich unschärfer und erreicht nur noch DVD-Niveau. Ab und an gibt es einige Unschärfen und auch der Schwarzwert ist nicht wirklich so wie man es von einer modernen Produktion erwarten dürfte. In dunkeln Bildsequenzen ist auch der Kontrast nicht befriedigend.

Ton (3)
Der Ton besticht durch den eingangs erwähnten genialen Soundtrack. Davon aber einmal abgesehen ist es ein Streifen ohne Tondynamik und kaum Surround-Einsätzen. Der gesamte Film spielt sich eigentlich auf den Frontkanälen ab und selbst dort wandert der Ton nicht von links nach rechts sondern bleibt oft auf dem Center-Lautsprecher. Die Dialoge sind aber jederzeit sehr gut verständlich.

Extras (2)
Interessieren mich nicht. Es gibt leider kein Wende-Cover.

Fazit: Auch wenn die technische Umsetzung dieser Blu-ray nicht wirklich überzeugen kann, ist der Film als solches eine Wucht; Umbedingt ansehen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Ein sehr schöner, unaufgeregter und feinfühliger Film. War erst skeptisch, ob Clooney diese Rolle ausfüllen kann. Doch, kann er. Auch das Thema gut rüber gebracht, ohne schwülstig zu werden. Man nimmt ihm den erfolgreichen, immer arbeitenden Anwalt ab, der eigentlich von seinem Familienleben nichts mehr mitbekommt. Frau mit Hang zu Abenteuern und Liebhaber, Kids die aufbegehren auf ihre Art. Frau fällt nach Unfall ins Koma und man nimmt ihm die Hilflosigkeit seinen Töchtern gegenüber ab, die Wut über die Affaire seiner Frau und den Versuch, dem Leben wieder halbwegs die Normalität zurückzugeben. Eine leise Aufarbeitung und die Suche nach einem Wiedereinstieg ins normale Leben. Dazu diese wunderschönen Aufnahmen von Hawaii. passt alles. Top
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
Um es mal relativ kurz zu halten: The Descendants ist ein sehr feinfühliger, in keinster Weise kitschiger Film, der sich von den typischen Clooney-Filmen abhebt (ich finde nämlich, diese sind doch in letzter Zeit immer sehr ähnlich gewesen).

Sie kommen hier definitiv auf Ihre Kosten:
The Descendants gehört zu den Filmen, die einen auch nach Beendigung noch weiter beschäftigen - aber keine Sorge, nicht im depressiven Sinn; wohl eher als Inspiration.

Die Blu-Ray (Box) finde ich auch recht gut. Ich mag vor allem die Tatsache, dass hier auch eine Digital-Kopie für Iphone und/oder Android zur Verfügung steht. Alles in Allem würde ich sagen: Kaufempfehlung mit 4 von 5 Sternen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2012
Mein Eindruck des Kinofilms:

Hawaii, was für ein toller Ort. Tropisches Klima, Surfer, Nicole Scherzinger, Vulkane, Blumenkränze, Hula, Magnum, Jack Johnson.. Einfach traumhaft!
Der Anwalt Matt King sieht das ein wenig anders. Dabei ist es nur das kleinere Übel, dass er der entscheidende Treuhänder für das letzte unberührte Stück Land im Paradies ist und ein Haufen gieriger Verwandter auf den schnellen Verkauf an eine Hotelkette drängt. Viel schlimmer ist es, dass er vor dem Scherbenhaufen seiner Familie steht. Frau im Koma und wahrscheinlich untreu gewesen. Kinder entfremdet und verzogen. Und so gibt er sein Bestes, um zu retten, was eigentlich nicht mehr zu retten ist..

Ich muss mich outen, ich bin einer der größten Fans vom Hauptdarsteller George Clooney. Nur wenige Schauspieler drücken dem jeweiligen Film so dermaßen den eigenen Stempel auf. Und kaum jemand kann mit nur einem Blick so viel ausdrücken. Am wirkungsvollsten ist sein Spiel in der Rolle des leicht verwirrten, ein wenig verbitterten, zynischen Charmeurs. Das haben sich wohl auch die Produzenten dieser Buchverfilmung gedacht, denn das beschreibt die Figur des Matt King meiner Meinung nach haargenau. Also alles klar für die One Man Show des Superstars Clooney! Fast. Was nicht bedacht wurde ist, dass Shailene Woodley (die Filmtochter) so überhaupt keine Lust auf ein Schattendasein hatte und mit ihrer Interpretation der jugendlichen Zicke Alexandra beinahe alle an die Wand spielt. Das hat mich überrascht. Und begeistert. In diesem Drama gibt es aber nicht nur die Beiden, hier glänzen noch so einige andere. Soweit zu den (außergewöhnlich guten) darstellerischen Leistungen. Aber was ist mit der Story? Die hat für mich praktisch alles was man von einer Tragik-Komödie auch erwarten darf. Viel Tiefgang, eine angenehm ruhige Erzählweise, etliche Schmunzler & Lacher (wer mal versucht hat in Flip Flops ein Rennen zu veranstalten kann sich vorstellen was ich meine), die eine oder andere Lebensweisheit und natürlich jede Menge traurige Momente. Matts Ehefrau im Koma ist mir dabei teilweise richtig an die Nieren gegangen.
Alles in allem ist "Die Nachfahren" ein Eindruck hinterlassender Film mit großen Momenten, großen Schauspielern und richtig richtig schönen Aufnahmen.
Ansehen lohnt sich!

Vergleichbar mit: Juno,Up in the Air
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken