Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
24
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 8. September 2013
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich muß zugeben, als ich diese dvd sah, überlegte ich schon, ob ich sie wirklich haben wollte. Eigentlich kennt man doch die Probleme und die vielen, oft unbequemen Dinge, die jeder einzelne von uns tun könnte und sollte, um die Zerstörung unseres wunderschönen Planeten zu verhindern. Seltsamerweise sind wir selbst gegen seine Schönheit fast abgestumpft. Immer schönere, größere Bilder in HD, 3D, Reisen um die Welt im schnellen Videoclip-Format. Kaum etwas reißt uns noch vom Hocker. "Prädikat wertvoll" klingt gut, aber nach pädagogischem Zeigefinger.

Die UN-Förderung war für mich dann der entscheidende Aspekt, die dvd sehen zu wollen. Und der Wunsch, auf dem neuesten und hoffentlich ermutigenden Stand zum Thema Nachhaltigkeit zu sein.

Der Film hat 86 Minuten Laufzeit, normales Kinoformat.

Zunächst fällt einem ein booklet entgegen mit den "üblichen" Tips: Mehrwegflaschen verwenden, weniger Auto fahren, saubere Energien nutzen, ... Dazu ein paar weiterführende Adressen im Internet.

Dann beginnt der Film. Wunderschöne Bilder, dramatische Musik. Dann beginnt, sehr anschaulich dargestellt, das Grundthema: wie unser heutiges wirtschaftliches Denken zu einem ökologischen Desaster führt und welches Umdenken erfolgen muß, um nachhaltig Wohlstand und Lebensqualität für kommende Generationen zu sichern.

Zunächst werden die Folgen von Spekulationen und Messen der Lebensqualität am Brutto-Inlandsprodukt gezeigt. Es folgt eine Gegenüberstellung des "Brutto-Glücksprodukts" in Bhutan.

Dann wird unsere Abhängigkeit von Öl, Metallen, Mineralen und Seltenen Erden dargestellt. Interessant sind dabei Vorschläge zur Ressourcenbesteuerung und Besteuerung des Umweltverbrauchs.

Dann wird die Notwendigkeit und die Problematik von Recycling am Beispiel Indiens und Chinas dargstellt.

Für mich war es höchst erschreckend, zu sehen, wie die Vorhersagen von vor einigen Jahrzehnten inzwischen eingetroffen sind, und wie wenig Zeit uns bleibt, um das Ruder doch noch herum zu reißen, insbesondere auch, wenn es um den Klimawandel geht.

Ermutigend fand ich Beiträge wie z.B. die Idee Ecuadors, einen wertvollen Urwald, in dem Öl gefunden wurde, nicht zu roden, wenn die Weltgemeinschaft eine Kompensation für einen Teil der entgangenen Gewinne leistet und damit diese grüne Lunge intakt hält. Oder die Idee des "Wonderbags" in Afrika, einem Kochsack, der Holz und Kerosin fürs Kochen einspart und damit Familien und Umwelt entlastet.

Die Vorschläge, Kommentare, Prognosen, Fakten zu den Themen kommen dabei nicht von esoterischen Spinnern, sondern von Experten wie NASA-Spezialisten und Professoren.

Selbst mein Mann, an Umweltthemen normalerweise nicht sonderlich interessiert, bleibt vor dem Film hängen und findet in "fesselnd". Wir beide konnten uns den Film auch gut als Unterrichtsmaterial vorstellen.

Auch für diejenigen als Auffrischung, die manchmal müde werden und keine Perspektive im Kampf für die Umwelt mehr sehen. Wir müssen weitermachen, wenn wir die Rettung unseres Planeten wollen.

Auf jeden Fall empfehlenswert!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 30. Juli 2013
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Diese DVD vermittelt Wissen zum Thema Recycling. Über dieses Wissen habe ich in diesem Umfang vorher nicht verfügt. Der Film ist ausgesprochen lehrreich und befasst sich u.a. mit folgenden Themen:

- Raubbau auf unserer Erde, mit den Beispielen Rohöl und Metalle
- Das Brutto-Inlands-Produkt erfasst nicht die Zerstörung der Natur
- Elektronik-Recycling in Indien (selbst geschaffene Märkte und Strukturen)
- Gesundheitliche Belastungen der indischen Kupfer-Recycling-Arbeiter
- Gewässerverschmutzung beim Waschen von Elektronik-Staub in Indien
- Der Abbau von rohölhaltigem Sand in Kanada wird die Erde extrem hoch mit CO2 belasten
- Ein gutes Beispiel aus Ecuador wird geschildert, 20% der Rohöles sollen zum Schutz der Regenwälder nicht gefördert werden
- Klimaerwärmung, schmelzendes Eis in Grönland (in 30 Jahren wird der Meeresspiegel um bis zu 1,60 m gestiegen sein)
- Verminderung der CO2-Belastungen durch eine verbesserte Garmethode beim Kochen in Südafrika
- NACHHALTIGKEIT (nicht mehr von der Erde nehmen, als sie neu erschaffen kann)

Dies sind nur einige Themen, die mir nach dem Ansehen der DVD in Erinnerung geblieben sind.

Ich halte den Film für sehr wertvoll, sie sollte Pflicht für jede Schule sein. Wenn viele Menschen über das entsprechende Wissen verfügen, können sie zum Erhalt der Umwelt ihren Teil beitragen.

Die DVD macht nicht nur Angst, sondern zeigt auch ganz klare Lösungswege auf.

Ich kann den Kauf dringend empfehlen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2016
Es handelt sich um sehr interessante Themen, die aber breitgetreten werden. Die Musik ist für Kinder völlig ungeeignet und auch bei mir als Erwachsenen kommt Unmut auf. Weder auf dem DVD Player, noch auf dem Laptop lassen sich Sequenzen ansteuern. Wenn man z.B. mit seinem Enkelsohn ein Thema aus der Mitte der DVD diskutieren will, muss man sich die gesamte - lang lang gezogene Einleitung plus der nervigen Musik zu Gemüte führen.

Das Thema selbst würde 5 Sterne bekommen, die Musik einen Stern weil es sein muss, das in die Länge ziehen (mindestens um 30 Minuten zu lang ebenfalls nur einen Stern, für die pädagogische Verwendbarkeit ebenfalls mur einen Stern, für das Nicht ansteuern ebenfalls nur einen Stern, daher in Summe 2 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. Oktober 2013
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wer viele Dokumentationen auf Arte oder anderen Sendern schaut, wird sehr wahrscheinlich von "Planet ReThink" nicht mehr erfahren, als man von Arte&Co schon erfahren konnte. Trotzdem lohnt sich die DVD, da man sie auch mal Kindern, Bekannten oder Freunden zeigen kann, die von all dem nichts wissen oder sich noch gar keine Gedanken über den Konsum des Menschen gemacht haben.

Was geschieht mit all unserem Elektronikmüll? Wir kaufen Smartphones, Laptops, Computerhardware, TV-Geräte und weiteren Unterhaltungselektronik-Kram. Irgendwann veralten diese. Was machen wir? In der Regel - und vernünftigerweise - verkaufen. Doch diese Geräte halten eben nicht ewig. Schon bevor etwas "veraltet" passiert es, dass es den Geist aufgibt. Meist sogar noch kurz nach Ablauf der Garantiezeit. Kein Phänomen, sondern von den meisten Herstellern sogar beabsichtigt. Und das ist keine Verschwörungstheorie, sondern ist eine bewiesene Tatsache, die sogar einen Namen trägt: "Geplante Obsoleszenz". Da der Gesetzgeber keinen Riegel gegen diese Masche vorschiebt, planen die großen Hersteller den baldigen Verschleiß, damit der Kunde nach der Garantiezeit zum nächsten Elektronikmarkt rennen darf, um sich ein neues Gerät zu kaufen. So werden z.B. bei TV's Kondensatoren in unmittelbarer Nähe einer Hitzequelle installiert, damit diese sich schneller abnutzen. Ebenso werden bei Waschmaschinen kleine Kunststoffteile verwendet, die sich nach jeder Benutzung immer mehr abnutzen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Letztendlich landen diese ganzen Dinge auf den Müll, weil oft eine Reparatur teurer ist, als ein neues Gerät.

Planet ReThink zeigt wohin dieser ganze Müll landet und welche Konsequenzen dies auf Umwelt und Gesundheit hat. In Indien hat sich so ein eigenständiger Recycle-Markt gebildet. Doch hantieren hier keine Profis mit Atemschutzmasken und Handschuhen in geschlossenen Fabriken - nein - Frau, Mann, Kind sitzen auf dem Boden, brennen unter freiem Himmel Lötzinn von den Platinen der Geräte, um an die wertvolleren Metalle zu gelangen. Der Dadurch entstehende Rauch wird eingeatmet und in die Umwelt freigesetzt. Das ist nur ein kleiner Teil von dem, was Planet ReThink zu zeigen hat.
Sie werden schockiert sein, wenn Sie die Bilder dazu sehen und noch weitere unbequeme Dinge erfahren.

Zugegeben, die Doku kommt etwas trocken daher und die interviewten Wissenschaftler wiederholen sich oft. "Wir müssen umdenken... sonst wird.... " werden Sie sehr oft zu hören bekommen. Aber spätestens, wenn man seinen Elektromüll bei einer passenden Stelle entsorgt hat, wird man nie erfahren, wohin dieser wandern wird. Umdenken und handeln - selbstverständlich! Aber solange der Gesetzgeber im Sinne der Industrie und Wirtschaft handelt, können Wissenschaftler noch so oft predigen und warnen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ziel dieser Dokumentation ist es, zu einem nachhaltigeren Umgang mit den Ressourcen unserer Erde aufzurufen.
Schwerpunkt ist hierbei das Recycling von Metallen, insbesondere der "Seltenen Erden", die insbesondere in der Mikro- und Unterhaltungselektronik von Handy bis Laptop eingesetzt werden.

Der Film enthält einige interessante Infos, so erfährt man z.B., dass ein PKW voller alter Elektronikschrott mehr wert ist als die gleiche Menge edelmetallhaltigen Erz aus einer Bergmine. Es werden die erschreckenden Arbeitsbedingungen gezeigt, mit der v.a. in Indien Leute - oft auch Kinder - mit einfachsten Mitteln PCs in ihre EInzelbestandteile zerlegen, Edelmetalle aus Platinen herausbrennen und den Staub im Wasser sieben, was natürlich zu einer enormen Umweltbelastung führt.
Für mich das einprägsamste Bild: ein Indischer Junge, der eben diese Arbeit macht, dabei einen Kopfhörer von einem mp3-Player im Ohr - sozusagen Produzent und Recycler von Elektroschrott in Einem.

Dazu kommen noch weitere Themen, die aber irgendwie angehängt erscheinen: die Kritik des BIP als Messgröße für "Wohlstand" und der Klimawandel werden angesprochen.

Zudem hatte ich beim Ansehen stets den Eindruck, dass dauernd der "erhobene Zeigefinger" zu sehen war, zudem fand ich die Thematik zu breit ausgewalzt. Seine Botschaft hätte der Film auch in 30-45 Minuten "rüberbringen" können.

Mehr gestört hat mich jedoch, dass der Film zwar viele Mißstände anspricht, aber keine bzw. nur in kleinen Ansätzen mögliche Lösungen vorstellt, die jedoch meiner Meinung nach eher in den Bereich: "skurril, gut gemeint, mehr aber auch nicht fallen". So bietet Ecquador der Welt an, 20% eines neu entdeckten Ölvorkommens NICHT auszubeuten und dafür etwas für Naturschutzprojekte zu tun, wenn die anderen Nationen dem Land 50% des Werts des Öls bezahlen.
Buthan versucht, statt des BIP den Wohlstand seines Volkes durch einen "Glücks-Index" zu quantifizieren, wobei der Film offen läßt, was Buthan als "Glück" definiert. Die Objektivitöät solch eines Indikators scheint zumindest ziemlich fraglich.
Und ob Südafrika die Welt rettet, indem es eine Art "Warmhaltekissen" für Kochtöpfe produziert, darf sicherlich ebenfalls bezweifelt werden.

Insgesamt ein Film, den man einmal anscheut, von dem man auch einige Infos mitnimmt, mehr aber auch nicht
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Nachfolgend mein Fazit nach Betrachtung dieser Doku-DVD.

Ein vormals gesunder Planet ist krank und droht zu sterben. Seine Bewohner scheinen zu glauben, die teuflische "Ist es kaputt, kaufen wir's neu!"-Mentalität ließe sich auch auf ganze Landstriche und Kontinente übertragen. Dabei müsste doch jeder halbwegs Vernunftbegabte erkennen, dass eine zweite Erde nicht griffbereit steht, wenn die erste Erde einmal ausgebeutet, abgeerntet und totgewirtschaftet ist - und bis dahin wird es nicht mehr sehr lange dauern. Bei DEM horrormäßigen Bevölkerungswachstum und DEM Bedarf an Rohstoffen könnten die Augenzeugen des künftigen Erdsterbens schon jetzt unter uns leben. Je hastiger der vermeintliche Fortschritt voran schreitet, desto schneller steuern die regierenden Kapitäne unser Sternenschiff auf die Sandbank.

Die Wurzel allen Übels ist wie so oft Geldgier. Das Unheil begann mit der scheinbar cleveren Erfindung des Geldes und damit, dass diese Erfindung sich zur sprichwörtlichen weltregierenden Kraft gemausert hat. Wäre der Mensch nicht so fixiert auf Profit, Wohlstand und Macht, könnte man all das, was den Planeten krank gemacht hat, abstellen und ihn heilen lassen. Die Währung Geld muss abgelöst und durch Bewusstsein ersetzt werden, wenn Planet Erde noch eine Chance haben will.
Das Königreich Bhutan macht es richtig: Es ist das weltweit erste Land, das klugerweise aus Protest gegen das Bruttosozialprodukt das "Bruttosozialglück" eingeführt hat. Es wird nicht mehr gemessen, wie hoch das Wirtschaftswachstum ist, sondern wie glücklich das Individuum ist, denn eine zufriedene Gemeinschaft kann nur entstehen, wenn viele zufriedene Individuen Hand in Hand wirken, und ein gesunder Planet kann nur entstehen, wenn möglichst viele zufriedene Menschen auf ihm hausen. Doch dass die Weisheit der Asiaten Schule macht und auch in die vernunftresistenten Gehirne der finsteren Weltmächte kriechen könnte, scheint mir illusorisch. Ich muss also meine Hoffnung in eine außerirdische Intelligenz legen, die rechtzeitig helfend eingreifen wird, und die uns die nötigen Mittel zur Seite stellt, die die Welt vorm Untergang bewahren. Wenn's von selber nicht geht, braucht man Hilfe von außen. Jeder lebensunfähige Säugling weiß das. Wann lernt es der Rest der Menschheit?
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Sehr gute Thematik, gut präsentiert und erklärt, auch für Skeptiker und Schönredner. Viele wissen davon , keine tut was...
Aufweckend, aufregend und stimmt nachdenkend, warum ist es so weit gekommen? Die Frage zu verfolgen ist Wert...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In diesem Film geht es um das zur Zeit (und zwar zurecht) in aller Munde liegende Thema der Nachhaltigkeit. In 86 Minuten geht es auf die Reise zu Orten an denen man niemals sein will. Recyclingfabriken in der dritten Welt sind wohl die ungesündesten Orte an denen man sich aufhalten kann..Aber es gibt auch positive Beispiele, wie Ecuador wo man die Erdölförderung drosselt, um den Regenwald zu schützen oder Bhutan, das sich vom Modell des dauerhaften Wachstum abgewandt hat, um nach einem Bruttonationalglück zu suchen. Alles in allem ein sehr sehenswerter Film, der nachdenklich macht und Wege aufzeigt, was man selber tun kann, um den ökologischen Fußabdruck, der in den Industrieländern wirklich zum Problem wird, möglichst gering zu halten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. September 2013
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Planet ReThink zeigt in, teilweise schockierenden, oft auch sehr ästhetischen Bildern den Zustand unserer Erde. Die Wirtschaftskrise, ihren Ursprung und Auswirkungen werden sehr anschaulich dokumentiert, so dass jeder versteht, wie es so weit kommen konnte. Hauptthema sind jedoch Recycling und die Rückgewinnung von Rohstoffen.
Dabei werden auch die Missstände in Indien und der Dritten Welt in dieser Hinsicht thematisiert.

In der Summe ist "Planet ReThink" ein Film, den jeder mindestens einmal gesehen haben sollte, um einen bewussteren Umgang mit unserer Erde zu erreichen.

Ein Punkt Abzug für die Längen, die sich teilweise ganz schön hinziehen und die für meinen Geschmack oft nervige Musik. Auf 45-50 Minuten zusammengeschnitten wäre der Film perfekt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2016
Das was der Europäer und der Amerikaner nicht haben will machen Andere

,... jedes Handy wird irgendwo gebaut und irgendwo zerlegt... hier wird mal das Irgendwo gezeigt!

Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken