Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17



am 7. November 2016
nur die Spotify Anmeldung hab ich auch nach mehreren Jahren und dutzenden Versuchen nicht
geschafft. Ansonsten eine 100% Empfehlung, für den Preis ein exzellentes Gerät.

Bei mir im Einsatz mit einem Canton (aktiv Sub) und 2 Dali Zensor 5, und 2 kleine Infinity Satelliten.
Ich kann über die klangliche Qualität wenig sagen da müsste ich die Dalis mal an einem anderem
Verstärker ausprobieren, bin aber sehr zufrieden.

5.1 Funktionalität bis DTS MA HD oder DOLBY TRUE HD. Tip Top. Einmessung war einfach und
erfolgreich. Menüführung am TV exzellent, am Display selbst eher mühsam, aber das liegt in
der Natur von "kleinen" Displays ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. November 2017
Die neue Anlage war unbedingt nötig. Sie ist gut verpackt gekommen und funktioniert heute noch einwandfrei. Der Ton ist gut, die Bedienung ist einfach. Auch optisch kann sie sich sehen lassen - klasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Mai 2014
Ich bin von einem Onkyo SR-507 auf diese AV-Receiver zwecks 3D durchschleifen gewechselt!

Einfach ein Traum... Airplay -> klasse! Die Denon App ist ebenfalls klasse! Man kann das komplette Gerät steuern und auch ein und ausschalten! Ton ist ebenfalls klasse und das Einmessen der Lautsprecher ist wirklich easy mit dem Mikro.

Ein Top Gerät zum Top Preis!!!! Im Hifi-Forum und in sämtlichen Test wird dieses Gerät hochgelobt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. August 2014
Der Receiver ist dank AirPlay über das iPhone steuerbar. Der Klang ist hervorragend dank mitgeliefertem Einstellmikrofon für die vorhandenen Boxen. Auch bietet das Gerät die Möglichkeit, direkt Musik über Spotify abzuspielen. Rundum empfehlenswert und einen unschlagbaren Preis im Vergleich zu Bose etc.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. August 2014
Ich habe meinen ca. 10 Jahre alten Kenwood KVR-V4070D gegen den Denon getauscht, da mich vor allem das integrierte Internet-Radio und das Airplay gereizt haben.

Unschöner Klang und Lösung:

Nach dem Anschließen und Ausmessen mit dem recht einfachen und übersichtlichen Audyssey erst mal eine unschöne Überraschung: der Denon klang zwar sehr rein, aber auch irgendwie blechern und synthetisch. Stimmen kamen unnatürlich hell rüber. Mein 5.1-System von Quadral ist jetzt zwar nicht der Überflieger, aber am Kenwood kam da schon was Vernünftiges raus. Also auf die (lange) Suche gegangen. Da ich kein Audio-Freak bin und mich nur bei Neuanschaffungen mit sowas beschäftige, war erst mal lesen und googeln angesagt. Die Lösung: trotz Lautstärke in Mittelstellung (in der Anleitung zum Ausmessen so empfohlen) am aktiven Subwoofer regelte der Denon nach dem Ausmessen mit Audyssey diesen auf -12db runter (unterste Grenze) und den Rest rauf, um den "dominanten" Subwoofer aufzufangen. Dabei kam dann der o. a. Klang raus. Die Lösung: Subwoofer-Lautstärke auf 1/4tel, nochmal ausmessen und siehe da: wow, was für ein Klang! Und noch ein Tipp: am aktiven Subwoofer die Übernahmefrequenz (Crossover) voll aufdrehen und den Denon regeln lassen.

Man liest hier in den Rezessionen immer wieder von bescheidenem Klang beim Denon. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass das in den allermeisten Fällen entweder am fehlerhaften Einmessen (s. o.) oder anderen Anschlussproblemen liegt. Zumindest dann, wenn vorher aus den gleichen Boxen ein zufriedenstellendes Ergebnis rauskam.

Internetradio / Speicherplätze:

Ich hatte vor dem Kauf hier die Frage reingestellt, ob Internetradio auch ohne Anschalten des Fernsehers bedient werden kann. Hier die selbst gemachte Erfahrung: ja, man kann. Ziemlich einfach sogar. Und die oft kritisierte angebliche Limitierung auf nur drei Speicherplätze gibt es NICHT. Es ist richtig, dass man nur drei Internetstationen DIREKT über die Tasten am Gerät oder der Fernbedienung aufrufen kann (die allerallerallerliebsten Sender). Und das macht auch Sinn. Denn die anderen (Lieblings-Stationen) kann man unter Favoriten oder unter der Rubrik radiodenon.com ablegen. Und das ganze dann noch nach Genre oder wie man auch immer will, sortiert. Das macht die Sache übersichtlich. Aufgerufen werden können die Favoriten und die Sender, die unter Denon.com gespeichert sind, ebenfalls mit der Fernbedienung, ohne dass der Fernseher eingeschaltet wird.
Die vielfach vorgetragene Kritik, dass man sich zum Speichern von Radiosendern bei vTuner registrieren muss, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Denn aus meiner Sicht kann man die Sender auch direkt am Gerät suchen und in die Favoriten speichern. Komfortabler gestaltet sich das ganze über vTuner, da man da noch Untergliederungen der Favoriten (Genre, Stimmung etc.) vornehmen kann. Man kann also entscheiden, was man will.

Internetradio / Airplay / Spotify Empfang:

Schliesst man per Lan an den Router an, funktioniert das Ganze wunderbar und ohne Aussetzer oder Unterbrechungen. Bei mir läuft das über DLAN, d. h. über die Steckdose, da der Denon in einem anderen Stockwerk steht, als der Router.
Vorher beim Kenwood hatte ich lange rumexperimentiert mit externen Internet-Radio-Lösungen über den AUX-Eingang und WLAN. Trotz bestem W-LAN Empfang kam es bei allen angeschlossenen Gerätschaften (iOS und Android) und mit verschiedenen Internet-Radio-Apps zu Aussetzern und Unterbrechungen. Auch das Wechseln der WLAN-Kanäle brachte da definitiv nix. Das ist jetzt vorbei. Das Radio dudelt jetzt schon seit ein paar Tagen ohne einen einzigen Aussetzer.
Das gleiche gilt für die Airplay-Funktion. Wenn man seinen Router und seine Internet-Leitung nicht überfordert und mit drei Geräten gleichzeitig surft, video-on-demand guckt und auch noch VoIP telefoniert, klappt das ganz ausgezeichnet und fehlerfrei. Die vielen Probleme, die hier im Zusammenhang mit Airplay beschrieben werden, sind aus meiner Sicht auf Netzwerkprobleme zurückzuführen. Gerade im Hinblick auf Internetradio via WLAN habe ich da so meine Erfahrungen gemacht (s. o.)...

Spotify: will man direkt vom Gerät aus zugreifen, braucht man einen Premium-Account bei Spotify (sollte in der Beschreibung eigentlich erwähnt werden). Da ich diesen nicht habe, greife ich übers Tablet zu und streame per Airplay. Auch das funktioniert einwandfrei.

Für mich springen für den Denon fünf Sterne raus, da er für mich in diesem Preissegment perfekt ist. Hat man die Systematik des Geräts erst mal verstanden, gestaltet sich auch die Bedienung sehr leicht und intuitiv. Ich denke, der Denon wird mich mindestens so lange begleiten, wie der Kenwood. ;-)
11 Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Februar 2015
Prima Reciever, die Boxen lassen sich gut einmessen, der Klang ist wirklich Oberklasse. Einzig die Audio-Einstellungen sind ein wenig kompliziert, da dies nur über das Menü am Bildschirm geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. November 2013
Ich habe mir diesen AVR gekauft, da mein bisheriger (Onkyo TX-NR609) leider kaputt gegangen ist.

Mein Setup Zuhause besteht aus 2 x Dali Zensor 5 und einem Klipsch Synergy Sub 12.

Positiv:

- Meines Wissens nach bestes Einmesssystem in dieser Preisklasse

- Airplay

- Netzwerkfunktionen (Internetradio, Wiedergabe von Audioformaten von Geräten im Heimnetzwerk, etc)

- Denontypischer Klang (sehr subjektiv, aber mir gefällts)

- Sehr gute Schritt für Schritt Anleitung über den Fernsehbildschirm bei Erstinbetriebnahme (sehr Einsteigerfreundlich)

- Drehknopf zur Source-Auswahl an der front

- Front-USB (Ich hasse es hinters Regal zu müssen um den USB Stick zu tauschen)

- Gut funktionierende App-Fernsteuerung (via Iphone, aber auch für Android möglich)

- Sehr übersichtliche Fernbedinung

- 1 Jahr Garantieverlängerung auf 3 Jahre über den "Denon Owner`s Club", einfach online ein Konto anlegen und sein Gerät registrieren.

- Sehr schöner Bass imm 2.0 Betrieb

- geringer Stromverbrauch

- automatische Abschaltung bei Nichtaktivität, ich liebe dieses Feature ;)

Negativ:

- relativ wenig HDMI-Eingänge (4 Stück hinten, 1 Stück vorne)

- ab und an Probleme beim Airplay, vor allem im "fliegenden Wechsel", also sprich wenn z.B. eine Wiedergabe vom USB-Stick erfolgt und dann während der Wiedergabe auf Airplay gewechselt wird. Es dauert zeitweilen sehr lange bis der AVR die Wiedergabe startet. Airplay funktioniert über WLAN nur uneingeschränkt bei sehr guter Signalstärke, über Netzwerkkabel logischerweise ohne Probleme.

- Die Trennfrequenz ist nur in 20er Schritten einstellbar also von 40 auf 60 usw...

- Die Front ist aus Kunststoff (beim Onkyo war diese Aus Metal)

- Kein 4K Upscaling (wobei dies im Moment jedoch noch nicht wirklich nutzbar wäre)

Fazit:

Unterm Strich überwiegen die Vorteile ganz klar und ich habe in 98% der Zeit der Nutzung keinerlei Probleme!

Ich bereue diesen Kauf und den Wechsel von Onkyo auf Denon keine Sekunde und bin sehr zufrieden mit dem AVR. Da ich mit den HDMI-Eingängen reiche und auch sonst nicht mehr Austattung brauche ist dieses Gerät TOP!

Jetzt der wohl wichtigste Punkt, der Klang!

Ich bin hin und weg. Die Stimmen lösen sich sehr schön von den Lautsprechern und auch die Räumlichkeit hat sich deutlich verbessert im Vergleich zum Onkyo. Was wohl dem besseren Einmesssystem zu verdanken ist. Bei sehr hochwertigen Aufnahmen spielt der Denon klarer und präziser als es im Vergleich der Onkyo tat. Ich habe das ganze auch im direkten Vergleich hören können da ich 2 AVR`s zum testen gleichzeitig hatte (Onkyo TX-NR 609 von einem Freund und den Denon)
Ich hatte nicht erwartet das der Klangunterschied so deutlich sein würde, vor allem was die Räumlichkeit betrifft! Das bessere Einmesssystem lohnt sich auf jeden Fall und man kann damit an bis zu 8 versch. Punkten im Raum messen.

Preis/Leistung:

Für das gezahlte bekommt man einen puristisch ausgestatteten AVR der jedoch ein tolles Einmessystem mitbringt und klanglich für dieses Budget absolut in Ordnung ist. Ich persönlich finde den Kompromiss zugunsten von MultiEQ XT und zu Lasten von mehr HDMI-Eingängen bzw. weiteren Endstufen sehr gut gelungen. Auch fehlende Features wie z.B. Upscaling vermisse ich nicht wirklich und kann daher zum Punkt Preis/Leistung ein gut vergeben.

Auch der mitgebrachte "Compressed Audio Restorer" macht eine gute Arbeit. Sinn und Zweck ist Musik mit schlechter Qualität so zu verändern um Sie trotzdem hören zu können. Man kann sich jetzt zwar keine Wunder erwarten, aber gewisse Titel die ich auf dem Onkyo leider nicht hören konnte kann ich mittlerweile wieder hören. Natürlich wird das auch keine Kristallklare Aufnahme mehr werden jedoch kann man sich die meisten Aufnahmen dennoch anhören. Ebenso die Internetradios, welche ja leider i.d.R. in einer niedrigen Qualität streamen sind nun zu ertragen ;)

Falls man mehr HDMI-Eingänge oder auch Ausgänge möchte, sollte man auf ein Modell der höheren Klasse zurückgreifen. Als da wären X2000 bis zum X4000. Wobei der X4000 dann auch wieder ein besseres Einmesssystem, nämlich das MultiEQ XT 32, mitbringt.

Bei Fragen einfach einen Kommentar hinterlassen und ich antworte zeitnah ;)

Ich Nutze mein System in etwa 60/30/10 Prozent, Fernsehen/Musik/BD und PS3.

Zu guter letzt noch ein Link zur Herstellerseite mit den techn. Daten des AVR`s, da ich diese Auflistund deutlich übersichtlicher finde als hier ;)

[...]
1111 Kommentare| 94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. November 2015
Ich habe das Gerät angeschlossen und eingeschaltet. Die Einstellungen waren nicht funktionsfähig. Der Internetzugang war defekt und das Menü hängte sich immer wieder auf. Nach mehrmaligen fehlerhaften Neustart habe ich nach Absprache mit amazon das Gerät zurückgesendet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. August 2013
Hatte über 10 Jahre einen Vorläufer - den AVR-1100RD. Schwerwiegendes Manko des Gerätes: extrem grobstufige Lautstärke Einstellung über Fernbedienung; jedoch klanglich immer wieder überzeugend.
Das neue sehr preisgünstige Gerät läßt sich jedoch mit dem Vorläufer nicht mehr vergleichen. Ein Quantensprung in Bedienkomfort, und Klangbrillianz. Hervorragend und vom Ergebnis beeindruckend die gut konfigurierbare automatische Einmessung auf den Raum. Das holt man mit manueller Einstellung kaum aus einem Audiosystem heraus!
Obwohl es mir bei Kaufentscheidung vor allem um die problemlos funktionierenden Netzwerkfunktionen und airplay - Kompatibilität ging bin ich begeistert vom Klanggewinn mit diesem neuen Gerät.
Absolute Empfehlung!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Januar 2014
Nach reichlichen Stöbern und informieren , habe ich mir diesen nun doch zugelegt. Mein 1611 hat leider den Geist aufgegeben, mußte nun ein neuer her. Klanglich ist der 1000 dem alten System überlegen.
Sämtliche Einstellungen , werden in Verbindung mit dem onlinescreen auf dem Fernseher getätigt. Wer's mag, ok ist halt so.
Was ich allerdings großen Mist. Finde die beigelegte Cd ist nur für die windows user, Mac wird nicht supportet, daher einen Punkt Abzug.
Die Remote App ist Klasse, iOS 7 und android löst ohne Probleme ..
Kann das System für diesen Preis wärmstens empfehlen , klar nach oben hin geht immer, aber wer's braucht und das Geld hat ok. Für 300 Euronen ist super, das neue Lautsprechereinmessprogramm ist dem alten überlegen, bietet mehrere sitzpositionen an, klasse auch wenn nur 4 Lautsprecher angeschlossen sind.
Habe nur kleine( quad 11l und mordount-Short mezzo1) , Sub ist abgeklemmt und trotzdem produziert das System guten nicht dröhnenden Bass. Ob smooth Jazz, Klassik , Pop oder gar Film immer ein top Hörgenuss .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 126 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)