find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
62
4,8 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Juli 2017
Großartiger Film. Ich liebe Johnny Deep er spielt grandiös, immer wieder in seinen Filmen und auch schon damals ein grandiöser Künstler. Zum Film, Gefühlvoll, Traurig aber mit viel Humor. So solls sein im Leben, die Menschen schätzen die etwas anders sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2017
Diesen Film über zwei Aussenseiter kann man immer wieder ansehen. Johnny Depp macht sich sehr gut als Chaplin-Interpret. Es gibt wunderbare Slapstick-Szenen und ein überzeugendes Happy End.
Sehr schön: Sandwiches, die mit dem Bügeleisen gegrillt werden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Dieser völlig zu unrecht den meisten völlig unbekannte Film ist fantastisch.
Eine herzerwärmende Geschichte, von allen Darstellern fabelhaft gespielt!

Zur Geschichte steht hier ja schon genug, daher nur der Hinweis, daß auf der Blu-ray auch Bonusmaterial vorhanden ist! Ich habe bereits vor laaaanger Zeit die Deluxe-Laserdisc aus den USA importiert, dort war schon damals das Bonusmaterial vorhanden. Kaum gehen 20 Jahre ins Land, bekommen auch wir Deutschen eine gute Veröffentlichung des Films...
Die Blu-ray ist die mit der ASIN:B00C7HLW1U - die mit den drei Hauptdarstellern auf dem Cover - bei der anderen, in der Reihe "Cine Project" erschienenen weiss ich nicht, ob die "baugleich" ist (wahrscheinlich hat die nur ein anderes Cover).

Folgende Extras sind auf dem Cover vermerkt:

Audiokommentar von Regisseur Jeremiah Chechik
2 entfallene Szenen
Aufnahmen der Kostüm-, Make-up und Stuntproben
Musikvideo (auf der Laserdisc war das "I'm Gonna Be (500 Miles) von "The Proclaimers", das sollte es hier dann auch sein)
Original Kinotrailer

Zu Bild und Ton kann ich nix sagen, da ich die BD gerade erst erhalten und noch nicht angesehen habe, aber offenbar passt da ja alles, wenn man den anderen Rezensionen glauben darf. Ausserdem ist der Film so toll, daß er sich auf jeden Fall lohnt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2006
Benny lebt mit seiner Schwester Joon zusammen. Er leitet eine Autowerkstatt und kümmert sich zu Hause ebenfalls um das Wichtige. Joon ist geistig instabil. Sie malt und ist durchaus in der Lage komplexe Zusammenhänge zu erfassen. Aber von Zeit zu Zeit rastet sie aus. Die allgemeinen Gesellschaftsregeln sind ihr dann fremd. So sorgt sie für ein Verkehrschaos und es ist ihr gleichgültig wenn zu hause etwas in Brandt gerät. Mit dem lokalen Aufsichtspersonal ist sie durch und Benny muss sie notgedrungen unbeaufsichtigt lassen.

Einziges Highlight für den Zwangssingle Benny sind die Pokerabende mit seinen Werkstattkollegen. Die Einsätze sind originell, müssen aber eingehalten werden wie Ehrenschulden. Als Joon einmal daran teilnimmt verliert sie und Benny bekommt dem Neffen Sam eines Arbeitskollegen abgetreten.

Sam ist ebenfalls nicht von dieser Welt. Irdischer Wohlstand beschränkt sich für ihn auf ein weiches Bett für das er sich dann auch noch bedankt. Er kommt gut mit Joon zurecht, ohne eine wirkliche Aufsicht zu sein. Als Joon und Sam sich näherkommen gehen bei Benny die Alarmglocken an und er schmeißt Sam kurzerhand raus. Joon ist verzweifelt, Sam schleicht ums Haus.

Als beide mit dem Bus türmen wollen, bekommt Joon wieder einen ihrer Stressmomente. Sie wird in eine geschlossene Krankenhausabteilung eingewiesen. Sam und Benny schließen sich zusammen sie zu versuchen zu erreichen, dass sie wieder entlassen wird.

Humor und Einfühlungsvermögen gehen hier Hand in Hand und schaffen eine angenehme wenn auch zeitweise schwierige Atmosphäre. Angenehme Filmunterhaltung mit einem hervorragendem Jonny Depp in der Rolle des Sam.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2004
Haben Sie schon einmal einen Film gesehen, nachdem Sie die ganze Welt hätten umarmen können?? Dies ist ein solcher Film. Eine berührende Handlung, für die man jedoch keine Taschentücher braucht. Liebevolle Charaktere, die man sofort ins Herz schließt, gespielt von absolut überzeugenden Schauspielern. Besonders Johnny Depp hat sich selbst übertroffen. Diese romantische Komödie ist wie ein kleines Schmuckstück, das man sich für ganz besondere Anlässe aufhebt, ein Film, den man gerne mit ganz besonders lieben Menschen teilen möchte, und den man sich anschaut, um glücklich zu sein.
Die Austattung der DVD selbst ist eher typisch für ältere Filme (immerhin ist er, wenn ich mich nicht irre aus 1993), also zwar mehrere Tonspuren und ein paar Outtakes, aber diesen Film kauft man sich nicht wegen der Extras auf DVD, sondern, weil er so hoffentlich ewig hält. Eine Videokassette würde das nicht aushalten, über Jahre hinweg jeden zweiten Tag angesehen zu werden....und das ist der FIlm allemal wert.
0Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2004
Benny hat es nicht leicht! Da seine Eltern vor Jahren starben, muss er sich nun allein um seine geistig behinderte Schwester Joon kümmern. Oft bekommt Joon Tobsuchtsanfälle, zündet Sachen an oder schleicht sich allein aus dem Haus... Völlig damit beschäftigt Autos zu reparieren und für seine Schwester da zu sein vergisst Benny leider sich selbst. Als er merkt, dass sein Leben nur so an ihm vorbei zieht und er mit Joon einfach nicht mehr klar kommt, überlegt er doch ernsthaft, sie in eine Pflegeheim einweisen zu lassen, auch wenn ihm das sehr schwer fallen würde. Da taucht plötzlich Sam im Leben der Geschwister auf. Der sanfte und manchmal auch ziemlich verrückte Träumer beginnt Joon zu verwandeln, wie es bisher noch keiner konnte...
"Benny&Joon" ist eine sehr sentimentale, aber auch teilweise komische Geschichte, die zeigt, dass Liebe auch loslassen können heißt. Die Schauspieler sind alle unheimlich gut! Mary Stuart Masterson spielt die Rolle der Behinderten total überzeugend und Johnny Depp ist (wie immer) großartig und einfach urkomisch!
Die DVD enthält verschiedene Spracheinstellungen und den original Kino-Trailer. Schade, dass nicht noch ein paar Interviews drauf waren! Trotzdem absolut empfehlenswert!!
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benny und Joon ist ein sensibler Film darüber, wie schwierig es ist, selbst für den Menschen, den wir lieben, das Beste zu wollen und zu tun. Und er behandelt das (Tabu-)Thema einer Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen, die außerhalb unserer Norm sind.

Nachdem sie ihre Eltern durch einen schrecklichen Unfall verloren haben, hat der große Bruder, Benny, für seine kleine Schwester, Joon, die Verantwortung übernommen. Dies ist keine leichte Last, denn Joon ist psychisch krank und wird Zeit ihres Lebens kein unabhängiges Leben führen können. Die Ärztin setzt daher Benny immer mehr zu, Joon in eine entsprechende Pflegeeinrichtung einweisen zu lassen, da sie der Ansicht ist, dass das gegenseitige Abhängigkeitsverhalten der Geschwister in Zukunft zu immer größeren Schwierigkeiten führen wird und irgendwann in einer Katastrophe endet. Benny ist jedoch der Ansicht, dass er seine sensible, intelligente Schwester damit unglücklich machen würde und sie ihm diesen Verrat nie verzeihen würde. Allerdings sieht er ein, dass Joon eine bessere Betreuung benötigt, zu der er zeitlich einfach nicht in der Lage ist.

Hier erweist es sich als unvermuteter Glücksfall, dass Benny gezwungen ist, einen Verwandten eines Mitspielers in seiner Pokerrunde aufzunehmen. Sam hat eine etwas verschrobene Art und Benny vermutet, dass sein neuer wortkarger Freund kein geistiges Genie ist, aber dafür lässt er sich bereitwillig im Haushalt einspannen. So kommt es, dass Joon endlich nicht mehr allein im Haus ist und tatsächlich scheint sie sich bald auch an Sam zu gewöhnen. So hat Benny endlich wieder mehr Freiraum und sogar etwas Pri-vatleben.

Mit der Zeit lernen sich Sam und Joon immer besser kennen und entdecken einander. Benny, der Sam nur als gutmütigen Clown wahrnimmt, merkt davon nichts. Nicht einmal als Sam sich vorsichtig erkundigt, wie krank Joon denn eigentlich wirklich sei, ahnt er etwas von der Liebesbeziehung zwischen den beiden. So tickt er völlig aus, als die beiden ihn mit ihrer Liebe konfrontieren: Er wirft Sam aus dem Haus und droht Joon mit der Einweisung ins Heim. Dieses traumatische Ereignis löst bei Joon einen neuen Krankheitsschub aus. Benny wird bewusst, wie falsch sein Verhalten war. Aber wie kann er seine Fehler wieder gutmachen? Gibt es noch eine Chance für Benny und Joon?

Die Schauspieler sind insgesamt überzeugend besetzt. Am herausragendsten ist allerdings Johnny Depp, der die Person des Träumers, Sam, mit Leben füllt und durch seine Phantasie und seine ausdruckstarke Mimik Herzen gewinnt.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2004
Benny and Joon:Ein wunderbarer Film über das Leben, Lieben und Lachen dreier Menschen.
Joon(Mary Stuart Masterson) hat psychische Probleme, neigt zu Wutanfällen und Schreikrämpfen. Ihr Bruder Benny(Aidan Quinn) tut alles um ihr das Leben zu Hause so angenehm wie möglich zu machen. Er hat jedoch Angst, sich zu wenig um seine Schwester zu kümmern, die sich allerdings bald von seiner Fürsorge bedrängt fühlt und nicht bevormundet werden will. Bei einem Pokerspiel mit Benny's Freunden verliert sie und muss, um nicht gegen die Regeln zu verstoßen, Sam(Johnny Depp), den Cousin eines Mitspielers mit nach Hause nehmen. Dieser entpuppt sich als sanfter und schüchterner Träumer, dessen Leidenschaft es ist, Buster Keaton und Charly Chaplin nachzuahmen, was ihm immer mit Erfolg gelingt. Es kommt, wie es nicht anders zu erwarten wäre: Joon und Sam verlieben sich ineinander, und halten ihre Liebe zunächst vor Benny geheim. Als es dieser herausfindet, schmeißt er Sam aus dem Haushalt.
Der Film endet mit einem wunderbaren Happy End, wie es besser nicht hätte sein können.Einer meiner Lieblingsfilme! Der Preis des Filmes ist in Ordnung, da der Film auch nicht mehr das neusete Produkt ist, sondern aus dem Jahre 1993 stammt. Aber auf jeden Fall hält die Außenverpackung der DVD was sie verspricht: Benny und Joon lohnt sich unbedingt für einen Fernsehabend!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2005
Benny ist ein eher perspektivloser Automenchaniker, dessen Privatleben sich darauf beschränkt sich um seine geistig etwas verwirrte Schwester Joon zu kümmern, die sich zuhause abschottet und in einer selbsterschaffenen Traumwelt aus Aquarelmalerei und potentiellen Brandstiftungen, bewegt. Und dann ist da noch Sam, ein durchgeknallter aber liebenswert charmanter Buster Keaton Klon, der sich aufgrund eines Zufalls bei den beiden regelrecht einnistet und damit das Chaos weiterhin fördert. Dass das dem eher verbitterten Benny nicht wirklich passt, wird bald klar. Als dann Sam und Joon auch noch damit anfangen Gefühle füreinander zu entwickeln, reißt ihm der Geduldsfaden, da er seiner Schwester und dem außenstehenden Chaoten keine Beziehung zutraut.
Der Film "Benny & Joon" ist ein Werk, das ganz leise an den Menschen appeliert, der unter einem Alltag leidet (es aber vielleicht garnicht weiß), der von Normen, Perspektivlosigkeit und Pflichten beeinflußt ist. Es wird gezeigt, dass man sich der Angst allein zu sein und dem Gewohnten zu entfliehen, stellen muss. Und es wird gezeigt, dass es noch Zeit zu träumen gibt, dass das Leben nicht nur schwarz und weiß sein muss. Vielleicht werden wir nie einen "Sam" finden, der uns im wirklichen Leben verzaubert, uns mehrere Facetten zeigt, aber "Benny & Joon" soll uns helfen, dass es wichtig ist den Weg mit einem Lächeln zu gehen.
Abgesehen von der Botschaft wird einem noch sehr gute und kurzweilige Unterhaltung geboten.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Jeremiah S. Chechik ist mit seinem Weihnachtsknaller "Schöne Bescherung" für einige ein Name, aber ansonsten dürfte er nur noch mit diesem Film Bekanntheit geerntet haben. Und obwohl "Benny & Joon" im Ansatz viel tragischer und ernster auch zur Sache geht, als der Christmasslapstik, bietet auch dieser schöne und lehrreiche Film viel Witz und Charme!

Benjamin lebt mit seiner psychisch kranken Schwester Joon zusammen. Joon fühlt sich zutiefst missverstanden, sowohl von ihrer Umwelt, als auch ihrem eigenen Bruder. Aus Angst und Liebe will er sie aber nicht in eine Anstalt abschieben lassen, doch Joon macht es ihm immer schwieriger ein eigenständiges und richtiges Leben zu führen. Eines Tages lernt Joon den ebenso psychisch, angeknacksten Sam kennen, der ihr neue Hoffnung schenkt und sie als das sieht, was sie ist...

Was an diesem besonders schön gelungen ist, ist der leichte und dennoch ehrliche Umgang mit dem Thema "Geisteskrankheit". In der Hinsicht bewegt sich Regisseur Chechik genau zwischen der Tragik und dem Witz der Geschichte. Das ist aber natürlich auch den tollen Darstellern zu verdanken, allen voran (nein, nicht Johnny Depp) Mary Stuart Masterson. Sie verkörpert Joon sehr authentisch und mit viel Hingabe und ist meiner Meinung nach der heimliche Star des Films, denn obwohl ich Johnny Depp als Schauspieler unglaublich schätze, so wirkt seine Darstellung hier an manchen Stellen etwas zu "gewollt". Quatsch machen und dabei tot-ernst gucken, das kann er, klar, wer ihn aber in vielen seiner Rollen kennt, der wird hier nicht unbedingt überrascht werden, charmant ist er dennoch, ich meine ein Johnny Depp spielt auch im Mittelmaß immer noch wundervoll!
Sehr überzeugend finde ich auch Aidan Quinn, der einen besorgten, aufgewühlten und zum Teil einsamen Benjamin abgibt. Auch Julianne Moore macht ihre Sache gut.

Der gelungene Cast und die reibungslose und mitreißende Geschichte brillieren zusammen, es gibt sehr viel Witz, den man in so einem Film zunächst nicht vermutet, aber ich kann euch versichern: Einige Szenen sind zum Brüllen! Natürlich gibt es aber auch einige Stellen, die den einen oder anderen sicher zu Tränen rühren werden!

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass "Benny & Joon" etwas zu viel Kitsch an manchen Stellen bietet, zudem finde ich die Liebesgeschichte zwischen Joon und Sam sehr abrupt, plötzlich lieben sich beide... Ich hätte mir mehr Szenen zwischen den beiden gewünscht, da die Chemie von Depp und Masterson wirklich toll funktioniert.

Zum Soundtrack: Wundervoll, Rachel Portman komponierte einen dezenten aber stimmigen Score, mit einem bezaubernden Hauptthema für Sam und natürlich der grandiose Titelsong "I'm Gonna Be (500 Miles)" von The Proclaimers.

Fazit: "Benny & Joon" war ein Überraschungshit, mit etwas zu viel Kitsch, aber unterhaltsam und ein zu Herzen gehender Film, der mit Witz, Tragik, tollen Darstellern und einer leicht verständlichen Botschaft daher kommt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken