Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich hatte bereits das Vorgängermodel des ASUS RP-N53 N600 White Diamond jahrelang in Betrieb und war mit dessen Leistung immer sehr zufrieden. Da der Vorgänger jedoch nach vielen Jahren den Geist aufgegeben hat und wir umzugsbedingt von unserem Provider eine Fritzbox zur Verfügung gestellt bekommen haben, hatte ich mich dazu entschlossen mir anstatt eines Repeater von ASUS einen passenden Repeater von FRITZ zu bestellen. Zuerst habe ich mir den AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E bestellt, dieser lies sich zwar problemlos per WPS mit der Fritzbox verbinden, jedoch war die Empfangsleistung bereits 1 Stockwerk höher verherend, von 5 möglichen Balken wurden nur 1-2 angezeigt, manchesmal kam es auch zum Verbindungsabbruch (siehe auch meine Rezension zum AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E). Da wir auch einige Geräte betreiben die im 5GHz-Bereich empfangen können, entschloss ich mich dazu den AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E gegen den leistungsstärkeren AVM FRITZ!WLAN Repeater 450E auszutauschen welcher eben nicht nur im 2,4 sondern auch 5 GHz sendet.
Hier lag der Empfang im 2,4 GHz bereich bei Konstanten 3 und im 5 GHz bereich bei 1-2 von 5 möglichen Balken. Leider war eine Verbindung per WPS mit unserem Fritzrouter gar nich möglich, sondern musste von einem befreundeten IT-Administratoren in mühevoller 2,5 stündiger Arbeit eingerichtet werden (ich möchte anmerken, dass ich bei Leibe kein EDV_Rookie bin und der besagte Administrator, das gesamte EDV-Netz eines großen dt. Kreditinstituts betreut). Leider kam es regelmässig innerhalb etwa 24 Stunden immer zu erneuten Verbindungsabrüchen, welche dann jeweils wieder mit etwa 15 Minuten Zeitaufwand beseitigt werden mussten (siehe auch meine Rezension zum AVM FRITZ!WLAN Repeater 450E).

Warum ich das alles im Vorfeld schreibe, geht es doch in dieser Rezension um den ASUS RP-N53 N600 und nicht um irgendwelche Fritz-Repeater? Ganz einfach weil es nachdrücklich die Qualität und Leistungsfähigkeit des ASUS RP-N53 N600 unterstreicht.

Einrichtung, Signalstärke und Stabilität:
Die Verbindung des ASUS RP-N53 N600 mit der Fritzbox funktionierte innerhalb von etwa 2 Sekunden über WPS. Ein Stockwerk höher betrug die Empfangsleistung sowohl im 2,4 als auch 5 GHz Bereich 100% und zwei Stockwerke höher immer noch 100% im 2,4 GHz-Bereich und 80% im 5 GHz Bereich. Die beiden Fritzrepeater glänzten 2 Stockwerke höher (jeweils direkt über dem Router, und nein wir leben im Neubau ohne meterdicke Wände und Stahlbetondecken) mit 0% Empfangsleistung sowohl im 2,4 GHz-Bereich und der 450E auch im 5 GHz-Bereich.
Als ich dann die WLan-Funktion der Fritzbox ausgeschaltet habe und die Fritzbox nur noch als Modem benutzt und meinen bisheriger Router Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond als Router dahinter geschalten habe, betrug der Empfang zwei Stockwerke höher, sowohl im 2,4 GHz-Bereich als auch im 5 GHz bereich 100%.
Vor einigen Tagen kam meine Frau nachhause und teilte mir sowohl verwundert als auch begeistert mit, dass Sie auf dem etwa 100 Meter entfernten Spielplatz mit ihrem Samsung Galaxy S3 Mini immer noch 2 Balken Internetempfang gehabt hat.
Wir haben den Repeater nun schon seit einigen Wochen im Gebrauch, wie auch beim Vorgänger von ASUS kam es bisher zu keinerlei Verbindungsabbrüchen.

Was sonst noch auffiel / was es sonst noch zu sagen gibt:

+ mit einer (theoretischen) Sende-/ Empfangsleistung (diese hängt natürlich auch sowohl von der Leitung, als auch vom Router sowie der Anzahl der Endgeräte im jeweiligen Empangsbereich ab) von jeweils bis zu 300 Mb/s sowohl im 2,4 GHz als auch 5 GHz Bereich, ist der ASUS RP-N53 N600 White Diamond über jegliche Zweifel erhaben und eignet sich auch zum streamen von Filmen in HD-Qualität.

+ Während die Fritz-Repeater nach dem Einstecken in die Steckdose etwa 2 Minuten zum booten benötigen, ist der ASUS nach gut 30 Sekunden sofort wieder einsatzbereit.

+ für den Fall dass der Repeater nicht dauerhaft benötigt wird, verfügt er über einen Ein-/Ausschaltknopf an der Seite.

+ wie die meisten Repeater dieser Preisklasse, verfügt auch der ASUS RP-N53 N600 über einen LAN-Ausgang und kann somit auch Endgeräte versorgen welche nicht über eine WLAN-Funktion sondern nur eine LAN-Schnittstelle verfügen.

o die integrierte und abschaltbare Beleuchtung ist ein nettes Gimick, jedoch erschließt sich mir nicht wozu ein Repeater diese benötigt.

o ebenso benutze ich nicht die Asus AiPlayer-Funktion sowie Internetradiofunktion mit der Musikdateien bzw. Internetradiostation vom Rechner via Router und Repeater auf mobile Endgeräte gestreamt werden kann, da hierfür wie gesagt der Rechner in Betrieb sein muss, zumal alle mir bekannten mobilen Endgeräte per App zumindest Internetradio empfangen können, weshalb diese Funktion für mich nicht wirklich Sinn macht. Weshalb ich sie nicht getestet habe und deshalb auch neutral bewerte.

- der einzige Wermutstropfen der negativ ins Gewicht fällt, ist dass der Repeater werkseitig nicht den Namen des Netzwerkes übernimmt sondern automatisch in jedem der beiden Frequenzbereiche ein "Rpt" hinten anfügt, was jenachdem ob das Endgerät sich immer automatisch die stärkste Sendequelle sucht oder nicht etwas problematisch werden kann (mein Sony Tablet tut das nicht sodaß es auch weiterhin auf den 2 Stockwerke entfernten Repeater zugreift, auch wenn ich 2 Meter neben dem Router sitze), in der Praxis hat diese jedoch aufgrund der hervorragenden Sendeleistung des Repeaters keinerlei Auswirkung. Zumal man dem Repeaternetzwerk auch über die grafische Benutzeroberfläche des Routers den selben Namen des Routernetzwerks verpassen kann (zumindest beim Interface von ASUS funktioniert das). Damit ist das Problem gelöst, weshalb das Endgerät nur noch einen Netzwerknamen erkennt und dann die jeweils stärkere Sendequelle nutzt (Natürlich sollte in dem Fall auch der verwendete Sicherheitsschlüssel von Router und Repeater identisch sein).

FAZIT:
Nicht nur im Hinblick und Vergleich zu und auf die schwache Perfomance Fritz-Repeater ist der ASUS RP-N53 N600 White Diamond ein Klasse für sich. Auch für sich allein gesehen ist der ASUS RP-N53 N600 White Diamond ein sehr leistungstarker, verlässlicher und auch sehr durchdachter und in der Handhabung sehr einfacher Repeater, der sich keinerlei Schwächen leistet (zumal die Möglichkeit dem Repeater einen eigenen Netzwerknamen zu verpasse4n, je nach Einsatzbereich durchaus sinnvoll sein kann. Jedoch wäre es benutzerfreundlicher wenn der Repeater werksseitig erstmal den Namen des Routers übernehmen würde). Daher 5 verdiente Sterne und eine absolute Kaufempfehlung.
66 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Habe mich für den Repeater von Asus entschieden, weil man über ihn neben der Erweiterung der Wlan-Reichweite auch die Möglichkeit hat über Wlan Musik auf die Stereoanlage zu streamen. Seit ein paar Tagen habe ich nun den Repeater Asus RP N-53 zusammen mit einer Fritzbox 7390 im Einsatz. Die Einrichtung des Winzlings erfolgte, wie in der mitgelieferten Kurzanleitung beschrieben, über das Web-Interface des Routers. Der Router wird an das Stromnetz angeschlossen, nach ca. 2 Minuten kann über den Browser die Verbindung mit dem Asus RP N-53 hergestellt werden. Die ersten Versuche scheiterten, aber nach mehrmaligem Schließen des Browsers und erneutem Starten gelang es eine Verbindung herzustellen. Das werksmäßig gesetzte Passwort muss schon während der Einrichtung des Routers neu gesetzt werden (+++). Nach der Auswahl des Wlans, mit dem man den Repeater verbinden möchte, folgt die Eingabe des Wlan-Schlüssel. Damit ist die Konfiguration auch schon abgeschlossen.
Über alle weiteren Möglichkeiten des Asus RP N-53 (Wlan Radio und Streaming) läßt sich die Kurzanleitung nicht aus. Die Suche nach einer umfangreicheren Dokumentation bei Asus und im WWW verläuft erfolglos (---). Das Einrichten von weiteren Internet-Radiosendern (neben den schon Voreingestellten) über das Webinterface ist ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt (-).
Für das Streamen von Musik vom Smartphone zur Stereoanlage muss die App Asus AiPlayer installiert werden. Sobald das Smartphone mit dem Wlan verbunden ist kann über die App Musik auf die Anlage gestreamt werden. Die Klangqualität lässt jedoch sehr zu wünschen übrig (--). Somit erscheint mir das Streamin über den Repeater ein nettes Gimmik zu sein, ist aber nicht sehr praktikabel bzw. empfehlenswert.
Als Repeater erfüllt der Asus RP N-53 seinen Zweck. Mehr aber auch nicht. Vielleicht ließen sich die oben genannten Probleme mit Hilfe der entsprechenden Informationen und Anleitung beheben, aber genau die bleibt Asus bis dato schuldig. Aus diesem Grund 3 von 5 Sternen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Wer billig kauft, kauft zweimal. Nachdem ich ein sehr preiswerten Repeater in den Müll geschmissen habe, wurde jetzt passend zu meinem ASUS Router, dieser Repeater gekauft.
Die Installation klappte innerhalb weniger Sekunden und über die Benutzeroberfläche kann er noch extra konfiguriert werden.
Super Durchsatz, alles klappt wie versprochen. Eben ASUS Qualität.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Nach dem Eintreffen des ASUS RPN53 5G habe ich als erstes eine ansprechende Verpackung wahrgenommen. Kein großer Schnickschnack, keine überflüssigen Verpackungs-Utensilien, lediglich das Gerät und das Handbuch, vollkommen ok bis hierher.
Um eine sachgemäße Installation sicherzustellen, habe ich mich direkt mit dem Handbuch auseinandergesetzt. Das Handbuch gestaltet sich als kompakt. Es ist nach Sprachen angeordnet.
Die deutsche Erklärung ist übersichtlich und ich habe mich direkt für die erste Möglichkeit „Variante A“ entschieden, um die Erst-Installation des Gerätes durchzuführen. Hier waren allerdings mehrere Versuche notwendig, um eine Verbindung herzustellen. Das Gerät wurde zwar erkannt, allerdings konnte die Verbindung erst nach einem Neustart hergestellt werden.
Den Fehler vermute ich allerdings bei meinem Betriebssystem Windows 8.1, welches bereits in der Vergangenheit zu Problemen bei Installationen geführt hat.
Zwischenzeitlich habe ich nochmals den Versuch über das Drücken des WPS Knopfes versucht, hierzu wäre allerdings auch eine Maßnahme am Router notwendig gewesen, was wohl nicht so ohne weiteres möglich ist. Weil es auch nicht ganz schlüssig im Handbuch erklärt ist und hier auch auf die verschiedenen Router-Hersteller verwiesen wird, um Hilfe zu bekommen, habe ich mich wieder für die Variante A entschieden.
Die Verbindung zum Gerät konnte schließlich hergestellt werden. Nach Login über den Browser hat der Reichweitenverstärker dann auch zügig alle anderen Systeme in der Nähe erkannt, hier WLAN Router und Drucker. Er konnte auch differenzieren, welche Sendeleistung, bzw. Frequenz des Routers die gewünschte sein sollte.
Zum Verstärker selbst ist festzustellen, dass er die WLAN Leistung in den Räumen deutlich steigert und somit auch die Reichweite deutlich erhöht ist, was die Bewegungsfreiheit deutlich erhöht. Gerade wenn man Smartphones, Tablets und Notebooks intensiv nutzt, ist es sehr hilfreich, eine starke Unterstützung in jedem Winkel der Wohnung zu erfahren und nicht nur in unmittelbarer Nähe des Routers.
Was mich auf jeden Fall stört, ist, dass man immer wieder Probleme hat, sich in das System des Reichweitenverstärkers einzuloggen, ich konnte auch nach einer Woche keine Lösung für das Problem finden. Der Hinweis von ASUS die englischsprachige Suche zu nutzen, finde ich eher schlecht. Klar, man sollte schon Englisch können, allerdings kann ich auch von einem Unternehmen wie ASUS erwarten, dass die jeweilige Ländersprache, welche ohne weiteres über die Browsereinstellungen des User zu erkennen sind, abbilden.
Alles in allem aber ein gutes Gerät. Preis/Leistung ok
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
nach dem mein Repeater von AVM mich so enttäuscht hat, habe ich etwas mehr Geld in die Hand genommen und mal den Asus probiert.Und, ich wurde nicht enttäuscht. Stylisch macht er etwas mehr her als AVM aber das macht nicht den Unterschied. Die Verbindung ist Perfekt.Nicht nur das der Asus zwei eigene Netze ausstrahlt in die man sich jeweils einklinken muss, sie Arbeiten auch so wie ich es verlange. Ohne Unterbrechung. Die Reichweite ist gut bis sehr gut. Ich habe einen 55000'ner Leitung und über W-Lan kommen auch soviel bei mir an. 12 Meter, 4 Wände. Voller Ausschlag bei Empfang. Signal ohne Repeater 1 Balken und Abbrüche. Von mir eine klare Kaufemphelung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
Ich habe mich nach etwas Internet Recherche trotz der etwas durchwachsenen Amazon Bewertung für den ASUS RP-N53 N600 White Diamond WLAN Repeater entschieden. Und gleich vorweg - ich habe es nicht bereut.

Der Repeater ist sehr klein und handlich, was allein schon für die Optik relevant ist. Auch das Äußere an sich geht total klar und der Repeater fällt nicht unangenehm auf. Gut verpackt und schnell angesteckt kann man gleich loslegen. Das verbinden mit dem Router ist wie schon öfter kritisiert etwas aufwendiger als bei anderen Repeatern. Bei meinem alten ging das definitiv leichter. Allerdings macht man dies zum Glück ja nur einmal. Auch beim Aus und wieder Einstecken des Repeaters bleibt die Konfiguration gespeichert.

Die Kompatibilität mit meinem Speedport W503V von der Telekom war unproblematisch. Da wir in unserer Wohnung einige dickere Wände haben und ein Kabel durch die gesamte Wohnung blöd aussieht kann ich auf einen guten Repeater nicht verzichten. Den habe ich mit dem ASUS Repeater zum Glück gefunden. Dafür zahle ich auch gerne den zugegebenermaßen nicht gerade günstigen Preis. Nun ist das WLAN Signal in der gesamten Wohnung ausreichend stark. Gemessen habe ich nicht, meine 16 MBit Leitung dürfte ich nun aber wohl überall rein bekommen. Zumindest kann ich sowohl am PC als auch am Tablet und am Smartphone mit ausreichender Qualität browsen, zocken und auch runter laden. Und im Zweifel gibt es auch noch den LAN Port.

Auch die Sensor Funktion für Musik und LED sind super praktisch. So steuere ich ohne großen Aufwand meine Musik und kann bei Bedarf die optisch sehr ansprechende LED kontrollieren. Spannend auch die Personalisierungsfunktion. Damit ist einiges möglich.

Alles was ich von einem guten Repeater erwarte bietet mir der ASUS RP-N53 N600. Plus einige weitere interessante Gimmicks. Daher volle fünf Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
In größeren Häusern bzw. verwinkelten Wohnungen reicht oftmals das WLAN-Signal nicht mehr bis in die letzte Ecke – somit musste Abhilfe geschaffen werden und ich bin über die zusätzliche Streaming-Funktion aufmerksam auf den besagten Asus-Repeater geworden.

Der Repeater wurde prompt durch Amazon geliefert (1 Werktag). Zunächst viel die solide Verpackung auf (Repeater ist sicher in Kunststoffgerüst und Schachtel gelagert). Auf der Verpackung finden sich außerdem Kurzinformationen über Installation, Features, Technische Daten und Systemunterstützung. Im Inneren finden sich zudem Garantie-Karte und Quick Start Guide in den üblichen Sprachen.

Zum Gerät selbst: Relativ klein und unscheinbar, der erste Eindruck ist durchaus solide, was sich auch durch den zweiten bestätigt. Wer nun eine freie Wandsteckdose besitzt und nicht auf Mehrfachstecker zurückgreifen muss, profitiert in der Hinsicht sicher auch von der Optik mit optionaler Wandbeleuchtung. Die Frontseite des Repeaters zeigt außerdem kontinuierlich die Verfügbarkeit des Netzwerks in 2,4- und 5-GHz-Bandbreite an.

Aber weiter zu den inneren Werten: Die Installation des in der Tat kleinen und eher unscheinbaren Geräts klappte problemlos mithilfe der WPS-Funktionstaste am Router – Teil in die Steckdose, Knopf gedrückt und fertig. Im über den Internetbrowser zugänglichen Menü lassen sich dann die weiteren Feinheiten regel, unter anderem Name des „neuen“ Netzwerks und Kennwortsicherung. Das Streamen von Musik über den Asus AiPlayer war ebenfalls kein Problem. Mit der Touch-Oberfläche des Repeaters lässt sich die Musikwiedergabe auch jederzeit stummschalten. Die Beleuchtungsfunktion mag darüber hinaus ganz nett sein – wer's braucht eben.

Fazit: Alles in allem tut das Ding, was es verspricht, die Signalverstärkung, und das ist es schließlich, worauf es ankommt, funktioniert einwandfrei für sorgenloses surfen im ganzen Haus, die Streaming-Option legt über meine Küche nun drahtlos einen Soundteppich, der sich gewaschen hat ;-). Der Preis ist natürlich die andere Sache, Repeater sind mitunter für ca. 25 € zu haben. Hier liegt das Augenmerk wohl klar darauf, was man selbst an Ansprüchen mitbringt. Durch die zwei Bandbreiten muss man sich hier jedenfalls keine Gedanke mehr über abreißende Signale machen und nicht nur die Wertigkeit überzeugt zuletzt. Ob man für die Streaming-Funktion allein den Aufpreis in Kauf nehmen würde, ist die andere Sache. Ich denke, das Komplettpaket liefert eine runde Sache, zumal die Bedienung wirklich intuitiv ist. Somit klare Kaufempfehlung für alle Musikbegeisterten, die an einem soliden und zuverlässigen Gerät interessiert sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Der Repeater überzeugt optisch vollkommen. Klein, unauffällig und bei Bedarf lassen sich alle Lämpchen abschalten.

Verpackung war ok. Leider ist neben dem Repeater, der Bedinungsanleitung und dem Garantieschein nichts dabei. Bei dem Preis sollte jedoch zumindest ein LAN-Kabel inklusive sein.

Die Installation des Repeaters hat sich als schwieriger erwiesen als gedacht. Die Schnellinstallationsmaske des Repeaters ist bei der Erstinstallation Teils deutsch, Teils niederländisch? dänisch? keine Ahnung. Während der ersten Installation hat sich der Repeater einmal aufgehängt, kann passieren, kein Problem ist schnell neu gemacht.
Vorhandenes WLAN ausgewählt, Passwort eingegeben, fertig. Nach Neustart des Repeaters war die Sache erledigt und ich hatte 2 wunderbare WLANs zusätzlich. Ich weiß leider nicht, ob das so gewollt ist, oder ich einen Fehler bei der Installation gemacht habe. Ich werde es in den nächsten Tagen weiter untersuchen und dann hier ein Update einstellen.
Das Webinterface ist übersichtlich und gut strukturiert.
Der ASUS RP-N53 erfüllt seine Aufgabe soweit wie geplant. Signalstärke ist sehr gut. Sowohl 2,5Ghz als auch 5Ghz funktionieren einwandfrei.

Da ich zufällig ein freies LAN-Kable im Wohnzimmer habe kann ich mir die Acess Point Funktion des RP-N53 zu nutze machen. Ist ebenfalls schnell über das Webinterface gemacht. Firmwareupdate ist kein Problem sobald das Gerät Zugang zum Internet hat.

Bisher alles wie schon bei anderen Geräten bekannt.

Negativ bei dem Gerät fand ich die 2 neuen WLANs die erzeugt wurden, aber wie oben Beschrieben werde ich das weiter Verfolgen und ein Update einstellen.
Desweiteren fand ich recht "ätzend", dass der RP-N53 versucht hat einen eigenen DHCP server zu erstellen. Option deaktiviert, alles i.O.
2. muss der Repeater bei jeder Änderung neugestartet werden. Das ist bei intensiverer Konfiguration äußerst Zeitraubend.

Der 3,5mm Anschluss am Gerät kann für Lautsprecher genutzt werden und dann über die Appp angesteuert werden. Hat bei mir auch einwandfrei funktioniert.

Ein Repeater ist und bleibt ein Repeater. Da kann ASUS auch nichts neu erfinden bzw. besser machen als andere Geräte für weniger Geld.

Fazit: Repeater erfüllt alle Aufgaben gut. Konfiguration ist etwas sehr "fummelig". Für den Preis gibt es wahrscheinich technisch bessere, jedoch optisch keinen besseren, da der Repeater sehr dezent und klein ist.

Bei Fragen einfach posten. Ich bin gerne bereit mich mit Problemen auseinanderzusetzten.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2014
Ich habe mir den Asus RP-N53 Repeater bestellt, da meine 2 Zimmer Wohnung im 2. Stockwerk keinen Balkon hat und ich mich somit im Sommer öfters im Innenhof aufhalte, wo ich für gewöhnlich leider keinen Wlan Empfang habe.

Die Installation ist prinzipiell ziemlich simpel. Man steckt den Repeater in eine beliebige Steckdose. Daraufhin hostet er ein öffentliches Wlan Netzwerk, über das man im Webbrowser die Konfiguration vornehmen kann. Die Oberfläche der Konfigurationsseite ist zwar teilweise in einer Sprache die ich nicht verstehe (laut Chrome war es Tschechisch), jedoch so intuitiv, dass es trotzdem kein Problem ist den Router in kurzer Zeit einzurichten. Ich habe zunächst versucht die Konfiguration über den Browser von meinem Smartphone vorzunehmen, dass hat allerdings nicht funktioniert, es gab dann Probleme als der Repeater sich in das Wlan meiner Wohnung einwählen wollte. Ich weiss nicht warum dieser Fehler auftritt, aber in der Bedienungsanleitung steht wörtlich "Use a computer/notebook/tablet PC", wer also nur ein Smartphone als Wifi fähiges Gerät besitzt, sollte sich für die Installation also eventuell ein entsprechendes Gerät leihen. Mit meinem Windows Tablet funktionierte die Installation dann ziemlich schnell.

Erfreulich ist, dass die Konfiguration des Repeaters nicht gelöscht wird, wenn man ihn aus der Steckdose entfernt. Da ich ihn nur benötige, wenn ich zum Grillen etc. in den Innenhof gehe, muss ich ihn somit nicht durchgehend angeschlossen haben sondern kann ihn einfach einstecken wenn ich ihn benötige.

Die Reichweite des Repeaters ist nicht umwerfend, allerdings für meine Zwecke ausreichend. Für meinen ersten Test habe ich den Repeater einfach in eine Steckdose in dem Raum der an den Innenhof grenzt gesteckt. Damit hatte ich unten zwar Empfang, allerdings keinen sonderlich guten, von meinen 50 Mbit/s kamen 3 an, Youtube Videos sind nicht flüssig durchgelaufen. Daraufhin habe ich den Repeater mit Hilfe eines Verlängerungskabels ein paar Zentimeter aus meinem Fenster gehängt. Dadurch konnte ich immerhin 15 Mbit/s im Hof erreichen, was zum Surfen mE völlig ausreichend ist.

Damit erfüllt der Repeater genau den Zweck, für den ich ihn geholt habe, deshalb erhält er von mir 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Ich habe mir den Repeater zugelegt, da mein WLAN-Signal nicht bis in den zweiten Stock reicht. Die Installation des Gerätes war super einfach. Ich hab es einfach kurz mit einem Netzwerkkabel an meinen PC verbunden und die WLAN Daten eingegeben. Den Reapert habe ich dann auf halber Strecke in die Steckdose gesteckt und habe nun trotz zweier Wände ein starkes WLAN Signal.

Mit meinen Hauptrouter habe ich das Problem, dass ich mit meinem Android Handy nicht ins WLAN komme - mit dem ASUS Repeater hat sich das Problem ebenfalls erledigt.

Eine weitere tolle Funktion des Repeaters ist, dass man via AiPlayer (eine App aus dem Google-Play Store) seine Musik, wenn man eine Box an den Repeater angeschlossen hat, einfach via WLAN abspielen kann. Das ist gerade für unsere WG eine Bereicherung, da genau die Mitte der WLAN Strecke sich in unserem Wohnzimmer befindet ;) .

Diejenigen die keine gute Musik auf dem Handy haben, werden sich über ein weiteres Feature mit Sicherheit freuen, was ich selbst nicht wirklich benutzte, da ich nicht so der Radio Freund bin. Es ist möglich den Repeater mit einem Radiosender via Internet zu verbinden und dann ganz einfach am Repeater die Radiosender zu wechseln.

Ich bin also durch und durch mit dem Repeater zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)