flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 12. Juli 2016
Wabi-Sabi, das gemeinhin als japanisch ästhetisch-philosophisches Konzept beschrieben wird, und dem Zen sehr ähnlich ist, wird in diesem Buch anhand der Fotografie erklärt. Basierend auf Achtsamkeit und Liebe zum Natürlichen, Stillen, Bescheidenen, wird hier beim Fotografieren mehr Gewicht gelegt auf: bescheidene Farbkompositionen; kleine Motive, welche nicht im Zentrum stehen müssen; dezentes Licht; und das Hervorheben von Lehrraum und mehr Schatten als Licht. Eine sehr interessante Ansicht, die der Perfektion weniger Bedeutung beimisst, als dem Ausdrücken einer Emotion, festgehalten durch eine Bild, das diese Emotion ausdrückt. Die Technik wird dabei einzig eingesetzt, diese Stimmung richtig einzufangen.
Das Buch ist bereichert durch viele stimmungsvolle Bilder, welche die Wabi-Sabi Philosophie ausdrücken.
Sehr inspirierend!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. November 2017
Auf der Suche nach neuen Blickwinkeln bin ich auf dieses kleine Buch gestoßen.
Auf sehr angenehme Weise führt die Autorin den Leser an die Ästhetik dieser, für die westliche Welt fremdartigen" Sehweise heran.
Durch die Korrespondenz mit japanischen Fotografen und unter Mitwirkung der japanischen Künstlerin Natsuko Horinouchi-Podzimek eröffnet sie eine ganz neue Betrachtung der Fotografie; weg vom Perfektionismus westlicher Sicht hin zu einer emotionalen Fotografie.
Nicht die technische Perfektion steht dabei im Vordergrund, sondern das Bild, seine Aussagen und Stimmungen.
Ein interessantes Thema zu dem es ansonsten nicht viele Informationen gibt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Juni 2017
Das Buch liest sich leicht, es gibt viele Anregungen und vemittelt die Philosophie von Wabi-Sabi eindrucksvoll. Leider laufen viele Links ins leere.(404)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Februar 2016
Es ist das Buch über Wabi-Sabi, das mich dem Gedanken und Wesen dieser Ausdrucksform am weitesten entgegen gebracht hat. Sehr empfehlenswert.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Januar 2015
Das Buch an sich hat mir gut gefallen und ich konnte einiges an Inspiration daraus ziehen, aber es ist entgegen der Beschreibung auf dem Cover zumindest in der eBook-Ausgabe nicht bilingual, sondern nur in Deutsch geschrieben.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 24. August 2013
Wabis-Sabi ist anders fotografieren. und das ist im Buch gut dargestellt. Ausreichend viele Fotos und eine Menge Anregungen sind hilfreich um sich mit dieser Materie auseinander setzten. Wabi-Sabi- Bilder sind nicht schön, aber interessant, sie sind nicht glatt, sondern es sin Motive, welche Interesse erwecken und u.U. zum Nachdenken anregen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Oktober 2013
Sehr schöne fotografische Sichtweise aus der japanischen Kultur - abseits von Perfektion und Technik. Das Unperfekte und Unvollkommene darf sein!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
Und leider auch nicht mehr als das. Ein Buch für jedermann, der sich auch Kalender mit netten Sprüchen an die Küchenwand hängt. Die Fotos sind oftmals nicht von der Autorin selbst und die Beschreibung dessen, was wabi-sabi sei, ist mehr emotionale Gefühlsduselei und Vermutung als recherchierte Auseinandersetzung mit diesem komplexen Thema. Lesen Sie lieber den Wikipedia-Artikel über wabi-sabi und suchen dann auf Google nach "emotionale Fotos" und "Japanische Sprüche" - schon können Sie sich das Buch sparen (tatsächlich sind einige Inhalte des Buches einfach aus dem Wikipedia-Artikel entnommen) und haben obendrein mehr Sachliches über wabi-sabi gelernt, als dieses Buch es vermittelt.
Auch über fotografische Techniken vermittelt dieses Buch nichts, was mit wabi-sabi zu tun hat ... Es reicht eben nicht, wie im Buch beschrieben "einen Vintage-Filter im Smartphone" zu aktivieren oder "die Farbigkeit und die Helligkeit des Bildes zu reduzieren" um eine Fotografie im Sinne des wabi-sabi zu erschaffen.
Ist das Geld nicht wert. Geschenkt kann man es sich aber gut als Toilettenlektüre vorstellen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. August 2014
Dies Büchlein hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt eine komplett andere Herangehensweise an die Fotografie. Es geht um Stille und Meditation.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Dezember 2016
Ich bin mit dem Buch äußerst zufrieden und empfehle es jedem, der für künstlerische und lebensphilosophische Anregungen aus fernöstlichen Kulturkreisen offen ist. Die Hintergründe und Kerninhalte von Wabi-Sabi werden gut verständlich dargestellt und an Beispielen erläutert. Ich bin durch die Lektüre sofort zu neuen Fotoideen inspiriert worden und habe mit Freude begonnen, diese umzusetzen. Den Autorinnen gratuliere ich zu ihrer exzellenten Arbeit. Danke!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden