Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
13
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Mai 2013
Anhand von belegbaren Zahlen zeigt von Arnim, welche Selbstbedienungsmentalität sich im bayerischen Parlament in den letzten Jahren und Jahrzehnten breitgemacht hat, und dies querbeet durch alle Fraktionen und Parteien. Ein Kartell des Schweigens hüllt das Deckmäntelchen über dieses von den Verfassungsvätern und -müttern wohl kaum erwartete Fehlverhalten. Dass Frau Stamm noch mal eben schnell das Mitarbeiter"sponsoring" qua Steuermittel um 20% erhöhen wollte, ist skandalös, der Einsatz Herrn Waigels, immer noch CSU, als "Compliance Beauftragter, der den Abgeordneten beibringen soll, wie man Fehlverhalten vermeidet (oder bloß besser darstellt?) einfach nur lachhaft.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Wer kennt schon die Undurchschaubarkeit von Fraktionen und Politik. Die Lobby weiß wie man den Bürger wissend unwissend hält. Gut dass es solche Autoren gibt, die auch einmal mit einfachen Beispielen einen Sachverhalt beleuchten.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Als Bayer - und somit von Geburt an CSU-Wähler - hat mir dieses Buch die Augen geöffnet und die Gefahren verdeutlicht, die von einer an Wahl-Mehrheiten gewohnten Partei ausgehen. Da ist schon lange nicht nur die Verwandtenaffäre sondern eher das "System CSU" gegen das die anderen Parteien im Landtag keine Chance haben und somit jegeliche Kontrolle seit Jahrzehnten aussgehölt werden konnte. Sehr empfehlenswert, möchte man hinter die Fassade der sogenannten christlichen und sozialen Partei schauen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Um so ein Tabuthema in ihrer ganzen Tragweite der Öffentlichkeit zu präsentieren, braucht es neben Wissen sehr viel Mut. Nach dieser Lektüre, habe ich mich dazu entschlossen, dem Buch den Titel Raubritter zu geben. Diese haben doch damals auch die öffentlichen Kassen für ihr eigenes Wohlergehen geplündert und sich dann als Wohltäter feiern lassen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Das waere ein noch besserer Titel fuer dieses Thema. Perfekt deswegen, da diese Politiker nicht wie gewoehnliche Kriminelle gegen die Gesetze unseres Landes verstossen um an das Geld anderer Leute zu kommen, sondern umgekehrt sich die Paragraphen erst zurechtbiegen, um dann die Steuerzahler auszupluendern. Mit welchem Recht kann man dann noch von "Steuersuendern" oder "Steuerbetruegern" reden, wenn die Politiker selbst die groessten Gauner sind?
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Dem Verfasser gelingt es in diesem Werk, auf profunde Art und Weise darzulegen, was die wichtigsten Wesensmerkmale der Christsozialen sind:

Filz, Kumpanei, Kuhhandel, Kadavergehorsam, Krachlederne, karierte Hemden, Dünkelhaftigkeit, Reputationsgeilheit, nie leer werdende Bierkrüge, Hirschgeweihe und römischer Katholizismus.

Ein pädagogisch äußerst wertvoller Beitrag zur Völkerverständigung und zur politischen Bildung.

Mit anderen Worten: uneingeschränkte Kaufempfehlung!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2013
Da sieht man wieder mal was un sere Volksvertreter uns vera... Denken nur an sich. Mit diesem Geld das die Herrschaften sich unter den Nagel reißen hätte man für Bildung und Lehkräfte für unsere Kinder ausgeben können. Man soll sich nicht Wundern wenn man nicht mehr zur Wahl geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Das Buch ist im Großen und Ganzen gut zu lesen; manchmal ein wenig sehr speziell und juristisch. Zudem hat die Praxis die Vorwürfe nicht nur bestätigt, sondern üvberholt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Übersichtliche Darstellung. Sehr gut recherchierte Untersuchung, die zu offenkundigen Reaktionen bayerischer Landtagsabgeordneten führte, die längst überfällig waren.
Zu empfehlen allen, die vor einer Wahlihre Stimmabgabe prüfen wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2013
Wieder einmal war ich von Herr Hans Herbert von Arnim begeistert,das Buch entsprach der Beschreibung und war sehr 'schnell hier
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)