flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 30. Oktober 2017
Dieser Film vereint alle Facetten einer gelungenen Produktion. Die Hauptdarsteller könnten besser nicht sein, das Drehbuch könnte auch das Leben geschrieben haben. Die kleine Olive gewinnt aufgrund eines Formfehlers einen lokalen Schönheitswettbewerb. Das kurzsichtige, pummelige Nesthäkchen der Familie qualifiziert sich so - für alle überraschend - für den nationalen Little Miss Sunshine Wettbewerb in Florida. Da ihr niemand ihren größten Traum verderben will, entschließt sich die Familie, gemeinsam mit einem alten VW Bus dorthin zu fahren. Mit an Bord sind der drogensüchtige Großvater, der Olive "coacht", der selbstmordgefährdete schwule Onkel, der Bruder im Teenager-Alter, der ein Schweigegelübde abgelegt hat sowie die Eltern, die finanziell am Limit gehen und auf den großen Durchbruch als Autor eines Ratgebers "Wie man ein Gewinner wird" (Vater) hoffen. Dass hier Schwierigkeiten vorprogrammiert sind, kann man sich denken. Aber eine Familie, die zusammenhält. kann niemand stoppen...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Mai 2017
Dieser Film ist ein gutes Beispiel dafür, daß es nicht immer an allen Enden und Ecken krachen muss, um einen sehr guten Film abzuliefern.
Die Schauspieler machen ihre Sache sehr gut; besonders Abigail Breslin hat mich wirklich überzeugt. Das letzte Gespräch mit Ihrem Großvater ist so herzzerreißend gespielt, daß ich den "hype" um ihr Spiel gut nachvollzeihen kann. Auch die anderen Schauspieler sind gut aufgelegt und wissen die Rollen ihrer völlig unterschiedlichen Figuren gut auszufüllen.
Steve Carell ist hier in einer etwas anderen Rolle zu sehen, als üblich. Wer von ihm Schenkelklopferhumor und Grimassenschneiderei erwartet, wird definitiv enttäuscht sein.
Der Humor spielt sich eher zwischen den Zeilen ab; beispielhaft genannt sei hier die Krankenhausszene mit der Seelsorgerin.
Eigentlich ist der Film eher ein Roadmovie, bei dem der Weg das Ziel ist und jedes Missgeschick und jeder Rückschlag die Familie näher zusammenbringt. Das eigentliche Ziel dieser Reise, ein Schönheitswettbewerb für Kinder, wird relativ kurz, aber effektvoll abgefrühstückt und als das entlarvt was es ist: Eine zutieft verachtende Veranstaltung, in der Kinder auftreten, die äußerlich keine Kinder mehr sind.

Ich jedenfalls habe diesen wunderbaren Film sehr genossen und werde ihn mir sicher noch öfter ansehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2009
Ein kleines Feuerwerk aus Gags und ich muss zugeben, mich blendend unterhalten und gelacht zu haben.
Schräger gehts wohl kaum, die Darsteller sind mit Liebe bei der Sache.
Also, ich fands urkomisch, wie hier der american "way of life" auf die Schippe genommen wird, einfach köstlich der Vater, aufstrebender und später gebeutelter Möchtegern-Motivationsguru. Oder der mufflige, pubertierende Sohn, der alle hasst und mit keinem mehr redet und ausschließlich über knappe Notizen kommuniziert. Die kleine Olive in ihrem unerschütterlichen Wunsch, an einem Schönheits-und Talentwettbewerb für Minderjährige teilzunehmen....dieser Zirkus am Ende war schon krass!
1 Stern Abzug, weil... den Gag mit dem sexbessesenen und Drogen nehmenden Großvater fand ich daneben, ebenso, dass der selbstmord-gefährdete Schwager, Proustkenner, ausgerehnet schwul sein muss. Das waren mir denn dann ein bisschen zu viel Klischees.
Abgesehen davon aber beste Unterhaltung!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. März 2011
So ein Film muss zwischendurch mal sein.
Denn Filme transportieren oft gute Botschaften!
Genau das richtige, wenn es innerhalb der Familie durch unterschiedliche Meinungen oder Bedürfnissen vermehrt zu Konflikten kommt.

Diese Komödie ist zu empfehlen. Das "sehr" lasse ich aber weg, denn einige Gespräche z.B. Die Ausprüche des Opas während der Fahrt im Bus sind nicht Kinderfrei.
(Also vielleicht ab 12 Jahren unbedenklich).
Und das was die Kleine schließlich bei dem Wettbewerb auffürt, aber darum geht es ja auch im Film, den Spießern zu zeigen, was wahre Schönheit wirklich ist.
Also liebe Eltern, vielleicht erst mal selber schauen und mit dem Partner beraten, ob eure kleinen diesen film sehen dürfen. (Das handhabt ihr ja eh schon, denke ich).

Achtung kleiner Spoiler:

Schön zu sehen, wie die Kaoten voll in die Einheit kommen, auch wenn vielleicht einige Träume platzen.
Viel Spass mit der kleinen Sonnenscheinfamilie
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Mai 2017
Der Film ist ebenso humorvoll wie komplex. Den roten Faden bildet ein peinlicher Wettbewerb für Mädchen, die Little Miss Sunshine Wahl. Der Film aber ist prallvoll mit anderen Themen und stets zugleich amüsant. Die kleine Hauptdarstelllerin verblüfft mit ihrem Können jeden Cineasten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2017
Wieder einmal ein großartiger Film und ein weiterer Film auf meiner Lieblingsliste. Unfassbar gute schauspielerische Leistung der unterschiedlichen Darsteller (Familienmitglieder). Sehr ansprechend.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Januar 2018
Der Film ist amüsant und erzählt von einer amerikanischen Familie, die dem amerikanischen Traum nachjagen. Egal, ob es der Vater, der Sohn oder der Opa sind. Jeder hat einen Traum und hier wird gezeigt, welche Opfer gebracht werden müssen.
Die Geschichte ist in einen road trip verpackt.
Macht Spaß
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. April 2015
Ist echt einer von den echt Guten Filmen die es auf dem grossen Filmmarkt gibt auch die Story ist schräg und ne gute Mischung an schwarzen Humor und die amerikanische Gesellschaft aufs Korn nehmend kann ich nur empfehlen dafür die volle Punktzahl......
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Oktober 2016
Ein wundervoller Film, den ich mir selbst schon mehrere Male angeschaut und auch bereits zweimal als Geschenk besorgt habe. Klare Kaufempfehlung!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. September 2013
Der Film ist top, keine Frage, aber eines muß ich doch zur Qualität auf dieser BlueRay (Cine Project) sagen:
Der Film ist zwar scharf, aber dafür ist das Pixel-Rauschen in den dünkleren Bereichen doch sehr stark, und zwar stärker als auf anderen vergleichbaren BDs. Aber man weiss natürlich nie, ob das jetzt im Original einfach so ist, oder ob die Umsetzung diesbezüglich einfach nicht wirklich gelungen ist.
Ob mich persönlich das jetzt auf Dauer stört, wird sich noch herausstellen. Negativ aufgefallen ist es mir aber auf jeden Fall.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Moonrise Kingdom
3,99 €
Juno
5,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken