Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
152
Pegasus Spiele 17222G - Munchkin 1+2
Preis:18,20 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 24. Oktober 2016
Munchkin ist ein Karten-Spiel für 3 bis 6 Personen. Ziel ist es vor allen anderen das Charakterlevel 10 zu erreichen. Im Weg stehen einem dabei fiese Monster und fiese Mitspieler. (Ich hab gegen die Topfpflanze - also das aller einfachste Monster nur ein Unentschieden (15 zu 15) erzielt und damit verloren - Aargh)
Das Spiel beinhaltet 2 Kartenstapel - Türkarten und Schatzkarten. Hinter den Türen können Monster oder Flüche lauern oder auch Klassen- und Rassenkarten, die dem eigenen Charakter Boni und Mali verleihen. Auch Monsterstärkungskarten sind möglich.
Bei den Schatzkarten liegen Ausrüstung, Tränke und einmalige Boni. Wer Monster besiegt steigt nicht nur eine Stufe auf, sondern darf auch Schätze ziehen um noch stärker zu werden. Sollte ein Monster zu stark werden kann man um Hilfe von Mitspielern bitten. Die machen das natürlich nicht umsonst, sondern wollen Teilhabe an den Schätzen. Nicht kämpfende Spieler können den Kämpfenden oder die Allianz der Kämpfenden aber Blockieren indem sie das Monster stärken bzw. diesem Unterstützung zukommen lassen.
Niederlagen können unterschiedliche Effekte heraufbeschwören von Nichts (Topfpflanze) über Stufenverlust bis Tod (sämtliche Ausrüstung futsch).
Der Glücksfaktor ist wie bei jedem Kartenspiel durch das Kartenziehen bestimmt. Es ist in den bisherigen Partien schon oft vorgekommen, dass man beim ziehen der Türkarten einfach kein Glück hatte und immer etwas anderes als Monster kamen. So treten auch hochstufige Charaktere manchmal auf der Stelle, denn nur wenn sie selber kämpfen können sie eine Stufe aufsteigen. Für Helfer (außer Elfen) gilt das nicht.
Und niedrig-stufige Charaktere sehen sich viel zu starken Monstern gegenüber, die sie selbst mit Hilfe kaum schlagen könnten. Bei Niederlagen ist zudem auch noch Würfelglück gefragt um die ganz schlimmen Dinge abzuwehren.

Munchkin ist ein nettes, lustiges Spiel für ein paar Abende. Um auf Dauer zu fesseln fehlt mir persönlich aber ein stärkerer taktischer Einfluss. Nur zu entscheiden, wem ich wann, womit in den Rücken falle ist etwas wenig. Es gibt auch nur einen Weg zum Sieg. Monster ziehen und besiegen.
Diese Einstiegsbox ist es aber auf jeden Fall wert einmal angeschaut zu werden um sich selbst ein Urteil zu erlauben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. Oktober 2017
2003 erschien „Munchkin“ im deutschsprachigen Raum bei Pegasus Spiele. Das berühmte Kartenspiel von Steve Jackson und den Illustrationen von John Kovalic hat mittlerweile so viele Erweiterungen und Themen, dass man eigentlich gar nicht mehr hinter her kommen dürfte, wenn man alles haben will. Das Gute daran ist, dass man alle Erweiterungen zusammen packen kann, wenn man die ultimative „Munchkin“-Erweiterung haben will. Andererseits braucht man auch nur ein Spiel, um sehr viel Spaß zu haben. Allerdings braucht man ein Grundspiel, einige Erweiterungen sind eben nur Erweiterungen und keine eigenständige Spiele. Und ich konzentriere mich hier nur auf das originale Grundspiel mit der ersten Erweiterungen.

Der Sinn hinter dem Spiel ist im Prinzip sehr einfach: Man versucht seine Stufe zu verbessern, bis der erste die Stufe 10 erreicht. Dabei muss man Monster töten, Sachen verkaufen und vieles mehr.

Die Regeln sind dennoch zu Beginn etwas komplizierter, gerade die verschiedenen Stufen, die man in einem Zug durchläuft, welche man überspringt etc. Aber hat man sich etwas reingelesen und gespielt, versteht all die Möglichkeiten, die man hat mit Items, Tränken, Waffen, Klassen und Monstern, dann hat man ein wirklich fantastisches Spiel vor sich, bei dem man seinen Kollegen schön hinterhältig in den Rücken fallen oder clever zusammen arbeiten kann, um sich Schätze aufzuteilen.

„Munchkin“ ist vor allem sehr facettenreich. Man kann es immer wieder spielen und wird sicherlich immer ein anderes Spielerlebnis haben. Nicht, dass „Munchkin“ ein Meilenstein der Spielgeschichte ist, aber es ist ein sehr solides, spannendes und vor allem spaßiges Kartenspiel. Nicht nur die Kartentexte strotzen vor Witz und Humor, sondern auch die Anleitung, was mir sehr gefallen hat, denn wann schmunzelt man schon mal beim Lesen der Spielregeln?

„Munchkin“ ist geeignet ab drei Spielern bis etwa sechs oder sieben. Ich finde aber, dass das Spiel schon mit zwei Leuten rockt. Mit mehr Leuten dauert eine Partie aber oftmals länger. Die Spieldauer kann hier von 15 Minuten bis zu über einer Stunde gehen mit Raum nach oben. Aber anders als bei „Monopoly“, wo sich irgendwann vieles wiederholt, widerholt sich bei „Munchkin“ kaum etwas, selbst wenn man immer wieder eine Stufe verliert und dann zurück gewinnt, da das Spiel immer neue Monster, Waffen usw. präsentiert. Und bei diesem Spiel hat man mit 288 Spielkarten (!) (Basisspiel + Erweiterung) schon einiges an Spielmaterial!

Die Karten sind alle sehr schon gemacht, die Illustrationen sind simpel, aber deswegen auch so klasse, wie ich finde. Das Spiel versprüht unendlich viel Charme. Was mir nicht ganz so gefällt, ist die eine Stufenzählerscheibe. Warum nicht direkt zwei oder drei? Außerdem hätte ich es gerne gehabt, dass man Monster, Waffen, Klassen, Rassen usw. mit verschiedenen Farben darstellt. Das würde das Erlernen des Spiels sicherlich vereinfachen und das Ganze vielleicht noch etwas optisch, ansprechender machen. Aber das sind Kleinigkeiten!

Fazit: „Munchkin“ ist eins der Spiele zu dem meine Freundin und ich immer wieder gerne zurückkommen. So viele Möglichkeiten und so viel Spaß findet man selten bei einem Karten- oder Brettspiel. Man sollte sich anfangs nicht von den etwas verzwickteren Regeln abschrecken lassen, ansonsten verpasst man sicherlich eins der besten Spiele, der letzten Jahre… Ich bin begeistert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. September 2016
Gekauft aufgrund der vielen positiven Rezensionen. Es sollte ein Versuch werden die Kids von den Konsolen wegzulocken ... und es klappt!

Aller Anfang ist schwer. Die Anleitung ist umfangreich und teilweise etwas verwirrend. Also erstmal Karten nach Anleitung verteilt und mit einer Stunde Einarbeitungszeit gewinnt das Spiel zunehmend an Attraktivität. Der Zeitaufwand das Spiel zu lernen lohnt sich absolut, denn der Spielspass steigt stetig an. XBOX und PS3 waren vergessen und die Kinder (9-17 Jahre) wollten eine Runde nach der anderen.

Optimale Spielerzahl ist meiner Meinung nach 4 Spieler. Dabei benötigt man für eine Spielrunde gute 1,5 Std. meistens noch etwas länger.
Der Spielspass bleibt ungebrochen. Vor allem durch die verfügbaren Erweiterungen mit denen man Munchkin ergänzen kann.

Jedes Spiel verläuft anders und wer in dieser Minute noch führt kann in der nächsten schon letzter sein. Die witzige Aufmachung der Karten mit den entsprechenden Texten sorgt für weiteren Spielspass.

Alles in allem eine klare Empfehlung für jung und alt! Nicht verzagen bei der Anleitung...einfach durchbeißen...und der Funfaktor kommt von selbst!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2017
Sie brauchen ein Spiel für einen gemütlichen Familienabend? Dann ist dieses hier genau das Richtige für Sie. Am Anfang muss man etwas Zeit investieren und die Karten aufmerksam durchlesen, damit man optimal spielen kann. Hat man den Dreh erst mal raus und weiß, welche Karten man wann benutzen kann, dann steht dem Lachflash nichts mehr im Wege.
Das Spielprinzip:
Man zieht eine "Türkarte" entweder es erscheint eine Karte die man nutzen kann, ein Fluch, der dich trifft, oder ein Monster gegen das man kämpfen muss.
Jedes Monster ist mit einer Stufe (1-20) versehen. Man kann dieses nur bekämpfen, indem man genug Ausrüstung (Bonuspunkte) und somit mindestens eine Stufe mehr als das Monster hat. Wenn man dies nicht schafft, kann man jemanden beten einem zu helfen oder man versucht wegzulaufen. Dies gelingt einem, indem man eine 5 oder eine 6 würfelt. Falls nicht, passieren einem die schlimmen Dinge, die auf der Karte beschrieben sind. Je nach Stufe des Monsters verliert man einen Gegenstand oder stirbt sogar. Alles in allem ist auf den Karten selbst immer alles verständlich erklärt. Und falls es doch mal zu Verwirrungen kommen sollte, hat der Spielbesitzer nach Anleitung immer Recht. ;)
Viel Spaß beim spielen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Dezember 2017
Munchkin ist mein Lieblingsspiel! Es ist so abwechslungsreich, und lustig! Fürs Spielen braucht man im Idealfall mehrere Leute, aber ab drei (und sogar zu zweit - wobei es dann relativ langweilig ist, weil man keine Hilfe von anderen Spielern bekommt) Spielern spielbar. Die Illustrationen sind sehr kreativ und lustig! Es gibt immer wieder neues zu entdecken! (Was aber bedeutet, das man als Anfänger relativ viel auf den Karten lesen muss, um die Karten kennenzulernen.) Oft kann man die Regeln ein bisschen für seine Zwecke auslegen, was zu lustigen Diskussionen führt! Mir und meinen Freunden macht das Spiel sehr viel Spaß! Ich würde Erweiterungen dazu empfehlen, um ein noch abwechslungsreicheres Spielvergnügen zu haben und vor allem die kleinen Packs wie z.B. Hipster oder die Kätzchen-Erweiterung sind süß und lustig! Mit viel Liebe zum Detail gemacht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Februar 2018
Samstagabend, der nächtliche Stadtgang inkl. Kneipenbesuch naht, man wartet auf seine Freunde um in gemütlicher Runde vorab schon mal ein paar Bier zu trinken und zu plaudern.

... so war es geplant :-D

Ich habe dieses Spiel bevor ich es bestellt habe erst einmal bei einem Freund gespielt und hatte es noch recht gut in Erinnerung, weniger die das Spiel und die Regeln sondern mehr den Spass den wir dabei hatten.
Also die Gelegenheit am Schopfe gepackt und das Spiel bestellt.

Mein Bruder, der an besagtem Abend auch zugegen war, hatte bereits mehr und bessere Erfahrungen mit dem Spiel und schlug vor "ein kleines Ründchen" zu spielen; so während des Bierchens, die Regeln seien recht schnell selbst erklärend.

Was soll ich sagen, was an diesem Abend in einer Kneipentour hätte enden sollen, gipfelte in einem Potpourrie lauter Lachen, Weinen, Schreien und langsam wachsender Verachtung gegenüber seines Nächsten ! :-D

Das Spiel macht wahnsinnig Laune, man stellt es sich am besten als klassischen Dungeon Crawler vor, das Kämpfen, Looten und Equippen eines Pen & Paper RPGs , bloß ohne Story, Landschaftsbeschreibung/-begehung, Detektivarbeit .. ihr wisst schon ;-)

Man hat Klassen und Rassen mit jeweiligen Vor- und Nachteilen, ein Zug eines Spielers ist untergliedert in:

(Das folgende ist aufgrund von "Besser hätte ich es nicht erklären können" aus Wikipedia rauskopiert)

Phase 1 (Tür eintreten)

Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe und decken jeweils eine Türkarte auf, die die Begegnung mit Monstern, bösartigen Flüchen oder andere Ereignisse repräsentieren. Wird ein Monster aufgedeckt, kommt es zum Kampf (s. u.): In diesem Fall werden die Phasen 2 und 3 übersprungen.

Phasen 2 (Auf Ärger aus sein) und 3 (Den Raum plündern)
Kommt es nicht zu einem Kampf, darf der Spieler entweder gegen ein Monster von seiner Hand antreten (Phase 2: Auf Ärger aus sein) oder eine weitere Türkarte ziehen (Phase 3: Den Raum plündern) und auf die Hand nehmen, bevor der nächste Spieler an der Reihe ist.

Phase 4 (Milde Gabe)
Hat ein Spieler, der an der Reihe ist, mehr als fünf Karten auf der Hand, muss er dem Spieler mit der niedrigsten Stufe so viele Karten abgeben, bis er nur noch fünf Karten auf der Hand hat. Hat er selbst die niedrigste Stufe, muss er die überzähligen Karten ablegen.

Kampf
Im Kampf werden die Stufen (samt eventueller Boni, die durch ausliegende Waffen oder die Erläuterungen auf den Monster-, Rassen- oder Klassenkarten entstehen) von Monster und Spieler gegeneinander verglichen, wobei der Spieler den Wert des Monsters übertreffen muss, um es zu besiegen. Gelingt es dem Spieler, das Monster zu töten, steigt er in der Regel ein bis zwei Stufen auf und erhält ein bis mehrere Schatzkarten, die er auf die Hand nimmt. Verliert der Spieler, darf er versuchen, zu fliehen (s. u.), andernfalls können ihm schlimme Dinge zustoßen, beispielsweise der Verlust bestimmter Gegenstände oder Stufen.
Um Hilfe bitten
Ein wichtiger Bestandteil des Spiels ist die Möglichkeit, kooperativ an der Seite eines Mitspielers zu kämpfen, wofür der helfende Spieler in der Regel einen Teil der Beute erhält. Hierbei werden die Stufen und Boni des helfenden Spielers zu den Stufen und Boni des kämpfenden Spielers addiert. Andere Mitspieler sind allerdings aufgefordert, mit eigenen Karten in den Kampf einzugreifen, um beispielsweise ein Monster im Kampf zu unterstützen oder den kämpfenden Spielern durch eigene Fähigkeiten in den Rücken zu fallen.

Flucht
Unterliegt ein Held im Kampf, wird durch einen Würfelwurf entschieden, ob die Flucht gelingt oder dem Spieler schlimme Dinge (s. o.) zustoßen. (In der Regel besteht eine Drittelchance, erfolgreich zu fliehen.)

Tod
Stirbt ein Spieler im Kampf gegen ein besonders mächtiges Monster, behält er seine Klasse(n), Rasse(n) und Stufe. Eventuell ausliegende Flüche behalten ebenfalls ihre Wirkung auf den Spieler. Der Spieler verliert aber alle ausliegenden Karten und Handkarten. Beginnend mit dem Spieler mit der höchsten Stufe dürfen nun die Mitspieler die Leiche plündern und reihum je eine Karte des getöteten Charakters an sich nehmen.

Besonders mies: Die Klasse des Diebes ermöglicht es dem Spieler gegen eine Würfelprobe, sich dem Hab und Gut seiner Mitspieler zu bedienen, zum AUSRASTEN ! :-D

Gewonnen hat derjenige, der als erstes seinen Charakter auf Level 10 gebracht hat.
Hierzu einen kleinen Tipp: Man besorge sich im Vorfeld mehrere 10-seitige Rollenspielwürfel, somit hat man lästiges "Münzen verteilen" erschlagen und man sieht auf einen Blick, welchen Level man grad inne hat.

Fazit:
Für alle Fantasy & RPG-affinen Leute da draußen und auch die, die es nicht sind : Wenn ihr was für Gesellschaftsspiele über habt, KAUFEN !

... die nächsten Erweiterungen liegen bereits im Warenkorb ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Oktober 2017
Ich wurde von einem Freund zu einem Spieleabend einer Bekannten eingeladen, wo ich in Erstkontakt mit dem Spiel kam. Von Anfang an war ich begeistert von dem Spiel (und nicht nur weil ich die erste Runde gleich gewonnen hatte :D), es ist einfach humorvoll, abwechslungsreich und süchtig machend. Hab mir bis jetzt schon 4 Erweiterungen gekauft mit denen dann noch mehr Abwechlsung ins Spiel kommt. Ich denke zu dem fairen Preis (18€) sollte jeder dem Spiel mal eine Chance geben. Allerdings ist der Einstieg zu Beginn etwas anspruchsvoll, weshalb man die Altersempfehlung 12+ auch beachten sollte. Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. September 2017
Munchkin ist eines unserer Lieblingsspiele. Wenn man auf sehr eindeutige Spielanleitungen steht, ist es allerdings vielleicht nicht das richtige :)

Die Regeln sind manchmal etwas dehnbar und so entstehen immer witzige (und hitzige) Diskussionen. Es wird gehandelt, gefeilscht, Einspruch erhoben und man kann sich zusammentun (bzw. gegen jemanden verbünden). Wir spielen immer eindeutig länger als eine Stunde, oft zieht es sich über einen ganzen Abend. Klare Empfehlung! Es dauert ein bisschen, bis man im Spielfluss ist, wenn man es zum ersten Mal spielt - aber danach ist das alles kein Problem mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Januar 2017
Ich habe auf der einen Seite ein Spiel gesucht, dass man mit mehr als 4 Spielern spielen kann und auf der anderen Seite wollte ich meiner Frau ein Rollenspiel/Kartenspiel schmackhaft machen. Dieses Spiel macht Spaß ist aber relativ simpel und gut für Einsteiger gedacht.

Kleiner Tip: Im Internet gibt es ein FLUSSDIAGRAMM damit lernt man das Spiel innerhalb von wenigen Minuten.

Fazit meiner Frau: "Bestes Spiel das wir haben"
Die nächste Erweiterung (3+4) wird bestimmt noch gekauft.
ps: Auch zu 2 gut spielbar.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Dezember 2017
Wir haben es bis jetzt zu 4 gespielt und es macht einen riesen Spaß.
Man braucht aber 1-2 Spiele bis man das Spiel ganz verstanden hat. Aber dank der guten Anleitung sollte es kein Problem sein das Spiel sofort spielen zu können.
Finde es nur ein bisschen Schade dass nur ein Stufenzähler dabei ist.
Ich habe mir auch noch die Erweiterung: Apokalypse dazugeholt. Es sind wirklich genügend Karten dabei um immer eine ander Spielsituation zu haben.
Für mich eine klare Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)