flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 11. Juni 2013
Große Ankündigung des Producers: Das beste Sabbath-Album aller Zeiten!

Na ja, wäre es das erste Album der Rock-Giganten könnte es schon stimmen.
Bei den ersten Liedern kamen mir sofort die Songs "Black Sabbath", "Snowblind" und "Sweet Leaf" in den Sinn.
Ich habe alle Studioalben sowie etliche Live-CD's und LP's meiner Lieblingsgruppe der 70er Jahre! Aber was die Jungs hier bringen ist ein Abklatsch der 70er und 80er, dazu mal etwas Neues was sich zeitweise anhört wie Gun's and Roses in den 80ern.
Der Bass wird wie verrückt gezupft, die Drums teilweise verdroschen und Ozzy's Stimme scheint den Glanz alter Zeiten wohl endgültig verloren haben!
Aber Iommi's Gitarre hört sich echt gut an.
Habe die De-Luxe-Edition-Cd gekauft. Sind 3 Songs mehr drauf, aber die hätte man auch sparen könnnen und 5 Euro weiniger bezahlen müssen.
Im Großen und Ganzen ist das Album für mich als alten Sabbath-Fan wohl eher eine Enttäuschung, da ich ja schon alles kenne.
Für junge Hard-Rock-Fans ist das Album ok, aber hört euch erst mal die Alten an!
Als Fazit gebe ich der "13" 3 Sterne. Hardrock hört sich nun mal oft gleich an.
Für mich ist die "Paranoid" immer noch das Glanzstück der Band.

Liebe Sabbath-Fans: Nicht sauer auf meinen Kommentar sein. Es ist meine Meinung und Geschmäcker sind zum Glück verschieden.
VG Winni
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. September 2013
Klingt wie ne Scheibe von vor dreißig Jahren, hat
somit aber den typischen BS Sound und ist von daher sehr gelungen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Juni 2013
Eines vorweg - es ist wirklich original Sabbath! Aber...
Es klingt doch alles sehr nach "Lass uns mal schnell ein Album machen". Die berüchtigten Sabbath Akkordgesetze wurden dermaßen frei interpretiert, dass es manchmal schon sehr gequält wirkt, das obligatorische Gitarrensolo klingt stellenweise sehr aufgesetzt. Überhaupt klingt Mr. Iommi als wäre er trainingsmässig nicht gerade im Wettkampfzustand und auch Ozzy hatte früher "mehr Luft". Aber das ist angesichts des fortgeschrittenen Alters der Herrn völlig okay.
Wer Black Sabbath in den 70ern mochte, wird auch dieses Album mögen, wer Innovatives erwartet ist hier falsch.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Juli 2014
....für einen Ozzy Osbourne Solo fan eher das was ich erwartet hatte. Reißt mich nicht vom Hocker. Kein einziges Lied. Ich hatte mir nur gedacht gut als Metal Head mußt du wenigstens ein Black Sabbath Album im Schrank haben und ich hoffte damit eines zu haben das auch nach den 2000ern klingt. Tut es auch. Ich glaube wenn es keine andere Art von Metal gegeben hätte wäre ich kein Heavy geworden. Musik soll Spaß machen in meinen Ohren und mich nicht meine Gedanken um suizid kreisen lassen. Die Düsternis und Schwerniss finden meine Ohren überaus uncool. Wer auf sowas steht landet hier einen Volltreffer.
Gut ich habe jetzt mein Sabbath Album. Mehr müssen es auch nicht werden. Aber Ozzy mit Randy oder Zakk oder jetzt auch Gus G. sind mir doch deutlich lieber.
Das ists es auch schon gewesen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Juni 2013
Ich glaube die überwiegend 5-Sterne Rezensionen treffen die Sache auf den Punkt!

Die "alten" Herren von Sabbath (leider ohne Bill Ward) können es immer noch und verweisen dabei alle Kritiker in Ihre Schranken.
Als ich zum ersten Mal gehört habe, Sabbath bringen ein neus Album war ich begeistert und das Ergebniss ist einfach sagenhaft.
Alle Erwartungen an solch ein Album wurden mehr als erfüllt und eindeutig übertroffen! Doom-Metal at its best!

Rick Rubin hat die "Jungs" in die richtige Richtung gelenkt, Back to the roots ohne aber wie eine schlechte Kopie zu klingen.
Saubere Fette Produktion, die aber den Sound und die Atmosphäre der 70er und das was Sabbath ausmacht eingefangen hat und ins Jahr 2013
überträgt, PHÄNOMENAL!

Ozzys Gesang ist Weltklasse, Iommis Riffs und geniale Tempowechsel schmettern durch die Boxen, Geezers giftigge Basslinie ist das i-tüpflechen!
Und ja auch Brad Wilk liefert eine gute und überzeugende Arbeit an den Drums! Obwohl ohne Bill (was wirklich schade ist)
es ist ein reines Sabbath-Album.

Ich glaube das Ende von "Dear Father" (letzes leid der normalen Album-Edition) schliesst einen Kreis.
Ein emmotionaler Höhepunkt für mich, leider mit der Erkentniss das es wohl auch das letzte Studioalbum sein wird.

An alle Metal-Fans, diese Album ist ein Muss, eine genialer (von vielen) Höhepunkt von Black Sabbath!

Man kann der Band nur DANKEN das sie uns dieses Meisterwerk abgeliefert haben.

SABBATH BLOODY SABBATH!!!

P.S. Und ich bin unglaublich froh das ich so nochmal Live sehen werde in Dortmund...:-)
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juni 2013
Komisch, wenn ich an Ozzy Osbourne denke, kommen mir immer Bilder des fertigen Typen in den Kopf wie er irgendwie torklig und nicht ganz bei sich kaum den Eindruck vermittelt noch irgendetwas professionell hinzubekommen. Und dann kommen trotzdem entweder noch Soloalben raus oder jetzt soll tatsächlich und ernsthaft ein Release unter dem Banner „Black Sabbath“ in fast Original-Besetzung funktionieren? Ok, Ozzy ist ja „nur“ die Stimme, aber trotzdem mit diesen Bildern im Kopf war nicht viel an Erwartungen geknüpft. Rente aufbessern vielleicht, aber ergibt das künstlerisch irgendeinen Sinn und musikalischen Mehrwert für den Rockfan? Skepsis regiert.

Irgendwo hatte ich dann Anfang des Jahres gelesen, wie sich ein Musik-Journalist, nach Hörprobe, zu der Aussage verstieg das neue Zeug klingt ziemlich gut. Mein Gedanke dazu…Hey, das ist „Black Sabbath“…natürlich wird das auch entsprechend promotet und naja meine Erfahrungen mit Schreiberlingen und ihrem unabhängigen Verhältnis bei Neuveröffentlichungen sind nicht gerade von Vertrauen geprägt. Wird nicht im Zweifel sowieso das neue Zeug hochgejubelt und gerade bei Alt-Idolen der eigenen Jugend lag die Möglichkeit ziemlich nahe. Na gut…inzwischen ist man nicht mehr auf Zweitmeinungen angewiesen…

Was einen da aus den Boxen anspringt ist einfach nur zu geil um wahr zu sein und ich schäme mich fast für meine Überskepsis…sorry!

Was auch immer, da im Studio, die Sanitäter vollbracht haben, die Revitalisierung des Mr. Osbourne oder die Wiedererweckung des musikalischen Genies der Altrocker…unfassbar…es ist aufgegangen. Scheißegal was man sich anhört, es funktioniert. Der Spirit der 70er gepaart mit technischer Brillanz aller beteiligten Personen bringt einen dazu in diese musikalische Welt einzutauchen und darin zu versinken. Keine dünne Sound-Plürre, sondern ein Quell an Ideen sprudelt durch die Gehörgänge die Riff‘s sitzen, das Timing ist stimmig und man kann ganz entspannt lauschen wie Black Sabbath das vollführen, was ich eine musikalische Wiedergeburt nenne. Geiles Teil von Anfang bis Ende…Danke!!!

Hm, dieser Rick Rubin hat’s scheinbar drauf…bis auf den Wermutstropfen beim Sound…oh Mann hatte ich mich nicht schon über Metallica‘s „Death Magnetic“ tierisch aufgeregt? Bekommen die älteren Herrschaften in Amerika nur defekte Hörgeräte? Naja, jedenfalls zerrt der Sound wieder gewaltig verzerrt durch die Boxen…eine Sünde die aber nicht die Höchstwertung von 5 Sternen verhindern kann, dafür ist der musikalische Erguss zu famos…
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 15. Juli 2013
ich mag eigentlich black sabath,aber diese cd sagt mir nicht zu
also verschenke ich sie an meine tochter oder so
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|55 Kommentare|Missbrauch melden
am 17. April 2014
Es ist ja schon viel über die 13 geschrieben worden, deshalb bemühe ich mal einen anderen Rezensenten für meine Einschätzung in etwas abgeänderter Form.
Ich finde sie extrem langweilig und werde kein Geld dafür ausgeben. Einzig das Ende der regulären Scheibe ist eine tolle Idee. Am Ende der Anfang von Black Sabbath: Regen prasselt auf die Erde, von weitem hört man eine Kirchenglocke und ein Gewitterdonner verliert sich im Regen ... Black Sabbath ist geboren. 44 Jahre später wird Black Sabbath im Regen und Donner, begleitet mit dem Klang einer Kirchenglocke zu Grabe getragen!!

Habe mich wirklich bemüht und die Scheibe 3x durchgehört, aber da passiert nix bei mir außer das nichts passiert.
Da höre ich mir lieber die ersten 3, 4 Scheiben zum hundertsten mal an ... das war noch was!!!

Der Klang ist übrigens auch noch mies und Rick Rubin hat es mit der Kompression total übertrieben. Bei der CD haben wir einen HDR von 4, also "fast null" Dynamik!! Beim Vinyl sinds wenigstens ordentliche 10!!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juni 2013
Im Gegensatz zu vielen Rezensenten vor mir bin ich nicht total überrascht von der hohen Qualität von "13".
Schaut Euch die letzten Veröffentlichungen von und mit Tony Iommi an:
das Soloalbum "Fused" (2005) mit Glenn Hughes - der Oberhammer
das Heaven & Hell - Album (2009) mit Geezer Butler & R.J.Dio - der Wahnsinn
die WhoCares - Single (2011) mit u.a. Ian Gillan - grandios
Und dann noch die anderen Herren (G.Butler, O.Osbourne, B.Wilk),da musste doch was ordentliches rauskommen - oder?
Meiner Meinung nach ist, wenn ich z.B. die Alben "Sabbath bloody sabbath" oder "Heaven & hell" mit 5 Sternen bewerte,eine Wertung von 4,5 Sternen realistisch. Das geht aber softwaretechnisch nicht, auf 4 Sterne abwerten möchte ich auch nicht, also gebe ich dann doch die volle Punktzahl.
Einen kleinen Vergleich mit alten Mitstreitern und ihren letzten Veröffentlichungen kann ich mir nicht verkneifen.
Deep Purple's "Now what?!" aus diesem Jahr liegt gegenüber "13" klar zurück. Da rockt nicht mehr viel.
Ähnlich ist es mit UFO's "Seven deadly" von 2012. Zu zahm und immer bluesiger.
Einzig Uriah Heep lassen es auf ihrem letzten Output "Into the wild" von 2011 noch ordentlich und auf ähnlichem Niveau krachen.
Fazit: Tolles Album von meiner absoluten Lieblingsband! Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, haben BS damals einen Vertrag über 2 Alben unterzeichnet. Also sollte "13" noch nicht das Ende sein.
PS: Orchid werden sich auch freuen - die vielen neuen Riffs zum Verarbeiten!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 15. Juni 2013
The psychological insight of mr. Rubin must be phenomenal. One can say that this wonderfully well produced piece of classical rock-music is an achievement of all people involved. It is for sure the bold and dauntless attitude of this soft spoken producer that he 'understands', and I repeat: really understands, what the strong part of Black Sabbath was, and thank God, still is!
To be able to feel the same excitement I felt in the seventies is amazing. And yes, although I know part of it is shear nostalgia, another part comes from well educated ears that don't get fooled easily. In these days of pre-formatted time-frames I am SO happy to see two opening tracks with 8 minute length... It's so interesting to dig into a record again, and listening to it over and over, while it starts growing to you, and you slowly reveal the secrets that it contains.
All that said: one of the nice things about a good rock record is it's sound-impact. If you hear rock, you want to feel it, you want to be hammered down by the molecular intensity of low-tuned riffs that roar in your belly. That's materialized excitement! And that's exactly what this great record does.

Last thing: buy the special 2 disc version. Those 3 extra tracks just flow naturally in the mood of 13.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Paranoid
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken