Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
6
3,5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
3
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,21 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. August 2013
Kritische Rezensionen kommen bei Amazon-Lesern gar nicht gut an. Hier ist also eine weitere nutzlose. Da ich seit 35 Jahren Aerosmith-Fan bin (aber keiner Fan-Club-Disziplin zum kollektiven Jubel unterliege) und auch nicht für die Plattenfirma arbeite, darf ich das aber (finde ich).

40 Jahre Aerosmith und es gibt immer noch kein vollständiges Konzert (offiziell) auf VHS, DVD oder Blue-Ray. Das wäre eigentlich ein naheliegender Gedanke für eine Band, die immer viel live gespielt hat. Am nächsten kommt dem noch die beiden 80er Jahre VHS "Video Scrapbook" und vor allen Dingen "Texxas Jam '78". In 80er und 90ern wurde über "Pump" ausschließlich geredet und auch auf "Big Ones" gab es so viel zu erzählen, dass die Musik dafür unterbrochen werden musste. Von der unsäglichen "You Gotta Move"-Interruptus-DVD ganz zu schweigen. Aber auch diese Veröffentlichung löst bei mir nur Kopfschütteln aus.

Denn ähnlich geht es hier weiter: Von "Hangman Jury" sind nur die letzten 2 Minuten zu hören. Dauert "Boogie Man" eigentlich wesentlich länger als 1 Minute? Hier nicht. Auch "Rats In The Cellar" ja bekanntlich eine so ausufernde Rockoper, dass man da unbedingt die Hälfte weglassen muss.

Hätte eigentlich jemand Interese an den Eröffnungsriffs von "Toys In The Attic" gehabt? Dann hört Sie Euch auf CD an. Hier hat man sie nämlich (aus Zeitgründen?) weggelassen und spricht stattdessen lieber in der Mitte (!!) des Films darüber, dass dies der 3. Song im Set sein soll. Warum ist er dann nicht auch da auf der Disc?

Bei "Train Kept A Rollin'" hat man sich gleich auf eine Minute mitten aus dem Song (über die Credits gelegt) beschränkt. Auf so eine DVD oder Blue-Ray passt ja fast nichts drauf und man hat ja so viel wichtigeres Material als Musik, was unter's Volk gebracht werden muss.

Für ein Schlagzeugsolo (="Listen To The Thunder") hat man dann aber wieder Zeit. Das musste zweifellos unbedingt drauf.

Jedes Lied ist noch nicht ganz verklungen, da kommt schon wieder die Geräuschkulisse des nächsten Einspielfilms oder eine Reporter-Stimme aus dem Off: "Merkt Ihr einen Unterschied nach der Katastrophe?", "Wie ist es auf der Bühne zu stehen?". Ja geht's noch?

Roadies am Schlagzeug, Tyler & Kramer in einem Vergnügungspark. So was muss man unbedingt gesehen haben. Sensationelle Bilder. Das ist natürlich viel glamouröser als bei Otto Kawuppke aus Wuppertal im Phantasialand.

Der Untertitel heißt "A Concert Event Film". Klingt wichtig. Gut, das Konzert kommt sicher auch drin vor, aber ein Konzertgefühl stellt sich bei dieser Schnittorgie nie ein.

Also: Inhaltlich und konzeptionell ist es mal wieder eine Vollkatastrophe. Kann ja sein, dass die MTV-Regisseure der 80er jetzt echt billig zu haben sind oder dass man einem alten Kumpel von damals eine Chance geben wollte. Aber wer immer dieses Konzept aufgestellt und umgesetzt hat, der hat's echt verrissen.

Die Bilder vom Konzert sind technisch gut, aber nicht sensationell gut. Und die Bilder mit der Wackel-Handkamera sehen halt aus wie die Bilder einer Wackel-Handkamera. Da rettet auch die Blue-Ray nichts mehr.

Reichlich Schwarz-Weiß-Bilder gibt's auch. Ist bestimmt künstlerisch extrem wertvoll, total hip und en vogue - sieht aber hier echt besch... äh bescheiden aus. Damit machen ja im Moment leider einige rum (z.B. Die Toten Hosen, Motörhead).

Aber ich frage mich, was an "Movin' Out" komplett in Schwarz-Weiß toll aussehen soll? Soll mir das sagen, dass dies ein sehr, sehr alter Song ist? Dann hätte man ihn konsequenterweise auch als Stummfilm anbieten sollen (Scherz - Bitte nicht!!!!).

Wofür bekommt dieses Machwerk überhaupt noch 3 (ganz schwache und extrem wohlwollende) Sterne?

1. Es ist zweifellos Aerosmith. Allen Unkenruf zum Trotz immer noch in Originalbesetzung. Und Aerosmith ist genial (solange sie keine Filme machen). Und letztlich bin ich sehr froh, wenn von denen alle Jubeljahre überhaupt noch mal was kommt.

2. Wenn mal Musik gespielt wird, ist sie immer noch sehr gut. Hier auch sehr gut aufgenommen (Obwohl: War das wirklich 5.1?).

3. "Sweet Emotion" enthält jetzt Hendrix' "Third Stone From The Sun", wo früher "Peter Gunn" war. Spacig.

4. Bekanntlich (siehe oben) gibt es nichts anderes von Aerosmith in der (technischen) Qualität.

5. Die Setlist wäre sehr gut gewesen. Sogar überragend (wenn man alle Lieder hören könnte).

Selbst bei Aersomith, die ihre Setlist fast jeden Abend variieren, bekommt man nur sehr selten so viele 70er-Jahre-Klassiker wie S.O.S. (Too Bad), One Way Street, Lick And A Promise, Movin' Out, Rats In The Cellar, No More, No More und Mama Kin geboten. Besonders wenn die Standards wie Draw The Line, Last Child, Toys In The Attic, Train Kept A Rollin', Sweet Emotion & Walk This Way auch noch alle im Programm sind. Das ist vielleicht auch dem japanischen Publikum geschuldet, denn hier griffen sie auch in der Vergangenheit weit weniger auf den Schmuserock der 90er zurück wie in Europa oder den USA. Das Material wäre also für eine überragende Veröffentlichung mehr als geeignet gewesen. Wäre!

Was sonst noch auffällt:

Aerosmith sind optisch wirklich alt geworden, weniger musikalisch. Allerdings kann Steven Tyler - wie so viele Sänger seiner Altersklasse (Gillan, Coverdale, Halford, Dickinson, Meine) - die Höhen nicht mehr so singen kann, wie ich es z.B. 2002, 2004 und ich meine auch 2008 noch von ihm gehört habe. Aber er singt sie immerhin noch. Für die geschrienen hohen Passagen speziell in "Draw The Line" und "Last Child" hat er sich da was einfallen lassen. Ist nicht ganz koscher, aber allemal mal besser als auf "Draw The Line" zu verzichten. Ansonsten ist diese Band auf der Bühne immer noch über jeden Zweifel erhaben. Wenn nur ihr Videomaterial nicht wäre.

Dann wollen wir mal hoffen, dass in den nächsten Jahren wieder einige DVDs aus dubiosen TV-Quellen auf den grauen oder schwarzen Markt kommen wie zu Beginn des Jahrtausends. Die haben zwar nicht diese Top-Qualität, aber da schwafelt wenigstens nicht ständig einer im Konzert rum. Ich habe meine Zweifel, dass sie in ihrem 5.Jahrzehnt noch ein vernünftiges Videoprodukt gebacken bekommen.

Ist es denn so schwer? Auf eine DVD/Blue-Ray packt man zunächst mal das Konzert drauf. Einfach so. Ohne alles. Palaver, Sightseeing und Fangekreische packt man ins Bonusmenü (oder man lässt es weg). Das hat fast jede Band dieser Welt begriffen. Nur Aerosmith und Paul McCartney noch nicht.
44 Kommentare| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Den verheerenden Tsunami und seine Folgen, insbesondere die nukleare Katastrophe von Fukushima, hat man hierzulande fast schon wieder vergessen. Von persönlichen Kontakten aus Japan weiß ich allerdings, dass das Land der aufgehenden Sonne immer noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen hat. Dass Aerosmith damals alle Warnungen missachtet haben und trotzdem ihre geplante Tour in Japan durchgezogen haben, dies haben viele Japaner den Hard Rockern hochangerechnet. Dementsprechend gut besucht war auch die damalige Aerosmith Tour, davon kann man sich nun auf der DVD Rock For The Rising Sun überzeugen. Parallel erscheint der Konzertmitschnitt auch auf Blu Ray.

Rock For The Rising Sun zeigt kein einzelnes Konzert, sondern einen Zusammenschnitt verschiedener Songs von unterschiedlichen Auftritten. Die Band zeigt sich extrem spielfreudig. Von eventuellen Spannungen innerhalb der Band, insbesondere zwischen Tyler und Perry, ist nichts zu spüren. Beide ziehen die Blicke auf sich. Tyler durch seine präsente Bühnenshow und Perry durch sein extravagantes Gitarrenspiel. Schön ist auch, dass die anderen Bandmitglieder genauso oft zu sehen sind, wie ihre Frontleute.

Es gibt fast alle großen Hits zu sehen und das in bester Ton- und Bildqualität. Der Eine oder Andere wird vielleicht “Cryin“ oder “I Don’t Want To Miss A Thing“ vermissen, aber bei den tollen Titeln, welche die Band in der Hinterhand hat, fällt halt schon mal etwas hintenüber. Ansonsten ist mit “Train Kept A Rollin‘“, “Walk This Way“, “Love In An Elevator“ und vielen anderen Songs eigentlich alles dabei.
Der Konzertmitschnitt wird immer wieder von Sequenzen unterbrochen, welche die Bandmitglieder Backstage, mit Fans oder im Interview zeigen.

Lohnenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2013
Review

Aerosmith - Rock for the Rising Sun

Nach der schaurigen Naturkatastrophe die auch eine nukleare Katastrophe mit sich gebracht hatte
reisten Aerosmith im Auftrag ihrer BACK ON THE ROAD Tour im Herbst 2011nach Japan. Schon immer fühlte sich
die Band zu Land und Leuten besonders hingezogen. Die Fans ließen sich diese Show nicht entgehen und wurden
somit teil dieser DVD Aufzeichnung namens Rock For The Rising Sun.

Die Reise der Fans lohnte sich im wahresten Sinne des Wortes. Aerosmith boten ihnen u. a. Hits wie:
Draw The Line, Livin`On The Edge, S.O.S. (Too Bad), Walk This Way.

Backstageszenen dürfen wie immer nicht fehlen... diese schwanken zwischen humorvoll und einfühlsam. Als Bonustracks
fügte man "Lick And A Promise" und "One Way Street" hinzu.

Was den Sound betrifft kommt dieser eher etwas bearbeitet und zu perfekt rüber. Hier schaut es so aus als wurde
soundtechnisch etwas nachgeholfen es klingt für eine DVD Aufnahme zu perfekt.

Songs:

1. Draw The Line
2. Love In An Elevator
3. Livin` On The Edge
4. Hangman Jury
5. No More No More
6. Mama Kin
7. Monkey On My Back
8. Toys In The Attick
9. Listen To The Thunder
10. Sweet Emotion
11. Boogie Man
12. Rats In The Cellar
13. Movin` Out
14 Last Child
15. S.O.S. (Too Bad)
16. Walk This Way
17. Train Kept A Rollin`

VÖ: 19.07.2013
Format: DVD
Bildformat: 16:9
Sound Formate: Sound Formats: DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo)
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Untertitel: Englisch, Französisch, Sapnisch, Deutsch

© Susanne Müller / rocketqueen-susi.de
by Rocket Queen Promotion
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich finde Aerosmith cool und habe mir die BluRay gekauft und ich freute mich schon auf den DTS Master HD Sound. Aber irgendwie wirkt das mit den wenig kaum hörbaren Bass flach an, als wenn das nicht gut abgemischt ist. Ich habe vergleichsmöglichkeiten. Es liegt also nicht an meiner Anlage. Wenn ich hingehen auf Stereo Sound umschalte klingt das schon volumen und bassreicher. Von daher nur drei Sterne.

Die Bildquali ist gut. Da habe ich nix zu meckern.

Lieben Gruß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Technisch ist die DVD völlig in Ordnung, allerdings bin ich mit der Titelauswahl nicht sonderlich zufrieden. Leider wird auch "The train kept a rollin' "nicht ausgespielt.Die Titelauswahl auf der DVD "You gotta move" hat mir erheblich besser gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2013
Schade. Super Bild , super Sound . Aber wieder kein ganzes Konzert. Zum Teil wieder in die Stücke andere Bilder v. Japan projeziert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden