find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Dezember 2014
Nach über einem Jahr kann ich sagen das es ein Super Laufband ist , die Wartung hält sich in grenzen (Wochenlaufleistung rund 200km) Einmal im Monat nachschmieren.

Einzig die rauhen aufstell flächen lassen sich schwer reinigen. Aber ansonsten einfach Super
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
das seinen Dienst erfüllt und gerade bei schlechtem Wetter für meinen Vater eine Bewegungsalternative bietet. Es war auch schon mal der Kundendienst vor Ort, da der Aufbau und das richtige Hinstellen nicht ganz so einfach abläuft, aber auch hier wurden wir gut bedient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Der Aufbau des Laufbandes (es ist übrigens laut Typenschild in China hergestellt) ist nicht wirklich kompliziert, die Qualität ist erstmal ganz ansprechend und der Betrieb nach einigen Laufeinheiten zufriedenstellend.
Was gefällt mir nicht?
1. Die technische Dokumentation ist verbesserungswürdig:
...weil die beiden Anleitungen zu 95% Sprachen enthalten, die mich nicht interessieren. Das "Rum-suchen" nervt.
...weil von "Wartung" und "Pflege" die Rede ist, aber das "Wie" meiner Meinung nach immer nur recht unpräzise beschrieben wird. Da bleiben für mich viele Fragen offen.
2. Die Anzeige ist sehr klein und dunkel. Da hilft nur viel Licht, ansonsten sieht man nichts.
3. Das Laufband knarzt dauerhaft. Das ist genauso laut, wie die Motorgeräusche. Grund ist die dreigeteilte Motorabdeckung (siehe unten).
4. Beim Herunterklappen sinkt die Lauffläche erstmal sanft zu Boden, die letzten 10 cm kracht die Lauffläche jedoch weitestgehend ungebremst zu Boden. Das ist suboptimal. Jeder Schlag schadet potentiell der Elektronik. Da kann man nur die letzten 10 Zentimeter seinen Fuß unter die absinkende Lauffläche halten und das ganze Abpuffern.
5. Die einprogrammierten 6 Programme machen für einen geübten Läufer wenig Sinn. Da kann man besser nur "manuell" laufen, oder die Möglichkeit nutzen, ein eigenes Programm zu erstellen.

Kleiner Tipp zum Schmieren:
Nicht wie in der Anleitung beschrieben das Laufband auf der Oberseite abheben und schmieren - hier bricht man sich nur die Finger und leiert das Band aus. Besser ist, das Laufband von der Rückseite (hochgestellt, Bandinnenseite!!) zu schmieren. Hier hat man einigermaßen freien Zugang und muss sich nicht die Finger verbiegen. Mit dem langen Spenderrörchen geht das durchs Gestell ganz gut, man muß nur darauf achten, dass die Tropfen an der Bandinnenseite anhaften und nicht runtertropfen. Zwischendurch ab und zu mal im Leerlauf (und runtergeklappt) zum Verteilen des Öls laufen lassen (und beim Laufenlassen das Band nicht anfassen oder weiterschmieren, da gefährlich!!)

Kleiner Tipp zum Knarzen der Motorabdeckung:
Da ich das Laufband nicht schon nach 2 Wochen auseinanderschrauben wollte, habe ich mir so geholfen, dass ich Gewebeklebeband über die Trennstellen der äußeren mit der inneren Motorabdeckung geklebt habe. Hier reichte es, das Klebeband auf der Rückseite (Steckerseite) anzubringen. Ist nicht schön, hilft aber. Besser wäre allerdings, z.B. Silikondichtmasse zwischen die beiden Abdeckungen aufzutragen. Dazu müßte aber die Motorabdeckung abgeschraubt und zerlegt werden. Das spare ich mir für später auf.
Nach ~100km Laufleistung: Das Knarzen war mit den Klebestreifen wie oben beschrieben nicht wegzubekommen. Jetzt habe ich die Abdeckung abgeschraubt (je 2 Schrauben auf den Seiten gelöst)und die Abdeckung auseinandergeschraubt (es sind 3 Teile). Zwischen den Mittelteil und die beiden Aussenteile der Abdeckung habe ich je einen Streifen dickeres Klebeband auf die Fläche geklebt, wo die Teile aufeinanderaufliegen und das ganze wieder zusammengeschraubt. Die Abdeckung in sich knarzt so nicht mehr. Dann habe ich aus Gummi große (1 cm Durchmesser) Unterlegscheiben geschnitten und auf die Befestigungsschrauben der Abdeckung gesteckt, so dass die Abdeckung beim Zusammenschrauben auf beiden Seiten von so einer Gummischeibe gefaßt wird. Zu guter Letzt habe ich zwischen Motorabdeckung und die beiden schwarzen Standleisten neben der Lauffläche einen kleinen Streifen dickeres Klebeband geklebt. Und zwar genau da, wo sich die Motorabdeckung und die Standleisten unter Druck berühren. Im Nachhinein vermute ich, dass dies die Hauptknarzquelle war. Wie auch immer, jetzt ist das Knarzen weg und das Laufband surrt schön leise. Da frage ich mich, warum nicht gleich so ab Werk. Das Knarzen wegzubekommen hat mich ungefähr 2 Stunden gekostet. Sowas nennt man Produktentwicklung "outsourcen".

Nochmal ein Fazit nach einigen Betriebswochen:
Das Laufband läuft im Alltagsbetrieb wirklich gut und spurtreu. Es ist stabil und auch die Höhenverstellung funktioniert gut. Die kleinen Unzulänglichkeiten könnten zum Teil einfachst vom Hersteller behoben werden. Aber das ist vermutlich der "Preis", den ich als Kunde "zahle", dafür dass Produkte global konzeptioniert und produziert werden. Da sind auch Verbesserungen nach Markteinführung nicht einfach umzusetzen.
Würde ich das Laufband wieder kaufen? Zur Zeit ja, weil der Markt für den Preis zur Zeit nichts besseres bietet, soweit ich das feststellen konnte. Trotzdem bleibt der Beigeschmack des Unfertigen. Wird nicht jeden stören, kann aber.

Update nach 10 Betriebsmonaten:
Da ich ein Laufbuch führe, kann ich wie folgt berichten.
gelaufene Distanz - 327 km
gelaufene Zeit - 39 Stunden
Anzahl Läufe - 55
Das bedeutet, ich benutze das Laufband bei Regen, Dunkelheit oder wenn es schnell gehen muß mal eben so zwischendurch. Das Laufband läuft nach wie vor einwandfrei. Mittlerweile habe ich mich an das Schmieren besser rangetastet und habe gelernt. Wenn unter dem unbenutzten, hochgestellten Laufband kleine Silikonpfützen entstehen, schmiere ich wohl zuviel. Andersherum wird die Laufmatte bei einer Stunde mit 9,5 km/h schon recht warm. Das motiviert dann wieder zum Schmieren.
Fazit: Definitiv kein Fehlkauf, aber Kettler läßt dem Nutzer in Sachen Schmieren sehr alleine. Ach so, das Knarzen der Motorabdeckung ist nach der Klebebandaktion (siehe oben) nicht wieder gekommen.

Nachtrag nach 12 Betriebmonaten:
Das Laufband ist jetzt nach 500km Laufleistung beim Starten zweimal ohne Fehlermeldung stehen geblieben. Der Kettlersupport vermutet, dass der Motorcontroller ausgetauscht werden muss. Der Techniker kommt von einem Sub-Unternehmer, Kettler hat hier outgesourced. Das heißt, die potentiellen Erstzteile müssen erstmal dorthin geschickt werden. Das ist ein wenig langwierig und in der Zwischenzeit soll ich das Laufband nicht benutzen, sagt Kettler. Das Laufband steht jetzt seit fast 3 Wochen. Bin mal gespannt, wann der Techniker kommt und wieviel er von dieser Technik versteht. Schaun wir mal.
Reparatur erfolgt: Der Techniker war da und hat die komplette Motorsteuerplatine und den Drehzahlsensor kostenlos ausgetauscht. Das Laufband schnurrt wieder wie am ersten Tag.

Nach 14 Betriebsmonaten (alles einwandfrei):
Das Band läuft nach der Reparatur wie am ersten Tag und hat jetzt nach 82 Betriebsstunden 715 km auf dem Buckel. Einmal mußte ich bisher den Bandlauf feinjustieren; kein Problem.
Das Schmieren erledige ich jetzt mit dem Malerpinsel in aufrechter Position wie vorher beschrieben. Ich benutze einen langen, abgewinkelten 4cm breiten aber flachen Pinsel. Die Metallmanschette mußte ich mit dem Hammer noch etwas plätten, damit die der Pinsel durch den seitlichen Spalt paßt, um an die Bandrückseite zu kommen. Auf den Pinsel ein paar Tropfen Silikonöl tröpfeln und das Band schön von hinten bestreichen. Funktioniert hervorragend.
Eigentlich ein schönes Laufband. Ich habe soeben von 3 auf 4 Sterne aufgewertet.

Update nach 25 Betriebsmonaten (März 2015):
Mittlerweile ist das Band über 900 km gelaufen (ich benutze es nur bei schlechtem Wetter und Dunkelheit). Es gab keine größeren Probleme, außer dass es immer wieder mal beim Starten ausgeht und dann neu gestartet werden muss (siehe auch Reparatur oben). Ich habe vermutlich auch rausgefunden, woran das liegt. Die profane Ursache scheint der rote Notstecker zu sein. Wenn der beim Starten minimal verrutscht, geht das Band aus, was eigentlich gut ist. Da der Stecker etwas "Spiel" hat, rutscht der aber gerne mal in eine "festere Position", wenn das Band anfängt zu arbeiten. Was kann man dagegen tun? Ganz einfach, den Stecker beim Aufsetzen ganz leicht hin und herwackeln, dass er dabei schon die beste Position findet und beim Anlaufen nicht mehr verrutscht. Seitdem ich das so mache, setzt das Band beim Starten auch nicht mehr aus. Vermutlich hätte Kettler sich das Austauschen der Steuerplatinen schenken können. Besser wäre es gewesen, einen hochwertigeren Notausstecker und -buchse zu verwenden. Aber das ist die Kehrseite der Auftragsproduktion in Fernost.
66 Kommentare| 124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2012
Zu Weihnachten habe ich mir das Laufband gekauft um im neuen Jahr mit guten Vorsätzen zu starten. Nachdem ich viel im Internet über Laufbänder gelesen habe, bin ich durch die 20% Weihnachtsaktion von Amazon auf dieses Gerät gestoßen.

Wichtig für mich (1,91 m, 95 kg, Schuhgröße 46) war, dass die Lauffläche möglichst groß ist, die Leistung ausreichend ist um ein paar Reserven nach oben zu haben (Geschwindigkeit und Gewicht), das Gerät platzsparend zusammengeklappt werden kann und der Preis sollte im unteren/mittleren Bereich liegen. Deshalb fiel die Wahl auf das Kettler Axos Runner.

Was gibt es nun zum Gerät zu sagen? Der Aufbau gestaltet sich relativ einfach, wobei die Aufbauanleitung durchaus einfacher gestaltet sein könnte. Mit ein bisschen Geduld und Geschick ist das aber kein Problem. Nach ca. 30 - 45 Minuten steht dann das Gerät einsatzbereit vor einem und macht einen äußerst stabilen und soliden Eindruck. Dies trifft übrigens auf das komplette Gerät mit Ausstattung zu. Es macht alles insgesamt einen sehr wertigen Eindruck.

Mein erster Testlauf war dann ein Trainingsprogramm aus dem Computer. Es gibt dazu jeweils 3 verschiedene Geschwindigkeitsprogramme und steigungsabhängige Programme jeweils mit 3 verschiedenen Level. Der erste Lauf für mich auf einem Laufband war dann doch etwas ungewohnt. Man rennt, der Raum bleibt aber stehen und es wird schnell ziemlich langweilig! Vor allem, da man immer den übersichtlichen Computer mit Laufzeit, Distanz und Kalorienverbrauch vor sich hat. Mit Fernseher o. ä. kann man die Zeit aber gut verbringen.

Die Bedienung des Computers ist relativ einfach. Man kann auch ein eigenes Userprogramm anlegen. Ich bevorzuge aber ein manuelles Steuern, was mit den Tasten recht gut auch während des Laufens geht. Praktisch ist dabei die Höhenverstellung des Bands, mit der man während des Laufens den Neigungswinkel bis 10% einstellen kann um auch Bergläufe zu simulieren. Der integrierten Pulsmessung durch Handauflegen am Griff traue ich aber nicht wirklich, da die Messung sehr unterschiedliche Werte ausgibt, als kleiner Anhaltspunkt mag sie aber ganz nett sein.

Was auf jeden Fall eine sinnvolle Investition zum Laufband ist, ist ein Unterlegmatte. Der Motor ist zwar relativ geräuscharm, durch das Laufen werden aber die Stöße auf den Boden übertragen was andere etwas stören kann. Insgesamt finde ich das Gerät aber nicht zu laut (habe da aber auch keinen Vergleich mit anderen Geräten).
Letztendlich muss ich sagen, dass das Gerät eine super Alternative ist, wenn man abends noch schnell eine Runde laufen möchte und das Wetter nicht mitspielt. Ein Laufen an der frischen Luft ist natürlich durch nichts zu ersetzen. Vor allem für meine Körpergröße ist das Gerät durchaus akzeptabel, eine kleinere Lauffläche möchte ich aber nicht haben.

"Nur" vier Punkte gibt es von mir deshalb und nicht fünf, da die Spedition das Gerät an der Haustüre abgestellt hat und nicht weiter. Auch nicht mit den Hinweis, dass Großgeräte bei Amazon bis an den Wunschort geliefert werden. So musste ich mich um den Transport in den Keller selbst kümmern, was bei 90 kg Gewicht nicht ohne ist.
Außerdem war das Fläschchen mit dem Silikonöl, das zwischen Laufband und Platte aufgetragen werden soll defekt, so dass ich es erst bei Kettler reklamieren musste. Es wurde aber innerhalb einer Woche kostenloser Ersatz geschickt. So lange konnte ich aber das Gerät nicht testen, da Schäden, die auf mangelnde Schmierung zurückzuführen sind von der Garantie ausgeschlossen sind.

Alles in allem aber ein super Gerät!
11 Kommentar| 95 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Ich habe das Laufband meiner Frau als Geschenk gekauft. Sie nutzt es regelmäßig und ist begeistert. Die Pulsfühler an den Griffen sind natürlich absoluter Quatsch. Da muss man schon noch eine gescheite Pulsuhr mit Brustgurt dazu kaufen. Die hat dann allerdings nur eine Funktion für sich, also keine Anbindung an das Laufband-Display selbst. Ist aber auch nicht so wichtig. Man muss halt auch noch ab und zu auf die Uhr sehen. Das schmieren unter dem Laufband stellt sich als etwas schwierig dar. Bei dem mitgelieferten Spray fällt immer das dünne Röhrchen vom Sprühkopf ab. Dieser lässt sich auch überhaupt nicht wieder dranbasteln. Mit dem Röhrchen soll man weit bis zur Mitte unter das Band gelangen. Kommt man aber nicht. Weil man das Band garnicht genug hochheben kann. Und ohne Röhrchen sind es ganz schlecht aus. Da kann man nur die Ränder schmieren und hoffen, dass es sich ein wenig verteilt. Was meiner Frau besonders gut an dem Laufband gefällt, ist dass es nicht mit tausend verschiedenen Programmen überfrachtet worden ist. Ein paar Programme sind drauf, aber die nutzt sie nur sehr selten. Meist ändert sie eh manuell die Geschwindigkeit und die Steigung. Man ist ja auch nicht jeden Tag gleich gut drauf, sodass man seine Programme ständig ändern müsste. Auch habe ich bewusst kein Laufband mit einer MP3-Player-Anbindung und eingebauten Boxen gekauft. Wenn meine Frau auf dem Laufband läuft, setzt sie die Kopfhörer auf und nervt mich nicht mit ihrer Musik. Womöglich sind dann die eingebauten Boxen von günstiger Qualität und die Kunststoff-Verkleidung des Displays dröhnt dann so sehr, dass man den MP3-Player-Anschluss sowieso besser nicht nutzt. Was sich anfangs auch als schwierig erweist, ist die Einstellung des mittigen Lauf des Bandes. In der Beschreibung steht nicht, wieviel man an welcher Schraube drehen muss, damit das Band in die richtige Spur kommt und der Abstand auf beiden Seiten gleich groß ist. Das war wirklich Fummelei und ist auch jetzt nicht 100% mittig ausgerichtet. Aber solange nichts schleift, lasse ich es so. Alles in allem ist meine Faru und damit ich auch mit der Qualität sehr zufrieden. Für die kleineren Anmerkungen gebe ich keinen Punktabzug.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Also vorerst will ich mal sagen, dass ich kaum bzw. sehr selten Bewertungen schreibe. Eigentlich nur wenn ich der Meinung bin, das Dingen ist Müll und definitiv sein Geld nicht wert. Bei diesem Laufband würde ich das mal nicht unbedingt behaupten.

ABER:

Das Laufband ist nach 2 Wochen täglichem Gebrauch defekt. Es meldet den Fehler DC 6.
Also bin ich auf die Herstellerseite von Kettler und wollte mich da mal informieren. Eine Liste wofür die Fehlermeldungen stehen habe ich nicht gefunden. Nur soviel, dass ich mich mit meinem Händler, in diesem Fall Amazon, in Verbindung setzen soll.
Gelesen und getan, Amazon hat natürlich innerhalb 1h auf meine Mail geantwortet und mich an den Hersteller verwiesen.
Ist eigentlich logisch, nur der hat die Möglichkeiten das Laufband zu reparieren.

Seit dem Tag als ich versucht habe das dem Hersteller Kettler zu melden, ist schon 1 Woche vergangen und ich habe noch nichts gehört. Keine Reaktion auf meine E-Mails.
Ich habe natürlich auch versucht telefonisch Kontakt aufzunehmen. 3x habe ich dort angerufen und jedes mal hatte ich das Gefühl schnell abgefertigt zu werden, als ob die Telefonistinnen pro Anrufer bezahlt werden. Des weiteren wurde ich sozusagen gedrängt, meine Motorsteuerungsplatine, die laut Fehlermeldung DC6 defekt sein soll, selber zu wechseln, da diese riesige Weltfirma keinen Monteur rausschicken kann. Und wenn, dann mit längeren Wartezeiten. Richtig helfen konnte mir eh keiner, da kein Kaufbeleg vorliegt. Den hab ich aber noch nach dem Anruf, trotz Hindernissen auf der Webseite vom Hersteller, verschickt. Das muss ich auch noch erzählen. Ich habe über die Kontaktseite 4 oder 5x versucht Kaufbeleg Name usw... zu verschicken (verteilt über den Tag). Keine Reaktion auf der Seite.
So etwas kann und darf für so eine Firma in meinen Augen nicht sein. Nach einem weiteren Anruf wurde mir eine alternative Emailadresse genannt.
Also bin ich mal gespannt wann sich einer meldet. Wann das Ersatzteil kommt, und ob ich es tatsächlich selber wechseln kann.
Ich werde natürlich weiter berichten.
Wären die 4Wochen nicht abgelaufen ginge das Teil direkt wieder zurück. Naja "S*** Happens".

Naja, geht noch, insgesamt hat es eine Woche gedauert. Ohne Antwort oder Bestätigung war die Platine da.
Habe für den Austausch ca. 45min gebraucht. Man sollte aber schon ein wenig begabt sein und natürlich ein wenig Werkzeug zu Hause haben.
Genaue Details hab ich als Bilder hochgeladen.
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2012
Schnelle,termingerechte Anlieferung.
Bis auf einen Punkt entsprach alles den Beschreibungen:
Leider brachte die Spedition das schwere Gerät nur ins Erdgeschoss,wo wir das Laufband auspackten und dann selbst in den zweiten Stock tragen und aufbauen mussten.
Das Gerät entspricht in vollem Umfang meinen Erwartungen und läßt sich gut bedienen.Einziger Nachteil:es stellt sich selbständig nach 99:59 Minuten ab.Wer also länger als 100 Minuten laufen möchte,fängt wieder von vorne an.
Schön wäre auch, wenn es die geleisteten Daten abspeichern würde, aber es geht auch so. Das Gerät ist wirklich leise,was mir auch wichtig war. Ich nutze es nun fast täglich mindestesn eine Stunde seit zwei Monaten und es hatte bis jezt noch keine Störungen.
Wem also das Laufen Spaß macht,aber nicht extra in ein Studio will, oder so wie ich nicht auf der Straße laufen will, für den ist es die ideale Alternative. Ich stelle den Fernseher an und ab geht es.Die Zeit vergeht auf dem Laufband wie im Flug,und ich kann je nach Tagesform auch während des Laufens Steigung und Geschwindigkeit anpassen,alles automatisch.
Mein persönliches Fazit:Preisleistungsverhältnis top,gute Qualität,Programme ausreichend,daher aus meiner Sicht wirklich empfehlenswert.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Ich habe das Laufband mit einer Schall-absorbenden Unterbau ( Spiralfedern ) im obersten Stockwerk eines Holzhauses stehen.
Man hoert es im Stockwerk darunter, aber absolut ertraeglich.( leiser als ein Staubsauger )
Ohne Unterbau sollte man sich eine sogenannte 'Fallschutzmatte Protect PRO - 50x50cm' unterlegen ( dicker daemmender Gummi, hier erhaeltlich )
Beim Aufstellen sollte man zu zweit sein, da das Geraet sehr schwer ist.
Grundsolide Verarbeitung, kein verrutschen des Bandes feststellbar.
Keine Geschwindigkeitsaenderungen feststellbar ( ausser man drueckt auf Knoepfe rum )
Platz ist ausreichend, kommt man zu weit nach hinten, bemerkt man dies, da im hinteren Teil eine kleine 'Unebenbenheit'
unter dem Band ist.
In meinen Augen richtig gute Qualitaet und Verarbeitung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Unser Fitnessraum sollte ein Erweiterung erfahren und die Wahl war zwischen einem Laufband und einem Rudergerät. Rudergerät war uns zu langweilig und deshalb sollte ein Laufband der Mittelklasse her. Mittlerweile hat sich in der Familie das Laufband zu einem Lieblingsgerät entwickelt und es ist am Tag mindestens eine Stunde im Einsatz. Lauft halt wie die meisten Geräte nicht ganz geräuschfrei, aber das Fernsehen ist nebenbei absolut möglich. Leider ist der Pulsmesser ein völlig sinnloses Gimmick das Werte von 85 bis 150 Schläge innerhalb von 10 Sekunden anzeigt. Also wer Puls messen will, soll sich einen Brustgurt zulegen. Sonst volle Punkte für das Teil. Lieferung war perfekt - wurde sogar in den Keller runtergetragen. Bei über 100 kg für das Teil, ist das ein nicht ganz unwichtiger Service.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2012
Nach einigen Monaten auf dem Crosstrainer war die Steigerung nun ein Laufband. Aber welches ?
Nach langem Ueberlegen/ Vergleichen war es dann DAS Laufband.
Bestellung/ Anlieferung hat alles super geklappt - auch in die 1. Etage. Danke.
Das Auspacken und Aufstellen haben wir selber uebernommen, da noch die Matte gefehlt hatte. Sollte dazu gekauft werden, da sonst zu starke Abdruecke im Teppich.
Aufstellen geht zu zweit einfacher und war in 30 min erledigt. Die erste Oelung fand ich mit der mitgelieferten Flasche etwas umstaendlich, aber es ging dann irgendwie.
Und nun laeuft das gute Teil taeglich ca. 20 min - sind ja Anfaenger........
Bedienung unkompliziert, sehr leiser Lauf - man hoert nur den Turnschuh auf dem Band !
Hoch- und runterklappen dank Hydraulik sehr leicht und leise.
Braucht aber alles in allem sehr viel Platz !!!
NACHTRAG am 28.01.2013 - leider war das Laufband nicht mal 2 Monate aktiv ! Ein Computerfehler "EI" stoppte das Laufband immer wieder. Nach Rückfrage bei Amazon nach einem Servicetechiker, wird das Laufband morgen abgeholt. Amazon hat keinen Service mit Fa. Kettler und so geht nur Rücknahme. Schon umständlich, wo ich doch zufrieden war !!!! SCHADE
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)