Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive wint17



am 18. Juli 2015
Einfach der Klassiker unter den filmen von Alfred Hitchcock.
Nach dem auf polieren des alten Streifens brillante Bilder und satter ton.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Endlich kann man den Hitchcock Klassiker in toller Qualität bewundern.

Eine junge verwöhnte Frau (Tippi Hedren) aus reichem Haus verliebt sich in einer Vogelhandlung in einen jungen Mann names Mitch (Rod Taylor9, als dieser zwei Liebesvögel für seine Schwester kaufen möchte. Sie folgt diesem nach Bodega Bay einer kleinen Ortschaft am Meer. Bald soll aus einem harmlosen Ausflug ein wahrer Horror-Trip werden, denn die Vögel rund um Bodega Bay sind äußerst unruhig ….

Ich war wirklich überrascht von der verdammt guten Qualität dieser Blu-Ray und war wirklich froh nach der eher beschämenden DVD-Veröffentlichung nun diesen Hitchcock Klassiker in so toller Qualität zu sehen. Das hier die Spezialeffekte noch ganz ohne Computergrafik generiert worden sind macht Die Vögel noch mehr zu einem wahren Klassiker. Der Film ist durchaus mehr als nur ein gut gemachter Horror-Thriller.

Glatte 5 Sterne für eine tolle Veröffentlichung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. November 2013
Die DVD besitze ich schon seit Jahren. Als ich hörte, dass Die Blu-ray in guter Qualität erschienen ist, -
konnte ich dem Drang nicht wiederstehen, sie zu bestellen. Gut, dass ich es gemacht habe!
Selten zuvor habe ich mich über derart gute Qualität erfreuen können. Der Preis war super - günstig.
Der alte Film ist mit sehr viel Liebe aufbereitet worden. Aus dem alten 4:3 Format ist ein glasklares Vollbild
entstanden. Nach den vielen Enttäuschungen, wie lieblos und versaubeutelt manche Spitzenfilme auf BD
gepresst werden, (die Profitgier geht schon ins kriminelle über) bin ich mit dem Hitchkok - Klassiker "Die Vögel"
mehr als zufrieden.
5 Sterne !!!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. März 2016
Ohne Frage hat uns The Master Of Suspense eine Vielzahl an Filmjuwelen beschert, die völlig zurecht bis heute ganz weit oben im Olymp großer Leinwandwerke angesiedelt sind. Mit den großartigen Vorgängern, nämlich "Vertigo" (1958), "Der unsichtbare Dritte" (1959) und "Psycho" (1960), die allesamt bereits zu Hitchcocks Spätwerk zählen, seien an dieser Stelle nur einige Vertreter dieser Sorte genannt.
Generell bin ich im Falle des britischen Meisterregisseurs ehrlich gesagt immer etwas befangen und neige wohl (zugegebenermaßen) deshalb allzu oft und zu leicht zu überschwänglichen Lobeshymnen, wenn es um diverse Filmbesprechungen/Rezensionen geht...

Das 1963 erschienene "The Birds" gehört für mich jedoch nicht zu den ganz großen Errungenschaften des Meisters. Ja, ich kann es nachvollziehen, wenn Kritiker hier von einem Horrorklassiker und dergleichen sprechen und tatsächlich war der Streifen in seinem historischen Kontext gesehen - auf technischer Ebene - wohl eine Art Meilenstein. Dennoch kommt mir der eigentliche Erzählstrang (also der Plot, auf den ich jetzt auch gar nicht näher eingehen möchte) doch recht dünn und belanglos vor, um ehrlich zu sein. Auch Charme, den man nicht ganz sooo geglückten Filmen als Fan ja dann doch meist noch entnehmen kann, ist hier meines Erachtens wenig bis kaum vorhanden.
Erzählt wird hier lediglich die Geschichte von stetig aggressiver werdenden Vögeln, die - warum auch immer - auf Menschen losgehen. Freilich inszeniert Hitchcock einmal mehr einen Streifen, der mulmig stimmt und phasenweise auch spannend wird. So richtig (in sich) stimmig und rund wirkt der Film - und ich habe ihn nun schon mehrmals gesehen - auf mich allerdings nicht. Es ist sogar so, dass ich "The Birds" von Schauen zu Schauen ehrlich gesagt immer fragwürdiger und seltsamer gefunden habe.
Es ist keineswegs so, dass mysteriöse Umstände und unheimliche Begebenheiten immer bis ins kleinste Detail erläutert werden müssten -- freilich macht gerade das Unwissen, das Spekulative bis zu einem gewissen Punkt den Reiz einer guten, packenden Horror-Geschichte aus. Bei hiesigem Streifen wirkt Hitchcocks Vogelphobie in gewisser Weise aber auch ein bisschen albern - wenigstens mir geht es so.

Fans bitte ich um Nachsicht, aber für mich ist "The Birds" - trotz aller Kultigkeit und trotz Hitchcocks deutlich zu erkennender Handschrift - höchstens ein mittelprächtiger Horrorschinken. Für Hitchcock-Verhältnisse finde ich vorliegenden Streifen sogar relativ schwach. 3 Sterne hat sich dieser Kultklassiker aber freilich dennoch verdient...

Fazit: Mit "The Birds" gelang Hitchcock, der bereits im Herbst seiner Karriere angelangt war (aber immer noch großartige Filme machte), ein Kassenschlager und ein vielzitierter und oft besprochener Horror-Klassiker, den viele Menschen sofort im Kopf haben, wenn der Name des britischen Meisterregisseurs fällt.
Dennoch erweist sich der Plot für mich insgesamt als nicht schlüssig und relativ dünn, weshalb der Film meines Erachtens nicht zu den Großtaten Hitchcocks zählt. Aus meiner Sicht gibt's mindestens 10 (vermutlich sind's sogar einige mehr) bessere und essenziellere Hitchcock-Filme!

Fans und Cineasten werden hieran freilich nur schwer vorbeikommen. Für Einsteiger und Interessierte würde ich aber eher andere Hitchcock-Streifen empfehlen, wie z.B. "Saboteure", "Cocktail für eine Leiche", "Immer Ärger mit Harry", "Vertigo", "Der unsichtbare Dritte", "Psycho", "Der zerrissene Vorhang" oder "Familiengrab", um hier meine persönlichen Lieblinge der Marke "Hitchcock" zu nennen.

Kann man haben, muss man aber nicht, daher: +++
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Februar 2014
Langsam ergreifen die Vögel in diesem film die Macht...

"Kurz vor dem Ende herrscht Stille: Aber nicht irgendeine, sondern eine sorgfältig komponierte. Hitchcock beschrieb sie so: „In der Schlußszene, wenn Rod Taylor die Tür aufmacht und zum erstenmal alles voller Vögel sieht, wollte ich Stille haben, aber nicht irgendeine Stille, sondern eine elektronische Stille von einer Monotonie, als hörte man in der Ferne das Meer. In den Vogeldialog übersetzt, bedeutet dieser Ton künstliche Stille: 'Wir sind noch nicht ganz so weit, euch anzugreifen, aber wir bereiten uns vor. Wir sind wie ein brummender Motor. Gleich werden wir anspringen'.“

Komponiert und gespielt hat diese Musik letztendlich der deutsche Elektronikpionier Oskar Sala, der dieses Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, auf seinem Mixturtrautonium" -> Zitat: Website Oskar-Sala Fonds am Deutschen Museum, München
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. November 2013
Die meisten kennen den Film schon in anderen Rezensionen wurde schon alles gesagt.
Die Bildqualität ist sehr gut wenn man bedenkt wie alt der Film ist.An die Qualität kommen so manch neuere Filme nicht ran.
Viel Spass beim Gucken.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Dezember 2003
.... habe ich "Die Vögel" das erste Mal gesehen. Ich habe mich entsetzlich gefürchtet und kann mich noch gut daran erinnern, dass ein paar Szenen für schlaflose Nächte sorgten. Mittlerweile habe ich diesen Film auf DVD und X-Mal gesehen und genau dieselben Szenen sorgen immer noch für angenehmes Gänsehautfeeling, da sie scheinbar ein tief verankertes Angstgefühl auf meiner Erinnerungsfestplatte freisetzen.
Heute fällt mir jedoch ein Umstand ganz besonders auf: Es gibt keine Filmmusik und das ist echt verblüffend. Keine Untermalung - nix. Bereits bei der Ankunft der Hauptdarstellerin in Bodega Bay wird der Kontrast zwischen dem langweiligen, ruhigen Fischerdörfchen und dem Schicki-Micki-Mäuschen Melanie Daniels durch den knatternden Motor ihres schicken Sportwagens interessant umgesetzt. Ohne Filmmusik entsteht eine extrem unheimliche Atmosphäre, erst recht dann, wenn die Vögel kommen. Der vorausgehenden Stille folgt eine ohrenbetäubende Geräuschkulisse, die mich zwar nicht an einen angreifenden Vogelschwarm erinnert, aber dennoch ein krasses Unwohlsein produziert und für die damalige Zeit mit unglaublichen Soundeffekten aufwartet.
"Die Vögel" - ein phantastischer Film, dem die vergangenen 40 Jahre in punkto Spannung und Faszination nichts anhaben konnten, auch wenn die Tricks vielleicht aus heutiger Sicht ein bißchen dilettantisch anmuten.
Die DVD besticht nicht gerade durch ein brilliantes Bild, scheinbar sind die Herrschaften bei Universal von diesem Film nicht so beeindruckt wie ich. Die Dokumentation ist allerdings klasse und man bekommt auf alle Fragen zur Entstehung von "Die Vögel" eine Antwort.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Die 5 Sterne sind in jeder Hinsicht verdient. Über den Film braucht es keine Worte. Die Schärfe und die Farben sind top. Hier wurde liebevoll restauriert. Ich habe mir den Film mit einem Benq HD Beamer auf einer 16:9 Leinwand mit 2,21m Breite angesehen. So macht Kino echt Spaß. Und die Extras können sich auch sehen lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. April 2014
Auch wer die DVD schon hat, sollte sich dieses Juwel zu legen. Bild und Ton überzeugen. Das Bonusmaterial ist sehr interessant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. März 2014
als sehr gute Blu-ray.
Das Bild ist von sehr guter Schärfe und die Farben leuchten.
Normales Korn, kaum Rauschen. Viel Bonusmaterial.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Die Vögel
5,99 €
Psycho [Blu-ray]
8,99 €
Marnie [Blu-ray]
9,50 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken