flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 4. August 2015
Wer einen W204 (alte C-Klasse) seine Eigen nennt und die BeckerMapPilot-Vorrichtung verbaut hat, kann mit diesem Modul sein Navi aktivieren.
In der Regel wird es hier deutlich (!) günstiger angeboten als direkt vor Ort beim Mercedes-Partner.
Die Installation ist extrem einfach: Auspacken, im Handschuhfach in der Halterung einstecken, einrasten lassen, Sicherungsstift rausziehen (dient als einfacher Diebstahlschutz) und Audio20 einschalten. Ferig ... läuft.
Selbst die Ansage der PLZ, Straßennamen etc. funktioniert mit diesem Modul einwandfrei. Das große Comand braucht man nur als Vertreter oder Reisender, der täglich auf der AB bzw. Landstraße unterwegs ist. Das kleine Navi-Modul hat auch schon viel drauf.

Wer will, macht vorher dem Einbau per USB-Kabel noch ein Karten-Update (soweit verfügbar).

In die neue C-Klasse (W205) passt es (leider) nicht mehr, weil Mercedes den Anbieter gewechselt hat (jetzt Garmin).
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. August 2014
Produkt soweit getestet: hervorragend!
Verpackung und Versandgeschwindigkeit: hervorragend!
Nachfrage zu Produkt: schnell!

Leider keine Rechnung beiliegend. Dies ist keinesfalls üblich in Deutschland!!! Leider schon ähnlich auffallend gewesen in anderer Bewertung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Mein Becker Map Pilot für meine A-Klasse funktioniert so wie ich es mir gewünscht hatte. Brachte mich zu jedem Ziel den ich angesteuert hatte. Spracherkennung ist noch etwas überfordert, obwohl ich kein gebrochenes Deutsch spreche und sehr klar und deutlich spreche.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. September 2014
Das Navi funktioniert bei mir im Auto einwandfrei Leider erkennt der PC das Navi nicht.
Und der Verkäufer reagiert nicht auf meine EMail.
Toll gelaufen....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. April 2014
Funktioniert einwandfrei. Einstecken und geht und somit mehr als 250 Euro günstiger erworben.
Update über DSL dauert ein wenig liegt aber am DSL. Lieferung schneller als angegeben.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2014
Das Becker MAP Pilot war so wie in der Artikelbeschreibung, alle Funktionen vorhanden keine Mängel. Der Kartendatenstand war in Ordnung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Juli 2014
Auspacken, an PC anschließen, Update durchlaufen lassen und im Auto einstecken.
Alles läuft perfekt. Datenaktualisierung am PC dauert nicht lange, ist in ein paar Minuten erledigt. Nicht nachvollziehbar was der Eine oder Andere hier schreibt.
Bedienung ist einfach und erklärt sich fast von, Spracheingabe funkt. sehr gut, wie überhaupt alles. Die Navigation ist vorbildlich, alle Ansagen kommen rechtzeitig und sind klar und deutlich.
Die negativen Beschreibungen kann ich in keinster Weise nachvollziehen und auch nicht bestätigen. Das Kartenmaterial ist so aktuell wie bei anderen Navis auch, dass hin und wieder ein paar Straßen oder Geschwindigkeitsanzeigen nicht stimmen ist normal, es ändert sich vieles und auch sehr schnell.
Die verschiedenen Anzeigen des Gerätes, mit Pfeilnavi, groß oder klein oder auch ohne finde ich sehr gut. Auch die direkte Zieleingabe per Karte funktioniert bestens, es gibt einfach nichts auszusetzen.
Man sollte sich schon ein wenig mit dem Navi beschäftigen, dann klappt es auch mit der Navigation.
Schade ist, es ist noch offen was mit Becker bei Mercedes wird, wird es noch unterstützt und wenn ja, wie lange noch. Gibt es evtl. neue Software und Karten , alles noch nicht so richtig geklärt.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. September 2013
Bis ca. Frühsommer 2013 war zumindest das PC-Programm für das Einspielen der Updates schlicht unbrauchbar. Da nahezu alle EDV-Geräte heutzutage bereits ab Lager veraltete Software und Daten enthalten, ist ein Update direkt nach Kauf i.d.R. notwendig. Doch ohne ein bedienbares Updateprogramm ist ein Update faktisch nicht zumutbar, also unmöglich. Das traf bis vor kurzem auch auf dieses Produkt zu!
Ich habe kurz nach der Becker-Kundenzufriedenheitsumfrage im Frühsommer 2013 erneut ein Update eingespielt. Dies ging nun endlich ganz reibungslos und hinreichend schnell (für das TomTom meines anderen Sternchens geht es schneller - aber egal, Updates spiele ich maximal 2x im Jahr ein und ich habe nur 2 Sterne im Carport stehen).

Inzwischen sind am PC-Programm sowie am Navi selbst alle mir aufgefallenen Mängel behoben - und das waren viele. Das Programm "Becker Content Manager" scheint komplett in C++/Qt neu geschrieben worden zu sein (war vorher anscheinend Java) und funktioniert nun recht zügig.

Abstürze habe ich nie erlebt.

Es gibt nun die Möglichkeit, weitere 2 alternative Routen berechnen zu lassen. Die voreingestellte Route muß man mit einem weiteren Druck auf den Knubbel nun nochmal extra bestätigen, sonst ändert sich an der Bedienung hier nichts. Die Spracheingabe versteht meine Frau perfekt, mich nur so gut wie ein iTelefon - möglicherweise nuschle ich oder habe einen zu norddeutschen Akzent. Hier ärgerte mich bisher nur, daß einige Restaurants (Sonderziel nahe Adresse) nur als "international" geführt werden, obwohl man sie als Grieche wahrnimmt. Schön wäre hier ein doppelter Datenbankeintrag gewesen (Grieche+Spanier+International). Aber das sind Luxussorgen, oder?

Die Ankunftszeiten für meine Strecken stimmen immer +/- 3 Minuten.

Schön:
Selbst der Gefahrenstellenwarner (kostenpflichtig) funktioniert nun endlich. Man bekommt also nun also die Leistung, für die man bereits bezahlt hat. Er kennt vor allem auch viele registrierte mobile Meßstellen in Deutschland - also Orte, an denen mit transportablen Geräten gemessen werden darf und wo man ziemlich schnell auf den Vordermann auffahren kann, weil der unerwartet bremst. Das fehlt mir beim TomTom.

Ein Punkt Abzug, weil TomTom insgesamt die Meßlatte ist:
Community-Routenupdates, Community-Straßensperrungen, Community-Point-of-Interest(ing-Flashers) kann selbst ein TomTom XL für ca. 100€. Aber Offline-Geräte werden wohl ohnehin aussterben.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. August 2014
Die negativen Erfahrungen konnte ich bisher zum Glück nicht nachvollziehen. Wartung/Update: Im Content Manager kann man alles vorbereiten. Das Aufspielen des Kartenmaterials von 4-5 GB (nach dem Löschen auf dem map pilot) dauert ca. 20 Minuten (usb2). Neueste Software wird kostenfrei angeboten. Geschwindigkeiten stimmen nicht immer, das gibt einen Stern Abzug. Falsche Geschwindigkeiten nerven vor allem, wenn man sich bei Überschreitung (z.B. mehr als 10 km/h) warnen lässt. Die Spracherkennung klappte bei mir auf Anhieb und stellt eine gewaltige Arbeitserleichterung dar. Man kann das Gerät im Handschuhfach leicht entfernen, daher habe ich dieses abgeschlossen. Es macht, was ein Navi erledigen soll, nämlich mich sicher zum Ziel führen. Ich ziehe eine eingebaute Version einer improvisierten Lösung (schon oft bei Mietwagen erlebt) eindeutig vor. Das Kartenmaterial und die Informationen sind brauchbar.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. August 2014
Der Map Pilot wurde 2013 mit dem Auto gekauft. Die Option kostete über 1.000 Euro. Die zurzeit aktuellen Karten Europa Q4/2013 und die aktuelle Gerätesoftware 2.5.27 sind installiert.

Positive Punkte: Der Map Pilot ist in die Fahrzeug-Bedienung integriert. Die Anzeigen können zusätzlich in der Instrumententafel zwischen Tachometer und Drehzahlmesser eingeblendet werden.

Negative Punkte: Die Kartendaten hinken der Wirklichkeit hinterher. Gespeicherte Ziele werden chronologisch unter der Heimatadresse aufgelistet. Die alten sind oben, die neuen sind unten. Es ist nur manuelle Sortierung möglich. Jedes Ziel muss einzeln per Drücken und Schieben hinauf und hinunter geschoben werden. Alphabetische Sortierung per Knopfdruck haben Mercedes und Becker bei diesem 1.000 Euro-Navi bisher nicht geschafft. Sollte ein einzelnes Ziel gelöscht werden sollen und der Ahnungslose rutscht unbeabsichtigt etwas zu tief, dann löscht das System gnadenlos alle Ziele, unwiederbringlich. Es gibt keine Funktion "Rückgängig". Bei langen Strassen, die sich in einer Stadt über mehrere Postleitzahlbezirke erstrecken, muss der auf die Hausnummer zutreffende Postleitzahlbezirk respektive der Stadtteil angewählt werden. Wenn man alles wüsste, bräuchte man kein Navi. Wird der falsche erraten, dann verweigert Becker die Fortsetzung und das Spiel geht mit dem nächsten PLZ-Bezirk von Neuem los. Die Navi-Programmierung hat Kindergartenniveau. Jedes 100-Euro-Navigationsgerät vom Discounter kann das um Klassen besser.

Fazit: Wegen des vergleichsweise schlechten Bedienungskomforts und des sehr hohen Preises gibt es nur einen Stern. Dieses Navigationssystem würde ich nicht wieder kaufen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken