Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:22,81 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. April 2013
"Twelve Reasons To Die" stellt die erste Veröffentlichung im Rahmen einer Kollaboration des Wu Tang Clans mit dem (Filmmusik-)Produzenten Adrian Younge dar. Laut Younge ist das Album ein Soundtrack zu einem fiktiven, italienischen Crime/Horror-Film, der in den späten 1960er-Jahren spielt und genau diese Atmosphäre wird in den 12 Songs auf fast schon geniale Art und Weise transportiert.
Statt 0815-Beats gibt es hier nicht nur echte Drums, sondern einen ganzen Haufen live eingespielte Instrumente (Bass, Gitarren, Orgeln, usw.) obendrauf. Die Songs sind von vorne bis hinten perfekt durchgestylt und der Sound ist unglaublich fett. Dazu gibt es hier richtig gute Melodien und die Rap-Arbeit von Ghostface und seinen Gästen ist alles andere als immer dasselbe seit 1993....
Meiner Meinung nach ist Younge, RZA und Ghostface mit "Twelve Reasons..." ein absolutes Meisterwerk gelungen, weshalb ich das Album uneingeschränkt empfehlen kann.
55 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Habe das Album jetzt 5 mal komplett durchgehört, in 3 Tagen....., dass passiert mir normalerweise nicht oft bei einer neuen CD.(das letzte mal war das bei Jaylib der Fall) Was Adrian Younge hier zusammen mit Ghostface Killah geschaffen hat ist einfach eine Wucht, klasse Beats mit echten Instrumenten viele eingesungene Passagen und coole Interludes von RZA á la "Man with the iron fists".
Auch die Instrumental Disc kann ich nur empfehlen, da man hier erst so richtig den Meisterschaftsgrad der filigranen Beats und Rhythmen erfassen kann.
Einziger Kritikpunkt der mir einfällt, könnte sein dass die Scheibe gerade mal 40 Minuten geht, da aber kein einziger durchschnittlicher Track dabei ist, sondern alle durch die Bank weg super sind, kann man dies nicht als Manko sehen.
Jeder der eher auf "Werke" mit richtigen Instrumenten als auf Alben steht sollte hier unbedingt zugreifen. Ansonsten kann ich auch das Remix Album von Apollo Brown sehr empfehlen, welches eher als "Rap-Album" gewandet daherkommt! (The brown tape)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2013
wer ghostface mag dem gefällt auch diese cd sind zwar nicht viele lieder aber die wo drauf sind sind hammer
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2013
Bei [...] bekommt man das Album für 6,33€ und kann z.B. mit Paypal Lastschrift zahlen. Das Album ist gut aber mehr als die genannten 6,33€ würde ich nicht bezahlen. Ghostface erzählt ja dann doch irgendwie immer das gleiche, seit 1993. Und die Beats sind so Liveschlagzeug RZA style. auch immer same old.
66 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €
11,36 €
22,82 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken