Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. März 2017
Tolle Optik und hochwertige Verarbeitung des Gehäuses sowie der Schalter und Potis usw.
Tolle Funktionen wie Netzwerkzugriff auf mein Synology Nas, auf Internetradio, auf Spotify?, auf Airplay und viel mehr.
Toller klang mit meinem Yamaha 5.1 Soundsystem kann der Laden gerockt werden.
Automatische Lautsprecherjustierung nimmt mir persönlich immer zu viel Center weg aber das stelle ich mir dann nach.
Tolles Produkt und absolut seinen Preis wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
A good purchase. I'm very satisfied with Amazon.de. the service was very fast. The receiver a/v is ok. The calibration of speaker YPAO (automatic system calibration) is very good. I recommend having a good system speakers.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Der Yamaha betreibt bei mir das Jamo S 606 HCS 3 5.0 Lautsprechersystem und den Jamo SUB 660 Subwoofer.
Bei mir kommt das Audiosignal vom Blue Ray Player, Plattenspieler, Sat Receiver, von einer CD, per USB oder Stream kommen MP3 Dateien. letztere alle mit 256kbps oder mehr. Die Kombination beschallt bei mir ein 30m2 Wohnzimmer mit einer Raumhöhe von über 3m (Altbau). Wenn ich etwas mehr Aufdrehe haben auch alle Nachbarn etwas davon.

Bei Filmen entsteht ein Klang wie im Kino. Zusammen mit unserem Beamer kann man sich also das Geld für Kino sparen. Die Bässe kommen über die Boxen sehr kraftvoll und per aktiven Subwoofer mit gewaltig viel Druck. Die Höhen sind glasklar ohne quitschen. So kann man praktisch jede Musik von Klassik bis Pop oder Techno bis zu Metal genießen.

Begeistert hat mich besonders die Möglichkeit wirklich jeden Lautsprecher im 5.1 System extra zu steuern. Die Entfernung der einzelnen Boxen zum Sitzplatz kann ebenso eingestellt werden wie die Lautstärke und wer will auch noch Equalizer - für jeden Lautsprecher extra! An Anschlussmöglichkeiten fehlt es nicht, nur dass man keinen Plattenspieler anschließen kann finde ich etwas schade (weiß man aber vor dem Kauf also kein Abzug), aber per Vorverstärker ist es ja kein Problem. Was mir nicht ganz klar war ist dass man am HDMI Ausgang nur Signale raussenden kann die auch per HDMI reinkommen. So muss ich für den alten Sat Receiver noch ein extra Videokabel (Chinchkabel) zum Beamer verlegen oder einen mit HDMI kaufen.

Wer alle Details wissen will sollte sich die Betriebsanleitung auf der Yamaha Seite runterladen, dann gibt es später keine Überraschungen (so wie bei mir mit dem Sat Receiver).

Ohne Probleme habe ich den Yamaha mit meinem Windows 7 PC in Verbindung gebracht. Nun kann ich entweder vom AV Receiver auf den Rechner zugreifen oder im Windows Mediaplayer die gewünschten Songs auswählen und am Yamaha abspielen. Der Vorteil ist dass man die Playliste jederzeit ändern kann.

Die APP für Android ist ganz gut. Die grundlegenden Befehle zum Abspielen sind vorhanden und übersichtlich angeordnet. Man kann auch Musik vom Tablet abspielen. Was mir bei der APP aber fehlt ist die Möglichkeit gleich ganze Ordner abzuspielen. Die Windows Phone App ist ebenfalls gelungen und macht die schnelle Steuerung einfach. So kann man den AV Receiver auch von einer anderen Ecke des Raums aus steuern ohne direkten Sichtkontakt haben zu müssen.

Ich kann den Yamaha wirklich uneingeschränkt empfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2013
Da ich selbst viel Zeit damit zugebracht habe, im Netz nach den besten Möglichkeiten zu suchen, um Musik von einem Windows-PC an einen AV-Receiver zu streamen, möchte ich hierauf das Hauptaugenmerk dieser Rezension legen.

Aber zunächst die Neuerungen/Unterschiede des RX-V475 zu seinem Vorgänger -V473:
- MHL-Anschluss rückseitig (Wiedergabe von HD-Video und/oder Mehrkanal-Audio mit dem passenden Smartphone)
- FLAC & WAV jetzt bis 24bit/192 kHz (vormals 96 kHz)
- ein HDMI-Eingang mehr
- neuer Bluetooth-Adapter (YBA-11) anschließbar
- DC-Out-USB (Spannungsversorgung) rückseitig für Adapter
Was sich - soweit ich das den Screenshots im Netz entnehmen kann - nicht verändert hat, ist das vielkritisierte User-Interface. Ich habe daran allerdings Null-Komma-Nix auszusetzen, es braucht nicht schön auszusehen.

Zusammenfassend also mehr eine (kleine) Evolution, als Revolution. Wer den Vorgänger hat, braucht wohl nicht umzusteigen. Ich für meinen Teil hatte mich bereits im Vorfeld auf den RX-V47x eingeschossen; als ich dann nach längerer Zeit aus dem Ausland zurückkam, war der neue schon angekündigt, der Vorgänger total überteuert. Für 330 EUR habe ich dann bei einem anderen Shop zugeschlagen.

Die Verarbeitung des Verstärkers ist einwandfrei, das Design gefällt mir super. Letzters ist aber - genau wie der Sound - reine Subjektivität, deshalb gehe ich hierauf auch nicht näher ein. Man sagt Yamaha ja nach, dass es einen eher klaren und unverfälschten Klang ausgibt - ich würde das so unterschreiben und das ist auch das, wonach ich suchte.

Jetzt aber zu dem/meinem Hauptthema. Lange habe ich das Internet durchforstet, um mein ellenlanges Cinch/Klinke-Kabel in die Verbannung zu schicken. Fündig geworden bin ich dann im Nebensatz einer Rezension des Vorgängermodells von Magnus Schimmel - ihm gebührt meine Dankbarkeit ;-)

1. AV-R ans Netzwerk:
Ich habe direkt ein 10m-Netzwerkkabel mitbestellt, da ich das Glück habe, dass der Router nicht weit entfernt ist. Ein PowerLAN- oder der optionale WiFi-Adapter VWA-10 sollten genauso gut funktionieren.
Wenn der Router über DHCP seine IP-Adressen verteilt, ist der Verstärker hiermit schon im Netz (standardmäßig ist das meist so eingestellt). Ich musste wirklich nichts anderes mehr tun, als die Leitung zu stecken. Wenn DHCP nicht aktiviert ist, kann/muss man im Menu einfach die gewünschte IP-Adresse vergeben.

2. Vom Windows-PC oder MAC streamen
Wer iTunes verwendet, kann jetzt wahrscheinlich schon die Musik zum Verstärker schicken. Aus verschiedenen Gründen kommt mir das Programm aber nicht mehr auf die Festplatte, außerdem kann man damit ja auch nur die Musik aus iTunes senden - nicht vom Web-Browser, Winamp, MediaMonkey oder sonstwas.
Deshalb habe ich mir die geniale Software "Airfoil" heruntergeladen. Das ist ein kleines aber feines Programm, das den Benutzer im oberen Drop-Down-Menu auswählen lässt, von welcher Quelle es Audio streamen soll (z.B. Spotify oder Firefox), und im unteren Bereich kann man anwählen, wohin es streamen soll - in den meisten Fällen also zum RX-V475. Die Software kostet 25 USD (~ 19 EUR) und ist wirklich jeden Cent wert - ich bin hellauf begeistert.
Es kommt aber noch besser: wer in der Wohnung/Haus die Musik verteilen möchte, kann sich die kostenlose App "Airfoil Speakers" auf das Smartphone oder den alten Laptop/Rechner laden - damit werden diese Geräte quasi zu "Airplay"-Empfängern!

Was gibt's sonst noch zu sagen:
- Die Controller-App funktioniert natürlich weiterhin prima. Noch im Bett liegend eine MP3 vom Smartphone aus starten - ein netter Gag? Ich find's klasse.
- Die SCENE-Funktionstasten begeistern mich ebenfalls: ein Druck auf "BD" (Bluray-Disk) und der TV, BD-Player sowie AVR springen an. Diese Tasten kann man nach eigenem Belieben belegen.
- Ebenso schaltet sich der Verstärker ein, wenn ich mein Notebook starte und zuletzt die Airplay-Funktion genutzt habe.
- Selstständige Einmessung mit YPAO-Mikro hat auf Anhieb einwandfrei funktioniert.
- Es gibt bereits ein erstes Firmware-Update. Das Aufspielen funktioniert ganz easy über das Setup.
- Ein leichtes Knacksen beim Umschalten von TV-Sendern ist zu hören (Samsung-TV über DVB-T)

In das Thema Internetradio muss ich mich erst noch einarbeiten. Es funktioniert aber bereits einwandfrei. In der Bedienungsanleitung ist beschrieben, wie man seine Favoritensender anlegt (über das vTuner-Portal).
Generell lege ich jedem, der ein solch komplexes Produkt erwirbt, ans Herz, die Bedienungsanleitung herunterzuladen (sie liegt auch als CD bei). Ich mache sowas sogar immer ganz gern BEVOR ich soviel Geld ausgebe, und mache mir einen Eindruck von Funktionen und Bedienung.

Alles in Allem bin ich von dem Gerät hellauf begeistert. Da mein altes Gerät aus der Prä-HDMI-Zeit kam, war das für mich natürlich ein Quantensprung und ich war relativ einfach zu begeistern. Da ich aber im Vorfeld lange recherchiert habe, bin ich ziemlich sicher, mit diesem AV-Receiver die richtige Wahl getroffen zu haben.
3535 Kommentare| 184 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2014
Haben ein gut 30 bis 40-jähriges Stereo-Soundsystem ohne Dolby-Digital und Video mit dem Yamaha ersetzt. Das System kann bis 5.1, allerdings nutzen wir "nur" Stereo.

Vorher kamen die zwei Boxen nur sporadisch zum Einsatz und es rauschte auch gerne mal. Man wusste nie, ob die Boxen defekt sind oder aber der alte Receiver. Es war der Receiver.

Gerät ist einfach anzuschließen. TV, DVD und Receiver per HDMI angeschlossen. Alter CD-Player und Kassettenrecorder per Cinch dran. Alles funktioniert. Die Quellen kann man problemlos nach eigenem Wunsch umbenennen, so dass Laien im Display die richtige Quelle ablesen können. Nur die richtige Taste muss auf der FB noch getroffen werden. Da gibt es schon einige Köpfe für unerfahrene Nutzer. FB kann programmiert werden. Wo es die Technik der anderen Geräte hergibt, kann auch HDMI-CEC genutzt werden, um die Masse an FB einzugrenzen und um die diversen Geräte automatisch an- bzw. abzuschalten.

Das Gerät wirkt optisch sehr edel. Wenn man drauf schaut, ist man der Meinung, man habe zwei Geräte gekauft. Der untere Teil des Geräts ist matt und der obere glänzend. Leider glänzt/spiegelt der rechte große Regler sehr stark. Das sieht nicht so schön aus, siehe Produktfoto. Was auch nicht so schön ist, dass die Displayanzeige verdammt klein (für meinen Geschmack zu klein) ausgefallen ist und die Lautstärke in negativen db angezeigt wird. Sehr gewöhnungsbedürftig!

Gerät bei Amazon für meinen Geschmack aber recht teuer. Momentan 399 Euro, vor zwei Wochen noch 319 Euro. Habe es im Sonderangebot bei der üblichen Konkurrenz für 199 Euro erstanden. Angesichts der Stereo-Nutzung angemessen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2016
Ich habe schon viel erlebt, aber eine solche Sendung ist mir neu. Unglaublich wie schlampig der AV-Receiver verpackt war. Keine Originalverpackung, zuvor war im Karton ein Küchengerät. Beim Auspacken kam die ganze Herrlichkeit zum Vorschein. Ein gebrauchtes Gerät, ohne Bedienungsanleitung, Gehäuse beschädigt, total verstaubt, zerkratzt und wie erwartet nach dem Anblick, lässt sich das Gerät auch nicht starten. Ich vermute, dass dieses Gerät jemand auf dem Versandweg oder schon zuvor ausgetauscht hat. Fazit - eine Frechheit!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich habe mir diesen Receiver gekauft, weil mein alter Receiver den Geist aufgegeben hatte. Bei der Gelegenheit habe ich nach einem netzwerkfähigen Gerät gesucht, welches nach Möglichkeit AirPlay unterstützt und habe mich letztlich für diesen Yamaha-Receiver entschieden.

Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut. Anschließen und einrichten war schnell erledigt, nicht zuletzt dank YPAO-Funktion, welches die Lautsprechereinstellungen mit dem mitgelieferten Mikro automatisch vornimmt.

Dank der kostenlos erhältlichen App ist es kein Problem, den Receiver per Smartphone oder Tablet von irgendwo aus dem Netzwerk zu bedienen, was im Übrigen gleichermaßen per iOS UND Android funktioniert, weshalb ich die Kritik einiger Rezensenten nicht verstehe, dieser Receiver wäre sehr stark auf Apple-Geräte zugeschnitten. Im Zusammenspiel mit meinem Samsung Galaxy Tab funktionierte der Receiver jedenfalls genau so tadellos, wie mit iPhone und iPad. Sowohl die komplette Steuerung als auch das Abspielen von Musik, egal ob einzelne Titel oder komplette Playlists, funktionierte sowohl unter iOS als auch unter Android gleichermaßen. Im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen bieten iOS und OS X zusätzlich die Möglichkeit, Airplay zu nutzen. Das dies unter bspw. Windows oder Android nicht funktioniert liegt nicht an Yamaha und kann folglich auch nicht die Bewertung des Receivers negativ beeinflussen.

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es dann allerdings doch: das Anlegen von Favoriten für Netradio (also quasi das Speichern von Sendern im Bereich Web Radio) ist nicht am Gerät selbst oder über die App möglich. Hierzu ist es notwendig, sich einen Account unter yradio.vtuner.com anzulegen. Dort eingeloggt lassen sich Favoriten schnell und einfach speichern - in meinen Augen etwas umständlich (habe hier überlegt, einen Stern weniger zu vergeben aber das erschien mir dann doch etwas überzogen).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Das Gerät hat viele sehr gute Funktionen. Top Klangqualität, Die Funktion YPAO mit Mess Mikrofon ist aber meiner Meinung das Highlight. Habe es getestet, in einem verwinkeltem Raum die Messung mit beliebigen Lautsprechern durchgeführt. Beeindruckend was hier nach dem Setup aus beliebiger Lautsprecherkonfiguration an Klangqualität errreicht wird. Ebenso HDMI bypass im Standby wenn das Gerät nicht gebraucht wird.
Meine Kritikpunkte sind nur: 1. die Fernbedienung hat zuviele Tasten, ein Benutzer (z.B die Frau die sich nicht so sehr mit Heimkino usw beschäftigt) ist schnell überfordert. Kann man aber über die scene Funktion lösen.
2. Die NET Radio Funktion ist sehr praktisch,funktioniert einwandfrei, ist aber umständlich zu bedienen
3. Das Gerät hat eine Ethernet Schnittstelle, warum kann man z.B. über ein Webinterface oder ein Tool nicht sämtliche Einstellungen bearbeiten (z.B. die Favoriten von Net Radio)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
Es ist mein zweiter receiver von yamaha und ich bin damit mehr als zufrieden ! das einmessen der lautsprecher (ypao) klappte hervorragend allein den subwoofer musste ich mehr dampf geben den hörte man kaum.der rest war 1a eingestellt . Air play funktioniert einwandfrei sowie der rest auch .er ist einfach zu bedienen und hat ein mehr als guten klang mit ordentlich power .als lautsprecher benutze ich das 5.1 system von teufel consono 35 mk3 , als front lautsprecher benutze ich die teufel 20mk2 da ich auch viel musik drüber hören will und das hauptsächlich im stereo 2.1 klingt am besten meiner meinung nach .
die Kombination ist unschlagbar !!!es knallt aus allen Ecken ob film oder musik es ist ein hörgenuss vom feinsten .

Für den preis gibts so nix besseres .
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Aus folgenden Gründen habe ich mich für dieses Gerät entschieden:

1. Den DSP Cinema Modus gibt es nur bei Yamaha. Da ich diesen schon von meinem vorherigen Yamaha Receiver kannte, weiss ich was diese Klangfeldsimulationen bieten.
Grosse Säle oder kleine Programkinoräume werden hier durch verschiedene Nachhall und Phaseneinstellungen simuliert. Ein tolles Feature, was ich aber nur bei Filmen verwende. Die Voreinstellungen für Musik brauche ich nicht, pur und Stereo ist mir da am liebsten.

2. Im Gegensatz zum kleineren Modell RX 375 bietet der RX 475 einen HDMI Passthrough Modus, der das Signal eines z.B. angeschlossenen Sat Receivers an das TV auch im Stand by Modus durchschleift. Aufgrund etlicher Falschauskünfte, die mir auf die Frage, ob der RX 375 diesen Pass Through Modus unterstützt, gegeben wurden, finde ich es wichtig, dies hier zu erwähnen.

3. Das Gerät bietet eine automatische Lippensynchronisation. Bei meinem Phillips Cineon ist es manchmal besser, diese lyp sync auszuschalten und den Fernseher in den Game Modus zu versetzen. Dabei werden vom TV keine Extra Bildberechnungen vorgenommen und sozusagen pur wiedergegeben, ohne Delay usw.
Auch bei Musikvideos stimmt das Bild zum Ton. Es ist wirklich unterschiedlich, manchmal ist es perfekt mit lip sync auto angeschaltet und der Beat des Drummers passt 100% zum gehörten Ton. Keine Ahnung, warum ich manchmal die lip sync ausschalten muss. Egal, es ist ein wirklich nützliches Tool.

4. Ferner finde ich es nützlich, den Einsatzpunkt festlegen zu können, ab welcher Frequenz der Subwoover anfängt zu arbeiten.

und zuguterletzt sind die Szene Tasten zur Schnellabspeicherung verschiedener Einstellungen sehr, sehr praktisch.

Einmessen der Lautsprecher mit dem mitgelieferten Mikrophon funktioniert, obgleich man danach immer noch nachregeln kann und meistens auch muss.
Lautstärke der einzelnen Speaker, eventuell noch den EQ.
Denn zumeist genügt es nicht, den Sound einmal einzustellen, die Filmmischungen sind ja nicht alle gleich.
TV Programme werden häufig nur in Dolby 2.0 gesendet. Wenn man will, dass ein Pseudo 5.1 simuliert wird, kann man zum Beispiel Stereo in Pro Logic II wiedergeben. Ich ziehe da aber den "Straight" Modus vor, der das Signal einfach als Stereo wiedergibt.

Die Internetfunktionen funktionieren einwandfrei. Ich verwende den Netgear Adapter Netgear Universal Dual Band Wireless Internet Adapter fuer Fernseher + Blu-rayder bestens zum Gerät passt. Internet Radio, Wiedergabe über Airplay von meinem IPhone oder dem MacBook funktionieren bestens.
Ein Firmware Update über das Netzwerk klappte auch. Ich bin sehr begeistert!
Das einzigste, was ich noch nicht hinbekommen habe, ist, die Fernbedienung des Geräts auf meinen TV einzurichten. Nach ein paar Versuchen, habe ich es abgebrochen. Muss ja nicht sein.

5 Sternen für dieses schöne und guten Sound, erzeugende Gerät! Ich spreche eine Kaufempfehlung aus.

Edit nach drei Tagen - 19.Mai

unregelmässige Bild und Tonaussetzer pro Film 1 bis 3 mal , ca 2 bis 4 Sekunden - sieht nach einem HDMI Problem aus - kann jemand helfen???

Edit 22. Mai:

Folgendes hat geholfen:
ich habe den Wireless Lan Adapter weiter weg vom AVR gestellt und ich habe besser abgeschirmte Kabel gekauft Oehlbach Magic High Speed HDMI-Kabel 0,75m, weiss (92420) - ich nehme an, dass das Netzwerk gestört hat und dass meine billigen HDMI Kabel nicht gut genug abgeschirmt waren.
Jetzt passt es!
11 Kommentar| 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 76 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)