Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive wint17



am 11. März 2017
Der Film an sich, in seiner eigenen Genre verdient 5 Sterne, ich habe einen abgezogen um einen Vergleich zu den absolut weltbewegenden Filmen zu schaffen.

Ein weltbewegender Film ist Jack Reacher nämlich nicht, will auch nicht als solcher erscheinen. Jack Reacher ist ein sehr gutgemachter Film mit hohem Unterhaltungsfaktor den ich gerne empfehlen kann. Mit guter Story, einer starken, klar umrissenen Hauptfigur und guten Nebendarstellern, allen voran Rosamunde Pike als Staatswanwältin.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juni 2017
Guter stellenweise sehr guter Actionfilm.

Die Geschichte ist weder übermäßig originell noch abgegriffen.
Das Tempo bis auf einige kleinere Markel wie zum Beispiel die etwas zu lange Autoverfolgungsjagd gut gelungen.
Teilweise sind Entscheidungen eindeutig mit Blick auf den Film und nicht plausibles Character verhalten getroffen aber nicht mehr als im Genre üblich.

Alles in allem ein guter sehenswerter Film der sich aber durch nichts besonders hervor tut.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2017
Der Film ist sehr gut gemacht. Endlich mal wieder eine ordentliche Story und gute Filmerzählung. Gibt's es heute nicht mehr viel. Die Action Szenen sind wunderbar und an manchen stellen hat der Film auch Witz. Einer der besten Filme (so wie der zweite Teil) die ich in letzter Zeit gesehen habe...mit Top-Besetzung rund um Tom Cruise. Spannend bis zum Schluss.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2017
Diese Rolle ist Tom Cruise auf den Leib geschrieben:
Er verteidigt die amerikanischen Werte in Selbstjustiz und wird dafür verehrt.
Wer ihn nicht anhimmelt, wird von ihm verdroschen oder umgelegt. So einfach ist das.

Werner Herzog spielt eine ziemlich krasse Rolle; als Deutscher natürlich einen Bösewicht.
Auch sonst werden viele Vorurteile bedient.

Insgesamt ist dieser Film sehr unterhaltsam.
Haben wir nicht alle insgeheim eine Sehnsucht nach einer übersichtlichen Welt, in der das Gute siegt?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2017
allmählich werde ich zum Tom Cruise Fan. Die letzten Streifen fand ich alle spannend und recht aufwändig inszeniert und produziert. Der Streifen ist spannend, Reacher ist irgendwo angelegt zwischen Rambo, 007 und Bruce Willis (lang ists her) jedenfalls ein toller Mix an Action, Witz und Spannung. Keine Minute Langeweile, auch der Nachfolger war gut also der zweite Teil wenngleich nicht mehr ganz so tough wie dieser hier.

Man bekommt was man erhofft und das ist bei aktuellen Filmen nicht immer so. Top
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Dezember 2017
Ich habe vor ca. 3 Jahren das entsprechende Buch gelesen und war begeistert.Dementsprechend war ich gespannt die Filmversion zu sehen. Ich war skeptisch, denn im Buch wird Jack Reacher als großer starker Kerl dargestellt, was nicht unbedingt den körperlichen Realitäten des Tom Cruise entspricht.Wenn es eine gute Buchvorlage für einen Spielfilm gibt, ist es natürlich immer schwer dem gerecht zu werden.Das ist allgemein bekannt.Man ist dann immer als Leser sehr gespannt, wie die Geschichte im Film umgesetzt werden konnte.Alles in allem finde ich das dies in diesem Film gut gelungen ist, auch mit Tom Cruise!!! ;-)
Sehenswert!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Februar 2014
Das in Amerika mal jemand ausflippt und zur Waffe greift, passiert ja leider öfter. So scheint man es auch hier zu Beginn mit jemand zu tun zu haben, der irgendeinen Überlegenheitstrieb ausleben will und kurzerhand fünf Menschen abcheckt und erschiesst. Doch als man dann wenig später den ehemaligen Scharfschützen sieht, den die Polizei wegen des Mordes fest nahm, hat der Film sein erstes Aha-Erlebnis, denn der Schütze und der Festgenommene sind nicht identisch. Das zweite folgt wenig später. Der festgenommene Barr fordert schriftlich einen gewissen Jack Reacher an. Als Reacher da ist und gefragt wird, warum er Barr helfen will, antwortet Reacher: "Ich will ihm nicht helfen, ich will ihn unter die Erde bringen."
Der Film schafft es von Beginn an, durch solche gelungenen Kniffs, bekannte Thriller-Schemas völlig zu umgehen und bleibt sich diesbezüglich treu, weil es im Verlauf der Handlung verschiedene Theorieansätze über die Beweggründe der Tat gibt, die alle für sich Sinn ergeben. Doch nur eine ist natürlich richtig.
Natürlich gehören zu Reachers Untersuchungen auch eine Portion Action, wie Prügeleien und Verfolgungsjagden, doch dient das der Spannung und Auflockerung, ebenso die marginalen Anflüge von Humor.
Einen grossen Reiz macht auch die ganze Person Reachers aus. Ein Mann, der lebt, wie er das will. Natürlich gewisse Dinge, wie eine Stelle zur Geldabhebung etwa braucht, aber sonst ein Geist im sozialen System ist. Tom Cruise liefert diesbezüglich eine passende Darstellung ab. Er spielt bodenständig, ohne seiner Figur irgendwelche besonderen Züge zu geben, einen Typen, der hochintelligent ist, kriminalistisches Gespür hat und auch bei Kämpfen weiss, sich zu behaupten. Doch diese Züge wirken halt wie ein Teil von Rechners Charakter ohne dass er sie besonders herauskehren würde. Er ruft sie einfach ab, wenn nötig.
Der ganze restliche Cast ist mit Rosamund Pike als Anwältin, Robert Duvall als Schießstandbesitzer, Regisseur Werner Herzog als zwielichtiger Person und selbst Jai Courtney, der eine der Schwächen von Stirb Langsam 5 war, solide bis sehr gut besetzt.
Noch dazu hat Regisseur Mc Quarrie einen wohltuend schnörkellosen Stil, der sich ganz auf die Story konzentriert.
Auch hat man es mit einem Film zu tun, bei dem die Bildqualität der Disc gefordert wird wegen vieler dunkler Szenen und das bravourös meistert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Dezember 2016
Man möge von ihm halten was man will aber als Schauspieler finde ich ihn gut. Er überzeugt in der Rolle des typischen USA Underdog Helden, welcher für die Gerechtigkeit eintritt. Dabei werden die Bösewichte mit toller, einfacher und nicht übertriebener Nahkampf - Action weg gehauen. Nicht mehr und nicht weniger.
Der Film hat Spaß gemacht aber eine "krasse" tiefe Handlungswelt sollte man nicht erwarten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Mai 2017
Wer auf knallharte Action alla Mission Impossible steht ist auch hier gut aufgehoben. Die Story ist wie zu erwarten dürftig, aber den Anspruch hat dieser Film auch nicht. Tom Cruise prügelt und schießt sich von der ersten bis zur letzten Sekunde durch den Film. Guter Film für verregnete Nachmittage, aber auch nicht mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Februar 2018
Fette Action!
Klasse Film!

Den Film selbst rezensiere ich hier aber nicht - das hat Amazon (oder einschlägige Film-Seiten im Netz) bzw. haben diverse weitere Käufer schon getan :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden