Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. März 2017
Das schlechteste Smartphone, das ich je hatte. Sehr langsam, hängt ständig, stürzt ab, funktioniert gar nichts. Sogar beim einfachen Nachrichtenschreiben kann es bis zu mehreren Sekunden dauern, bis eine Buchstabe getippt wird, bis das Handy auf die Berührung reagiert. Im Internet surfen auch nicht möglich, da eine Seite sich mehrere Minuten lang öffnet bzw. sich erst gar nicht öffnen lässt. Dabei benutze ich nur die Basisfunktionen eines Smartphones: Internet, anrufen, Nachrichten schreiben. Apps hatte ich kaum welche installiert. Habe alles mögliche versucht, verschiedene Einstellungen vorgenommen, ändert sich nichts. Kann leider gar nichts positives sagen, bräuchte dieses Handy auch gratis nicht. Habe mir dieses Smartphone gekauft, weil es klein ist, sodass ich es in einer Hand halten und benutzen kann, und weil es zwei Slots für SIM-Karten hat. Es ist jedoch nutzlos, es gibt sehr gute Alternativen im selben Preisbereich, z.B. von Samsung, sehr empfehlenswert J1 (2016).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2014
Das Handy an sich ist in einem schicken Design und ähnelt dem iPhone 4. Sehr schlicht gehalten. Leider ist das Plastik relatiev dünn und nicht so gut wie Handys von Samsung verarbeitet.
Das Display ist nicht schlecht und hat kräftige Farben und Kontraste, dank des Amoled Displays. Positiev ist auch die eingebaute Blitzlicht LED, die sich auch als Taschenlampe verwenden lässt. Der MP3 Player tut was er soll und Fotos werden in guter Qualität gemacht, aber nicht mit einer guten Digitalkamera zu vergleichen.
Der interene Speicher ist etwas knapp bemessen und der Arbeitsspeicher zu klein, man merkt dass bei etwas mehr installierten Apps, dass die Geschwindigkeit des Handys abnimmt und es langsamer wird. Was mir gar nicht gefallen hat ist die Androidversion, Android 4.1, ist viel zu einfach und unschön gestaltet. Positiev ist die Benachrichtigungs LED, wodurch man sieht wenn man eine Nachricht bekommt.

Schließlich habe ich das Handy nach kurzer Zeit an einen Kumpel verkauft, da ich vorher mit meinem Samsung S3 Mini zufriedener war. Habe mir auch wieder günstig ein gebrauchtes S3 Mini gekauft.
Wer einmal Samsung hatte, wird es nicht missen wollen und merkt schon Unterschiede in Sachen Leistung und Verarbeitung.
Für Anfänger mit nicht so hohen Ansprüchen aber zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2016
Beside the screen quality, pricing and quite nice design, this si just an mediocre product when it comes to a question of functionality. Quite slow-ish, some apps wouldn't function properly (viber, hangouts voice/video calls). Probably due to RAM limitations, this device stayed on pretty ancient Android version, which means no screen mirroring, no throw to tv and features like this. I wouldn't recommend it. The reason I gave it a 3 stars is just because of the display quality.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Das Alcatel One Touch Star überzeugt mit einem einwandfreien Preis-Leistungs-Verhältnis und seiner Dual-SIM Funktion.

Mittlerweile hat man bei Dual-SIM Telefonen ja schon fast die Qual der Wahl. Leider besitzen jedoch die meisten Geräte mit der von mir bevorzugten 4 Zoll Displaygröße nur einen Single-Core Prozessor und recht wenig Speicher. Beim Samsung Galaxy S soll zudem beispielsweise das Auslagern von Apps auf die Speicherkarte gar nicht funktionieren. Da wird es recht schnell eng im sowieso geringen Gerätespeicher. Zudem kommen die meisten Geräte nur mit Android Ice Cream Sandwich daher.
Bei der Suche nach etwas Aktuellerem musste ich mich zwischen einem Mobistel Gerät und diesem Alcatel Modell entscheiden. Das One Touch Star hat die Wahl gewonnen, obgleich es ein wenig teurer ist.

Das Alcatel verfügt über einen Dual-Core Prozessor und ca. 2 GB freien internen Speicher, der problemlos mit einer Speicherkarte erweitert werden kann. Apps können auch auf die Speicherkarte ausgelagert bzw. verschoben werden.

Die Reaktionsgeschwindigkeit bei den üblichen Office-Tätigkeiten (Mail, Kalender, Aufgaben und Internet) sind sehr gut, es ruckelt nix.

Die SIM-Verwaltung ist deutlich durchdachter und besser konfigurierbar, als bei meinem vorhergehenden Dual-SIM-Telefon (HTC Desire V).
Man kann für jede Aufgabe/Kommunikationsart eine SIM als Standard setzen oder sich bei jeder Aktion fragen lassen. Stellt man also beispielsweise für SMS und Telefonate eine SIM fest ein, hat man auch nur noch einen Anruf- bzw. SMS Sendebutton. Finde ich sehr gut, da die zweite SIM-Karte bei mir wirklich nur fürs Surfen bzw. für Datendienste gedacht ist. Mit den beiden Buttons für SIM1 und SIM2 beim HTC bin ich gelegentlich einmal durcheinander gekommen.

Die Optik erinnert (leider) ein wenig an das iPhone4, das hat das Telefon aber echt nicht nötig.
Das Gehäuse wirkt trotz Plastik sehr hochwertig. Das Display ist hell und ausreichend scharf. Sowohl mit silberner als auch mit grauer Rückseite ist das Telefon sehr schick. Die graue Rückseite (Akkudeckel) tendiert eher zum Schwarz und wirkt noch etwas edler, als die helle, silberne Rückseite.
Den Akkudeckel sollte man in der Tat sehr vorsichtig entfernen - stabile Fingernägel sind hier echt von Vorteil. Einfach einmal rund rum mit dem Fingernagel fahren und schon ist der Deckel ab. Für den Eintauchpunkt hat uns Alcatel ja extra einen Schlitz gelassen, der aber nicht wirklich stört.

Zur Empfangsqualität kann ich nur positives berichten. Dort, wo ich mit meinem Desire V bzw. Huawei Mediapad einst keinen Netzempfang mehr hatte, habe ich mit dem Alcatel wenigstens noch GPRS-Empfang.

Der Lautsprecher klingt gut, man kann hier notfalls auch mal Musik hören, ohne Ohrenschmerzen zu bekommen. Da habe ich auch schon schlechtere Geräte erlebt. Zum Thema Gesprächsqualität kann ich nichts negatives berichten, ich verstehe meine Gesprächspartner einwandfrei und bisher kamen auch keine Klagen von der Gegenseite.

Mit der Akkulaufzeit habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Mein erstes Alcatel hielt leider mit einer Akkuladung keine 20 Stunden durch, obwohl es nur auf dem Schreibtisch lag. Zudem fiel mir auf, dass beim Betätigen des Powerknopfes das Display nicht komplett dunkel wurde, sondern noch eine Weile ganz leicht leuchtete.
Aus diesem Grund schrieb ich an Alcatel, die dann auch schnell antworteten. Die Antwort war zwar nur laienhaft auf Deutsch ausformuliert, ließ aber erkennen, dass ich das Gerät an den Händler zurückgeben solle, was ich dann auch tat. Merke: Alcatel Support nicht gut!

Nachdem anfangs beim zweiten Gerät die Akkulaufzeit bei durchschnittlicher Nutzung zwischen 30-40 Stunden lag, stellte ich auch hier eines Abends das oben beschriebene Nachleuchten fest. Zuerst vermutete ich auch hier einen Hardwaredefekt, erinnerte ich mich aber schließlich daran, dass ich zwischendrin etwas an den Einstellungen geändert hatte.
Im Bereich Einstellungen > Sicherheit findet man die Option "Ein/Aus aktiviert Sperre". Aktiviere ich diese Option, wird das Display nach Betätigen des Power-Tasters sofort dunkel. Ist die Option deaktivert, leuchtet das Display wie oben beschrieben nach, was wahrscheinlich den höheren Akkuverbrauch erklärt.
Sehr komischer Softwarefehler.

Da ich meine Einstellungen mit Titanium Backup sichere, ist mir der root-Zugriff auf das System sehr wichtig. Außerdem bringt auch das Alcatel One Touch Star die eine oder andere App mit, die ich einfach nicht gebrauchen, aber leider nicht deinstallieren kann. Somit kommt beim One Touch Star ein weiterer Pluspunkt zum Tragen, man kann es rooten, Anleitungen hierzu findet man im Netz.

Neben dem o.g. Softwarefehler und der schlechten Supportleistung gibt es noch einen klitzekleinen Minuspunkt: Navigon Europe funktioniert mit dem Gerät nicht, da Navigon die scheinbar einheitliche Geräteseriennummer "0123456789ABCDEF" nicht akzeptiert und die Registrierung damit nicht durchgeführt werden kann. Schade aber für mich verkraftbar. Navigon ist sowieso nicht mehr das, was es einmal war, insbesondere beim Support.

Das Android-System des Alcatel wirkt übrigens nicht großartig modifiziert, die Icons sehen etwas anders aus, aber keineswegs hässlich. Die Leiste mit Schnellzugriffen empfinde ich sogar als durchaus hilfreich, kann man darüber WLAN z.B. schnell aktivieren, Bluetooth aus- bzw. einschalten usw.
Die Gesichtserkennung zum Entsperren des Gerätes funktioniert ganz gut und dass man das klingelnde Telefon verstummen lassen kann, indem man es auf das Gesicht dreht, finde ich einfach nur praktisch.

Fazit: Bei dem Preis kann man beim Alcatel One Touch Star absolut nichts verkehrt machen, es stellt unter anderem das HTC Desire V und das Samsung Galaxy S (das sowieso) in den Schatten. Trotz der genannten Minuspunkte gefällt mir das Gerät sehr gut und ist meines Erachtens die derzeit beste Wahl unter den Dual-SIM Geräten in der 4 Zoll Klasse.
33 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2013
Nachdem ich mehrere Versuche mit und ohne DualSIM im Smartphone Segment hinter mir habe, bin ich da wo ich mich wohl fühle.
Mein erster Versuch war das Viewsonic V350, was leider zu schwachbrüstig war, vor allem an APP Speicher mangelte es. Selbst mit entrümpelter Firmware waren nie mehr als ca 100MB frei.
Der nächste Versuch war Samsung Galaxy W leider ohne DualSIM aber kleiner Bildschirm, Potenter Prozessor, genügend Speicher - theorethisch.
Das Samsung hat sich fast wie ein Windows Rechner verhalten, je länger es lief desto langsamer wurde es, 30 Sekunden warten wenn man auf die Telefon APP drückt, bis diese angezeigt wird war normal. Dazu sehr nervige Software defekte die Samsung einfach ignoriert und eine Konfiguration bei der ein Großteil des Speichers als interne SD formatiert war, was nur zu Problemen führt. Ich warte also eigentlich seit Jahren auf ein halbwegs potentes DualSIM Telefon, dass auch in meine Hand bzw Hosentasche passt. Bildschirm =< 4"

Und ich habe es gefunden.

Was positv auffällt:

DualSIM Betrieb - ich brauche nicht 2 aktive Telefonleitungen, ich bin auf beiden erreichbar und kann auf meiner privaten Karte HSDPA surfen. Auf der dienstlichen kann ich die Datennutzung abschalten, wichtig, da mein Arbeitgeber Datennutzung nicht gestattet.
Des Weiteren kann ich mir aussuchen ob immer eine default SIM Karte für ausgehende Gespräche benutze, oder jedes mal gefragt werden will. Zusätzlich kann ich für jeden Kontakt im Telefonbuch eine favorisierte SIM definieren.

Leistung - mit Android 4.1.1 läuft das Telefon absolut flüssig. 3D Spiele habe ich nicht getestet, aber z.B. Gogole Maps lässt sich bei HSDPA Verbindung prima Scrollen/Zoomen ohne spürbare Verzögerung. (den Kompasmodus von Streetview sollte man unbedingt mal testen)

Display - das Display ist natürlich spiegelnd aber trotzdem auch bei ungünstiger Beleuchtung gut ablesbar. Sehr schön ist, dass das Display im Vergleich mit anderen Smartphones einen extrem großen Teil des Gehäuses in Anspruch nimmt, dadurch ist das Alcatel sehr klein im Vergleich zu anderen 4" Handys. Die Aussenabmessungen sind z.B. fast identisch mit dem iPhone 4 was nur ein 3,5" Display hat. Das Display hat einen minimalen Rand, was dann gut ist, wenn man eine Schutzfolie anbringen will. Highend Geräte wie Nexus 4 verzichten auf diesen Rand was die Nutzung von Folien einschränkt.

Was besser sein könnte:

Der rückwärtige Gehäusedeckel hat zum öffnen eine kleine Aussparung in die man mit dem Fingernagel kommt. Das ist unglücklich gelöst was den Eintritt von Staub und Sand angeht, ich hoffe es kommt hierdurch nicht zu Beschädigungen. Des weiteren hat man beim Abnehmen des Deckels immer das Gefühl man bricht jeden Moment einen der Haken ab die sich rundum befinden.

Temperaturentwicklung:

Gleich beim ersten Aufladen kam mehrfach die Meldung, dass das Gerät ausgeschaltet werden sollte, da der Akku zu heiß ist. Tatsächlich wurde das Gehäuse auf der Rückseite fühlbar heiß. Ich vermute hier allerdings ein Problem mit der APP: GO Launcher EX. Evtl hat diese zu erhöhter CPU Aktivität geführt was das thermische Problem begünstigt hat. Nach dem Austausch des Launchers durch ADW ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Wenn man aber gezielt CPU hungrige APPs während des Ladens ausführt kann man einen deutlichen Temperaturanstieg bemerken.
Dadurch steigt die vom internen Sensor gemessene Temperatur von 33°C beim Laden auf 42°C an. Allerdings kam es nicht mehr zur Warnmeldung, vermutlich liegt der Schwellwert für diese Warnung etwas höher.

Bzgl Akkulaufleistung will ich erstmal nichts sagen, bisher waren es meist so ca 24h allerdings mit unüblichem Nutzungsverhalten, neues Spielzeug ist eben interessant ;-)

Bei dem Preis für mich eine absolute Kaufempfehlung.
Ich hoffe TPU Hüllen sind verfügbar bevor ich das Gehäuse mit Kratzer verziert habe.
22 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
Mehr fällt mir dazu nicht ein. Mittlerweile ist das Handy schon ein paar Monate in Gebrauch und ich kann nichts negatives darüber sagen.

Auflösung, Klangqualität ... bestens.
Internern Speicher + Speicherkarte bei Weitem groß genug für alle Bedürfnisse.
Akkulaufzeit absolut ausreichend (zumindest für mich). Wenn ich arbeite - somit das Handy kaum verwende - hält der Akku auch zwei Tage problemlos, wenn ich es intensiv(er) nutze, dann komme ich auch einen Tag sehr gut aus (und ich höre Musik, surfe im Netz, schaue Filme ...).

Auch optisch ist es total nett - im Grunde klassisch, so wie ich es mag. :)
Geschützt wird es bei mir nur durch eine Silikonhülle, bisher war das absolut ausreichend. Gorillaglas war mir sehr wichtig, da ich kleine Kinder habe und tatsächlich ist schon das eine oder andere Mal hinunter gefallen - bisher hat es noch keine Schäden davon getragen (ich klopfe auf Holz *g*).

Einzig die Kamera ist ziemlich schwach, da machen andere bessere Fotos. Das ist mir allerdings semi-wichtig, da ich ohnehin lieber mit einer richtigen Kamera fotografiere.

Ich würde es jederzeit wieder kaufen, bei allen Kriterien die mir wichtig sind setzt sich keines der "führenden" Hersteller gegen dieses Handy durch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
"Hast Du ein neues Handy? Ein iPhone? Das 4er, gell?" wurde ich schon öfters gefragt, seitdem ich das Alcatel One Touch Star mein eigen nenne. Und es ist auch nicht abzustreiten: Alcatel hat sich hier ganz klar beim Premium-Hersteller mit dem angebissenen Obst im Firmenlogo "inspirieren" lassen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: ein sehr schickes Handy im schlichten, funktionalen Design, das einen hochwertigen Eindruck macht und ein wirklich sehr gutes, kontrastreiches, blickwinkelstabiles Display hat. Zu Schade, dass alles andere aus billigstem Plastik ist. Mir ist das Telefon einmal aus ca. 1m auf den Straßenasphalt gefallen und seitdem habe ich Schrammen und hässliche Kerben im Gehäuse. Das Display blieb aber heil und ansonsten funktioniert das Telefon wie am ersten Tag.

Grundsätzlich bin ich auch mit den inneren Werten des Alcatel-Telefons zufrieden: ein ausreichend dimensionierter Dual-Core Prozessor ist meistens schnell genug um das recht aktuelle Android 4.1 anzutreiben, das wohl seitens des Herstellers nicht mehr weiter aktualisiert werden wird. Immerhin lässt sich das Telefon rooten. Die größte Schwäche des Telefons ist der Speicher. Die spärlichen 4GB lassen sich ja noch relativ einfach per SD-Karte um weitere 32 GB aufstocken, die 512 MB Arbeitsspeicher sind aber der eigentliche Pferdefuß des One Touch Star, die dazu führen, dass Programme nur zu oft mit der gelb-grünen Meldung "Low Memory" das zeitliche segnen. Zugegeben, es betrifft nur die speicherhungrigeren Programme. Eine lassen sich gar nicht starten, da sie schon Ladebildschirm kapitulieren. Leider sind Webbrowser auch betroffen und wer gerne mit mehreren offenen Tabs durch das WWW surft, merkt schnell, wo die Grenzen liegen. Das liegt auch daran, dass von den 512 MB nur 100 MB nutzbar sind, da Jelly Bean nicht gerade sparsam mit Arbeitsspeicher umgeht. So kommt es denn auch öfters zu Rucklern und sekundenweisen Ausfällen, in denen das Handy gar nicht mehr bedienbar ist. Ist der Speicher einmal voll macht das gesamte System einen unsouveränen, trägen, überforderten Eindruck.

Die Stärken liegen auf der Hand: das Design und Display sind top. Die Auflösung ist durchschnittlich, die Sensoren und die Akkuleistung ebenfalls. Der Rest wirkt leider recht billig, die Hardware ist unterdimensioniert. Trotzdem ist das One Touch Star einmalig in seiner Preisklasse: allein das OLED-Display rechtfertigt den Kauf.

Achso, da es sich um ein Telefon hat, mit dem man bekanntlich auch telefonieren will: die Sprachqualität ist ausgezeichnet.
22 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Ich kaufte es meinem Mann zum GEburtstag - hauptsächlich deshalb, weil hier Gorilla-Glas einen effektiven Displaschutz bietet (mein Mann ist Handwerker, da geht es schon mal ruppig zu, und irgendwelche Hüllen mit Klappe sind zu unpraktisch) und nicht zu teuer war.
Zur Technik usw. kann ich nix sagen, es funktioniert eben. Apps, Musik, Fotos - das ist (fast) alles Schnickschnack, den mein Mann nicht braucht (nur die Navi-App fand er toll).

Nachklapp, 23.01.2014: nach nur knappen 2 Monaten Betrieb - und das in außerordentlich überschaubarem Rahmen (ein paar Telefonate, ab + an mal ins internet, 10 Fotos) hat sich dieses Smartphone verabschiedet. Das Display reagierte überhaupt nicht mehr aufs Antippen. Selbstverständlich haben wir die gängigen Sachen ausprobiert (z. B. Akku raus und wieder rein). Aber ohne Erfolg. Dieser Umstand ist natürlich schon außerordentlich bedauernswert - aber noch viel nerviger ist die Tatsache, dass ALCATEL die Handysparte aufgegeben hat. Der Weg, das herauszufinden, war sehr mühselig - denn als wir glaubten, den Kundenservice endlich in Mühlheim gefunden zu haben, bekamen wir diese Information. Traurigerweise ist es auf allen alcatel- und protel-(so heißt bzw. hieß der Kundenservice)Seiten noch so zu lesen, als gäbe es den Handyservice noch. Aber statt Reparatur innerhalb der Garantiezeit (wäre wichtig gewesen, weil da ein Foto drauf war, was in einem Schadensfall von hohem Wert war) gab es lediglich die Möglichkeit, das Phone an amazon zurückzusenden. Diese Info ist womöglich hilfreich bei der Entscheidung, dieses Smartphone zu erwerben...
66 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Da ich gerne meine Musiksammlung, das Lexikon, den Europa-Atlas und ein, zwei Wörterbücher mit mir herumtrage, brauche ich ordentlich Speicher oder wie hier einen SD-Steckplatz. Eine zweite SIM für den Urlaub. Das ganze möglichst kompakt. Mein Preis-Limit lag bei 300 Euro. Und so bin ich beim Alcatel gelandet.

== Laufzeit ==
Vom Form-Faktor entspricht das Telefon einem iPhone4 und lustigerweise wird es immer wieder mal für ein solches gehalten. Von mir aus hätte es auch etwas dicker sein dürfen, wenn dafür der Akku länger durchhalten würde. Alcatel hat das Problem erkannt und extra eine angepasste Status-Leiste installiert, um mit dem Akku besser zu haushalten. Aber so richtig durchdacht ist die nicht: ob GPS ein oder aus ist, sieht man erst, wenn man auf die Leiste drauf tippt - und so ist es mir immer wieder passiert, dass ich schlichtweg vergessen habe GPS auszuschalten, nachdem ich es nicht mehr brauchte. WLAN sollte man auch ausschalten, weil das Telefon sonst ständig nach erreichbaren Netzen sucht. Letztendlich bleibt noch das Problem, dass sich manchmal eine fehlerhafte App in einer Endlosschleife verfängt und dann mit Vollgas den Akku lehr saugt. Soweit ich das verstanden habe, ist das ein generelles Android-Problem. Ich habe mir angewöhnt ca. einmal am Tag alle Apps die ich nicht mehr brauche zu schließen (Menü-Button -> App wählen -> "Aus Liste entfernen"). 

== Hardware ==
Das Display zeigt schöne Farben und die Kamera-Bilder sind auch soweit brauchbar. Langzeiterfahrungen mit beiden SIMs gleichzeitig eingeschaltet, habe ich keine. Die Hinterleuchtung der Soft-Buttons funktioniert nur gescheit, wenn man eine Software installiert und die automatische Display-Helligkeit deaktiviert. Mir ist die automatische Helligkeits-Anpassung aber wichtiger.
Mit dem Mikrofon des (kabelgebundenen) Apple-Headsets kann das Telefon ebenso wenig anfangen wie dem des Nokia-Headsets. Da scheint jeder Hersteller sein eigenes Süppchen zu kochen. Aufladen geht relativ flott (auch mit Apple-Netzteil) - allerdings nur bei ausgeschaltetem GPS (siehe oben).

== Software ==
In die Android-Welt habe ich mich so langsam einglebt. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden, diesen Google-Now Button vom Bildschirm zu verbannen.
Und wie ich meine Kontakte mit meinem Rechner synchronisiere ohne über den Google-Server zu gehen, weiß ich auch noch nicht.

== Fazit ==
Insgesamt bin ich mit dem Telefon sehr zufrieden. Einen Punkt Abzug gibt es für den Google-Now Button, das fehlende GPS-Icon, den Bug bei der Beleuchtung der Soft-Buttons und weil es noch kein Android-Update gibt.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2013
Wollte ein Smartphone, das halbwegs flott ist. Das Alcatel One Touch war zu dem Zeitpunkt das einzige Dual Core Telefon (neben Schund Nonames wie dem Hero H2000+ oder eben dem dem Apple Iphone das preislich überhöht ist). Selbst das HTC One Mini ist länger und um den Preis des Mini bekomme man schon 3 Alcatels.

Das One Touch überraschte mich mit brilliantem Display, und wirklich gutem Glas das nach einem Monat Verwendung immer noch keinen einzigen Kratzer zeigt. Die Geschwindigkeit des Prozessors ist sehr schnell - Es startet in wenigen Sekunden und man merkt keine Verzögerungen bei Programmen. Sogar 3D Autorennen kann man spielen. Der Lautsprecher ist angemessen laut, sodass man auch während des Autofahrens statt dem Autoradio Nachrichten am handy hören kann.

Einzig beim Empfang passierte es mir, dass wenn ich in Gebäuden bin die schlechten Empfang hatten und wieder hinausging das handy zwar anzeigte vollen Empfang und im Netz zu sein, aber ich niemanden anrufen konnte und nicht erreichbar war. Erst ein Neustart brachte es wieder in das Netz. Nachdem ich aus Österreich bin und mein Provider Orange aufgrund eines Kaufs gerade das Netz mit dem Provider Orange zusammenlegt könnte es allerdings auch daran liegen. Viele hörte ich klagen da zur Zeit über Probleme.

Der Dual-Sim toppt es dann vollends. Kann es nur empfehlen.

Bei den vorinstallierten Apps hab ich mich etwas gewundert, wozu der Barcode Scanner meinen Browserverlauf lesen können muss - und ihn gleich einmal deinstalliert, ich vermute aber dass man bei modernen Smartphones nicht mehr herum kommt, dass irgendwelche Firmen alles was man auf dem Handy tut beobachten dürfen. Aber nachdem ich kein Unternehmen mit sensiblen Daten bin ist das nicht fatal, aber nur sehr ärgerlich.

Insgesamt von mir ALLE Sterne, da die Mankos nicht eindeutig dem Gerät zugewiesen werden können. Empfehle das Gerät jedem weiter.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)