Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
22
3,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Januar 2013
Ich habe das Buch gelauft um auf originelle Ideen zu kommen die man sonst nur vereinzelt in Foren findet.
Was im Buch aber geschrieben ist traf ganz und garnicht darauf zu.

- Der Autor ist scheints Apple Fan, irgendwie beißt sich das mit einem open Source Projekt.
- Das Buch hat ~250 Seiten
-- Die ersten 90 Seiten kann sich jeder sparen der ein bisschen Ahnung alg. von Computern hat.
-- Die Seiten 90 - 140 bauene einen Mediacenter aus dem Raspberry. Dafür benötigt man dieses Buch nicht, schaut auf raspbmc.org und gut ist!
-- Bei Seite ~140 gehts los mit den Projekten.
--- 15 Seiten dazu wie man eine VPN verbindung zu einer Fritzbox aufbaut von extern. 5 Davon alleine für das Einrichten auf Mac OS! Ey, die Infos bekommt man bei AVM umsonst!
--- 30 Seiten einen AirPrint Server erstellen (Apple)
--- 5 Seiten "AirPlay selbst gebaut" schonwieder nur Apple -.-
--- 50 Seiten dazu wie man an dem Raspberry Pi eine Kamera anschließt und diese per Webbrowser zugänglich macht incl. einrichtung als Alarmanlage. (Okay ist ganz nett)
--- Abschließend wie mache ich meinen Raspberry von aussen per DynDNS erreichbar, will nicht wissen wiviele Leute sich damit n Loch in ihre Firewall schießen. BITTE ÄNDERT EURE PASSWÖRTER! pi/raspberry ist die standard einstellung und wird bald durchs netz jagen wie nichts gutes ;)

Was ich mir vlt gewünscht hätte:
++ Fileserver mit start- stop-automatik der HDDs
++ VPN nach draußen um Youtube videos wieder schauen zu können incl der absicherung
++ WLAN Hotspot erstellen mit eventueller Whitelist (ich glaube auf WLAN wurde immerhin bei Seite ~70 eingegangen)
++ Thema VPN nochmal ... Verbindung zwischen zwei Häusern aufbauen?!
++ Was ist ausserdem mit dem GPIO?? Die sind nur zum Spaß da oder was ... Garagentor öffner wäre möglich ... Lichtsteuerung ... Kaffeemaschine aus dem Internet anschalten ... ja mit denen geht es erst richtig los ... aber NICHTS :'(

Naja wer denkt das er es braucht ... ich fand es unnütz ... die Linux Community ist halt im Internet. Da findet man auch die Infos :)

-----> AKTUALISIERUNG <----------> AKTUALISIERUNG <----------> AKTUALISIERUNG <-----

Ich werte nochmal tiefer, also von vorher zwei auf jetzt nurnoch einen Stern.

Nachdem ich mich so geärgert hatte lag das Buch erstmal in der Ecke, da aber jetzt ein Kumpel auch einen Pi hat und wenig Ahnung dacht ich dieses Buch könnte ihm beim ersten Kontakt nützlich sein. Das war es auch bis zu dem Punkt wo das Buch auf SSH und somit die Nutzung ohne Monitor vorschlägt.

Ansich ist das nutzen per SSH bei Linux das non-plus-ultra! Aber die Frage kam schnell zurück ... welche IP hat der PI denn? Entweder man konfiguriert den Router so das die MAC-Adresse vom Pi immer die selbe IP bekommt oder gibt (was deutlich sinnvoller ist) dem Pi eine feste IP. NUR IST DIESER SCHRITT IM BUCH NICHT BESCHRIEBEN!

Nunja entweder scannt man das Netzwerk regelmäßig oder vergibt eine feste IP wie folgt:
1. als "pi" anmelden dann "cd /" eingeben
2. "sudo nano /etc/network/interfaces" eingeben
3. zum eintrag "iface eth0 inet dhcp" navigieren und das "dhcp" durch "static" ersetzen
4. nun unter den geänderten eintrag folgende drei zeilen schreiben (IPs ggf anpassen)
4.1 address 192.168.1.100
4.2 netmask 255.255.255.0
4.3 gateway 192.168.1.254
5. nun die kombination "Strg + o" und dann "enter" zum speichern
6. dann "Strg + x" zum verlassen drücken
7. nun in die komandozeile noch "sudo shutdown -r 0" eingeben zum rebooten
8. VIEL SPASS!!

es gibt sicherlich andere wege und das benutzen von "vi" ist besser ... aber ich denke so bekommt es jeder hin ... HF & GL ;)
99 Kommentare| 124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2013
Für mich hält der Titel nicht, was er verspricht. Die beschriebenen Projekte ziehen sich über viele viele Seiten dahin und sind für meinen Geschmack dann nicht sooo cool.
Was mir gut gefallen hat, ist dass es zu Beginn des Buches eine gute Anleitung für die ersten Schritte mit dem Raspberry Pi (Installation etc...) gibt.
Fazit: wen die beschriebenen Projekte interessieren - ein empfehlenswertes Buch. Wen nicht: in den unendlichen Weiten des Internets suchen, dort findet man auch Anleitungen zur Installation des Raspberry Pi und mittlerweile viele Projekte, die man damit umsetzen kann.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Ich habe bereits direkt Mitte letzten Jahres meinen ersten Raspberry Pi (RPi) bestellt und war von der kleinen Platine sofort überzeugt. Nun habe ich ein Buch gesucht, in dem ich eine gute Anleitung auf deutsch bekomme. Ein paar englische Bücher habe ich schon gelesen, aber ich wollte ein Buch, dass viele Informationen zusammenfasst und mir neue Projektideen liefert.

Zu dem Buch kann ich Folgendes sagen:

+ es beschreibt notwendige Hardware und Zubehörteile und Tipps dazu

# zum Beispiel fand ich den Hinweis gut, dass man keine passiven Kühlkörper benötigt, die aber immer mal wieder beworben werden (ergo: Geld gespart)
# auch gut: der Hinweis auf das Messen der Geschwindigkeit der Speicherkarten. Ich war recht beeindruckt, wie langsam manche meiner SD-Karten waren und habe das die schnellste verwendet (ergo: der RPi läuft erheblich schneller als vorher und das mach Spaß)

+ es erklärt alle für mich notwendigen Punkte für die Einrichtung des Betriebssystems

# alle Punkte waren so beschrieben, dass ich sie - auch ohne Debian-Experte zu sein - sofort umsetzen und nutzen konnte
# auch meinen kleinen WLAN-Adapter konnte ich so am RPi mit der Anleitung einsetzen

+ es gibt sehr viele Projektideen, die ich bis auf den Samba(Datei)server noch nicht ausprobieren konnte.

Alles in allem hat mit das Buch bislang sehr viel Spaß gemacht - denn der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Er ist praxisorientiert geschrieben und enthält eine Menge Screenshots. Meinen RPi kann ich nun erheblich besser verstehen und einsetzen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
In diesen Buch werden viele Möglichkeiten aufgezeigt, den "raspberry pi" als Multimedia-System zu verwenden. Auf hardware- oder softwaretechnische Hintergründe wird nur sehr oberflächlich eingegangen. mehr für den anwender, weniger für den bastler und Technik-Interessierten geeignet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
Wer eine nackte Platine wie dem Raspberry Pi vor sich liegen hat, der weiß manchmal erst nicht wo man anfangen soll. Mit dem Buch war ich schnell im Thema drin und muss mir nicht alles im Inet zusammensuchen. Natürlich finden sich viele Informationen im Internet, doch wenn man ehrlich ist, viele Anleitungen funktionieren nicht oder nicht mehr bzw. sind nicht mehr zeitgemäß. Zudem sind hier zahlreiche Skripte und Codebeispiele wo man was lernen kann, auch wie das Verbinden von Raspberry und Windows Freigabe richtig funktioniert. Nun kann ich Videos vom PC am Wohnzimmer-TV anschauen. Das habe ich erst mit dem Buch hinbekommen. Die Anleitung mit dem Raspberry Mediacenter ist dann das Beste, denn wer die nutzt und etwas "weiterdenkt" und sucht, der hat dann Buli etc. umsonst im Wohnzimmer.
^^ wooohooo.
Sonst hat mir das Buch auch sehr weitergeholfen! Der Hinweis hier mit den Apple-Drucker ist Quark, denn das geht mit allen Betriebssystemen die mit IP-Adressen umgehen können. Im Buch war es halt ein Apple-Beispiel-Drucker... Dank des Projekts und dem Raspberry Pi kann ich nun meinen teuren Epson-Tintestrahldrucker als Netzwerkdrucker für alle Computer unter Windows XP und Windows 7 nutzen ohne eine zusätzliche Investition. Der Adapter allein hätte mir bei Epson schon allein 40 Euro gekostet. Mehr solche Projekte und Ideen bitte!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
das buch hat an sich nichts mit dem raspberry zutun. die projekte behandeln nur software lösungen, zu denen es genug infos im netz für lau gibt. gpios, die stärke vom raspberry, werden komplett ignoriert.

ich kann jedem nur das bich python lernen mit dem raspberry empfehlen. das ist um welten besser.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Früher war es der C64, der eine große Fangemeinde bei den Bastlern hatte, heute ist es der Raspberry Pi. Natürlich mit ganz anderen Möglichkeiten durch die größere Rechenleistung, kleineren Platzbedarf, Netzwerkanbindung und Linux. Als Elektronikbastler muss ich da natürlich auf dem laufenden bleiben und habe mir auch so einen Raspberry Pi besorgt und dieses Buch, um überhaupt einen leicht nachvollziehbaren Einstieg zu bekommen. Nach Durcharbeiten des Buchs mit gleichzeitigem Ausprobieren auf der echten Hardware bin ich echt begeistert, welche Möglichkeiten man damit hat. Das Einrichten ist detailliert beschrieben und hat gut geklappt und auch im Netzwerk war der Raspberry schnell eingebunden. Als nächstes würden mich noch die IO-Pins interessieren, die ja direkt auf der Stiftleiste drauf sind. Leider sind die im Buch nicht beschrieben, was das einzige kleine Manko ist.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
... aber ohne Inhaltsverzeichnis? Zumindest bei der E-Book Version gibt es keins - hier wurde meines Erachtens an der falschen Stelle gespart. Deshalb nur 3 Sterne. Inhaltlich hat das Buch meine Erwartungen erfüllt.

Edit: Beim Textsatz (in der E-Book Version) wurde auch mangelhaft gearbeitet. Da hätte ich für rund 20€ und einem namhaften Verlag mehr erwartet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Dieses flott geschriebene Projektbuch zum Raspberry Pi ist sowohl für den Einsteiger, als auch den erfahrenen Linux-Anwender geeignet. Von den ersten Schritten der Installation und Konfiguration, bis zum eigenständigen Build komplexer Anwendungen liefert der Autor hilfreiche Informationen. Die vielen Screenshots und Script-Auszüge runden den positiven Gesamteindruck ab.
Allerdings:
einen Stern Abzug gibt es für die zu umfangreich geratenen Kapitel, die spezielle Hardware (FritzBox, AirPrint + AirPlay) voraussetzen. Wer einen anderen Router besitzt oder mit Apple nichts am Hut hat, dem nutzen diese Abschnitte wenig. Und Informationen zu GPIO fehlen vollständig.
Trotzdem eine Kaufempfehlung von mir, da ich einige nützliche Tips und den angenehmen Schreibstil zu schätzen wußte.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Normalerweise sind diese Art von Büchern, wenn sie einen deutschen Verfasser haben, eine Lachnummer; verglichen mit den amerikanischen Standards.

Dieses hier ist denen aber ebenbürtig, mein Lob an den Author. Hier bekommt man hier einen sehr guten Überblick über die Plattform und dessen Fähigkeiten, und was man berücksichtigen sollte.

Ein gutes Einstiegswerk für jedermann, der nun lieber eine Ebene tiefer, sprich Headless, mit dem Raspberry Pi umgehen möchte; also nicht wirklich was für Anfänger.

Ich habs in der Stadtbibliothek gefunden, bei Onleihe kann man es sich mal für 2 Wochen ausleihen, das ist es auf jedenfall Wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)