find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
12
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2013
Ich wurde auf Mono Inc. vor Jahren schon aufmerksam, weil ich das Lied "Get some sleep" mega fand. ich wollte mir immer eine CD holen, aber irgendwie hat es nie geklappt. Dann war das Ganze wieder in Vergessenheit geraten, aber ich hatte trotzdem immer dieses eine Lied im Hinterkopf. Jetzt hab ich mir endlich eine CD geholt und ich muss sagen, dass ich hellauf begeistert bin. Die platte überzeugt mit stimmigen Sounds, pfeffrigen Takten und vor allem mit gefühlvollen Balladen. Ich hör die CD hoch und runter. Unbedingt auch kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2009
Schmerz, Liebe und Poesie - Pain, Love and Poetry, so nennt sich das aktuelle, Mitte 2008 erschiene Werk der Hamburger Gothic Rock Formation "Mono Inc."
Zur Zeit stellen die 4 sympatischen Rocker ihr Programm als Vorgruppe der Mittelalter-/Hardrock Combo "Subway To Sally" dem härteliebenden Zuhörer und -schauer live vor. Und das, obwohl beide Bands außer einem dem Tourtagebuch folgend sehr kollegialen Backstage-Leben zumindest rein musikalisch so gut wie nichts gemein haben.

Denn auch auf der aktuellen Scheibe von Mono Inc. finden sich ausnahmslos gehörgang-zuträgliche Gothic-Rock Kompositionen, die sich textlich eben meist mit Liebe, Schmerz, Trauer, Tod und - ach ja - Poesie befassen. Textlich wie auch musikalisch würde man die Musik, müsste man einen Vergleich ziehen, wohl irgendwo entfernt verlgeichbar zu H.I.M sehen, hin und wieder leichte, rythmische Nuancen zu Rammstein finden (wen wundertŽs - Schlagzeugerin Katha Mia ist Rammstein Fan ;-) ), atmosphärische Erinnerungen an z.B. Tiamat oder Project Pitchfork sind ebenfalls nicht abwegig. Der Leadsänger Martin Engler "singt" mit angenehmer, meist unverfremdeter Stimme, es gibt klare, harmonische, melancholische, Melodien "in Moll", kaum abstrakte Liederteile, in den rockigeren Titeln wie "This Is The Day", "Sleeping The Day Away" und vor allem dem beinahe charttauglichen "Get Some Sleep" stampft der Rhythmus und die Leadgitarre sägt dunkle Riffs dazu. Aber auch die langsameren Stücke und die Balladen "Teach Me To Love" oder "Life Hates You" werden klar und ohne großartige Experimente oder Stilverfremdungen abgehandelt.
Teils futuristische Synthesizerklänge stehen mal im Vordergrund, oder spielen mal passend dezent im Hintergrund chorale Atmosphären ein.
Aber, und das macht meines Erachtens die Qualität der Band und des Albums aus, beides hat seinen völlig eigenen Stil. Es gibt kein branchenübliches "Bösewichtsgehabe", kein Kopieren anderer Künstler oder Stücke.

Der Klang der CD ist der Musikrichtung zugetragen sehr ausgewogen, von abgrundtiefen Sinuswellen in den bassigeren Pasagen bis zu stimmigen Höhen bei Gesang und Schlagzeug gibt es diesbezüglich keine Schwachpunkte. Einzig auf tiefenschwachen MP3-playern mit Mini-Kopfhörerchen oder aus einfachen Boxen ohne volles Frequenzspektrum bleibt etwas der Spaß auf der Strecke, da die Atmosphäre der CD gerade die tiefen Riffs und Basspassagen braucht. Ohne diese klingt die Musik schnell unvollständig und einfach.

Das Booklet hat einen hohen Kreativitätswert, serifenlastige Schriftarten mit viel Schnörkel und auf der Rückseite "um die vier Ecken" gedruckte Titel passen bestens zum Gesamtbild der CD, der Ersthörer, der die Texte im Inlay mitlesen will, wird aber ein paar Versuche dazu brauchen. Die Schriftart im Inneren ist sehr klein und im Blocksatz gehalten, was ein simultanes Hören und Lesen relativ schwer macht.

Knapp unter einer Stunde gibt es besten Gothic Rock mit im Ohr bleibenden Melodien, toller Atmosphäre und Texten auf die Ohren, die zum Augen Schließen, Nachdenken und Träumen einladen.
Mal melancholisch, mal progessiv, immer hochwertig und eigenständig ist sie, die neue Scheibe von Mono Inc.

Tipp: This Is The Day, Get Some Sleep, Life Hates You

Nachtrag: Das die limitierte Sonderauflage mit Bonustrack (abgeänderte Version von "Get Some Sleep") im Digipack vergriffen ist, kann ich nicht bestätigen. Man kann sie auch diese Tage noch problemlos auf den Konzerten kaufen oder im bandeigenen Webshop erwerben.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2011
Mono Inc. geben uns auf ihrem dritten Album 'Pain, Love & Poetry' eine wunderbare Mischung aus Goth-Rock und Synthie-Pop, gepaart mit einigen Elektronischen Elementen und ziemlich eingängigen Melodien. Schon der 1. Track 'This Is The Day' ist ein eingängiger und tanzbarer Clubsong der das Zeug zum Hit hat. Oder das schon als Single Ausgekoppelte 'Teach Me to Love', für den man sich die Ex-Xandria Sängerin Lisa Middelhauve mit an Bord geholt hat, hat definitiv Hit Charakter. Anders als noch auf dem Vorgänger 'Temple Of The Thorn' ist PL&P aber etwas ruhiger gehalten, was dem Hörgenuss aber keinen Abbruch tut. Auf dem Album gibt es keinen einzigen Ausfall und es gehört zum Besten was ich seit geraumer Zeit aus dieser Sparte gehört habe. Die Truppe versteht es gekonnt ihre Musik und den Emotionsgeladenen Gesang von Martin unter einen Hut zu bringen ohne die eine oder andere Seite zu bevorzugen. Um Stylechtheit und Klischees kümmern sich die Vier dabei überhaupt nicht und lassen sogar den ein oder anderen Hauch von Rammstein(Gitarrenarbeit) in ihren Songs zu. Die weiblichen Vocals harmonieren sehr gut mit Martins Gesang und verleihen den Songs wie z.B. bei 'Get Some Sleep' das gewisse Etwas. Allerdings belassen es Mono Inc. nicht dabei einfach 'nur' eingängige Songs abzuliefern sondern können auch wunderschön ruhige und, ich würde fast sagen nachdenkliche, Balladen abzuliefern. 'Life Hates You' ist so ein Stück, hier zeigt sich die Gefühlvolle Seite der Musiker, beim Gesang wie auch in der Musikabteilung. Wunderschön!!! Hier Anspieltipps zu geben ist echt schwer, da sich das ganze Album auf einem sehr hohen Niveau befindet. Und trotz der Eingängig- und Tanzbarkeit der Songs umgibt das Ganze eine schön dunkle Aura.

Fazit: Eigentlich braucht man zu diesem Werk gar nicht viel zu schreiben, sondern einfach nur zu sagen kaufen, kaufen, kaufen. Alle die auf Goth-Rock stehen und Clubtaugliche, tanzbare Musik mögen und sich auch gern mal Abseits vom Metal wohl fühlen, sollten(nein müssen) hier zugreifen. Und der Band kann man nur gratulieren, zu so einem Super Album, davon wollen die Fans mehr.

...dieses Review ist auch, in etwas abgewandelter Form, auf metalglory.de und metalmasters.eu nachzulesen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2012
Ich mag Mono Inc. Sie sind LIVE auch ne echte Granate. Dieses Album hat super Hits drauf. Man kann es in einem Stück durchhören!!! Anspieltipp: Sleeping my day away!

Für alle Fans von Gothic (Nightwish etc) ein MUSS!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2010
Nach "Head Under Water" und "Temple Of The Torn" legen Mono Inc. nun das dritte Album vor. Dieses Album ist - wie schon der Vorgänger "Temple Of The Torn" - von der unglaublichen Vielfalt und Stimme des Masterminds Martin Engler geprägt.
Auf diesem Album finden sich ( natürlich ) neue Songs, aber auch ein paar alte, neu aufegnomme aus dem Debut Album "Head Under Water". Die noch von dem damaligen Sänger Miky Mono eingespielt wurden, und jetzt ncohmal neu mit dem jetzigen Sänger Martin Engler aufgenommen wurden. Da wären z.B. "Burn Me, The Last Waltz und Pain Machine ( auf diesem Album die Piano Version ). Nicht zu vergessen wäre das außergeöhnliche Duett mit der mittlerweile Ex-Xandria Sängerin Lisa Middelhauve und die absolut gelungene Coverversion "Sleeping My Day Away" von D.A.D.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2008
Wenn es bereits Pluspunkte bei der Bewertung von Gothic-CDs für die fahlste Haut der Bandmitglieder gäbe, so bekäme Mono Inc. ohne Zweifel die volle Punktzahl.
Dagegen gleicht der Teint von Herman Munster dem eines braungebrannten Latinos!
Auf dem neuen Album beweist die Band aber auch, dass ihre Vorliebe für ihren Gothic-Style nicht zu Lasten ihrer musikalischen Leistungen auf dem Album Pain, Love & Poetry" geht, denn die befinden sich einem sehr hohen Niveau. Mono Inc. spielt abwechslungsreichen Gothic-Rock mit Metal-Elementen, der von schweren Melodien und melancholisch anmutenden Gitarrenriffs geprägt wird. Während die meisten der zwölf Lieder in relativ schnellem Tempo vorgetragen werden und entfernt an einige Songs von HIM erinnern, gibt es auf dem Album auch einige Balladen, die durch den Einsatz des Pianos für eine wahre Gänsehaut-Atmosphäre sorgen. Diese Atmospähre wird bei allen Stücken durch die melodramatische Stimme des Sängers Martin Engler sowie die fast spirituell anmutenden Hintergrundchöre intensiviert. Das berühmte Tüpfelchen auf dem i wird durch die Gastsängerin Lisa Middlehauve (Xandria) erreicht.
So abwechslungsreich der musikalische Bereich ist, so eintönig ist der inhaltliche. Ginge es nach den Liedtexten, so würde ich so weit gehen und Pain, Love & Poetry" als Konzeptalbum bezeichnen. Aber wenn ich ehrlich bin, dann erwarte ich von einem Gothic-Tonträger auch keine sozialkritischen Lieder, sondern lediglich Herz- und Weltschmerzsongs, die nicht für unsere Spaßgesellschaft komponiert wurden und dennoch erfolgreich sein können, wenn man sich die Platzierung der CD in den deutschen Alternativ-Charts vor Augen hält.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
Tolle CD, tolle Band. Sehr empfehlenswert auch für nicht Gothic Fans.
Es handelt sich hier um alternative Rock Musik zum Teil melodisch zum anderen aber auch mit geilen Gitarren Riffs und Drummeinlagen.
Texte sind düster aber dennoch mit klarer Botschaft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2008
ich war ja schon vom Vorgänger "Temple Of The Torn" schwerst begeistert, allerdings haut mich das neue Album, absolut um. Eine wahre Steigerung lässt sich hier deutlich erkennen!!! Und wieder einmal ein Ohrwurm nach dem anderen... Vom Feinsten! Scheint wohl auch in der Szene langsam so richtig abzugehen. Letztes Jahr war Mono Inc. noch so eine Art Geheimtip, jetzt habe ich festgestellt, dass Mono Inc. in einigen Musikmagazinen präsent sind. Ob Orkus, Sonic Seducer oder Zillo... überall Mono Inc. aber wie gesagt, ich bin ein großer Fan und so freut es mich sehr, dass ich diese Band schon vergangenes Jahr kennenlernen durfte. Dank Myspace! Also, reinhören, videos anschauen und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr ebenfalls diese Band mit ihrer hervorragenden Musik lieben werdet!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
einfach eine geile cd,ist ein muß für kenner,macht immer wieder spaß zu hören.jeder zeit wieder eine cd von mono inc.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2009
Stimme dem Gothic Guru vollkommen zu, nur eine winzige Korrektur und das kann man mit unter 40 nicht wissen: "Sleeping my day away" ist nicht von Mono Inc geschrieben, sondern eine Coverversion des Originals von D-A-D von 1989.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

22,24 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken