Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
377
4,3 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:22,25 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juli 2015
Dies war mein erstes PS4-Spiel, welches ich bei einem Freund spielen durfte. Da es mir so gut gefallen hat, habe ich mir die PS4 im Bundle mit ua diesem Spiel zugelegt. Aber nun erstmal der Reihe nach:

Die Story spielt in Seattle und Hauptfigur ist der 24-Jährige Delsin. Nachdem er Leute aus einem brennenden Bus gerettet hat, bemerkt er, dass er besondere Fähigkeiten hat. Und genau hier beginnt die Story. Der Spieler begleitet Delsin dabei, wie er seine neuen Fähigkeiten kennen und vor allem zu nutzen lernt.

Die Effekte der Fähigkeiten wie Rauch oder Neon, sind einfach gigantisch und als eines der ersten NextGen-Spiele wirklich überzeugend. Weiterhin positiv ist die große Stadt Seattle, in der man sich recht frei bewegen kann, sodass man sich aussuchen kann, ob man die Mission weiterspielen möchte oder die einzelnen Stadtbezirke vom DUP (Department of Unified Protection) befreit, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Conduits (so werden die Menschen mit besonderen Fähigkeiten genannt), oder auch "Bio-Terroristen" genannt, einzufangen.

Die Steuerung ist recht einfach und so lassen sich die vielen Fähigkeiten einfach einsetzen.

Alles in Allem ist dieses Spiel wirklich sehr gut gelungen und macht unheimlich viel Spaß. Eine absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
Dieses Spiel war ein regelrechter Blindkauf.
Nachdem ich mir eine PS4 geholt hatte, wollte diese auch mit Spielen gefüttert werden. Da inFamous gute Bewertungen hatte, habe ich es mir einfach mal geholt und geguckt, was bei rauskommt.

Endresultat: Ich war sehr begeistert.

Man spielt einen recht rebellischen jungen Mann mit indianischer Abstammung, der durch Zufall an übernatürliche Fähigkeiten gelangt. Er ist nicht der einzige seiner Art. Menschen mit außergewöhnlichen Kräften werden als Conduits bezeichnet und vom D.U.P. einer Art Sonderpolizei gejagdt. Im Laufe des Spiels lernt der Protagonist andere Conduits kennen lernen, mit denen er sich gegen die Organisation und ihrer Anführerin Augustine zur Wehr setzt.

Das Setting ist Seattle. Mit den verschiedenen Fähigkeiten, die man im Laufe des Spiels erwirbt, ist es möglich über die Dächer der Stadt zu fliegen, springen, [...] und den Gegnern ordentlich einzuheizen. Dabei gibt es auch viele kleine Nebenquests, die man absolvieren kann. Auch kann man sich zwischen gut und böse entscheiden, was die Entwicklung der Kräfte und des Spiels beeinflusst.

Viele bemängeln, dass das Spiel keine Laune macht, es nochmal durchzuspielen. Das kann ich nicht beurteilen, da ich Spiele generell kein 2. Mal durchspiele.

Meine 4 Sterne beruhen darauf, dass ich es leider recht schnell durchgespielt hatte. Die Story hätte etwas länger sein können :).

Fazit: Kaufen und Spaß haben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Habe lange überlegt, welches das erste Spiel sein sollte, dass ich auf der PS4 zocken möchte. Kannte die Vorgänger nicht und stehe eigentlich mehr auf "realistische" Action. Deswegen habe ich bei diesem Spiel lange überlegt. Letzten Endes nahm mir der Preis die Entscheidung ab und ich wollte dem Spiel bei den zahlreichen guten Bewertungen (Zeitschriften und nicht Amazon) eine Chance geben. Das hat sich meiner Meinung nach echt gelohnt! Die Grafik ist gelungen. Die Story hat mich größtenteils überzeugt. An der ein oder anderen Stelle hätte man vielleicht noch mehr rausholen können, aber im Verhältnis wirkt sie durchdacht und nicht so lieblos wie manch andere Spiele.
Man kann sich entscheiden, ob man das Spiel gut oder böse spielen will. Ich habe mich beim ersten Durchgang für gut entschieden, weil es mir zum Charakter passend erschien, nicht gleich zu Beginn den Stamm zu verraten. Aber ich denke, dass ich durchaus auch noch die andere Variante testen werde, um einen Vergleich zu haben. Generell finde ich es sehr gut, dass man durch seine Entscheidungen den Spielverlauf beeinflussen kann. In anderen Spielen gibt es da zwar immer mal wieder Ansätze für, aber die werden selten so konsequent durchgezogen. Abgesehen davon fand ich die Steuerung auch sehr flüssig.

Fazit:
Gute Grafik, gute Story, flüssige Steuerung. Für den Preis einfach mal testen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Die erste halbe Stunde war ein bisschen langweilig und dann BOOM...das Spiel ist sehr schön anzusehen.
Grafik der hammer, die Grafik ist schon fast so gut wie auf dem Pc.Das Gameplay ist wie zuerwarten sehr gut.
Ich habe die ersten beiden Teile auch gespielt und war überascht das 1&2 so gut waren und jetzt wollte ich den ersten
Teil der neuen Reihe auch haben.Ich war am Anfang sehr erstaunt was SuckerPunch wieder abgeliefert hat.
Eine gewisse Brutalität ist auch dabei und die Story macht auch sehr viel Spaß...mit der Gameplay Zeit von
ca.11h hat man auch etwas zutun.Also alles in allem wurde das Spiel nie langweilig.
Kaufempfehlung für alle die das Spiel noch nicht haben und eine Ps4 Besitzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
Ich habe noch nie einen Vorgänger gespielt, hatte eine Xbox360. Oft habe ich neidisch auf die Ps3 Spieler geschielt, denn Infamous hat mich immer interessiert. Jetzt habe ich eine Ps4, aber Second Son hat mich so gar nicht angesprochen.
Da ich es doch ausprobieren wollte, habe ich es mir dann doch gekauft.

Wie konnte ich dieses Spiel so lange ignorieren?

Dieses Spiel macht süchtig. Man beißt sich richtig rein, will alles einsammeln, alle Graffitis sprühen, die Stadt vom D.U.P säubern. Grafik ist allererste Sahne, vor allem die Lichteffekte. Die Story macht Spaß, sie ist sehr gut. Sie wurde oft bemängelt, sie wäre vorhersehbar und nicht richtig ausgearbeitet. Kann ich nicht verstehen, es ist eine richtig gute, Superheldenstory, auch wenn es stimmt, daß man hätte mehr herausholen können. Ich habe aber auch kein Christopher Nolan Verschnitt erwartet, das solltet ihr auch nicht, dann unterhält die Story sehr gut.

Der Soundtrack ist der Hammer, es passt wie die Faust aufs Auge, obwohl es nicht meine Richtung ist, hat mich der Soundtrack geflasht. Das Highlight ist das Outro. Ich habe noch nie so ein cooles Outro in einem Spiel gesehen. Wie in einem coolen Film. Wow, ich bin geflasht.
Wenn ich etwas bemängeln muss, dann daß man ein paar Storymissionen mehr hätte einfügen können. Die Kampagne ist etwas kurz. Lässt man alle optionale Nebenmissionen liegen, sollte es in 3, 4 Stunden rum sein.

Dieses Spiel ist der Hammer, ich werde es wieder spielen, diesmal als bösen Delson. Aber erst ist First Light dran. Allein für dieses Spiel und Last Of Us hat sich die Ps4 schon gelohnt. So etwas habe ich bei der Konkurrenz noch nie gespielt, wobei ich hier keine anderen Konsolen schlecht machen will. Habe noch eine Wii U und eine 360. Verdammt cooler Stuff. Dieses Spiel ist so anders. Wer Lust hat, auf ein durchgestyltes Spiel mit Superkräftenstory, ist hier genau richtig. Es wird euch umhauen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2016
ich bin damit zufrieden und habe das spiel schon mehrmals durchgespielt es macht spaß selbst wenn man es 10 mal durchgespielt hat und das beste ist du kannst wählen böses oder gutes karma die Story finde ich auch sehr gut über die Grafik des spiels kann man sich auch nicht beschweren
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Plus:
- Gute Story, gut erzählt, gute Umsetzung.
- wenig Bugs, gute Programmierung, gute Menüs, viel Freiheit.

Minus:
- Recht teuer
- nicht sehr abwechslungsreich
- recht schnell durchgespielt.

Fazit: Würde ich nicht wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Zuerst: Ich habe die beiden ersten Infamous-Teile angespielt, war aber eher unbeeindruckt.
Second Son habe ich ehrlich gesagt nur aufgrund des Handlungsortes (Seattle) und zwecks mangelnder PS4-Alternativen gekauft und hatte daher keine riesigen Erwartungen.
Meine recht wenigen Erwartungen wurden jedenfalls schonmal erfüllt :)

Zuerst mal zur Grafik: Ich sehe jetzt keinen großen Quantensprung, die Grafik ist vergleichbar zu späten PS3-Titeln wie The Last of Us oder Uncharted 3. Sieht aber schon sehr nett und realistisch aus (vorallem Pfützen, Spiegelungen, etc.).
Die deutsche Synchro ist ebenfalls voll in Ordnung.

Das Leveldesign ist so naja. EIGENTLICH ist Seattle super getroffen und hat eine richtig schicke Atmosphäre zu bieten. Aber da sich quasi das ganze Game in ebenjender Stadt abspielt wirds auch recht schnell fad und etwas langweilig. Schade - ich hätte mir einen Abstecher in die umliegenden Wälder oder Berge ganz nett vorstellen können.
Viel zu tun gibts in der Stadt auch nicht. Man erfüllt gefühlt alle paar Stunden die selben Missionen, schießt hin und wieder auf ein paar D.U.Ps, raucht sich durch Lüftungsschächte und das wars.
Die Charaktere sind - bis auf Delsin - auch eher mau. Richtige Sympathien kamen bei mir nicht auf (höchstens noch bei Betty).

Die Hauptstory bietet nicht grade viel an Überraschungen, ist aber recht unterhaltsam. Delsin trägt das Game, mit ihm als sympathischen Hauptcharakter macht die Story teilweise schon echt Spaß.

Sehr negativ aufgefallen sind mir dafür aber immer wieder die kleinen Bugs - Delsin hängt gerne mal in der Wand fest. Oder in irgendwelchen Pflanzen. Oder in Laternen. Arrgghh.
Auch mit dem Endgegner hatte ich seeeehr übel zu kämpfen, weil der Kerl ständig in der Luft festgehangen ist...
Eigentlich hätte ich also nach dem nervigen End Fight nur drei Sterne gegeben, aber die ergreifende Endsequenz hat sich noch nen Extrapunkt verdient, hehe.

Ich fasse also zusammen: Infamous 1+2 war nicht mein Fall, Second Son dafür umso mehr. Ein paar Stunden Spielspaß in einem toll gelungenen Seattle, zwar mit einigen Fehlerchen, aber insgesamt durchaus lohnenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Bisher konnte ich mich nur für Assasins Creed begeistern aber Infamous hat mich total gefesselt. Habe zuerst diesen Teil gespielt und dann den ersten. Second son ist eindeutig viel besser und ein absolutes erlebnis! Freue mich riesig auf weitere Teile!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2014
Hallo,
Wie schon meiner Überschrift zu entnehmen hatte ich mit infamous riesigen Spaß. Sicherlich liegt es an den persönlichen Vorlieben des Spielers warum ich mit dem Spiel mehr Spaß hatte als mit anderen. Ich möchte nicht Spoilern deshalb keine Details zur Geschichte nur so viel. Sie hat mich immer gut unterhalten. Die Optik ist gewaltig und wir sind erst am Anfang der PS4 Zeit. Beeindruckend waren hauptsächlich die Details der einzelnen Superkräfte aber auch die dargestellte Stadt war hübsch anzusehen. Ich kann dieses Spiel jedem empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 13 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)