find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. März 2017
Nach verschiedenen Fehlkäufen sind wir bei dieser Kamera gelandet.
Die Kamera ist klein und passt in jede Handtasche.
Wir suchten etwas, mit dem man unter Wasser so fotografieren kann, dass man hinterher auch was erkennt.
Und genau dies liefert diese Kamera. Im letzten Urlaub habe ich sogar ein kleines Unterwasservideo erfolgreich aufgenommen.
Die Bilder sind erstaunlich gut. Einziges Problem ist -wie vermutlich bei allen ähnlichen Kameras - dass man nicht immer sieht, was man genau aufnimmt, wenn es zu hell ist.Und wenn man aus dem Wasser kommt und ein Bild über Wasser machen möchte, muss man darauf achten, dass kein Wassertropfen auf der Linse liegt, sonst wird es unscharf
Die Kamera war mittlerweile in mehreren Urlauben im EInsatz. Nach dem Bad im Meer muss sie immer gut mit Süßwasser abgespült werden.
review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2017
Wir haben uns diese Kamera insbesondere für Unterwasserbilder und Aufnahmen gekauft.
Nach zwei Urlauben in Mexiko und Ägypten kann man sagen, dass es sich gelohnt hat.

Super schöne und klare Bilder. Auch Videoaufnahmen (mit Delfinen usw.) waren kein Problem.
Bei Videos Unterwasser ist der Sound leider ziemlich unbrauchbar, aber für mich nicht weiter relevant --> kein Abzug von Sternen

Die Touch-Bedienung ist simpel und auch mit nassen Fingern möglich.
Leider ist der Bildschirm durch Sand o.ä schnell zerkratzt gewesen, lässt aber immer noch bedienen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. April 2015
Ich habe diese Kamera extra für unsere Urlaube gekauft. Als Verwendungszweck natürlich in erster Linie für Aufnahmen unter Wasser (Im Pool und im Meer), aber auch für den Strand und Ausflüge. Wir machen regelmäßig Tauchausflüge oder andere sehr "wasserlastige" Touren, wo ich eine kleine, leichte und vor allem wasserfeste Kamera brauche, die aber auch anständige Bilder macht. Die Low-Budget Ausführungen kamen daher von Anfang an für uns nicht in Frage.
Für alle weiteren Aufnahmen verwende ich eine Spiegelreflex-Kamera, bzw. das Smartphone für Schnappschüsse.

Da ich technisch nicht sehr versiert bin, kann ich auch nur die Qualität der Bilder und die Bedienung beurteilen.
Zu aller erst ein paar Worte zur Kamera, welche tatsächlich super handlich ist. Sie hat fast Scheckkarten-Format :-), sie passt in jede Tasche oder z.B. auch diese extrem schmalen Gürteltaschen. Alle Anschlüsse liegen hinter einer Abdeckung, welche mit etwas Druck geschlossen wird und somit auch absolut wasserdicht ist. Zum Fotografieren wird die Abdeckblende einfach nur hochgeschoben und schon kann es losgehen.

Neben den normalen Automatik-Modi gibt es auch unzählige Effekte die richtig gut funktionieren. Im Trockenen macht die Kamera gute bis (bei guten Lichtverhältnissen) sehr gute Aufnahmen. Für eine Kompaktkamera werden die Bilder wirklich gut, aber natürlich nicht zu vergleichen mit einer DSLR.
Wo mich die Kamera aber total überrascht hat, sind die Bilder unter Wasser. Sie sind richtig gut und je nach Wasser auch sehr scharf mit einer tollen Tiefenschärfe. Am besten geht das natürlich im Poolwasser, aber auch im leicht trüben Meerwasser werden die Bilder klasse und auch die Farben sind sehr detailtreu.
Genauso gut oder sogar noch besser funktioniert die Aufnahme von HD-Videos unter Wasser, das macht echt Spaß und sieht auf dem großen Fernseher absolut genial aus.
Wichtig ist nur, nach den Unterwasseraufnahmen die Kamera mit klarem Wasser abzuspülen.

Auch wenn ich 5 Sterne gebe, gibt es 2 kleinere Mankos. Der Akku hält nicht wirklich lange, besonders bei den Videoaufnahmen macht er schnell schlapp. Da kommen wir dann auch gleich zum nächsten Punkt, die Aufladung funktioniert nur mit dem mitgelieferten Netzteil. An den Anschluss (Mirco-USB) passen zwar auch andere Ladegeräte (z.B. vom Smartphone), das lädt die Kamera aber leider nicht auf.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2014
Ich habe diese Kamera für meine Freundin zum Geburtstag eingekauft, da diese auf eine lange und aufregende Reise in Zentralamerika geht.

Die Bilder sind gestochen scharf und selbst im Dunkeln noch ansehnlich!

Die Wasserdichte ist in meinen Augen auch aktzeptabel. Leider nur fürs planschen an sich gedacht und nicht zum tauchen.

Das ist jedoch verschmerzbar! Die Handhabung und die eingebauten Easy-Click Filter sind auch für Neulinge in der Fotografie-Szene einfach zu bedienen und bringen sehr viel Freude.

Vorallem die Panorama Funktion ist sehr gut gelungen und bietet die Möglichkeit einer atemberauben Fotoaussicht! Die Motive sind einfach unbeschreiblich gut und ich kann diese Kamera für einen derartigen Preis nur weiterempfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2015
Lupenfunktion ist normalerweise nur Profikameras vorbehalten. Die Bilder überzeugen. Auch bei schwierigen/wenig Licht sind handgehaltene Bilder kein Problem. Rechenzeit, Bedienung und Bildqualität ist gegenüber dem Vorgänger deutlich gestiegen. Auch ist sie jetzt 10m Wasserdicht und passt dabei super in die Hosentasche. Sieht im Gegensatz zu anderen wasserdichten Modellen auch noch gut aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Die Bildqualität der TX30 ist typisch für die kleinen Sony Kompaktkameras: solange man nicht ins Detail zoomt, sehr schöne Belichtung, Farben und Kontrast. Für Puristen oder Pixel-Peeper sind die Bilder bei sehr starker Vergrößerung vermutlich etwas zu rauschig und wie gemalt, da arbeitet halt die Software sehr stark im Hintergrund. Aber der optische Gesamteindruck der Bilder ist sehr gut. Videos inkl. Ton auch hervorragend. Wer die WX100 oder WX200 von Sony kennt: Die Bilder sind auf sehr ähnlichem Niveau. Auch bei höheren ISO (über 400) für die Kameraklasse noch sehr ansprechende Aufnahmen. Ich fotografiere viel und sonst nur mit größeren Sensoren (DSLR, Canon G1x, Sony RX100) und mein Anspruch an die Bildqualität ist daher schon recht hoch. Insofern ist es für mich erstaunlich, wie gut die kleine Sony mit ihrem Kleinfingernagel-Sensor und dem Miniobjektiv da punkten kann. Ich habe beispielsweise auch die Olympus TG-830 getestet, und da liegen schon fast Welten in der Bildqualität dazwischen, obwohl Olympus ja sonst auch sehr gute Kameras baut. Anscheindend nicht so einfach, mit den kleinen, im Gehäuse versenkten Objektiven gute Bilder hinzukriegen. Sony und Zeiss haben da wohl den Bogen raus.

Die Bedienbarkeit über das Touch-Display gefällt mir sehr gut. Das Display reagiert prompt, wie beim Handy. Man kann sich zudem sein eigenes Menü mit den wichtigsten Funktionen zusammenstellen. Toll ist auch, dass man durch drücken aufs Display den Fokuspunkt wählen kann.

Ein echter Hammer ist der Makro/Lupenmodus. Selbst mit Zoom kann man fast bis zur Linse an das Motiv rangehen. So sind unglaubich starke Makros möglich. Und um das Objektiv herum ist sogar noch eine (schaltbare) LED-Beleuchtung eingebaut. So etwas gibt es in keiner anderen Kompakten.

Der Autofokus funktioniert in allen Lagen schnell und korrekt, selbst bei schwierigem Licht.

Unterwasser habe ich noch nicht probiert. Da muss ich noch bis zu den Sommerferien warten. Allerdings fiel mir die Kamera schon mal in den Schnee, und da trocknete die Nässe unter der Schiebeklappe sehr schlecht. Von der Bauart her also nicht ganz optimal für Nässe geeignet.

Was mir nicht so gut gefällt:
Kontrastumfang bei Motiven mit starkem Hell-Dunkel-Unterschieden. Da merkt man eine Schwäche des hochauflösenden Minisensors. Entweder die Schattenpartien sind zu dunkel oder die Lichter sind ausgefressen. Können aber alle anderen Kompakten mit kleinem Sensor auch nicht besser.
Der Schiebeverschluss läßt sich etwas schwierig öffnen. Muss man genau von oben auf die Kante drücken - Übungssache.
Beim Fotografieren muss man sehr aufpassen, dass man nicht mit dem Finger vor die Linse kommt - braucht eine etwas gewöhnungsbedürftige Handhaltung. Das Display ist etwas dunkel in der Standardeinstellung (3). Habe auf volle Helligkeit gedreht (5) dann ist es ok. Mal sehen, ob die Displayhelligkeit auch unter Wasser reichen wird.

Das Gesamtpaket von klein und wasserdicht mit fast immer sehr guten Fotos, Supermakro und prima Videos ist einfach unschlagbar. Ein paar Fotos habe ich hochgeladen (bei der schwarzen TX30).

Übrigens, wer die Bildqualität mal in voller Auflösung ansehen möchte, kann z.B. bei dpreview.com einige Beispiele finden (Google: "dpreview sony tx30 samples gallery")

Nachtrag: auch unter Wasser funktioniert die Kamera prima, macht gute Bilder und ist dicht. Haben wir im Urlaub am Meer beim Schnorchel ausgiebig probiert. Allerdings sind wir nicht tiefer als 2m. Die Einstellung sollte für gute Bildqualität entweder auf intelligenter Automatik oder auf Unterwasser sein. Nachbearbeitung mit Photoshop holt bei Unterwasserbildern noch mal einiges raus. Display ist bei voller Helligkeit auch im Wasser gut einsehbar.

Was ebenfalls unglaublich gut funktioniert, ist die Hintergrundunschärfe bei Portraits (als eigenständiger Programmmodus einstellbar). Damit gelingen Aufnahmen, die (bei gutem Licht) zumindest bis Din A4 in der Qualität nicht von meiner DSLR bzw. Systemkamera mit Kitobjektiv unterscheidbar sind. Es lohnt sich auch, die verschiedenen Programme für low-light im Szenemodus näher anzusehen. Es gibt z.B. eines für hohe ISO-Werte und eines, bei dem mehrere Bilder zu einer rauscharmen Aufnahme zusammengesetzt werden. Letzteres ist für statische Motive geeignet und liefert wirklich sehr ansehnliche Bilder bei minimalem Licht.

Noch zwei Tipps:
1. Die Linse ist bauartbedingt sehr empfindlich gegen Streulicht (dann verlieren die Bilder an Kontrast und bekommen eine Art Grauschleier). Bei schräg von oben oder seitlich einfallendem Gegenlicht mit Hand etwas abschatten hilft. Nur aufpassen, dass die Hand nicht mit aufs Bild kommt :-) - alternativ die bewährte Sonne im Rücken.
2.Die Mini-SD Karte kann man auch verkehrt herum einsetzen. Dann meldet die Kamera allerdings immer wieder vergebliche Zugriffe auf den Speicher. Wenn man da nicht drauf kommt, könnte man einen Defekt vermuten - so wie eine der anderen Rezensenten hier schreibt.

Ich hatte übrigens gerade Gelegenheit, die Bildqualität der TX30 mit der aktuellen Sony WX 220 zu vergleichen, und da schneidet die TX30 überraschenderweise deutlich besser ab. Hätte ich nicht gedacht.
88 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2016
Nach nur 1 Einsatz im Urlaub auf den Malediven die winzige Akku Halterung bei normalem Einsatz abgebrochen. Von der Reparatur will Sony mit der lächerlichen Begründung Stoß / Kratzspuren nichts wissen! Die Outdoor !!! Kamera hat noch 16 Monate Garantie! Ohne diese Halterung ist die nicht zu gebrauchen. Reichlich teuren Sony Original Zubehör kann ich jetzt samt der Kamera wegschmeißen oder für fast das Doppelte des Neupreises im 8 Monat der Garantie bei Sony reparieren lassen. Finger weg von Sony !!!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2014
Ich war mit der Sony DSC-TX30 über vier Wochen in Süd-Ost-Asien unterwegs. Habe sie zum filmen und fotografieren benutzt und bin begeistert.
Die HD-Videos sind super und man kann sie auch auf dem TV im großen Format noch in bester Qualität genießen.
Ich habe sowohl über als auch unter Wasser fotografiert und gefilmt. Zum schnorcheln und am Strand kam die Kamera sehr viel zum Einsatz, weil ich mit meiner Spiegelreflex in solchen Situationen immer etwas Angst habe diese zu benutzen.
Unter Wasser muss man erst etwas Erfahrung sammeln um gute Bilder hinzubekommen. Aber mit etwas Übung sind auch da immer einige Bilder dabei die in guter Qualität sind.
Die Kamera hat eine sehr kompakte Größe und passt auch super in jede Hosentasche und Seitenfach vom Rucksack.

Ich kann die Kamera nur jedem empfehlen der eine Reisekamera sucht und auch ein paar Fotos beim schnorcheln schießen will.

(Habe auch einige Bilder in der Bildergalerie zur Sony DSC-TX30 hochgeladen)
review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Ich verfasse die Rezension der Übersichtlichkeit wegen in Stichpunkten:
+ sehr gute und scharfe Fotos - nicht schlechter als mit meiner alten Canon EOS 350D
+ ein Superzoom, Fotos anbei
+ klein, handlich, sieht edel aus
+ Linse geschützt durch Schiebeklappe; Fotos kann man aber auch mit geschlossener Klappe gut angucken
+ tolle Effekte, Beispielfotos anbei; manche Effekte kann man auch nachträglich noch anwenden
+ auch bei Regenwetter gute Fotos, Beispiel anbei
+ gute Aufnahmen in der Nacht aus der Hand möglich, da der eingebaute Bildstabilisator einfach unschlagbar ist, Foto anbei
+ gewollte Unschärfe hinter dem Objekt klappt super, Foto anbei
+ super Blitz, der lässt auch einen fast völlig dunklen Raum hell erscheinen, da kommt keine Kamera, die ich besitze, mit
+ tolle Makroaufnahmen, Foto anbei

Anhand der Fotos kann jeder selbst sehen, ob ihm das wichtig ist - ich habe sie als Schlechtwetterkamera gekauft, da stört mich das mit dem Gegenlicht nicht so sehr.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Ein kurzes Vorwort sei erlaubt:

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich diese überaus schöne Kamera bewertet wird. Wie ist das möglich? Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die 1-Sterne-Rezensionen unter die Lupe zu nehmen. Interessant ist, dass zumindest einige Rezensenten ganz offenkundig von ihrem Rechtsanspruch auf Umtausch oder Kaufpreis-Erstattung keinen Gebrauch gemacht haben. Hinzu kommt, dass anscheinend die Kamera zu wenig auf ihre technischen Möglichkeiten hin ausprobiert worden ist.

Einige Rezensenten haben auch anscheinend nicht begriffen, dass man den ISO-Bereich selektiv einstellen kann (mit der "Programmautomatik"). Es sei bereits an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass Aufnahmen vor allem mit 100 ISO (aber auch mit 200 ISO) erstaunlich scharf werden. Bei normalen und guten Lichtverhältnissen sind auch Aufnahmen mit 400 ISO (fast) uneingeschränkt zu empfehlen. Die anderen Programme sind ebenfalls Automatik-Programme, die den ISO-Wert je nach den herrschenden Lichtverhältnissen automatisch einstellen. Der kleine Sensor sorgt unter schlechten Lichbedingungen dafür, dass dann die Auflösung nachlässt, aber in fast allen Situationen durchaus noch brauchbare Fotos abliefert.

Und nun zum Hauptteil:

Bel ami - schöner Freund: Beim Anblick dieser sehr formschönen Kamera dürften vor allem Frauen schwach werden, denn alles erscheint wie aus einem Guss. Hochwertiges Metallgehäuse, innenliegendes Objektiv und die Kamera so klein, dass sie für Frauenhände wie gemacht zu sein scheint. Moniert werden die zu kleinen Bedienelemente. Aber eine Kamera, die auf minimale Größe "getrimmt" ist, sollte überall minimalistisch daher kommen. Je häufiger man (Frau) die Kamera benutzt, desto vertrauter wird sie. Moniert wird auch, dass man leicht einen Finger mit fotografiert. Bei einem innenliegenden Objektiv besteht diese Gefahr immer, daher sollte man von Anfang an üben, die Kamera so zu halten, das keine störenden "Körperteile" mit aufs Bild kommen.

18 Millionen Pixel sind für einen derartig kleinen Sensor sehr viel. Zu viel? 12 oder 14 Millionen Pixel hätten sicherlich auch gereicht, vor allem, wenn man seine Aufnahmen öfter mit ISO 400, 800 oder einer höheren Empfindlichkeit macht. Warum aber dann 18 Millionen Pixel? Wohl zum einen, weil sie sich besser verkaufen lassen! Zum anderen aber werden Fotos, die man mit ISO 100 oder gegebenenfalls noch mit 200 macht, exzellent scharf. 95 Prozent meiner Fotos entstehen am Tage, eine geringe Empfindlichkeit genügt mir. Gruppenaufnahmen mit Blitz gelingen nur, wenn man das entsprechende Programm einstellt - und das bedeutet, dass die Fotos eben nicht mehr so hervorragend scharf sind. Das ist völlig natürlich und ist eben auf den kleinen Sensor zurück zu führen. Man sollte die verschiedenen Programme alle einmal testen, um zu sehen, welches Programm jeweils optimal verwendet werden kann.

Ebenfalls öfter moniert wird die Bildqualität im Zusammenhang mit Hauttönen, die wie "glattgebügelt" erscheinen. Bei ISO 100 wirkt die Haut sehr angenehm weich, während die Augen (bei richtiger Fokussierung) "knackscharf" sind. Da kommt kein Smartphone mit, denn die haben normalerweise noch kleinere Sensoren - und kein optisches 5-fach Zoom. Um denselben Maßstab zu erreichen, müsste man mit einem Smartphone 5-fach digital vergrößern - der Unterschied ist hinsichtlich der Abbildungsqualität entsprechend eindeutig - und zwar eindeutig zugunsten der TX30.

Ich benutze die Sony nicht unter Wasser, sondern als immer-dabei-Kamera. 15 mm schmal - so wie damals die ersten wirklich kleinen Handys! Die DSC-TX30 ist absolut Hosen- oder Hemdtaschen tauglich - oder findet in jeder Damenhandtasche Platz.

Im unteren ISO-Bereich macht die Kamera eher sehr gute als nur gute Fotos. Für meine ambitionierten Aufnahmen habe ich auch noch eine Kamera mit APS-C Sensor. Aber für Schnappschüsse - vor allem bei genügend Licht, macht die Sony sehr zufriedenstellende Fotos.

Technische Einzelheiten sind überall aufrufbar, viele Rezensenten haben ausführlich darüber berichtet, daher verzichte ich hier auf weitere Details, die andere viel besser erklären können.

Sinnvoll ist es, sich (auch als Frau) mit den wichtigsten Features der Kamera vertraut zu machen. Also die Programme ausprobieren! Vor allem auch den Blitz bei Porträts (vor allem bei hellem Sonnenschein!) einschalten! So werden Schlagschatten eliminiert bzw. minimiert.

Man könnte noch viel anmerken. Mir (ich bin ein Mann) gefällt diese kleine wertige Kamera sehr gut. Aufnahmen unter normalen und guten Lichtverhältnissen sind prima, gut durchgezeichnet, scharf und vom Kontrastverhalten ebenfalls gut. Optimal "geschossene" Fotos lassen sich stark vergrößern, falls gewünscht.

Fünf Sterne - klare Kaufempfehlung

PS:
Die beigefügten Fotos sind teilweise (leicht) bearbeitet, vor allem die Kontraste angeglichen. Auch wurden die Farben an den "gefühlten Moment" der jeweiligen Aufnahme angepasst. Wer Fotos nachträglich - und vor allem einfach und ohne technisches Know How - korrigieren möchte, kann das mit einem geeigneten Programm jederzeit machen. Ist leicht anzuwenden und lohnt den geringen Aufwand. Einige Aufnahmen sind Ausschnittvergrößerungen - und dennoch qualitativ okay. Den Frosch habe ich mit mittlerer Brennweite und ISO 200 aufgenommen und zusätzlich geblitzt.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 45 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)