find Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Mai 2014
Kann ich nur weiterempfehlen. Der Krieg wird realistisch mit all seinen Grausamkeiten dargestellt. Sollte man gelesen haben. Fazit : Nie wieder Krieg.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2013
Es ist sehr beindruckend, wie ein junger, gebildeter Mann die Nazi- bzw. Kriegsjahre erlebt hat. Man kann dieses Buch schlecht aus der Hand legen, weil man so in seinen Bann gezogen wird. Für den Autor ist das Leben offensichtlich durch einen Schicksalsfaden vorbestimmt. Nach diesem Buch kann man es sich wirklich nicht anders erklären, wie man diesen Krieg sonst überleben konnte. Ich sehe diese Kriegsjahre nach dieser Lektüre mit ganz anderen Augen, weil meine Großväter selbst nur sehr selten etwas aus dieser Zeit erzählen wollten.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Es ist sehr eindrucksvoll für mich, als Sohn des Autors, zu lesen, wie Dritte, die unseren so eindrucksvollen Vater nicht kennen gelernt haben, nun auf seine Kriegserinnerungen reagieren. Diese wirken also auch aus dem Buch selber heraus und nicht nur aus den persönlichen Berichten, die wir aus seinem Munde hören durften! Ein Freund empfahl uns das Buch doch wie folgt zu betiteln: "Ich zählte bis 13 - Die Entwicklung vom abenteuerlustigen Soldaten zum verantwortungsvollen Offizier im 2. Weltkrieg". (Erklärung: "Bis 13 zählen" war eine damals von Soldaten benutzte Formel um auszudrücken, dass man in Not und Gefahr ein 'Vater Unser' bzw. ein Stossgebet entrichtete - und das passiert in dem Buch so einige Male...). Es ist aber auch beeindruckend mitzuerleben, wie unser Vater, - aus streng katholischer Euskirchener Familie -, dennoch von dem damaligen Zeitgeist mit und in den Krieg gerissen wird, dann aber seinem Vater 1944 in einem packenden Gespräch gestehen muss, wie sehr dieser (Josef Wenzel, von den Nazis geschasster Rektor einer Realschule) doch mit seinen Warnungen Recht gehabt hatte. Und neben all diesen faktischen und manchmal verstörend nüchternen Erzählungen der anrührend verblüffende Schluss des Buches am Tage der Heimkehr: Wer Rezeptoren für geradezu spirituelle Begebenheiten aus einer scheinbar anderen unsichtbaren Welt hat, dem rieseln dann Schauer über den Rücken...!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Ein sehr persönlich geschriebenes Buch mit Erlebnissen und Erinnerungen, die uns Lesern diese schreckliche Zeit verständlicher machen. Es hilft, das Dilemma zu verstehen, in dem sich viele Menschen in dieser Zeit befunden haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2014
In den Schrecken des Krieges ist Ulrich Wenzel Mensch geblieben und hat sich um seine Leute gesorgt, aber ist auch dem Feinde gegenüber fair geblieben. Sehr lesenswertes Buch!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2013
..ein Buch welches man nur schwer aus der Hand legen kann - beeindruckend wie der Autor autobiographisch seine Eindrücke schildert und auch verarbeitet. Für mich als "jüngere Generation", welche die Zeit des 2. Weltkrieges -Gott Sei Dank- nur aus Erzählungen von Vater und Großvater kennt - total lesenswert. Besonders hat mich die Ambivalenz zwischen den Schrecken des Krieges einerseits - und der positiven Kraft aus menschlichen Begegnungen und Kameradschaft andererseits - beeindruckt. Super Buch.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2016
Möchte das Werk des Autors in keinsterweise schmälern, jeodch habe ich bessere und spannendere Lektüre gelesen über diese Zeit.
Mir fehlt man an Detail in den Erinnerungen. Entbehrungen, Schicksale, Verluste von Freunden. Empfindungen von Kämpfen.
Die Winterschlacht 1941 mit all den Entbehrungen, Erfrierungen u.ä. kam zu wenig zum Ausdruck. Auch das Leben aus der Einheit nimmt einen untergeordneten Platz ein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Die Erlebnisse des Autors erscheinen mir ein wenig seltsam,so als wäre er nie mit richtigen Kampfhandlungen konfrontiert worden.Klingt eher wie ein Erlebnissurlaub in verschiedenen Ländern.Aber vielleicht gab es so etwas ja auch,meiner Meinung nach ehernicht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2017
Beim ersten Durchgang habe ich das Buch zügig durchgelesen. Dieses Wochenende las ich das Buch zum zweiten mal durch. Es gibt sehr interssante Details über die Kampforte preis. Wer die Ukraine bereisst hat kann sich in den Raum der Geschichte einfühlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2013
Ich habe schon zig Erfahrungsberichte/Bücher über den 2. Weltkrieg gelesen und dieses Buch ist das mit Abstand schlechteste. Von den Herausforderungen mit denen die jungen Soldaten laut Beschreibung fertig werden mussten, ist in diesem Buch nicht viel zu lesen. Der Autor hatte in seiner Kriegszeit anscheinend oft Glück gehabt, keine großen Schlachten mitmachen zu müssen oder er ist durch leichte Verwundung oder diverse Krankheiten oft von der Truppe getrennt gewesen. Deswegen besteht das Buch zum Großteil aus Randgeschichten. Wen also die wirklich erschütternden Kreigserlebnisse von Frontsoldaten interessieren, wo die handelnden Personen den wirklich grausamen und abstoßenden Teil des Krieges erlebt haben, sollte die Finger davon lassen.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)