Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
188
4,4 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,19 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Oktober 2012
...ist nicht nur eine mysteriöse deutsche Textzeile aus dem Album-Song "I'm Black", es steht vor allem sinnbildlich für das Herzblut, das über ein Jahr lang in die aufwändige Produktion dieses Albums geflossen ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Presse Lena diesmal mit Lobeshymnen überschüttet. Bei ihrem letzte Album "Good News" war das noch ganz anders.

Der Songtitel "Better News" fordert geradezu zu einem direkten Vergleich mit dem Vorgänger auf. Dieser Aufforderung werde ich gerne nachkommen. Doch zunächst die 12 Titel von "Stardust" im Einzelnen:

1. Stardust: Ein hymnenhafter Song im Stile von Florence + The Machine. Die druckvollen Drums packen den Hörer von Beginn an. Einfach eine grandiose erste Hit-Single (es ist bestimmt nicht der letzte Hit aus diesem Album). 5/5 Sterne

2. Mr. Arrow Key: Folk-Country-Pop der Spitzenklasse. Hier könnte selbst Amy Mc Donald neidisch werden. Der Uptempo-Song macht richtig gute Laune. 5/5 Sterne

3. Pink Elephant: Von dem Song bekommt man schnell einen Ohrwurm. Lena macht hier den Kontrabass zum Hauptinstrument eines eingängigen Pop-Songs. 4/5 Sterne

4. Neon (Lonely People): Vom musikalischen Arrangement ist dies sicherlich der anspruchsvollste Song. Je häufiger man den Titel hört, desto besser klingt er. 4,5/5 Sterne

5.Better News: Vielleicht der schwächste Song auf dem Album. Das Wort "schwach" ist hier jedoch sehr relativ. Auf dem Vorgängeralbum hätte dieser Song noch zu meinen Favoriten gehört. 3,5/5 Sterne

6. Day To Stay: Klingt nach einem gemütlichen Wintertag im trauten Heim. Die Trompeten am Schluss sind das Sahnehäubchen auf dieser zuckersüßen Ballade. 4/5 Sterne

7. To The Moon: Der vielleicht persönlichste Song auf dem Album. Die Lyrics sind von großen Emotionen geprägt. Die Musik bleibt jedoch stets dezent und trifft damit genau den richtigen Ton. 4,5/5 Sterne

8. Bliss Bliss: Der Song wurde geschrieben um möglichst oft im Mainstream-Radio gespielt zu werden. Dies hört man von Beginn an. Als weitere Single-Auskopplung wäre dieser Song eine Bank. 4,5/5 Sterne

9. ASAP: Ein richtiges Brett! Das Duett mit Miss Li könnte auch auf dem internationalen Markt bestehen. Dieser 60er-Jahre-Groove ist einfach unwiderstehlich. Die beiden Sängerinnen schaukeln sich gegenseitig zu Höchstleistungen auf. 5/5 Sterne

10. I'm Black: Die dunkle Seite der LML. Selten hört man Songs, die Coolness und Leidenschaft so grandios vereinigen. Ganz großes Kino. 5/5 Sterne

11. Goosebumps: Die edle Folk-Ballade bringt dann schließlich eine Portion Melancholie in das ansonsten sehr fröhliche Album. Die musikalische Definition von Fernweh! 5/5 Sterne

12. Don't Panic: Zum Abschluss nochmal ein richtig fetziger Pop-Song. Nach dem Ende des Stücks sollte man nicht gleich ausschalten - da kommt noch eine kleine Überraschung (Alter Schwede!)... 4/5 Sterne

Durchschnittswertung: 4,5/5 Sterne (Aufgerundet: 5 Sterne)

Für diejenigen, die auch das Vorgängeralbum "Good News" kennen, werde ich zum Vergleich kurz meine persönlichen Bewertungen notieren:
1. Good News: 3/5 2. What happened to me: 3/5 3. A Million and One: 3,5/5 4. Maybe: 3/5 5. I like you: 4/5 6. Mama told me 3/5
7. Push Forward: 5/5 8. A Good Day: 3/5 9. Taken by a Strnger: 5/5 10. Teenage Girls: 2,5/5 11. That Again: 3/5 12. At all: 3/5
Durchschnittswertung 3,4/5 Sterne

Fazit:
Das neue Album von Lena stellt einen großen Qualitätssprung dar. Die junge Künstlerin hat hier offensichtlich mit Leuten zusammengearbeitet, die etwas von ihrem Handwerk verstehen. Die Texte stammen zum größten Teil aus Lenas Feder und ihr Einfluss auf den Sound des Albums hat stark zugenommen. Insgesamt also eine sehr empfehlenswerte CD (die DVD dieser Limited Deluxe Edition ist jedoch nur was für eingefleischte Fans).
88 Kommentare| 131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Sehr schönes Album von Lena. Sie hat sich gesanglich gemacht.
Meine Hochachtung auch an die Schreiber/Produzenten der Lieder.
Sehr abwechslungsreiche Songs mit dem gewissen Etwas.
Interessante Arrangements mit Anleihen an die 60's.
Hier mal ne Trompete & dort mal nen Bass,
der das Ganze trägt... echt klasse.
Keinerlich Durchhänger auf der CD.
Einlegen und die gute Laune ist garantiert.
Zur Zeit meine absolute Lieblings-CD
aus den ca. 1500 in der Sammlung.
Mehr davon Lena
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Lena die Castingshow "Unser Star für Oslo" gewann, das Platin-Album "My Cassette Player" veröffentlichte und sogar den Eurovision Song Contest nach Deutschland holen konnte. 2010 war definitiv Lenas Jahr. Fleißig wie sie war, arbeitete sie prompt an dem zweiten (Platin-)Album "Good News" und hatte in 2011 eine Deutschlandtour, die frisch, frech und fröhlich war - wenn interessiert's, ob noch 200 oder 2.000 Plätze frei waren, wenn der Rest des Publikums saumäßigen Spaß hatte.

Fräulein Meyer-Landrut hat sich nun länger Zeit genommen, ihr Studium glücklicherweise nicht in dem Umfang wahrgenommen, wie es andere Studenten tun und seit dem 12. Oktober 2012 ist das Ergebnis, "Stardust", nun in den Läden, Lenas drittes Album. Wer erwartet, dass sie lediglich auf dem Erfolg der Vorgängeralben aufbaut, irrt gewaltig. Losgelöst von der Tatsache, dass Lena die meisten Songs selbst geschrieben hat, ist auch von der Instrumentierung der Lieder vieles lockerer und luftiger.

Nach dem ersten Durchhören wird einem sofort klar, dass der Fokus auf den poppig-fröhlichen Lieder liegt. Seien es die Drums bei "Stardust", die klatschenden Hände bei "ASAP" oder der groovige Bass bei "Pink Elephant": hier steckt richtig Dampf drin. Wen es beim Hören auf dem gemütlichen Ledersessel hält, muss sich dringend mal wieder die Ohren waschen. Das Mitsingen und Mittanzen macht mächtig Freude. Wer bei Liedern außerdem noch auf den Songtext achtet, wird ebenfalls auf seine Kosten kommen. Die meisten Lieder haben es verdient, dass man genauer hinhört, da nicht nur über das vielleicht vermutete Einerlei gesungen wird. Selbstverständlich ist Liebe thematisch mit dabei, aber glücklicherweise ohne "Liebe-Hiebe"-Reimerei. Wem Songs wie "A Million And One" und "Push Forward" gefiel, wird ebenfalls nicht enttäuscht: mit "Day To Stay", "To The Moon" und "Goosebumps" befinden sich drei leise, aber ebenso packende Lieder auf Lenas Album.

Die Limited Deluxe Edition wird ihrem Namen gerecht: eine aufklappbaren CD-Hülle, gespickt mit hübschen Fotos (einer hübschen jungen Frau) und einer DVD als Bonus. Wer sich für diese Edition entscheidet, kann auf der besagten DVD ein Album-Trailer, das Video von "Stardust", ein Diary und die Story hinter dem Album finden: alles in allem sind es 16:30 Minuten. Nett, aber da wäre quantitativ schon mehr drin gewesen.

"Stardust" ist ein facettenreiches, fröhliches Album, in dem sich Lena vollends entfalten konnte und das 41 Minuten lang, voll zu überzeugen weiß. Kommendes Jahr ist Lena auf Deutschlandtour; die Karten sind bereits bestellt. Ich freue mich.
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Wie auch immer sich Lena künstlerisch weiterentwickeln wird, ich mag ihre Musik und kann sie stundenlang hören. Sie ist gefällig und vielleicht kann man das der Sängerin auch vorwerfen, dass sie gefällige, leichte, anspruchslose Musik produziert. Aber ich finde nicht, dass Musik schwer und heftig und bedeutungsschwanger unter die Haut gehen muss, manchmal ist genau diese Leichtigkeit, die ich in Lenas Musik verspüre, das, was ich brauche, um mich wegzuträumen. Zum Träumen absolut ideal. 5 Sterne
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
Ich war bisher nicht wirklich ein Fan von Lena, aber "Stardust" hat mich neugierig gemacht und so habe ich mir das neue Album zugelegt.
Ich muss gestehen es sind ein paar tolle Songs auf dem Album und Lena scheint jetzt langsam
auf dem richtigen Weg zu sein. Weiter so...
Anspieltipps: Stardust, Pink Elephant, Mr. Arrow Key!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Wer eine ausgebildete Opernsängerin erwartet ist hier falsch.
Wer Lena sowieso nicht leiden kann ist hier falsch.
Wer sagt irgendein anderer Künstler ist sowieso besser ist hier falsch.
Wer Lena mag und ihre Freude mitfühlen kann, der ist hier genau richtig.
Also man merkt ihrem (Rheinischer Dativ) 3. Album an das Stefan Raab nicht beteiligt war. Das ist aber nicht schlimm, sondern eine Weiterentwicklung. An diesem (!) Album hat Lena soviel mitgeabeitet, wie es möglich war.
Und dass hört Mann und Frau genau, hier ist Lena genauso präsent wie bei ihrem (!) Auftritt beim (!) "Unser Star für Oslo". Sie hat einfach die Fähigkeit Liedern (bekannt oder nicht) ihren Stempel aufzudrücken. Dieses Album ist kein Mainstream, aber beinhaltet jede Menge Lena. Wer hören will wie sich Lena durch die Lieder mit ausgestreckten oder eingezogenen Krallen schnurrt ist hier sehr gut bedient. Ich höre die CD und Vinyl immer wieder gerne.
P.S. Rettet dem Rheinischen Dativ.
P.P.S. Wer Fehler findet darf sie falten, grün anmalen und in sein (oder ihr) Regal stellen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2013
Uns gefällt das Album und ich wir hören es auch ab und zu ganz gerne. Allerdings kommt es nicht an das Debüt-Album heran, bei dem Lena etwas Neues, Fisches hatte... Das Album überzeugt auf jeden Fall, ist aber kein Musik-Meilenstein! Trotzdem kaufenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2012
Hilfe! Ich weiß nicht mehr, welches Album ich zuerst hören soll.
Im Wochentakt erscheinen momentan Alben, die mir allesamt sehr zusagen.
Gerade begeistert mich Ellie Goulding mit "Halcyon", da kommt auch
schon Lena mit ihrem mit Abstand besten Album um die Ecke (nicht,
dass die Vorgänger schwach gewesen wären).
Was für ein schwungvolles Album! Nahezu jeder Song ist ein unmittelbarer
Ohrwurm. Endlich klingt Lena genau so, wie sie wohl immer schon klingen
wollte. Jeder Song sprüht vor ihrer Freude an dem, was sie tut. Lena hat
mit ihrem Produzenten- und Songwriterteam ein goldenes Händchen bewiesen.
Die Zusammenarbeit mit Miss Li beispielsweise hat zu einigen Perlen geführt,
allen voran dem tollen Duett "ASAP", aber auch "Mr. Arrow Key" und "Goosebumps"
sind Album-Highlights.
Insgesamt klingt das Album sehr homogon, fast durchgehend wunderbar beschwingt.
Mit "Goosebumps" ist auch eine zauberhafte Ballade auf dem Album, lediglich
die andere Ballade "Day To Stay" gefällt mir nicht ganz so gut wie der Rest
des Albums.
Ich glaube aber, dass "Stardust" auch solchen gefallen könnte, die mit Lena
bisher nicht viel anfangen konnten. Die Top 10 in Österreich und Platz 1 in
Deutschland sind durchaus realistisch.
Sehr gutes Pop-Album, das 100% Lena pur bietet!

Highlights:

Stardust
ASAP
Mr. Arrow Key
Goosebumps
Don't Panic
Pink Elephant
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2012
Wenn man bedenkt das Lena Meyer-Landrut vor dem Herbst 2009 noch ganz normal wie jedes andere Mädchen auch zur Schule gegangen ist und noch nichts mit dem Musikbusiness zu tun hatte und sie jetzt drei Jahre später ein Weltstar in dieser Branche ist, kann ich die meisten negativen Rezensionen hier nicht ganz verstehen. Denn dieser Werdegang für ein damals noch normales Mädchen, die auf Ihrem Weg mal so nebenbei den Eurovision Song Contest 2010 gewonnen hat, ist einfach ohne Beispiel. Wer im Pop/Rock Business kann schon singen? kaum jemand. Im Vergleich zu anderen Künstlern hat Lena eine sehr schöne, charmante Sprech- wie auch im Gesang eine sehr helle und klare und verständlich Stimme die mir sehr gefällt. Wenn ich mir ein Album von einem Künstler oder Künstlerin kaufe, möchte ich natürlich das alle darauf befindlichen Lieder gut sind und mir natürlich gefallen und nicht nur drei oder vier Lieder. Es gibt für meinen Musikgeschmack nicht viele Künstler die das fertig bringen dieses Bedürfnis für mich zu erledigen. Die beiden vorherigen Alben von Lena die teilweise von Stefan Raab geschrieben wurden, da gefallen mir auch nicht alle Lieder, aber gekauft habe ich mir diese Alben trotzdem weil ich Lenas Stimme sehr gerne höre. Das Album Stardust übertrifft meine Erwartungen zu Lenas bisherigen Leistungen, mir gefallen alle Lieder die sich auf diesem Album befinden und wenn man bedenkt das alle Songs von Lena persönlich getextet worden sind, haben wir hier in Deutschland ein großes Talent im Musik Geschäft. Ich kann hier nur jedem Empfehlen dieses Album zu erwerben, Lenas neue CD Stardust in die Musikanlage zu legen, Kopfhörer aufsetzen und Lenas charmante Stimme und Ihre Lieder zu genießen. Viel Spaß...
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Stardust ist das nunmehr 3. Album von Lena. Und trotzdem ist es auch irgendwie das 1. Album von IHR.
Denn hier hat sich Lena das erste Mal selbst im Songs schreiben versucht (ziemlich erfolgreich wie ich meine!).
So stammen nun 9 der 12 Titel aus ihrer eigenen Feder und geben dem Album einen ganz anderen Charakter als den ersten beiden Alben.
Das Album ist sehr abwechslungsreich und wird somit auch nicht langweilig, wenn es in Dauerschleife läuft.

Es kommt unheimlich viel Freude rüber bei den Liedern und macht absolut Laune.

Hier steckt jede Menge Herzblut drin, denn Lena hat sehr viel Arbeit in dieses Album gesteckt und überall selbst mitgewirkt wo es möglich war.
Von den Texten, über Melodien und Instrumenten-Soli bishin zum Cover der CD.
Man sollte die einzelnen Instrumente gut voneinander unterscheiden können, war ihr Wunsch, und das ist absolut gelungen.
Keine 0815 Arrangements, sondern sehr schön ausgearbeitete Zusammenstellungen.

Erstmals ist auch ein Duett mit von der Partie.
Zusammen mit der schwedischen Sängerin Miss Li hat Lena unter anderem das Duett ASAP geschrieben.

Ein Album für alle Altersklassen und uneingeschränkt zu empfehlen!
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden