Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT

  • Mother
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
6
Mother
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,55 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 5. Mai 2013
Ich bekenne offen und ehrlich: ich bin ein Fan der Dixie Chicks. Und ich bin ein Fan von Natalie Maines. Was nicht zwangsläufig das gleiche ist. Die Musikrichtung die Natalie auf ihrem ersten Soloalbum einschlägt unterscheidet sich dann doch vom gewohnten Sound der Chicks. Auch wenn sie ihre Countrywurzeln oftmals durchklingen lässt, ist dieses Album doch am Ehesten im Rock zu Hause. Und das passt ganz fantastisch zu Natalie's herausragender Stimme. Die Songs klingen überzeugt und einfach richtig. Es klingt immer durch das dieses Album von Herzen gewünscht ist, einem Bedürfnis entspringt. Ich hoffe natürlich inständig das die Dixie Chicks irgendwann einmal doch noch eine neue CD herausbringen. Doch das Solowerk von Natalie Maines ist mehr als ein Lückenfüller. Es ist eigenständig, sympathisch und ungemein wohlklingend. Wer auch nur ansatzweise etwas mit Rock anfangen kann: unbedingt kaufen!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 20. November 2013
Als Fan der Dixie Chicks warte ich schon lange auf eine neue CD von ihnen, verfolge daher auch den Weg aller drei Sängerinnen. So wurde ich auch auf das Soloalbum von Natalie Maines aufmerksam und habe es nach kurzem Reinhören zu meiner Sammlung hinzugefügt. Ich finde es super! Natalies Stimme ist echt wunderbar, hat mich schon zu Dixie-Chicks-Zeiten total begeistert. Die Auswahl ihrer Songs passt zu ihr, zu einem neuen, anderen Weg. Und ich finde es gut, dass es ihr eigener Stil ist, man nur an manchen Stellen an vergangene Musik erinnert wird. Sonst hätte sie kein Soloalbum machen müssen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Juli 2013
Natalie Maines war die Stimme des Country-Rock-Trios Dixie Chicks. Die drei Mädchen hatten vor allen Dingen in den USA einen immensen Erfolg in ausverkauften Stadien und Hallen, in Frankfurt sah ich sie einst vor vielleicht 3000 Besuchern. Jetzt ist Natalie vom Gaul gestiegen, hat den blonden Pferdeschwanz abgeschnitten und singt Lieder von Eddie Vedder, Roger Waters oder Ben Harper. Letzterer hat das Album auch produziert. Die Country-Freunde werden Natalie musikalisch nicht folgen, die Rockfans dürfen sich über eine tolle Version von "Mother" von The Wall freuen. So recht aber will die CD nicht im Ohr hängenbleiben. Für eine kurze Autofahrt reicht es aber.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Januar 2014
Diese CD ist wirklich toll.
Klar ganz anders als die übliche Musik der Dixie Chicks, aber Natalie's Stimme ist wunderbar. Gepaart mit den tollen Songs und Texten eine sehr gut gelungene Mischung.
Wenig Country Elemente, dafür mehr Rock und Attitude.
Eingesessenen Country Fans wird die CD wahrscheinlich nicht so gut gefallen, aber wer Natalie's Stimme mag und offen für rockigeres ist, wird diese CD mögen.
Anspieltipps: Free Life, Come Cryin To Me, Take it on Faith
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Oktober 2015
Habe die CD meiner frau geschenkt, die sie gut findet, jedoch etwas zu melancholisch - trotzdem einen tolle Stimme eine tolle Sängerin
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2013
Hatte zufällig abends im WDR2 Radio die CD-Vorstellung gehört und war während der Autofahrt ganz angetan, weil ich die Sängerin von den Dixie-Chicks auch kannte. Ist natürlich 'ne Sache der Auswahl bzw. Auszüge, die man dann im Radio spielt, welchen Eindruck man dann bekommt. Natalie Maines kann singen - keine Frage, aber für eine "Rockscheibe" ist es mir dann doch etwas zu ruhig. Warum man ausgerechnet "Mother" covern muss, weiß nur die Künstlerin, von Pink Floyd gibt es sicherlich spannendere Songs. Von den Chicks klingt nur selten etwas durch, die Produktion ist m.E. aber etwas zu glatt geraten (Country lässt grüßen). Etwas mehr "Rotz" in den Gitarren und mehr Druck auf den Drums hätten hier sicher Wunder gewirkt! Wenn man Rockmusik machen will, sollte man eben erst gar nicht versuchen, allen zu gefallen!
Alles in allem nett nebenbei zu hören, aber eben leider keine Highlights! "Schuster, bleib bei deinen Leisten!", will heißen: was im Country gut funktioniert, muss im Rockgenre noch lange nicht klappen!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Amelita
10,14 €
Court Yard Hounds
10,81 €
Hell on Heels
12,34 €
The Profile
16,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken