find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nachdem die Dämonin Lilith besiegt wurde, ist Jace verschwunden. Clary und ihre Freunde versuchen ihn zu finden, obwohl der Rat die Suche fast schon aufgegeben hat. Dann taucht Jace bei Clary auf, gemeinsam mit Sebastian. Clary kann es nicht fassen, haben die beiden sich doch tatsächlich verbünden und Jace folgt Sebastian. Wie sich heraus stellt, befinden sich Jace im Bann von Sebastian und tut alles was dieser von ihm verlangt. Clary begleitet die beiden, um zu beobachten, was Sebastian plant. In der Zwischenzeit versuchen die anderen, den Bann zu brechen und müssen dafür gefährliche Wege einschlagen.

Ich habe mich wirklich darüber gefreut, dass der 5. Teil jetzt doch noch als Hörbuch erschienen ist. Die Sprecherin liest das Hörbuch wirklich sehr gut vor und konnte mich überzeugen.
Über die Handlung muss man eigentlich nicht so viel schreiben, die Autorin führt hier die Reihe solide fort. Die Handlung ist spannend, aktionreich und natürlich auch sehr romantisch. Alle bekannten Charaktere sind wieder mit dabei.
Die Liebesgeschichte zwischen Clary und Jace spielt natürlich wieder eine Rolle und die beiden haben es in diesem Teil mal wieder nicht einfach. Jace steht fast die ganze Handlung über im Bann von Sebastian und ist nicht er selbst. Damit muss Clary erst einmal klar kommen.
Wer mich dieses Mal wieder etwas genervt hat war Alec. Er benimmt sich wirklich sehr unreif. Diese ständige Eifersucht wenn es um Magnus geht, war wirklich unmöglich. Und dann noch die Tatsache, dass er nicht damit klar kommt, dass Magnus unsterblich ist. Na ja, am Ende muss er dann für sein Handeln auch die Konsequenzen tragen.
Zum Glück gibt es am Ende keinen richtige Cliffhanger, aber natürlich bleiben viele Fragen noch unbeantwortet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2013
nachdem ich die ersten Vier Teile schon gelesen hatte, musste ich auch unbedingt den 5. Band haben.
Schnelle Lieferung und top Qualität.
Alle Leser, die Seelen, Vampire Academy u.ä. gelesen haben, wird dieses Buch gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2017
Durch und durch ein gelungenes Buch genau wie die anderen dieser Reihe. Für Fantasie Liebhabern ein absolutes Muss. Top top
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2017
Im fünften Teil "City of Lost Souls" der Chroniken der Unterwelt-Reihe von Cassandra Clare lässt Clary nichts unversucht um ihre große Liebe Jace aus den Fängen ihres Bruders Sebastian zu befreien. Da diese beiden aber durch Liliths Zauber miteinander verbunden sind, entpuppt sich dies als schier unlösbare Aufgabe.

Auch die Handlung des fünften Bandes ist wieder spannungsgeladen und actionreich. Schade finde ich nur, dass Jace wieder nicht er selbst ist, genauso wie im vierten Teil. Dadurch können er und Clary wieder keinen Schritt weiter in ihrer Beziehung gehen, was dieses Buch ein bisschen zum Lückenfüller macht. Zu einem Highlight macht dieses Buch jedoch der Bösewicht des Ganzen: Sebastian. Sein maliziöser, undurchschaubarer, manipulativer Charakter bringt die richtige Würze in die Geschichte.

Andrea Sawatzki leiht dem Hörbuch wieder ihre angenehme Lesestimme.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2016
Ich erinnere mich noch gut daran, wie viel Spaß ich mit den ersten 4 Bänden der Reihe hatte wie ich wenn ich eins angefangen habe es sofort an einem Tang verschlungen habe und so habe ich mich riesig gefreut auf City of Lost Souls aber leider war es nicht so spaßig wie die anderen Bücher.
Ich habe mich durch die 680 Seiten gequält und habe es nur nicht abgebrochen, weil ich Reihe eigentlich total gerne mag und ich nicht einfach bei Band 5 aufgeben möchte.
Aber es war von Anfang bis Ende ein Kampf und ich war schon erleichtert es in mein Regal zu stellen und mich nun einem anderen Buch widmen kann.

Du lustigen, sarkastischen Szenen waren zwar wieder vorhanden aber nicht so zahlreich wie in den anderen Büchern und wenn, dann waren sie einfach nur enttäuschend. Klar Jace ist nicht mehr Jace und alle sind traurig und versuchen alles um es ändern aber meine Güte, es war alles einfach so trostlos und dann die ganzen verschiedenen Sichten. Einmal von Clary aus und einmal von Simon wären ausreichend! Aber nein, alle 5 Seiten muss ja getauscht werden. Ich wollte mich in eine Story vertiefen aber das habe ich nicht geschafft, da man ja immer hin und her springt und nicht zum stehen kommt, das fand ich sehr anstrengend.
Vor allem Alec mit seinem ständigen Gejammer, das Magnus ewig lebt und das er aber älter werden wird ist mir gehörig auf den Senkel gegangen!
Das mit Simon und Izzy kann ich noch verstehen aber die ganze Malec Geschichte war echt nervig und das, obwohl Magnus mein Lieblingscharakter in der ganzen Geschichte ist.

In allem bin ich wirklich enttäuscht. Ich hätte viel mehr erwartet als das Teenie Gejammer und das ganze switchen zwischen den Charakteren.Im letzten Band hat es noch Sinn gemacht, aber hier hätte man vieles rausnehmen können, dann hätte es sich nicht bis zum Ende gezogen wie sonst was.

Fazit:

Sehr enttäuschendes Buch von Cassandra Clare von der ich mehr erwartet hätte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2017
Auch dieser Band konnte mich wieder richtig überzeugen, und hat sich trotz kleiner Kritikpunkte volle fünf Sterne verdient :) Vom Inhalt her hat man hier absolut nichts zu meckern, alles wird total glaubhaft erklärt und es bleiben keine Ungereimtheiten zurück, was einen guten Fantasyroman ausmacht finde ich. Was mir supergut gefällt ist dass es nicht nur um die Beziehung von Clary und Jace geht sondern auch mehr Augenmerk auf die amderen Personen gelegt wird die das absolut verdient haben, denn ich mag sie allesamt total gerne! Mein Liebling ist Simon, dicht gefolgt von Jordan (ja ich weiß, schon wieder nur Kerle :'D) aber auch die Mädels gefallen mir supergut, allen voran Maia :) ihre und Jordans Geschichte gefiel mir besonders gut, auch wenn sie ihn ein bisschen länger schmoren hätte lassen können meiner Meinung nach :P Die Charaktere sind wunderbar herausgearbeitet, man kann jede Handlung nachvollziehen die die jeweilige Person setzt da sie deren Wesenszügen angepasst sind, so kommen sie unheimlich real und authentisch rüber. Alec hat mich kurzzeitig ein bisschen genervt bzw verwirrt weil er sich auf einmal so verzweifelt an Infos von Camille gestürzt hat und richtig darum gebettelt hat, das passte für mich irgendwie nicht so richtig ins Bild. Außerdem hätte ich mir mehr von Simons Beziehung zu seiner Schwester gewünscht, deren "Aussprache" ist dann doch sehr knapp ausgefallen. Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen, man kann sich alles total gut vorstellen und wird direkt in die Geschichte hineingezogen und fühlt sich als wäre man mitten drin, sodass man gerne mal die Zeit vergisst :) Zusammenfassend kann ich sagen dass mich auch dieser Band wieder überzeugen konnte und ich mich schon mega auf den nächsten finalen Band freue :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2013
Jace und auch Sebastians Leichnam sind aus unerklärlichen Gründen verschwunden und nicht zu orten. Zuerst setzt der Rat alles mögliche in Bewegung, die beiden zu finden, doch nachdem keine Erfolge verbucht werden können, wird entschieden, die Priorität der Suchaktion auf ein Minimum herunterzuschrauben. Doch damit kann und will Clary nicht leben und zusammen mit ihren Freunden versucht sie, ihren geliebten Jace zu finden. Wie wir schon einmal miterlebt haben, würde sie alles dafür tun, ihn zurückzubekommen - auch auf einen Deal mit der Feenkönigin würde sie eingehen, auch wenn jeder weiss, dass man lieber die Finger von Geschäften mit dem lichten Volk lassen sollte ...

Cassandra Clare lässt im fünften Band der Chroniken der Unterwelt viel mehr Personen zu Wort kommen. So begleiten wir natürlich altbekannte, aber auch neue Gesichter wie die Werwölfe Maya und Jordan. Dieser rasante Perspektivenwechsel hat es wirklich in sich. Auf der einen Seite habe ich mich regelmässig geärgert, da ich unbedingt wissen wollte, wie es beim einen Handlungsstrang weitergeht, auf der anderen Seite heizen diese kurzen Schnitte der Geschichte gehörig ein und ziehen das Tempo an.

Obwohl Jace in diesem Band grossen Anteil an der Handlung hat, fehlte er mir. Durch seine Verbundenheit mit Sebastian werden einige seiner Charakterzüge unterdrückt. Er ist zwar charmant und witzig, doch auch viel zu glatt. Es fehlt einfach das gewisse Etwas, das eben Jace ausmacht.

Clary ist hin- und hergerissen - zwischen ihrer Liebe zu Jace und dem Hass auf Sebastian - zwischen ihrer Wut auf ihren Bruder und dem innigen Wunsch, einen richtigen Bruder zu haben. Sie ist taff, aber auch verzweifelt und verletzlich. Sie hat mir auch in "City of Lost Souls" ausgezeichnet gefallen. Wir hoffen und bangen mit ihr und sind am Ende genauso entsetzt wie sie. Ein wirklich grossartiger, vielschichtiger Charakter, den Cassandra Clare da entworfen hat.

Cassandra Clare lässt und alle glauben, ja hoffen, Sebastian habe sich durch die Verbindung mit Jace zum Positiven verändert. Doch kann man ihm wirklich trauen? Clary zweifelt und hätte doch so gerne einen Bruder an ihrer Seite und auch wir als Leser, sind uns nicht ganz sicher, was wir von der Sache halten sollen.

Cassandra Clares Schreibstil ist wie immer rasant, fesselnd und mitreissend. Gekonnt spielt sie mit ihren Charaktere wie mit Marionetten im Puppentheater und gibt die Fäden dabei nie aus den Händen. Jeder durchlebt Höhen und Tiefen, ein Wechselbad der Gefühle und entwickelt sich weiter. Darin ist Cassandra Clare wirklich eine grosse Meisterin. Selten erlebt man so facettenreiche, authentische Protagonisten, die sich selber treu, aber doch nicht stehen bleiben.

Zwischenzeitlich geht es in "City of Lost Souls" etwas ruhiger zu und her. Die Autorin nimmt sich für alle Liebespaar nochmals Zeit. Wir erfahren mehr über die Liebe zwischen Maya und Jordan, werden Zeuge der sich anbahnenden Beziehung von Simon und Isabelle, und verfolgen angespannt die Anzeichen einer bevorstehenden Krise zwischen Alec und Magnus. Auch Clary und Jace kommen als Liebespaar nicht zu kurz, doch hier entwickelt sich das Ganze nicht nach meiner Zufriedenheit, was wohl von Cassandra Clare genau so geplant wurde, denn schliesslich ist dies 'nur' der vorletzte Band.

Das Ende naht und es bricht ein Feuerwerk an Emotionen aus. Der gewohnte Showdown steht an und da enttäuscht uns die Autorin nicht. Für einmal lässt sie uns nur mit einem kleinen Cliffhanger zurück, aber doch so, dass wir den sechsten und letzten Band "City of Heavenly Fire" so schnell wie möglich in den Händen halten wollen. Ich bin jetzt schon gespannt, was sich Cassandra Clare für das grosse Finale ausdenkt.

Fazit:
Tja, was bleibt mir abschliessend zu sagen? Ich bin von Cassandra Clares Schreibtalent vollkommen überzeugt und ihrer Reihe total verfallen. Mit seinen ruhigeren Szenen, in denen auf die verschiedenen Charaktere genauer eingegangen wird, hebt sich "City of Lost Souls" etwas von seinen vier Vorgängern ab, doch auch er ist mitreissend und spannend und endet in einem gigantischen Showdown.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Meine Meinung

Bei diesem Teil, welcher sich City of Lost Souls nennt, war ich am Anfang sehr gespalten.

Natürlich fängt das ganze mit einem Drama an, etwas anderes hätte ich nach dem Klappentext nicht erwartet.
Jace ist verschwunden und da ich ihn nicht erst jetzt kennenlerne, wusste ich, dass es nicht leicht wird ihn zu finden.
Natürlich hätte es auch sein können, dass er gar nicht gefunden wird. Cassandra Clare ist da immer sehr kreativ. Da es noch einen Band geben soll, liegt die Vermutung aber Nahe, dass irgendwann im Laufe des Buchs gefunden wird.

Dieses Drama, auf das ich ja eigentlich vorbereitet war und mich auch irgendwie drauf gefreut habe, ging mir aber nach ein paar Seiten auf die Nerven. Zu viel Geheul, monströses Geheule und sehr viel Selbstzweifel. Klar kann ich einen großen Teil davon verstehen, aber es hätten 20 Seiten weniger sein können. Damit wäre ich nicht genervt gewesen und wir wären zum spannenden Teil des Buchs gekommen, von dem ihr aber selbst lesen müsst. Spoiler gibt es hier nicht ;)

Jedenfalls haben mich die restlichen Seiten für den tränenreichen Anfang, auf Seiten der Protagonistin, entschädigt.
Hier habe ich mal wieder gemerkt, wie sehr diese Reihe, obwohl sie so lange schon dauert, immer wieder neue Überraschungen preisgibt und Dinge aufdeckt, die schon fast vergessen
waren.

Die Reise mit allen Charakteren war angenehm, spannend und dramatisch. Ich bin schon sehr auf das nächste Buch gespannt, obwohl ich darauf noch etwas warten muss

.
Mein Fazit

Cassandra Clare kann wirklich toll schreiben. Ihre erschaffenen Figuren und Welten haben mich schon viele Nächte gekostet und trotzdem war es immer wieder zu schnell vorbei. Dies einfach mal vorweg, für die Menschen, welche noch keins ihrer Bücher gelesen haben.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten war ich wie gewohnt gefangen und wollte nicht mehr aufhören zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. September 2013
Als ich "City of Fallen Angels", den 4. Band der Chroniken der Unterwelt, beendet hatte, dachte ich, dass das Jahr bis zum Erscheinen von "City of Lost Souls" kaum auszuhalten sei. Natürlich wurde das Buch vorbestellt, ich hielt es am Erscheinungstag in meinen Händen und habe es erst jetzt - genau sechs Monate später - gelesen? Warum? Hatten mich eventuell einige kritische Stimmen verunsichert, dass dies der schwächste Band der Reihe wäre? Jedenfalls war es jetzt dran. Es war lang und gut! Ich war nach dem Lesen abermals hin und weg. "City of Lost Souls" fügt sich perfekt in die Reihe ein. Mit viel Düsternis, Liebe, Beziehungsdramen und Herzschmerz. Und so wollen wir das ja alle.

Band 5 startet beinahe übergangslos nach den Ereignissen auf der Dachterrasse im Vorgängerband. Jace und Sebastian sind verschwunden und Clary ist nahe am Verzweifeln. Der Rat lässt nach den beiden suchen, stuft aber nach diversen anderen Vorfällen die Dringlichkeit der Suche zurück. Clary und ihre Freunde wollen sich selbst auf die Suche nach Jace machen und Hilfe für sein "Problem" mit Sebastian finden. Die Odyssee von "City of Lost Souls" beginnt.

Für Fans der Chroniken der Unterwelt sind Clary & Jace ganz klar der interessanteste Gesichtspunkt der Reihe. Im Laufe der Serie, hat Cassandra Clare aber noch viele weitere hochinteressante Charaktere erschaffen und in diesem fünften Band legt sie enorm viel Wert darauf diesen auch viel Zeit zu widmen. Der personale Erzählstil wechselt kapitel- oder abschnittsweise zwischen den diversen Protagonisten und man erfährt hauptsächlich, wie sich die Paarbeziehungen der Nebencharaktere entwickeln. So haben in diesem Buch Simon & Isabelle, Alec & Magnus, sowie Jordan & Maia viel mehr beachtete Rollen als zuvor. "City of Lost Souls" strotzt nur vor kleineren und größeren Liebesdramen. Interessant sind sie zwar alle, aber ganz ehrlich, man wünscht sich schon ab und an, Cassandra Clare würde jetzt endlich wieder auf Jace und Clary schwenken.

**
"Diese Jacke ist fast wie ich - angenehm und trendy", fügte Jace hinzu. - S. 78
**

"City of Lost Souls" ist gewohnt spannend und oftmals dämonisch düster. Einige Ereignisse sind gruselig-strange und man fragt sich nicht nur einmal, wie das ganze Drama wohl ausgehen mag. Bemerkenswert ist, wie Jace in diesem Buch dargestellt wird. Nach den Ereignissen des Vorgängerbandes ist er nicht mehr er selbst. Das merkt man als Leser durch und durch. Zwar ist er nach wie vor witzig, schlagfertig-arrogant und verdammt sexy, aber eben auch .... anders - kälter, berechnender, nicht mehr so eigensinnig, wie noch zuvor. Da kann Clary einem richtig leid tun.
Besonders genial ist, dass hier Alec und Magnus viel Beachtung geschenkt wird. Auch für diese beiden hat sich die Autorin einiges an konfliktreichem Drama überlegt.

Und ja, das Buch hat auch kleine Längen. Mich persönlich haben diese aber nicht, null, zero gestört. Zu gebannt war ich wieder in der Welt der Schattenjäger unterwegs. Die Lösung für Jace' Problem ist dann gar nicht so kompliziert, der Weg dahin jedoch lang. Und natürlich hat die Autorin am Ende schon wieder eine neue Komplikation eingebaut. Amüsant und doch zum Verzweifeln. Hier macht am Ende der Name des Abschlussbandes "City of Heavenly Fire" schon richtig Sinn. Kaum auszuhalten, diese Wartezeit!

Fazit
"City of Lost Souls" war für mich wieder großes Kino mit Gänsehautgarantie. Dass dieser Band der schwächste der Reihe sein soll, kann ich nicht bestätigen. Viele schöne "Hach-und-Schmacht-Momente" versüßten mir die Lesezeit, eventuelle Längen wurden so vollständig ausgeglichen. Der Humor war wieder göttlich! Ich hätte ewig weiterlesen können und es fiel mir schwer, mich am Ende vom Buch zu lösen. Und abermals bestätigt sich, dass diese Reihe zu den besten und einprägsamsten im YA-Genre zählt. Unbedingt lesen!!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2016
Jace ist immer noch verschwunden, anfangs wird auch noch mit Hilfe des Rates nach ihm gesucht, aber der verliert recht bald das Interesse, denn die Suche nach Sebastian ist wichtiger.
Clary und ihre Freunde wollen jedoch nicht aufgeben und suchen auf eigene Faust weiter, erst recht, als sie erfahren, dass Sebastian getötet werden soll, denn Jace und Sebastian sind Dank Liliths Zauber miteinander verbunden, stirbt einer, so stirbt auch der andere.
Eines Nachts taucht Jace bei Clary auf, zu ihrem Entsetzen gemeinsam mit Sebastian, Luke und ihre Mutter kommen dazu und das ganze endet in einem Fiasko, Sebastian sticht Luke mit einem verzauberten Dolch nieder.
Clary weiß, dass Jace sie abholen wollte und so wartet sie, um ihm zu Sebastian zu folgen, nicht ohne vorher zwei Elbenringe aus dem Institut zu stehlen, um damit mit Simon in Kontakt zu treten.
Jace scheint Sebastians Marionette zu sein, nur eins ist geblieben, seine Liebe zu Clary.

"...Dieses Wesen, das aussieht wie ich, aber nicht ich selbst bin? Er würde die ganze Welt niederbrennen, wenn Sebastian es von ihm verlangt, und lachend zusehen, wie sie untergeht. Und dieses Wesen rettest du, Clary. Dieses Wesen. Verstehst du es denn nicht? Ich wäre lieber tot..."
(Seite 535)

Und während die immer mehr über Sebastians Pläne erfährt, versuchen ihre Freunde alles, um Jace zu retten, auch wenn es bedeutet, sich mit Dämonen und Engeln einzulassen...

Band Fünf der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare setzt unmittelbar nach dem vierten Teil ein, Jace ist verschwunden und seine Freunde machen sich Sorgen.
Das Ganze gewinnt spätestens dann an Fahrt, als Magnus beschließt, einen Dämonen zu beschwören, wobei immer mehr Fragen zu seiner Herkunft auftauchen.
Nervtötend war mal wieder Clarys Gesabbere beim Anblick von Jace, inzwischen hat sich rumgesprochen, wie toll er ist, man muß nicht immer wieder darauf herumreiten.
Auch dieses Clary und Jace können nicht zusammen, weil... ist langsam ausgelutscht, in jedem Buch gibt es einen anderen Grund, Jace ist Clarys Bruder, Jace ist besessen, Jace spielt X-Men, am Anfang taten mir die Beiden noch echt leid, inzwischen kann ich nur noch mit den Augen rollen, wenn mal wieder eine der Passagen kommt.
Aber zum Glück gibt es Magnus, Simon, Izzy, Alec und Maia, die das Rumgeschnulze vergessen lassen, dafür gibts von mir 4 von 5 Sternen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)