Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Dezember 2015
DIESER TITEL PASST ICH HABE DIESE FOLGE UNSERER DREI GERNE GEHÖRT UND ICH BLEIBE DEN DREIEN AUCH WEITERHIN TREU ZUR SEITE DEN AUßER TKKG UND FÜNF FREUNDE GIBT ES KAUM WAS SO GUT IST
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2016
Tja was soll man dazu sagen….

Eine wunderbare Folge, wie auch alle davor…

Einmal Drei ???, immer Drei ???

Ob Jung oder Alt, es ist immer wieder schön zu hören…
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Erstauftritt in Rocky Beach von Autor Christoph Dittert ist gelungen und sorgt mit einem guten Fall für Unterhaltung. Seine Buchvorlage wurde vernünftig umgesetzt und bietet über eine Stunde Spielzeit.

Justus, Peter und Bob stolpern in einen neuen Fall, der sich von den vorherigen positiv abhebt. Neben dem Umstand, dass der erste Detektiv ausnahmsweise nicht alles sofort weiß und es in seiner belehrenden Art präsentiert, lassen sich die drei Freunde von Barbaras Vater, Professor Mathewson, helfen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Dieses Geheimnis bringt nach dem verhaltenen Einstieg in die Story, die gut gemacht ist, aber eher ruhig verläuft, einiges an Action und atmosphärisch starken Szenen in die Handlung.

Ein peitschenschwingender Antagonist und eine Kampfsportlerin anstatt der 08/15-Verbrecher mit Pistole lassen in den Katakomben eines Archivs - nicht ungewollt - Indiana Jones Feeling aufkommen. Gesprochen wird Jones von Wolfgang Pampel, der deutschen Synchronstimme von Harrison Ford. Eine gelungene Anspielung, die auch perfekt umgesetzt ist.
Aus dem ursprünglichen Diebstahl, den die drei Detektive auf ihre Art schnell "auflösen" entwickelt sich ein Wettlauf über mehrere Stationen und führt letztendlich zu einer wertvollen Beute. Der Spannungsbogen wird dabei schön konsequent durch die Handlung getrieben - bis zum Schluss.
Zum Ende hin verfällt Dittert der typischen ???-Auflösungsart und die Polizei, in Form von Kommissar Cotta, braucht die Bösewichte nur noch abzuführen.

Neben Wolfgang Pampel, der eine souveräne Leistung bietet, sind auch Simon Jäger, Achim Schülke oder Bertram Hiese für schöne (Neben)-Auftritte gut und verleihen dem Hörspiel seinen Glanz. Hinzukommen noch passende Musik und ein paar Effekte, die beispielsweise einen Mittelaltermarkt, ein Archiv oder einen Friedhof mit "Leben" füllen und für eine gute Atmosphäre sorgen.

Kurzum: "Geheimnisvolle Botschaften" ist gut und solide erzählt, bietet humorvolle Anspielungen und letztendlich einen typischen ???-Fall mit Rätseln, Gegnern und einer dicken Beute am Ende.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Ich hatte richtig Spaß beim Hören. Story stimmte, die Sprecher waren auch allesamt gut aufgelegt!
Wo ich allerdings einen Punkt abziehen muss, ist der Sprecher von diesem Stadtarchivar oder so! Der ging mir mit seinem "oder" hinter jedem Satz ziemlich auf den Zeiger! Ansosnten hab ich nichts zu beanstanden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Beim Hören der neuesten Folge unserer jugendlichen Lieblinge aus Rocky Beach überkommt mich das Gefühl der Beliebigkeit.
Frei nach dem Motto: Ach, wir müssen ein neues Abenteuer produzieren! Dann nehmen wir doch einfach mal ein altes Buch (aber bloß nicht zu alt!!) und die Stimme von Indiana Jones, verrühren das Ganze mit einer leidlich spannenden, aber möglichst alt bekannten Story und schon haben wir einen neuen Fall.
Ich befürchte so oder so ähnlich ist es bei Folge Nr. 160 "Geheimnisvolle Botschaften" passiert.

Zur Story: Justus, Peter und Bob bekommen von einem Geschichtsprofessor und dessen Tochter den Auftrag ein gestohlenes Buch aus Pergament wiederzufinden. Schnell stoßen die drei ??? auf einen möglichen Täter. Auf den Spuren des Einbrechers wundern sie sich darüber, warum jemand ein altes, aber wertloses Buch mit Minnelyrik stiehlt. Als sie entdecken, dass das Buch ein Geheimnis birgt, geraten sie ins Visier der Verbrecher und finden sich auf einer abenteuerlichen Jagd nach einem Schatz wieder...

Was sich spannend anhört, ist es nur in Maßen. Neben der - wie immer - guten Sprecherleistung der drei ??? und der Partizipation der Stimme von Harrison Ford (Wolfgang Pampel) fallen mir negativ die unsägliche Musik auf sowie die oben angesprochene Problematik der Beliebigkeit.
Es ist so, als wenn man einen saftigen Kirschkuchen erwartet und dann doch nur in einen okay-schmeckenden, etwas trockenen Sandkuchen beißt.
Die Geschichte ist vorhersehbar, Verweise zu anderen Fällen der drei ??? fallen nicht schwer, die Komplizin des Prof. Jones ist unsäglich unterirdisch und insgesamt erweckt "Geheimnisvolle Botschaften" den Eindruck der Künstlickeit. Das Gefühl hatte ich beispielsweise auch beim Fall "SMS aus dem Grab": Instant-Krimi, nicht schlecht, aber auch nicht so richtig gut.
Summa summarum ist diese Episode okay, mehr aber auch nicht. Sie ist recht nett, aber kein Meilenstein.
Trotzdem: Viel Spaß beim Hören!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Nachdem ich von "Nacht der Tiger" bereits positiv überrascht wurde, so konnte mich auch das vorliegende Hörspiel richtig überzeugen.

Ein in einem alten Pergament verstecktes Rätsel führt die drei Detektive auf die Spur der Beute eines gewaltigen Juwelenraubes aus dem 19. Jahrhundert.

Die Sprecher dieser 160. Folge sind durchweg gut besetzt: Neben Wolfgang Pampel -unzertrennlich mit Harrison Ford verbunden- kommt hier auch die sehr angenehme
Stimme von Stephan Schwartz als Professor zum Einsatz - viele kennen ihnen als Synchronstimme von Andy Garcia oder auch als Hauptsprecher aus dem legendären "Mafia"-Spiel.

Das Hörspiel selbst ist eine Art Mischung aus "Die gefährliche Erbschaft (17)" und dem "Super-Papagei (1)".
Wir erhalten äußerst knifflige Rätsel und einen spannungsgeladenen Höhepunkt auf dem nächtlichen Friedhof von Rocky Beach.

Wäre die Musik selbst noch etwas dramatischer, dann wäre der Showdown am Ende noch besser gelungen und ich hätte wohl noch einen fünften Stern drangehängt.

Insgesamt ist "Geheimnisvolle Botschaften" ein gelungenes Hörspiel ohne größere Schwächen und damit nach "Nacht der Tiger" eine weitere positive Überraschung
aus der in den letzten Jahren doch erheblich schwächelnden Detektiv-Reihe.

FAZIT: Volle 4 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Ich hol mir immer wieder neu Hörspiele, wenn ne längere Autofahrt mit meiner Frau ansteht. ich kaufe mir also nicht "jedes" Hörspiel der ???, sondern mach mir immer etwas vorher schlau.

Diese Folge macht einfach Spaß. Zum einen tragen guten Gastsprecher dazu bei, zum anderen ist die Geschichte auch gut- wenn auch ein kleines bisschen zu linear.

Eine Stunde lang Spaß haben, hin und wieder Grinsen und ohne Langeweile durch die Gegendfahren - meine Erwartungen wurden voll erfüllt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
Als die Drei auf einem Mittelalter-Markt der Tochter eines Professor Mathewson in die Arme laufen, die auf der Suche nach einem um 1900 gefertigten, handgemachten Büchlein aus Pergament ist, machen sie die Angelegenheit, kaum überraschend, zu ihrer eigenen. Denn das Buch ist widerrechtlich entwendet worden und Professor Mathewson, seines Zeichens Historiker, will sein Lieblingsstück selbstredend zurück. Doch das Werk hat mehr als nur kunsthandwerklichen Liebhaberwert, wie sich bald herausstellt.

Der Fall beginnt etwas bieder und ein Täter schien mir anfänglich zu schnell gefunden. Schade, dachte ich, doch als mit der tatkräftigen Hilfe von Professor Mathewson dem Buch auf interessante Weise eine neue Spur entlockt wird, geht der Spaß erst richtig los. Die Spannung liegt eher darin, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, anstatt den Bösewicht ausfindig zu machen. Apropos Bösewicht, ohne allzu viel zu spoilern, gibt die deutsche Synchronstimme Harrison Fords samt einigen Details (Stichwort: Peitsche) deutliche Hinweise auf eine Kultfigur der neueren Filmgeschichte, welche wirklich einen charismatischen Gegenspieler abgibt. Konkurrenten mit Profil sind ja des Öfteren Mangelware im ???-Kosmos. Bis zu den Nebenfiguren (Feuerspucker, Beamter, Gehilfin des Bösewichts) kommt hier ein überzeugendes Personal zusammen. Auch zum Spannungsbogen lässt sich meiner Meinung nach nicht viel herummäkeln.

Das Finale verläuft schlussendlich ganz klassisch und damit nicht sonderlich originell, aber was soll's.

Fazit: Überdurchschnittliche, interessante Folge der drei Helden von Rocky Beach.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Die drei Dedektive besuchen einen Mittelaltermarkt, als Sie von einem Diebstahl erfahren und sofort Ihre Dienste anbieten.
Nun, gestohlen wurde ein Buch, welches auf den ersten Blick keinen großen Wert zu haben scheint.
Schnell spüren die drei den Dieb samt seiner Komplizin (diese möchte ich zur schlechtesten Nebenrolle des Jahres nominieren) und dem Buch auf.

Hurtig wird nun überprüft, ob die Gedichte in dem Buch den gleichen Text wie die Originaltexte haben. Mehr fällt den Dedektiven, die jahrelange Erfahrung mit Geheimtexten haben, dann leider nicht ein und Sie bringen das Buch zurück zum Auftraggeber.

Bis jetzt hätte die Geschichte also auch gut und gerne im Nachmittagsprogramm von RTL laufen können.

Der Auftraggeber hat nun eine Eingebung und enthüllt die geheime Botschaft des Buches. Und nun kommt wieder die gleiche Geschichte der Drei ???, die wir schon 50 mal gehört haben und nur immer durch ein paar Details abgewandelt wird.

Rätseltexte kommen zum Vorschein, die dann zu einem Schatz führen sollen. Diesmal sind es wieder schnöde Zahlen und Buchstabenkobinationen die ellenlang besprochen werden. Hat man es geschafft, jetzt noch nicht eingeschlafen zu sein, erlebt man auch das gleiche Ende wie immer. Der Schatz wird natürlich gefunden und Inspektor Cotta taucht überraschend ganz am Ende auf , um Sie vor Ihren Wiedersachern zu erretten.

Zusammenfassung:

Die drei ??? müssen leider immer wieder den gleichen Fall lösen. Getauscht werden nur die Handlungsorte und die Diebesbeute. Diesmal sind es Edelsteine. Dieser Fall strotzt nur so vor Einfälltigkeit, schlechten Sprechern und Langeweile. Den Begriff "Rätseltext" kann ich nicht mehr hören. Richtig fassungslos bin ich aber, wie anspruchslos hier einige geworden sind. Offensichtlich sind schnell zusammengeschusterte Einheitsfälle immer noch beliebt....

Hauptdarsteller: 4 Sterne
Nebendarsteller: 2 Sterne
Geschichte: 0 Sterne
Spannung: 0 Sterne
Geräuscheffekte: 0 Sterne
Unterhaltung: 0 Sterne

Gesamt: 1 Stern
88 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
ich schreibe nichts negatives zu den drei Fragezeichen, mal ist eine folge besser mal schlechter, mach dir selbst ein bild, ich bin Sammler und bin von jeder neuen folge begeistert:-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken