Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
33
4,4 von 5 Sternen
Sophies Entscheidung [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,71 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 11. August 2006
Ein unglaublich bewegender Film. Zeitgeschichte. Und man begreift den "Horror" der Nazizeit in dieser einen, so unglaublich brilliant gespielten Szene! Ich kann sie jetzt nicht verraten. Der Film ist zudem insgesamt exzellent dramaturgisch geführt... Teilweise "Ein-Shot-Einstellungen" der Szenen - und man begreift kaum, dass Schauspieler so unglaublich genau und präzise an Rollen arbeiten können. Einer der besten Filme, die ich jeh gesehen habe... ich kann diesen Film seit Jahren nicht vergessen, weil er so wichtig und brilliant ist. Zm Niederknien - er geht unter die Haut - mir zumindest. Warum er in Deutschland nicht so populär wurde - weiß ich nicht. Ich habe vor Jahren eine VHS des Films gesehen - und dann konnte ich nicht anders, mir eine englische DVD in aus England zu bestellen. Nach Jahren jetzt als DVD in Deutschland. Beide Fassungen sind sehr gut....Und deshalb schreibe ich jetzt diese Rezension - das erste Mal bei Amazon. Weil: diesen Film muss man schauen!
22 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Ich bin in England aufgewachsen. Das, was die Nazis in Auschwitz gemacht haben, haben wir früh im Geschichtsunterricht mitbekommen. Immer wieder, immer wieder, immer wieder.....Sicher, gut fand ich diese Schweinereien nicht, aber alles blieb irgendwie abstrakt für mich....so fern, wie die Massaker, die Tamerlan in Zentralasien im 14. Jahrhundert veranstaltete. Das war nicht fühlbar, das hat mich einfach alles nicht erreicht - bis zu diesem Film. Die unvergleichliche Kunst von Meryl Streep ließ mich diese unfassbaren Dinge zum ersten mal ahnen, ich war zutiefst betroffen - und obwohl eher ein Typ von der harten Sorte - habe ich weinen müssen bei diesem Film. Selbst nicht Deutscher habe ich Scham empfunden, tiefe Verzweiflung über das, was Menschen anrichten können, wozu sie fähig sein können. Dieser Film begleitet mich seit fast 30 Jahren. Hier hat Kunst das Herz eines Menschen öffnen können, durch diesen Film habe ich begonnen, mich für Menschenrechte und Freiheit zu engagieren. Alles, restlos alles in diesem Film, ist glänzend. Der Film ist ein zeitloses Meisterwerk, weil er wirklich Emotionen zu wecken vermag. Das muss an sich noch nichts heißen - Pornofilme erwecken auch Emotionen - aber dieser Film verstörte mich, stieß einen langen Prozess des Nachdenkens in mir. Er hat mir Räume zu Welten geöffnet, von denen ich nicht einmal wußte, dass es dazu Türen gibt. Was Westminster und Eton nicht schafften - dieser Film tat es: Mitgefühl erwecken, wirkliches Mitgefühl. Einer der schönsten, anrührendsten und menschlichsten Filme die ich je gesehen haben. Das Ende - Stingos Rezitation vom Dickinsons "Ample make this bed" - ich habe auf der Leinwand nie bewegenderes gesehen.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2008
Nach dem zweiten Weltkrieg findet die polnische-KFZ-Überlebende Sopie neuen Lebensmut bei ihrem jüdischen Geliebten Nathan. Doch Nathan ist vom Holocaust besessen und leidet unter ungewöhnlichen Anfällen. Beide lernen den Schriftsteller Stingo kennen und lieben. Eines Tages offenbart Sopie, Stingo ihr großes Geheimnis über ihre grauenvollen Entscheidung in Ausschwitz. Doch auch Nathan lebt mit einem Geheimnis.

Meryl Streep in diesem Film zu beschreiben ist eine unlösbare Aufgabe. Ihre Oscarrolle spielt sie nicht nur mit einem perfekten polnischem Akzent, sondern ihre ganze Darbietung ist ein einziges Meisterwerk.

Sopies Entscheidung ist ein Film über das Leben und Leiden einer Frau, die keine Wahl hatte und dennoch die falsche Wahl traf.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2009
Nun, spätestens hier MUSS man sich vor Meryl Streeps schauspielerischem Talent verneigen, wenn man es nicht schon in anderen Filmen getan hat.
Eine solche Rolle zu spielen, dazu noch 2 Fremdsprachen (Polnisch und Deutsch) und gebrochen Englisch mit polnischem Akzent zu sprechen, das KONNTE nur völlig zu recht mit dem Oscar als beste Hauptdastellerin prämiert werden.
Die "Wahl"-Szene ist wirklich sehr hart.... Man kann verstehen, dass eine Schauspielerin nur einmal fähig ist eine solche Szene zu spielen.
Aber auch Kevin Kline als psychisch gestörter und vom Holocaust traumatisierter Nathan gibt hier eine Glanzleistung ab.
Eigentlich wird jeder Streep-Fan davor gewarnt, sich den Film anzusehen, wer diesen Film von ihr noch nicht kennt. Aber gerade den muss man gesehen haben. Ein Meisterstück an Schauspiel.
55 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Mal ein ganz anderer Film von ihr, aber sehr sehr gut. Ich war sehr ergriffen und kann diesen Film nur empfehlen, meine Töchter waren auch äußerst beeindruckt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
gerade das schwierige Thema Holocaust setzt Meryl hier sehr gut um. eine berührende Liebesgeschichte mit Altlasten und den Problemen der Nachkriegszeit. könnte auch heute spielen. spannende Szene und zeitenwechsel. nicht langweilig. spannend bis zum schluss und ein schluss, mit dem keiner rechnet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
als Sophie. Der beste Film mit Meryl Streep ist und bleibt für mich Silkwood.

Der Film ist sehr bewegend. Für mich als Mutter war es sehr schwer, diese "eine" Szene bis zum Ende anzuschauen.

Ich möchte mir auf jeden Fall den Film noch einmal im Original ansehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Sophie (Meryl Streep) ist eine junge Polin, welche das Konzentrationslager Auschwitz überlebt hat und nach Ende des 2. Weltkriegs in den USA ihr Glück sucht. Dort trifft sie Nathan (Kevin Kline), einen charismatischen, amerikanischen Juden, der sich um die traumatisierte Frau kümmert. Beide verlieben sich ineinander.

Erzählt wird die Lebensgeschichte von Sophie - und am Rande auch Nathan - aus Sicht ihres Nachbarn "Stingo" (Peter MacNicol), einem amerikanischen Jung-Schriftsteller, der an dem seltsamen Paar Gefallen findet und sich mit ihnen anfreundet.

Man spürt dumpf von Anfang an, dass die Geschichte vermutlich kein gutes Ende nehmen wird, denn die beiden starken Persönlichkeiten Sophie und Nathan sind nicht nur Stütze füreinander. Eindringlich zeigt der Film, wie Verletzungen Menschen so tief treffen können, dass es unmöglich wird, anschließend "normal" weiterzuleben. Ein berührender Film über die Grausamkeit des Krieges, Opportunismus, Fanatismus und den "falschen Schein".

Eine wahre Glanzleistung von Meryl Streep, die u.a. gekonnt Englisch mit polnischem Akzent und sogar deutsch spricht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2008
Ein Meisterwerk. Ich schließe mich Gargantua und Pantagruel an. Dass es in Deutschland nicht erfolgreich gelaufen ist, finde ich verständlich. Zwar ist die Geschichte nicht deutschfeindlich, doch wird sie aus der Opferperspektive einer polnischen Überlebenden erzählt. Der Film lässt den Zuschauer unerbittlich in die Seelenqualen der Hauptfigur eindringen. Sophies Schmerz ist greifbar, mitfühlbar. Meryl Streep soll den Autor angefleht haben, ihr die Rolle zu geben an Stelle von Ursula Andres. Ein Glück!
Vorsicht beim Kauf: Wie ich zu spät bemerkte, ist diese Ausgabe auf 145 Minuten gekürzt. Die US-Version soll 150, die kanadische Version 157 Minuten lang sein.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2009
Ein Film der unter die Haut geht und am Ende Sprach- und Fassungslos macht, über so viel menschlicher Grausamkeit. Wenn es nicht so oder so ähnlich geschehen wär, könnte man sagen, dieses Drehbuch könnte nur einem kranken Hirn entspringen...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Der Liebe verfallen
6,99 €
Sodbrennen
7,29 €
Familiensache
5,75 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken