flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 7. Juli 2013
Kamera funktioniert einwandfrei, ohne jegliche Probleme. Startet sofort beim anlassen des Motors und macht gute Bilder. Sehr zuverlässig. Unkompliziert in der Handhabung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Momente bei Autofahren, die man gerne dokumentiert hätte, gehen nicht mehr verloren. Erst aus Sicherheitsgründen gekauft, jetzt als Hobby betrieben....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Top Kamera. Schon voll im Einsatz. Zeigt tolle Bilder., Werde diese Kamera auf jeden Fall weiterempfehlen. Vielen Dank aus Burgdorf Meggie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Artikel wie Beschrieben. Qualität der Aufnahmen ist sehr gut. bei Tag und Nacht
Aktuell eine der Besten Dash Camera auf dem Deutschen Markt..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. November 2013
Ich würde diesen Artikel jeden empfehlen, der sich so was kaufen würde. Super auch das lange mitgelieferte mini USB- Verbindungskabel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Juli 2013
Nachtrag Ende Sept. 2015:
Alles, was ich bislang zu dieser Kamera geschrieben habe, trifft noch zu. Bin immer noch begeistert. Nun ist mir bei meinem neuen Auto die Idee gekommen, die Kamera nicht mehr ans Bordnetz anzuschließen, sondern an eine dieser Powerbanks (starke externe Akkus) mit denen man sonst Laptops oder Handys auflädt, wenn man keinen 220V-Stromanschluss zur Verfügung hat. Die Powerbank befindet sich im Handschuhfach, somit lugt nur noch ein kurzes Kabel in den Fahrgastraum und alles sieht gleich viel eleganter aus.

Nachtrag Ende Sept. 2013:
Inzwischen habe ich die Rollei CarDVR-110 GPS 2 Monate im fast täglichen Einsatz. Die Juristen haben im ARD-Ratgeber Auto-Reise-Verkehr vom 20.9. keine Bedenken gegen den Gebrauch der Kamera angeführt - solange man die gefilmten Sequenzen nicht per Youtube oder sonst wie veröffentlicht.

Allerdings musste ich das erste Exemplar der Kamera zurück geben, weil sie zeitweise nur noch ein stark abgesoffenes, grünstichiges und unbrauchbares s/w-Bild aufzeichnete. Der Eintausch ging problemlos über die Bühne und meine Vermutung ist, dass die Kamera, die ja im Gebrauch recht warm wird, zusätzlich unter der starken Sommersonneneinstrahlung gelitten haben könnte - insbesondere, wenn der Wagen unter freiem Himmel geparkt und keinerlei Kühlung vorhanden war. Werde die Kamera also künftig bei starker Sonneneinstrahlung nicht mehr im geparkten Wagen einsetzen.

Im übrigen betreibe ich sie an einem Anschluss im Kfz mit permanenter Stromversorgung. Das Display habe ich so eingestellt, dass es sich 3 Min. nach Start ausschaltet und dann nur noch durch das Blinken einer kleinen roten LED auf seine Funktion aufmerksam macht. Und da ich unlängst vergessen hatte, die Kamera nach beendetem Kfz-Gebrauch in der TG auszuschalten und sie fast 48 Stunden im Dauerbetrieb gelaufen ist - ohne der 95 Ah/800A-Kfz-Batterie den Saft weg zu nehmen - ist auch diese Befürchtung gewichen, so dass die Kamera nunmehr zwischen Fahrtantritt und Fahrtende ununterbrochen aufzeichnet. Ende Nachtrag.

Ich komme soeben zurück von meiner ersten Fahrt mit dieser Kamera um die Mittagszeit (Ende Juli 2013) und habe gerade die Auswertung der Aufnahmen am PC vorgenommen.

Mein Fazit: Ich bin HELLAUF BEGEISTERT!

Für die VIDEOAUFZEICHNUNG habe ich den 5 Min.-Takt und die höchste Auflösung (1.080P) gewählt. Als SPEICHERMEDIUM verwende ich eine schnelle Samsung microSDHC 32 GB Class 10-Speicherkarte. Das Gerät habe ich direkt unterhalb des Rückspiegels angebracht. Die Videos bilden unabhängig vom Sonnenstand (Fahrt in die tiefstehende Sonne konnte ich allerdings noch nicht ausprobieren) alle wichtigen Details gut ab.

Bei Einfahrt in die TIEFGARAGE berücksichtigt das Gerät die unterschiedlichen Helligkeitswerte sofort und sollte somit auch im Kunstlicht von Tunneln gut funktionieren. Da die Stromversorgung an meinem Kfz. über den Anschluss in der Mittelkonsole auch dann erfolgt, wenn der Motor aus ist, bediene ich die Kamera mit dem manuellen Ein-/Ausschalter, der gut erreichbar ist.

Das Gerät und alle Komponenten machen einen soliden Eindruck, die Haftwirkung des GERÄTEHALTER-SAUGNAPFES ist sehr ordentlich und ermöglicht eine fest Montage. Fahrtypische Erschütterungen machen sich jedenfalls nicht störend bemerkbar.

Als ich zwischendurch (als das Kfz noch stand) versehentlich einen SCHNAPPSCHUSS auslöste, war ich überrascht von der Tiefenschärfe des Bildes und der Abbildungsqualität. Erstaunlich auch die Qualität der TONAUFNAHME. Zumindest waren mein leise vor mich hingesprochener Kommentar und das Klacken des Blinkers sehr gut zu verstehen/zu hören. WIND- u. MOTORGERÄUSCHE hingegen bleiben dezent im Hintergrund.

Die von anderen Rezensenten als störend empfunden SPIEGELUNGEN sind zwar sichtbar, halten sich aber in Grenzen und können vor allen Dingen die eigentliche Aufgabe dieses Gerätes, eine verlässliche Dokumentation des Geschehens vor dem Fahrzeug abzulichten, nicht behindern.

Beeindruckend das BETRACHTEN DER AUFNAHMEN mit der beigefügten SuperCar-Software. Der viergeteilte PC-Bildschirm zeigt damit gleichzeitig die gefilmte Strecke, die Stellung der Kompassnadel, die Höhe der gefahrenen Geschwindigkeit und den präzisen Routenverlauf auf der Google-Maps karte.

Die BEDIENUNG des Gerätes, die erforderlichen Einstellungen einschl. des Einsatzes der Software sind für jemanden, dem die Bedienung eines Navi bereits vertraut ist und der einen PC bedienen kann, intuitiv durchführbar. Auspacken, einbauen, losfahren, problemlos anschauen - sind hierbei Realität.

Einziger winziger KRITIKPUNKT: Wer die Kabelführung vom Gerät weg zur 12-Volt-Steckdose nicht nach oben, Richtung Dachhimmel, sondern nach unten vornehmen möchte, den wird der Umstand stören, dass der mit einem Winkel versehene Gerätestecker diese Form der Kabelführung nicht erlaubt. Angesichts der ansonsten sehr überzeugenden Eigenschaften dieses kleinen unauffälligen Gerätes aber durchaus zu verkraften. Angenehm - das SEHR LANGE KABEL, das beim Verlegen auch für "Umwege" reicht.

Ein im Ergebnis so hochwertige Leistung hatte ich nicht erwartet und muss dem Gerät deshalb und nicht zuletzt wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses die 5-Sterne-Wertung geben und eine KLARE KAUFEMPFEHLUNG aussprechen.
55 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Juni 2015
Habe mir die CarDVR-110 vor knapp zwei Jahren gekauft und habe sie zurückgeschickt, da sie regelmäßig nicht aufzeichnete. Habe daraufhin ein Austauschgerät erhalten, was mehr oder weniger die selben Probleme hat.

Positiv:
+ Bildqualität (tags und nachts) ist gut

Negativ:
Die Kamera ist absolut unzuverlässig.
- Die Kamera schaltet sich nicht ein, wenn das Auto in der Sonne stand. Es muss nicht mal richtig heiß sein. Schon ab 9 Uhr morgens geht nichts mehr.
- Die Kamera hat ein Problem, wenn sie gleichzeitig mit dem Motor startet. Wenn die Kamera längere Zeit aus war und man das Auto startet und gleichzeitig die Kamera über den Zigarettenanzünder bestromt wird, dann steigt sie aus und reagiert für ca. 20 Minuten gar nicht mehr.
- Alle paar Tage/Wochen fragt die Kamera zu Begin der Fahrt nach dem aktuellen Datum. Solange das Datum nicht eingegeben ist, zeichnet diese Schrott-Kamera nicht auf! Absolut inakzeptabel!
- Bei vielen handelsüblichen Playern (z.B. Windows Media Player) wird der Ton der Kameraaufnahmen nicht abgespielt.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. November 2013
Wegen zunehmendem Aus-der-Mode-Kommens von Verkehrsregeln und deren Beachtung (insbesondere bei Radfahrern aber zunehmend auch bei Fußgängern und anderen Autofahrern), die mehr und mehr als bloße Empfehlungen betrachtet werden, die man bei Bedarf auch ignorieren kann, habe ich mir diese Kamera zugelegt, um im Ernstfall einen Unfallhergang zweifelsfrei belegen zu können.

Dafür ist die Kamera auch gut geeignet. Sie zeichnet automatisch auf, sobald sie Strom bekommt (könnte man auch anders einstellen, gefällt mir aber so). Die Bildqualität ist so gut, dass sich Verkehrssituationen gut nachvollziehen lassen. Die Aufzeichnungskapazität beträgt mit einer 32 GB Karte auch bei höchster Auflösung immer noch ca. 5,75 Stunden, so dass die meisten Fahrten eigentlich problemlos aufzeichenbar sein sollten. Für längere Urlaubsfahrten, bzw. wenn man zwischendurch nicht von der Karte löschen oder runterkopieren kann und die Aufnahmen gerne behalten möchte, muss man sich halt eine zweite Karte zulegen. Andererseits überschreibt die Kamera ältere Aufnahmen automatisch; wenn man also die älteren Dateien nicht mehr braucht, kann man die Aufnahme auch einfach durchlaufen lassen. Man kann auch die Auflösung reduzieren, um mehr aufnehmen zu können, ob das allerdings eine gute Lösung ist weiss ich nicht (siehe Kennzeichenproblematik weiter unten).

Die Befestigung, die verschiedentlich bemängelt wurde, erscheint mir relativ problemlos. Wenn man nicht über Temposchwellen, Kölner Teller o. ä. fährt, dann wackelt da nix.

Insgesamt macht die Kamera einen handlichen, stabilen Eindruck und hat trotz der geringen Ausmaße einen relativ großen Bildschirm. Die Fernbedienung ist nett, funktioniert bei mir aber nur bedingt, da ich meine Kamera halb hinter dem "Bildschirm" meines PKW "versteckt" habe, damit mir möglichst wenig Sichtfeld verloren geht, dadurch wird aber wohl der Sensor an der Kamera verdeckt. Es scheint ein IR-Sensor zu sein, der "Sichtlinie" zum Gerät benötigt.

Die mitgelieferte Software habe ich nicht getestet, sondern mir aufgrund der Rezensionen hier gleich den DATAKAM Player heruntergeladen. Mit diesem geht alles einwandfrei: Anschauen, inkl. Anzeige der GPS-Informationen und der gefahrenen Geschwindigkeit, löschen einzelner Dateien, sowie zusammenfassen, schneiden und übertragen ins für die Archivierung variablere ".mov" (Quick Time Video) Format.

Nachteile:
Die Kamera wird im Betrieb ziemlich warm. Ob das auf Dauer ein Problem wird, weiss ich nicht. Etwas Sorgen macht es mir aber schon, zumal sie im Winter mehr oder weniger im Winschutzscheibenluftstrom der Heizung hängt und es im Sommer unter der schrägen Windschutzscheibe unter Umständen auch recht warm werden kann. Mal schauen, wie sie diese Hitzebelastungen verdaut.

Der Schacht für die microSDHC Karte ist offen. Im Betrieb ist das sicher kein Problem, da die Karte verriegelt ist. Wenn man aber die Kamera in die Tasche steckt, weil man sie nicht im Wagen lassen will, habe ich schon Bedenken, da die Karte bereits bei leichtem Druck entriegelt wird und ein Stück aus dem Slot fährt. Da ist das fitzelige Kärtchen schnell mal weg. Hier wäre ein Slot mit Klappe evtl. besser gewesen.

Die Bildqualität ist auf den ersten Blick gut und um Verkehrssituationen nachzuvollziehen absolut ausreichend. Bei näherem Hinschauen erkennt man aber deutliche Fraktale. Die starke Kompression der Bilddaten wird zum Problem, wenn man Details erkennen oder sogar herausvergrößern möchte. Dann bleiben z.B. von Kennzeichen die mehr als 20-30 Meter entfernt sind, oder bei denen das andere KFZ seitlich zum Eigenen stand oder fuhr (benachbarte Spur z.B.) oder eine stark unterschiedliche Geschwindigkeit hat (also z.B. parkende PKWs) etc. nur unleserliche Pixelhaufen oder grau-weisse Wischtechnik übrig. Werden reflektierende Kennzeichen angeleuchtet verstärkt sich das Problem. Wirklich gut lesen lassen sich Kennzeichen nur von direkt mit ähnlicher Geschwindigkeit vorausfahrenden PKWs, die nicht weiter als 20-30 Meter entfernt sind.

Fazit:
Wenn man eine Kamera zum Nachvollziehen von Verkehrssituationen oder Unfallabläufen benötigt ist es m. E. die richtige Kamera. Den Punkt Abzug gibt es für die Wärmeentwicklung und den Slot der micro-SDHC Karte. Ein halber Punkt Abzug hätte hier auch gereicht, aber das geht bei Amazon halt nicht.
Wer Kennzeichen lesen können muss, weil er evtl. Verkehrsrowdies anzeigen will o.ä. der braucht eine Kamera mit einer besseren Auflösung bzw. geringeren Kompression der Bilddaten (oder beidem?). Mit dieser Kamera muss man das Kennzeichen im Zweifelsfall mit den eigenen Adleraugen ablesen (wenn das Mikro mitläuft kann man das Kennzeichen dann durch lautes Vorlesen "aufzeichnen"), oder man muss demejnigen hinterherjagen, um nah genug heranzukommen. Dann stellt sich allerdings die Frage, ob hier aus einem Verkehrsrowdy nicht gerade zwei geworden sind. ;-)

UPDATE: Die Kamera hat sich bereits bezahlt gemacht. Nach einem Unfall, stieg die Unfallgegnerin aus dem Auto und warf mir vor, nicht gebremst zu haben. Ich, der ich nicht nur 2 mal gehupt, sondern auch eine Vollbremsung hingelegt hatte, wies darauf hin, dass weitere Diskussionen sinnlos seien, da ich alles mit der Kamera aufgezeichnet hätte. Sie wurde daraufhin sehr umgänglich und gestand vor der Versicherung ihr Verschulden ein. Das lag unter Umständen auch daran, dass man auf dem Video nicht nur sehen konnte, dass Sie bei roter Ampel die Kreuzung überquerte (mit dem PKW wohlgemerkt) und trotz meines Hupens mitten auf meiner Spur anhielt, sondern dabei offensichtlich auch noch mit dem Handy telefonierte (was erklärt, warum sie so gar nicht reagierte).
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. April 2014
Ich war überrascht, dass die Kamera sofort funktionierte, ohne dass ich irgend etwas einstellen musste. Motor an - Kamera geht an. Motor aus - Kamera schaltet ab (nach 10 Sek.). Nach der ersten Testfahrt sah ich mir die Videos zunächst mit "VLC Media Player" an und war vom Kontrast und von der Schärfe begeistert. Nummernschilder sind eindeutig zu identifizieren. Allerdings machte die mitgelieferte Software "Supercar" Probleme. Sie gab nur den Ton der Videodatei wieder aber kein Bild. Ich verwende Windows7/64 bit. Admin-Modus hat nichts gebracht. Liegt an einem Codec.

Nach Installation von "K-Lite Codec Pack" (freeware) sollte "Supercar" funktionieren, was es aber nicht tat. Bild immer noch schwarz. Die kostenlose Software "Registrator Viewer" (freeware) funktionierte sofort ohne Probleme. Sie stammt von einem russischen Programmierer, ist aber komplett auf Deutsch. Und sie bietet wesentlich mehr Informationen als "Supercar" (G-Kräfte, Höhe, Geschw., Kompass, Streckenkilometer). Und man kann aus vielen Kartenanbietern auswählen (19 + 5 russische). Jetzt bin ich zufrieden. Es macht Spaß gleichzeitig Video und Routenverlauf zu beobachten. Bei einem Unfall hat man gestochen scharfes Beweismaterial mit GPS Daten.

Wegen der mangelhaften Software ein Punkt Abzug. Ansonsten TOP!
review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2013
Ich besitze die Kamera seit ca einem Monat.

Viel wurde schon geschrieben, ich kann bestätigen, dass das Weitwinkelobjektiv gute Bilder und Filme macht, die bei entsprechender Auflösung auch sehr scharf sind so dass man auch kleine Details mühelos erkennen kann.
Die GPS Funktion läuft sehr gut und hat besseren Empfang als so manches Navi.

Probleme hatte ich mit der Bedienung, ich finde es schwer, die Kamera einzustellen, wozu wohl auch ein Softwarefehler beigetragen hatte, zuletzt machte die Kamera auf Knopfdruck was sie wollte, teilweise ging sie über Tage gar nicht mehr an. Habe das Gerät dann eingeschickt, der Service von Rollei war sehr schnell, bereits am übernächsten Tag kam die Kamera wieder, man hatte eine neue Firmware aufgespielt. Bisher hatte ich seitdem keine Probleme mehr.

Was noch negativ auffällt ist die Halterung, gerade das einrasten und wieder lösen der Kamera ist mühevoll, außerdem ist die Kamera nicht schwenkbar (zumindest nicht ohne die Schrauben zu lösen) was bei einer Autokamera nützlich wäre (man möchte ja die freundlichen Grüße der sympatischen BMW Fahrer auch mal aufs Bild kriegen...^^)
man muss sich, wie ja schon beschrieben, extra eine SD Karte kaufen, leider max 32GB, so dass die Aufnahmezeit bei HD Aufnahmen begrenzt ist.

Somit drei Sterne, für den Preis geht das Gerät schon in Ordnung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 77 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)