flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 5. April 2013
Lisa hat alles, was sich ein 15-jähriges Mädchen nur wünschen kann. Sie sieht fantastisch aus, ist beliebt, hervorragend in der Schule und stammt aus einer reichen Familie. Doch irgendwie fühlt sie sich dennoch einsam, trotz ihres Freundes Dennis, der sie seit ein paar Wochen sehr bedrängt. Dennis möchte den nächsten Schritt wagen, doch Lisa ist dazu noch nicht bereit.

Nach einer Feier mit zu viel Alkohol kommt es zu einem Streit zwischen den beiden, die Lisas Schulkamerad Alex zu schlichten versucht. Doch die Situation gerät außer Kontrolle und Dennis wird Alex gegenüber gewalttätig. Seit dem steht Alex auf der Abschussliste des reichen Dennis und seiner Freunde. Dabei ist Alex ein Underdog, lebt in bescheidenen Verhältnissen und muss sich mit seiner überforderten Mutter auseinander setzen.

Allerdings hat dieser Zwischenfall auch einen positiven Nebeneffekt, denn seither geht Alex Lisa nicht mehr aus dem Kopf. Sie fühlt sich zu dem Jungen hingezogen, obwohl ihre Leben Welten auseinander liegen. Nach und nach entwickelt sich zunächst eine zarte Freundschaft, die schon bald auf eine harte Probe gestellt wird. Denn wie sollte eine Beziehung zwischen der wohlhabenden Lisa und dem verarmten Alex bestehen können? Welche Zukunft hätten sie als derartig ungleiches Paar? Oder kann die Liebe auch diese Grenze überwinden?

Rücksichtslos ehrlich erzählt der deutsche Jungautor Lino Munaretto in seinem Debütroman die Liebe zwischen zwei Menschen, die nicht unterschiedlicher sein können. Die reiche Lisa verliebt sich in den armen Alex. Beide müssen nicht nur mit der sozialen Komponente zurecht kommen, sondern auch ihren Weg in der eigenen Familie finden. Viele Vorurteile und Klischees werden hier aufgegriffen, die den Unterschied noch mehr verdeutlichen und die Entfernung zwischen deren Leben noch mehr demonstrieren.

Aus Sicht des Erzählers erlebt der Leser hautnah die Gefühle der beiden Hauptprotagonisten mit und kann sich wunderbar in die Situation hineinversetzen. Auf gerade einmal 288 Seiten erschafft der Schriftsteller eine glaubwürdige und nachvollziehbare Atmosphäre, die mitreißt und an die Seiten bannt. Besonders auffällig ist dabei die jugendliche Ausdrucksweise, derer sich der Autor bedient. Dadurch wirkt das Werk noch authentischer und die Handlung bekommt einen zusätzlichen positiven Reiz.

Das Buch beschreibt nicht nur den Rosengarten des Lebens, sondern widmet sich viel mehr einer glaubhaften Schilderung der heutigen Jugend, die mit mehr als nur einer Zweiklassengesellschaft zu kämpfen hat. Auch die Frage nach dem ersten Mal wird dabei bewusst in den Mittelpunkt gestellt und so perfekt in Szene gesetzt.

Fazit: Überaus realistisch und dabei schonungslos ehrlich. Mit einer sehr interessanten und nachvollziehbaren Handlung fällt es leicht, der Geschichte zu folgen. Die beiden Hauptcharaktere bilden ein sympathisches Duo und bieten dadurch beste Unterhaltung. Große Empfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2013
Eine Liebesgeschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können

Inhalt:
In diesem Debütroman von Lino Munaretto geht es um zwei Teenager, die zueinander finden, obwohl sie dies niemals für möglich gehalten hätten. Denn Lisa ist anders als Alex.
Sie kommt aus einem sehr guten Haus, ist wohlerzogen, spielt Klavier und muss sich um Geld keine Sorgen machen.
Alex wiederum lebt in keiner so heilen Welt, doch er kennt es nicht anders und schlägt sich so durch's Leben.
So ein Typ ist absolut nichts für Lisa! Sie hat ja schließlich auch Dennis, mit dem sie schon eine ganze Weile eine glückliche Beziehung führt und den ihre Eltern für einen perfekten Freund halten.
Doch irgendetwas an Alex scheint Lisa zu faszinieren, denn ihre Augen treffen immer wieder die seinen....

Meine Meinung:
Ein wirklich gutes Debüt!
Mir hat die Geschichte sehr viel Spaß gemacht. Die Charaktere wurden meiner Meinung nach, sehr gut ausgearbeitet und kommen daher auch ziemlich authentisch rüber.
Zudem empfand ich den Schreibstil, des noch sehr jungen Autors, als sehr angenehm, sodass ein guter Lesefluss zustande kam.
Abwechselnd wird hier aus Lisas und Alexs Sicht geschrieben, was ich sehr toll fand, denn so erhielt ich einen Einblick in beide Gefühlswelten.
Die Story war ab und an mal etwas vorhersehbar, aber das hat mich nicht weiter gestört.
Womit ich allerdings ein Problem hatte, war das Ende.
Das war mir persönlich einfach zu knapp und vor allem hat ganz viel Gefühl gefehlt.
Von mir bekommt dieses Debüt ganz knapp noch 5 Sterne!

Fazit:
Ein wirklich gelungenes Debüt! Perfekt für zwischendurch!
Ein Roman mit tollen Charakteren, einer authentischen Story, die für einige Stunden Lesefreude sorgt, und mit ganz viel Liebe. Was will man mehr?
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2013
Kurzbeschreibung:
Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an...
(Quelle: cbt)

Meine Meinung:
Lisa und Alex sind zwei mehr als unterschiedliche Teenager. Sie kommt aus gutem Hause, er aus einer schwierigen Familie.
Doch bei genauerem Hinsehen haben sie doch mehr gemeinsam als zuerst gedacht.
Nach einer Feier mit recht viel Alkohol gerät Lisa mit ihrem Freund Dennis ist Streit und Alex geht dazwischen. Danach steht dieser bei Dennis auf der Abschussliste, schließlich ist Lisa seine Freundin. Was Dennis nicht ahnt, Lisa kann seit diesem Vorfall nicht mehr aufhören an Alex zu denken. Und auch Alex geht es ähnlich.
Es kommt wie es kommen muss, zwischen den beiden entwickelt sich, trotz zweier verschiedener Welten, etwas zwischen den beiden.
Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten …

Der Jugendroman „Zwischen dir und mir“ stammt aus der Feder des Autors Lino Munaretto. Es ist das Debütwerk des Autors, erschienen ist das Buch im cbt Verlag.

Die weibliche Protagonistin Lisa ist 15 Jahre alt. Sie kommt aus gutem Haus, ist gut in der Schule und sehr beliebt. Mit Dennis hat sie einen Freund, den besonders Lisas Eltern sehr bevorzugen. Lisa scheint wirklich alles zu haben was sich ein Mädchen in ihrem Alter wünscht. Doch der Schein trügt, denn tief im Inneren ist Lisa ganz und gar nicht glücklich. Ihr passt dieses perfekte Image nicht so wirklich und sie lehnt sich immer mehr gegen alles auf.
Ales, der männliche Protagonist, ist 17 Jahre alt und kommt aus schwierigen Verhältnissen. Mit seinen Freunden feiert Alex oft Party, wo Alkohol und auch Drogen ein Thema sind. Aber Alex hat nur eine harte Schale, im Inneren ist er ganz weicher, liebenswürdiger Kerl, der das Herz am richtigen Fleck hat.
Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die zart und süß ist. Allerdings ist sie, da beide aus unterschiedlichen Verhältnissen kommen, mit vielen Problemen behaftet.

Neben den Protagonisten gibt es noch weitere Charaktere im Buch, die jedoch eher nebenbei laufen.

Der Schreibstil des Autors ist jugendlich und sehr ehrlich. Der Roman lässt sich gut lesen.
Geschildert wird die Geschichte abwechselnd aus Lisas und Alex’ Sicht. So bekommt man als Leser(in) einen sehr guten Einblick in das Gefühlsleben beider Protagonisten.
Zu Beginn ist der Perspektivenwechsel vielleicht etwas schwierig zu lesen aber es gibt sich.
Die Handlung ist etwas verworren und erst nach und nach lichtet es sich. Sie ist romantisch aber auch kitschig. Klar, wenn man das Buch zu lesen beginnt scheint es vorhersehbar zu sein wo man am Ende landet. Allerdings gibt es Wendungen in der Handlung die recht überraschend sind. Dabei bleibt die Handlung aber stets glaubwürdig und nachvollziehbar.

Das Ende hat mich persönlich etwas enttäuscht. Dabei kann ich noch nicht mal klar sagen wieso, aber ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Man könnte das Ende sogar als recht offen bezeichnen.

Fazit:
„Zwischen dir und mir“ von Lino Munaretto ist ein sehr gutes Debütwerk des Autors.
Die sympathischen Protagonisten und die authentische und nachvollziehbare Handlung sorgen hierbei für schöne Lesestunden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
In diesem Buch geht es um Lisa (15) und Alex (17). Beide kommen aus relativ unterschiedlichen Welten. Lisa ist beliebt, begehrt und hat ein scheinbar perfektes Leben. Alex dagegen ist ein Außenseiter und schlecht in der Schule. Beide haben nichts gemeinsam, außer das sie gemeinsam die gleiche Klasse besuchen. Doch mit der Zeit wird deutlich, dass sie weitaus mehr gemeinsam haben: Beide haben Probleme in der Familie und sind nicht so ganz zufrieden mit ihrem Leben.

Alex und Lisa haben mir als Protagonisten sehr gut gefallen. Anfangs erhält man als Leser zwar wenige Informationen über die Charaktere, aber das ändert sich im Verlauf der Geschichte.
Alex ist ein eher zurückhaltender Charakter, der mit vielen Problemen gleichzeitig fertig werden muss, während Lisa von außen gesehen überhaupt keine Probleme zu haben scheint.

Als sich beide langsam näher kommen, ist schnell klar, dass ihre Beziehung noch einiges durchmachen muss. Alex möchte Lisa nicht in sein verkorkstes Leben hineinziehen, während Lisa von Unsicherheit geplagt wird. Die Beziehung der beiden fand ich süß, wenn auch irgendwie oberflächlich. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll, aber für mich ging ihre Beziehung einfach nicht tief genug.

Dennoch gibt es einige romantische Momente zwischen den beiden Protagonisten, welche mich zum träumen gebracht haben :) Jedoch geht es in diesem Buch weniger um die Liebe, sondern mehr um die Suche nach einem selbst und wie man mit der Unsicherheit in diesem Alter fertig wird und das Beste aus seinem Leben macht.

"Zwischen dir und mir" ist ein äußerst realistisches Buch. Es greift Probleme auf, mit denen sich die meisten Jugendlichen heutzutage wahrscheinlich quälen. Dies hat mir besonders gut gefallen, weil mich manche Situationen an meine eigene Teenagerzeit erinnert haben.

Auch lässt sich das Buch unglaublich schnell lesen. Die Zeitsprünge waren manchmal etwas verwirrend, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Dennoch hätte ich mir manche Szenen etwas ausführlicher gewünscht.

Fazit:

Ein schöner Roman mit unterschiedlichen Charakteren, einer jungen Liebe und realistischen Problemen. Trotz einiger Schwächen ein gelungener Debütroman!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Die zwei verschiedenen Welten zweier Liebender: Lisa ist schön, intelligent, und reich, sie ist absolut perfekt und hat schon seit zwei Jahren den perfekten Freund. Doch als es ernster wird, macht Lisa einen Rückzieher, sie ist sich nicht mehr ganz so sicher, was ihre Gefühle betrifft und macht mit Dennis, ihrem Freund, schluss. Sie merkt,dass er nicht derjenige ist, für den sie ihn immer gehalten hat. Und dann ist da noch dieser Alex, er stellt genau die Fragen, er weiß, dassLisa unglücklich ist und obwohl es eigentlich unmöglich ist, denn Alex gehört zu den Oberlosern, verliebt sich Lisa in Alex. Doch das ist nicht das Ende von der Geschichte, denn es ist niemals so einfach, wie es aussieht. . . .

Meinung:

Das Cover ist nicht wirklich ein Hingucker, passt aber gut zum Thema "Jugend- Liebes.- Roman", der Titel ist auch in Ordnung. Das Buch wird aus abwechselnden Perspektiven erzählt (Lisa & Alex) und ist einfach und dennoch nicht pauschal geschrieben. Die Storyline an sich ist nichts Neues, das muss man schon sagen und trotzdem wird das Buch nicht langweilig, die Probleme werden sehr gut aufgegriffen. Das Buch hat die große Stärke, dass es ein realistisches Jugendbuch ist ohne zu übertreiben oder zu aggressiv an Themen heranzugehen, die etwas peinlich sind, bzw. eher diskreter behandelt werden sollten. Ich habe mich in einigen Situationen selbst wiedergefunden, als ich noch ein Teenie war. Die Handlungen, Gedanken, Unterhaltungen sind absolut realistisch und sind dadurch nicht anstößig. Das Ende hat mich etwas enttäuscht, da es in dem ganzen Buch eher um das Zusammenkommen geht, aber so eine richtige Beziehung zwischen den beiden wird nicht beschrieben. Ich werde das buch auf jeden Fall meinen kleinen Schwestern (14&15 Jahre) empfehlen und bin schon gespannt, wie sie es finden werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Lisa & Alex sind so unterschiedlich und doch so ähnlich. Beide haben den Platz im Leben noch nicht gefunden, aber sie finden sich und verlieben sich! Aber wie schon bei Romeo&Julia ist es nicht einfach, wenn man aus so unterschiedlichen Familien stammt...
Fazit/Meinung:

Trotz kleiner Schwächen ist dieses Buch ein kleiner Schatz.

Denn Lino Munaretto schafft es in seinem Debütroman ein authentisches und greifbares Bild zweier Jugendlicher zu schaffen, die sich entgegen der Erwartungen von Elternhaus und Freunden ineinander verlieben. Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen, mitzufiebern und zu sehen, wie sich die Beiden entwickeln und mit den aufkommenden Problemen umgehen.

Anfangs holpert es etwas im Szenenwechsel, dass man manchmal kurz überlegen muss, wo man ist und wie man mit den Protagonisten dorthin gekommen ist, aber das wird im Verlauf des Buches besser und runder. Spätestens ab der Mitte hat man Schwierigkeiten das Buch wegzulegen.

Auch wenn mir das Ende nicht ganz griffig und schlüssig erscheint und ich mir ein anderes gewünscht hätte, ist es insgesamt doch ein gelungenes Buch und bekommt von mir 5 Sterne.

Verdient vor allem durch ehrliche unverblümte Sprache, teilweise überraschende Wendungen und tolle Charaktere. Außerdem bietet das Buch einige kritische Ansatzpunkte, die sich hervorragend für Diskussionen eignen und einem zum Grübeln bringen, wie man wohl selbst in gewissen Situationen handeln würde.

Ich würde mich freuen, bald mehr von diesem jungen Autor lesen zu dürfen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2013
Zwischen dir und mir ist ein Buch von Lino Munaretto. Es ist am 18. März 2013 im cbt Verlag erschienen. Das Buch umfasst 288 Seiten.

Inhalt

Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Aber als Lisa sich von Dennis trennt und Alex Partei für sie ergreift, lernen sich die beiden kennen – und verlieben sich. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an …
Klappentext)

Erster Satz

Langsam kroch Alex aus dem Bett, stand auf und trottete auf wackeligen Beinen aus seinem Zimmer und durch den düsteren Flur.

Meinung

Das Cover zeigt bereit sehr schön, auf was man sich in der Geschichte gefasst machen muss. Es zeigt ein junges Pärchen, das sich küsst und spiegelt so einen wichtigen Handlungspunkt sehr gut wider. Mir persönlich gefällt es ganz gut, ist aber eben nichts sehr besonderes.

Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Man merkt ihm an, dass er noch relativ jung ist (Baujahr 1993). Das ist jedoch kein Problem, sondern im Falle von diesem Buch sehr förderlich. Er schafft es, die alltägliche Sprache der Jugendlichen sehr gut rüberzubringen und weiß genau, wie sie sich unterhalten und verhalten. Dadurch wirkt der gesamte Roman sehr authentisch.

Die Handlung selbst ähnelt „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Trotzdem ist es bis zum Ende spannend, da nicht absehbar gewesen ist, ob es ein Happy End geben wird oder nicht. Außerdem werden typische Jugendprobleme eingebaut und behandelt, so dass die Geschichte interessant gestaltet wird.

Sowohl Alex als auch Lisa waren mir sympathisch als Charaktere und durchaus authentisch. Sie wurden nicht nur sehr gut charakterisiert, sondern an ihr soziales Umfeld angepasst. Man merkt beim Lesen ganz genau, aus welchen Gesellschaftsschichten die beiden stammen, was mir extrem gut gefallen hat. Trotzdem werden nicht alle typischen Klischees erfüllt, sondern kleine Überraschungen in die Charaktere verstrickt, was das Buch wieder sehr interessant machte.

Fazit

Ein Roman wie „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Sehr gut gelungen und super verpackt. Hier stimmen nicht nur die Handlung, sondern auch die Hauptcharaktere. Lino Munaretto hat ein klasse Debüt hingelegt mit seinem Roman!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2013
Inhaltsangabe:
Die 15-jährige Lisa und ihr Freund Dennis sind nun schon eine Weile zusammen.. Dennis wird in der Schule von den Mädchen nur so angehimmelt, und jeder benedeit Lisa für diesen gutaussehenden Partner.. Doch Lisa ist in der Beziehung nicht mehr glücklich und beendet sie eines Tages.. Mit dem 17-jährigen Alex hat Lisa nichts gemeinsam.. Alex hat sich mit seinem verkorksten Leben abgefunden.. Er hängt tagtäglich mit seinen coolen Freunden ab, und heckt einen Mist nach den anderen aus.. Warum sollte ausgerechnet eine wie Lisa an ihm Interesse haben? Lisa lernt Alex näher kennen, und als sie sich von Dennis trennt, und Alex auch noch Partei für sie ergreift, verlieben sie sich ineinander.. Doch damit fangen die Probleme auch erst richtig an..

Meine persönliche Meinung:
Lino Munaretto ist ein ziemlich junger Autor.. Mit gerade mal 20 Jahren hat er nun seinen ersten Roman veröffentlicht.. Auf Lovelybooks wurde ich auf ihn und sein erstes Buch "Zwischen dir und mir" aufmerksam.. Die Neugierde war groß und ich habe es auch nicht bereut, sein Werk gelesen zu haben..

Eine schöne Geschichte für zwischendurch.. Ich habe es gelesen, als ich krank im Bett gelegen bin, und war froh für diese leichte aber sehr unterhaltsame Lektüre.. Ein tolles Sommerbuch für den Urlaub oder für eine kleine Auszeit im Garten..

Lino Munaretto hat in diesem Buch die jugendliche Sprache, meiner Meinung nach, perfekt getroffen.. Charaktere, die sehr stark und realistisch beschrieben wurden.. Man merkt sofort, dass auch sie noch jünger sind.. Ihr Verhalten wurde richtig gut dargestellt.. Bildlich konnte ich mir die Geschichte während dem Lesen ebenfalls gut vorstellen.. Eine Alltagsgeschichte, die man richtig gut verfilmen könnte.. Die ein odere andere Szene in "Zwischen dir und mir" kommt einem selbst sehr bekannt vor.. Geschehnisse, die man selbst schon erleben durfte.. Ich liebe solche Geschichte, in denen sich dein eigenes Leben, oder etwas aus deiner Vergangenheit, oft ein wenig widerspiegelt..

Dennis ist ein Protagonist, den man wohl als Ekelpaket beschreiben würde.. Ein richtig eingebildeter, widerlicher Junge.. Ich war äußerst froh, als Lisa sich von ihm getrennt hat.. Ich habe von Anfang an ein Auge auf Lisa und Alex geworfen.. Und wie man im Laufe der Geschichte erfährt, hat sich Lisa für den richtigen entschieden..

Alex ist ein Junge, so ganz anders als Lisa.. Lisa hat doch so einiges, was Materielles u.ä. betrifft.. Alex wächst in ärmlicheren Hause auf.. Er betrinkt sich desöfteren mit seinen Jungs und heckt einen Blödsinn nach dem anderen aus.. Für welches Mädchen sollte er sich denn auch benehmen? Hat doch sowieso niemand Interesse an ihm.. Bis er Lisa kennenlernt.. Und selbst das, möchte er nicht wirklich wahrhaben.. Lisa hat es nicht einfach an ihn ranzukommen..

Eine Geschichte, durch die man förmlich fliegt.. Im nu hat man dieses 290 Seiten Büchlein durchgelesen.. Ein Thema, dass nicht unbedingt neu ist, aber toll und super beschrieben und umgesetzt wurde.. In "Zwischen dir und mir" wird alles genau auf den Punkt getroffen, und genau das, macht diese Geschichte zu etwas ganz fantastischem.. Im Dezember 2013 erscheint Munaretto's zweiter Roman "Das Meer in deinen Augen", das ich ganz bestimmt lesen werde.. Ich freu mich schon..

[...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2013
Das Cover und der Titel ist meiner Meinung nach vielleicht nicht unbedingt das passendste für die Geschichte, das "Warum" werde ich gleich näher erläutern. Tortzdem ist es natürlich ein sehr harmonisches und romantisches Bild, was im Regal bestimmt nicht so einfach übersehen werden wird.

Der Versager und die heiße Überfliegerin der Schule treffen zusammen und lösen ein heilloses Durcheinander aus. Während Lisa mit ihrem Leben, so perfekt und gleichzeitig komplett leer wie es ist, zunehmend unglücklich ist, so hat Alex einfach schon so viel abgrundtief Schlechtes durchgemacht, dass ihm einfach alles auf der Welt egal geworden ist. Beide sind pubertierende Teenager, gerade auf dem Weg erwachsen zu werden und beide sind auf der Suche nach dem echten Sinn des Lebens. So kitschig sich das auch anhören mag, aber ich finde, diese Beschreibung passt sehr viel mehr zu diesem Buch, als die propagierte große Liebesgeschichte, die in meinen Augen hier gar nicht so wichtig ist. Jeder von uns wird/ist/war mal an diesem Punkt in seinem Leben und gerade diesen Aspekt hat der Autor meiner Ansicht nach sehr echt und sehr schön dargestellt.

Wie gesagt finde ich es schade, dass der Liebesgeschichte in der Aufmachung (= Cover, Titel) des Buches mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde, als den anderen Thematiken. Vielleicht war es ursprünglich die Absicht des Autors eine berührende Lovestory zu schreiben, aber dann muss ich ihm leider mitteilen, dass ihm dies nicht sehr gut gelungen ist. Lisa ist urplötzlich sehr durcheinander und denkt immer mehr darüber nach, ob sie mit ihrem Leben und ihrer Beziehung mit dem Musterjungen Dennis glücklich ist und letztendlich beendet sie es. Auch danach schwirren lauter Fragezeichen und Unsicherheit in ihrem Kopf herum, da alle ihre Freunde ihre Entscheidung anzweifeln. Alex lässt sich einfach nur gehen und doch ist er der erste Junge, der Lisa wirklich in die Augen schaut und ihr damit irgendwie in die Seele geschaut hat. Die Anziehung zwischen den beiden war trotz allem für mich nicht überzeugend genug und auch die aufkeimende Liebe konnte mich einfach nicht berühren. Dafür war es nicht... "echt" oder "tief" genug?

Lino Munarettos Schreibstil hat definitiv hier und dort seine Mäkel, aber grundsätzlich lässt sich das Buch unglaublich schnell und flüssig lesen, wenn man nicht zu genau auf die Sätze schaut. Mir sind vor allem holprige Formulierungen aufgefallen, besonders wenn es zu den Dialogen kam. Durch die Umgangssprache wurde es dann ein paar Mal sogar unverständlich, aber darüber kann man getrost hinwegsehen, denn der Sinn des Gesagten wird zuletzt immer deutlich. Darüber hinaus kam es mir so vor, als hätte die Geschichte keinen roten Faden, sondern eher viele verschiedene mit losen Enden. Das lag größtenteils daran, dass es irgendwie zu viele Nebencharaktere gab, was so gesehen nicht schlecht ist. Aber bei manchen Charakteren hätte ich mir definitiv viel mehr gewünscht. Am wichtigsten erscheinen mir hier die Mütter, bzw. die Familien an sich von den beiden Protagonisten. Die Geschichte wird aus Alex' und Lisas Perspektive in Er-/Sie-Form und in Vergangenheit erzählt, sodass man von beiden viele Infos erhält, die aus einer einzigen Perspektive nie deutlich geworden wären.

Insgesamt finde ich das Buch okay. Für die Moral der Geschichte hätte ich sofort die volle Punktzahl gegeben, aber die Umsetzung ist dann doch nicht so perfekt gelungen und die versprochene Liebesgeschichte hat mich leider auch nicht überzeugt. Dennoch sehe ich durch diesen Debütroman großes Potenzial für den Autor. Ich persönlich fände es klasse, bald ein Jugendbuch nur aus der Sicht eines Jungen von ihm zu lesen, denn diese Geschichte war vom Aufbau her ziemlich vorhersehbar, was jetzt weder negativ noch positiv gemeint ist. Manchmal ist es nämlich ganz gut vorher zu wissen, was man sich da für ein Buch kauft! ;)

Fazit:
3,5 von 5 Punkten! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick so gar nichts gemeinsam.
Sie ist hübsch, beliebt und kommt aus einem guten Hause.
Ihr Freund ist für ihre Eltern der perfekte Schwiegersohn, da er aus den gleichen gesellschaftlichen Kreisen stammt.

Alex ist genau das Gegenteil: seine Familie ist keine Vorzeige-Familie.
Sein Vater ist verschwunden, sein Bruder ist mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
Nie würde Alex auf die Idee kommen, dass sich die hübsche Lisa für ihn interessieren könnte.

Doch als Lisa sich von ihrem Freund trennt und ihre beste Freundin sich gegen sie wendet lernt sie Alex besser kennen.
Die beiden verlieben sich und es kommen einige Schwierigkeiten auf sie zu.

Lesegrund:
Die Geschichte hat mich angesprochen, Romeo und Julia im hier und jetzt", das wollte ich nicht verpassen.
Außerdem fand ich es toll, dass das Buch von einem Autor geschrieben ist, d
er nahe am Alter der Protagonisten ist.
Schon hier habe ich mir gedacht, dass das Buch sicherlich sehr authentisch ist.

Cover:
Ich finde das Cover sehr gut gewählt und passend zur Handlung.

Fazit:
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man hat von Anfang an das Gefühl mitten im Geschehen zu sein.
Zudem kann man sich gut vorstellen, dass die Szenen sich in jeder Schule so zutragen könnten.

Obwohl das Buch nicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist
werden die Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten sehr gut vermittelt.

Zwischen Dir und mir" ist wirklich genau so, wie ich es erwartet hatte.

Lisa ist ein Mädchen, das in einem behüteten Umfeld aufgewachsen ist.
Es gibt keine Geldprobleme, sie lebt in einem tollen Zuhause. Ich hatte oft das Gefühl, dass sie ausbrechen möchte.
Die Eltern drängen sie in die Beziehung mit Dennis und kümmern sich nicht darum, wie es ihrer Tochter wirklich geht.

Alex hat es wirklich nicht einfach mit seiner Familie, deswegen hält er sich oftmals von Lisa fern.
Er möchte, dass sie ein besseres Leben hat. Ein Leben, das er ihr nicht bieten kann.

Ein lesenswerter Debütroman, authentisch und nahe an der Realität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)