Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle KatyPerry longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
27
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2015
Das packende Finale! So lässt sich der über mehrere Episoden erzählte Fall tatsächlich beschreiben. Das Ende der Staffel ist wirklich dermaßen packend und ungewöhnlich, dass man fast schreien möchte "Tu es nicht!" Man fühlt in den finalen Szenen mit der Komissarin so dermaßen mit. Ich war vom Ende fast etwas geschockt. Sowas bleibt im Gedächtnis, nicht wie die typischen kunterbunten Enden in anderen Filmen. Aber hier soll nicht mehr verraten werden.

Der Fall dreht sich um die entführte Unternehmertochter Emilie, deren Vater Besitzer einer der größten dänischen Reedereien Zeuthen ist und in der Wirtschaftskrise sein Unternehmen ins Ausland verlagern will. Da auf einem Schiff der Reederei drei tote Matrosen gefunden werden, werden Lund und ihr Kollege eingeschaltet. Zunächst wird von einem Terroranschlag auf den Premierminister ausgegangen, der sich zu der Zeit im Hafen befindet. Dann jedoch folgt die Entführung des Mädchens. Zunächst verlangt der Entführer ein Lösegeld, doch bald merkt Lund, dass den Entführer eine Ungerechtigkeit antreibt, die weit in der Vergangenheit liegt und die nie aufgeklärt wurde. Der Deal für Lund: Aufklärung des alten Falles und der Entführer gibt die Tochter frei.
Ebenso spielt der Fall wieder in ein politisches Geschehen hinein. Dieses Mal ist es die Parlamentswahl Dänemarks. Der amtierende Ministerpräsident befindet sich im Wahlkampf und versucht die Abwanderung der Reederei zu verhindern. Zusätzlich wird der mysteriöse Selbstmord seines Sohnes im Kriminalfall für Lund wichtig. Darüber hinaus gibt es die üblichen politischen Komplotte und Zänkereien, die sehr spannend umgesetzt und ein Highlight sind.
Analog wir die Verzweiflung von Emilies Eltern gezeigt, die zwar geschieden sind, aber durch das Entführungsdrama wieder näher zusammen finden.

Somit ist "Das Verbrechen III" noch einmal ein intensiveres und anderes Erlebnis, als die beiden anderen Fälle, da durch die Entführung und die Drohungen des Entführers eine zeitliche Komponente einfließt, die den Druck auf die Komissare erhöht den Fall schnell zu lösen. Es gibt viele Verdächtichtige, paralelle Handlungstränge, falsche Verdächtigungen, Wendungen in der Handlung, vielschichtige Charaktere und einen gewissen globalen Charakter durch die Parlamentswahl und den internationalen Status der Reederei. Herausragend ist natürlich die Komissarin Lund, die trotz aller Qualität als Polizistin im Privatleben vom großen Pech verfolgt wird und eine tragischen Heldin ist, da sie die Gerechtigkeit über ihr eigenes Wohl stellt. Gerade die Diskrepanz zwischen Beruf und Alltag wird hier sehr deutlich und wie schwer sich das psychologisch manchmal trennen lässt.

Bildtechnisch ist die Bluray solide umgesetzt. Extras sind eher wenige vorhanden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Uns hat diese Krimiserie super gefallen. Sie war so spannend, dass wir sie innerhalb weniger Tage "verschlungen" haben. Von uns eine klar Empfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kommissarin Lund - Staffel 3

Vor mehreren Jahrzehnten prägte der Begriff "Straßenfeger" ein Genre von Fernsehspielen und Krimiserien, welche beinahe ganz Deutschland vor deren TV-Geräten zog und an diese fesselte. Ein ähnliches Phänomen, wenn auch nicht ganz so krass, da die Erstausstrahlung der inzwischen dritten Staffel beim ZDF erst in den späten Abendstunden lag, bescherte "Kommissarin Lund" der deutschen Fernsehnation ab dem Februar 2013. Aber nicht nur die deutschen Fernsehzuschauer waren von der dritten Staffel, die wie auch schon die beiden vorhergehenden in einer engen Zusammenarbeit des ZDF mit "Danmarks Radio" entstand, begeistert.

Beinahe weltweit fanden die nervenaufreibenden und die Zuschauer vor Spannung mitfiebernden Ermittlungen von der durch die Schauspielerin Sophie Gråbøl verkörperten "Kommissarin Sarah Lund" eine begeisterte Fanbase. In England wurden sogar Anleitungen zum Stricken der von ihr in der Reihe getragenen so typisch markigen Pullover publiziert. Selbst Dänemarks Kronprinzessin Mary besuchte das Drehset und erhielt prompt ein im "Lund-Design" geklöppeltes Bekleidungsstück überreicht.

Wie schon bei den beiden vorhergehenden Staffeln ist es auch diesmal ein zugleich höchst anspruchsvoll und mit politischer Brisanz und landestypischen Lokalkolorit in sich geprägten Thriller der Extraklasse, welcher hier äußerst gelungen filmisch umgesetzt wurde. Dabei kommt der hier von den Blu ray als Fünfteiler vorliegende Thriller derart geschickt und mit zahlreichen überraschenden Wendungen in Szene gesetzt daher, dass während der gesamten Laufzeit auch nicht nur eine Sekunde Langeweile aufkommt.

Eigentlich beginnt diese dritte Staffel und dessen Fall mit einem Abschied, denn definitiv (so zumindest die momentane Lage) wird es der Letzte für "Kommissarin Lund" sein, in dem sie ermittelt. Nach fünfundzwanzig Jahren aktiven operativen Dienst will sie sich in die Verwaltung versetzten lassen. Als sie plötzlich von der offiziellen Verabschiedung an einem Tatort beordert wird, scheint es anfangs als sei alles ein reiner Routinefall. Aber wenig später zeigt sich, dass die auf einem Schrottplatz gefundene zerstückelte Leiche nur der Anbeginn einer nun rasant an Fahrt aufnehmenden Geschichte ist.

Als wenig später "Emilie", die Tochter von "Robert Zeuthen" (Anders W. Berthelsen), dem Inhaber einer finanzstarken und bedeutenden Reederei entführt wird, tappt selbst die sonst so clevere und hochgradig analytisch ermittelnde "Kommissarin Lund" zunächst im Dunklem. Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass die Entführung mit einem früheren Verbrechen im Zusammenhang steht und die unmittelbaren Verbindungen hierzu sich bis hoch in höchste Positionen der Regierung ziehen. Selbst für den sich gerade in den entscheidenden letzten Tagen seines Wahlkampfs befindlichen Premierminister "Kristian Kamper" (Olaf Johannessen), nimmt im Laufe der Ermittlungen, in die sich längst auch eine Sondereinheit eingeklinkt hat, deren Bedeutung immer mehr zu. Ist er womöglich selbst irgendwie mit in die Sache involviert?

Immer mehr spitzt sich die Lage und Spannung bei der Suche nach der verschwundenen Zeuthens Tochter "Emilie" und dem Täter zu. Für den Zuschauer bedeutet das Hochspannung pur, die regelrecht an den Fernsehsessel fesselt und einen nicht mehr loslässt. Geschickt schafft es der Fünfteiler, die in ihm erzählte Geschichte in einem feinsten Geflecht aus Verdächtigen und in sich unvorhersehbaren Wendungen schon geradezu hochgradig explosiv und spannungsgeladen zu halten und sogar noch zu steigern.

Die drei Blu ray dieser Veröffentlichung, die laut Cover mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 565 Minuten und im Bildformat 1080/50i HD Widescreen 16:9 zur Ansicht kommen, können mit der von ihnen zu erlebenden Bildqualität ganz klar für sich punkten. In den vielen Momenten voller dunkler Szenerie überzeugen die im Bild vorhandenen kraftvollen Schwarzwerte zu hundert Prozent. Das Bild wirkt im Zusammenspiel mit den zurückhaltenden aber durchaus passenden stimmungsvollen Farbakzenten voller Natürlichkeit und Intensität sehr detailreich und lebendig.

Gerade auch weil die Atmosphäre in dieser dritten Staffel wieder von deren stimmungsvollen Lichtszenarien, die zum Teil schon eine beinahe fühlbare und erlebbare, geheimnisumwobene und spannungsgeschwängerte Grundstimmung in deren Bildern bietet, lebt, ist es schön, dass diese Einstellungen so gut getroffen wurden. Auch die Einstellungen bei der Schärfe und im Kontrast wurden passend gesetzt.

Die Blu ray-Menüs wurden mit einigen Animationen und im Hintergrund zu hörender Titelmusik übersichtlich und gut bedienbar gestaltet. Auf den beiden ersten Blu ray finden sich jeweils zwei der insgesamt fünf Folgen umfassenden Miniserie. Die dritte Blu ray bringt folgerichtig die fünfte Episode des Krimis zur Ansicht. Die fünf jeweils nicht ganz zwei Stunden laufenden Folgen können unmittelbar nach dem Einlegen der jeweiligen Blu ray in den Player zur Wiedergabe gebracht werden. Ein Menü für eine Kapitelanwahl wird nicht angeboten, jedoch finden sich innerhalb der einzelnen Episoden einige Marker gesetzt, welche bei Bedarf optional genutzt werden können. Extras finden sich leider keine bei der vorliegenden Veröffentlichung.

Tonbewertung:

Leider nur den deutschen Ton und nicht auch den Originalton gibt es von den drei Blu ray im Format DTS-HD Master Audio 5.1 zu erleben. Dafür ist dieser stets sehr gut verständlich und mit einer guten Räumlichkeit in sich abgemischt.Die in dem Film zu hörende stimmungsvolle und die Szenerie perfekt unterstützende Musik stammt von Frans Bak. Untertitel für Hörgeschädigte oder auch Gehörlose werden leider nicht angeboten.

Gesamteindruck:

Wie immer ist es natürlich ein rein subjektives und persönliches Empfinden wie man einen gesehenen Film oder wie hier die dritte Staffel von "Kommissarin Lund" beurteilt. Ich jedenfalls fühlte mich großartig unterhalten und die Spannung stieg bei mir mit jeder gesehenen Filmminute. So ein wenig lässt die Schlussszene die Hoffnung stehen, dass es vielleicht doch mal irgendwann eine vierte Staffel geben könnte. Mich würde es freuen. Zunächst aber an dieser Stelle meine persönliche Empfehlung an alle Filmfreunde des Genres der skandinavischen Krimis für diese Veröffentlichung aus dem Hause "Edel:Motion".
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Die drei Staffeln von "Kommissarin Lund" habe ich in relativ kurzer Zeit angesehen - ich hätte nicht immer eine Woche auf eine weitere Folge warten wollen. Interessant war die Verflechtung zwischen Verbrechen und Politik, mit kurzen Einblicken sowohl in das Privatleben der Politiker als auch der Kommissarin selbst, die mit leicht autistischen Zügen, fokussiert auf ihre Arbeit, Familie und Liebesleben eher als lästiges Anhängsel sieht. Mir hat ihre Person gerade deswegen gut gefallen, eben weil sie so ist - man kann mit ihr nicht uneingeschränkt sympathisieren, sondern sieht ihre Schwächen ganz deutlich.

Die Schlussszene in der letzten Folge hat mir persönlich imponiert - ein "Ende" so stehen zu lassen, ist mutig. Ich würde mir wünschen, dass noch weitere Staffeln folgen - allerdings nur dann, wenn das schematische Vorgehen beendet wird - sowohl in der zweiten und vor allem in der dritten Staffel war das vorgegebene Gerüst schon so deutlich zu erkennen, dass es schon fast ein wenig langweilig wurde. Deswegen auch nur vier und nicht fünf Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2014
Wenn auch die erste Staffel mit 1100 Minuten (10 Doppelfolgen) einfach "epic" ist und wohl für lange Zeit bleiben dürfte, stehen die 2. und die hier empfohlene 3. Staffel dem Anfang der Saga in nichts nach.
Müsste man auf irgendeine der drei Staffeln verzichten, so würde ich die zweite empfehlen – sie ist streckenweise etwas ambivalent, was den Umgang mit der Hauptperson angeht, die weniger entschlossen und zupackend inszeniert wird als im ersten und dritten Teil.
Die 3. Staffel lohnt sich alleine schon wegen des bitteren Endes, das Sarah Lund in einer nie gekannten Härte zeigt – und vor allen Dingen, weil der Spannungsbogen in keiner Folge durchhängt.
Ich ordne mittlerweile die drei Staffeln Kommissarin Lund über der schwedischen Version der Millenium-Trilogie ein, denn das, was die Gänsehaut bei Lund garantiert, ist die Alltäglichkeit, mit der manches passiert … der Gedanke, dass es gerade jetzt nebenan passieren könnte, begleitet einen die ganze Zeit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Die ganze Sarah Lund Reihe ist empfehlenswert. Habe die Serie bereits auf 2DF verfolgt, wir waren komplett gefesselt. Daher war es auch Pflicht, die blue-ray zu kaufen. Diese Serie ist ein MUSS für alle Liebhaber von Skandinavien-Krimis!! 1A mit ***
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2014
Spannend, düster und komplexer Krimi. Sehr gut die 3er Aufteilung in die Stänge Polizei, Politik und Opfer und deren Zusammenhang. Die Dänen können Krimis.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2016
Kommissarin Lund klärt mit Unerbittlichkeit jeden Fall auf. Dass die Familie dabei zu kurz kommt, unterstreicht Ihren Charakter. Besser als das US-Remake. Die Blu-Ray ist spärlich ausgestattet. Nur die Episoden und ein Menü. Das wars.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Als durchaus begeisterter Zuschauer der ersten Staffeln kann ich die Euphorie für die dritte Staffel nicht teilen.
Die Folgen sind zwar durchaus spannend aber nach meiner Meinung überkonstruiert und teilweise auch unglaubwürdig. Gerade wenn so viele Wendungen in der Handlung erfolgen, müssen die Details schon passen, nur tun sie das leider hinten und vorne nicht.

Das fällt zuerst nicht auf, da ja ständig ein neues schwarzes Fahrzeug ins Spiel kommt (erinnert mich stark an die erste Staffel), ein neuer Verdächtiger dann doch ein Alibi hat oder in irgendwelchen dunklen Kellern, Schuppen und Löchern Beweise gefunden werden.
Beim zweiten Mal ansehen fragt man sich dann doch, wie das zusammengehen soll.
Nur drei Doppelfolgen und eine etwas eingedampfte Handlung hätten gut getan - und ein bisschen weniger „Bourne-Verschwörung“.

Am schwächsten fand ich aber den Abschluss. Nicht mal unbedingt das Verhalten von Lund (sie war schon immer ein bisschen abgedreht) sondern das des Premierminister Kamper und des Zeeland-Chefs Zeuten.
Eben noch dabei alles zu ändern und die Wahrheit zu finden – und eine Sekunde später Business as usual. Ein Kindermörder, ein in den Tod getriebener Sohn, Vertraute, die einem jahrelang hintergangen haben – alles doch nicht so wichtig?
Ja, ja, Macht korrumpiert und der Kapitalismus geht über Leichen ;-)
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2016
Die Serie ist sehr spannend und macht Spaß zu schauen.... dss einzige was etwas nervt ist die viele Politik in jeder Staffel. Trotzdem sehr gut. Jedoch leider schon nach der dritten Staffel zu ende.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden