Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



am 10. August 2017
Damals hätten wir niemals eine Heino-Platte angehört, heute haben wir einige davon in unserer LP - Sammlung einverleibt und sind begeistert
von der enormen Kraft der Lieder, des Sängers, der alles toppt.
Unglaublich, aber eben empfehle ich eine Heino-Platte ganz ausdrücklich und rate dabei auch zum Kauf dessen Fahrtenlieder - LP !
(Ich sehe schon mal nach der nächsten LP dieses Interpreten)
Noch eine Kleinigkeit: Loudness ausschalten, den Bass etwas zurück drehen..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2017
Immer wieder Heino. Super Musik und Gesang. Heino hat die Titel anderer Künstler wirklich gut aufgegriffen. Anhören lohnt sich auf jeden Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
...und dafür auch noch zu bezahlen, aber die CD ist den Download-Preis wirklich wert! Witzige Idee, gute Umsetzung. Ich mag eh Coversongs in anderen Musikrichtungen und das Experiment ist hier gelungen. Die meisten Lieder kann man sich gut auch mehrmals anhören und Spaß dabei haben und man sieht mal wie nah die Musikstile eigentlich zusammenliegen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. Februar 2013
Ich kann nichts zu Heino`s vorherigen Alben bzw. seinem allgemeinen Stil sagen. Insofern kann ich in dieser Richtung keine Verortung des jetzigen Album oder ein Verhältnis angeben, was ich gewöhnlich bei Produkten zu tun pflege. Generell im Blick auf Heino`s jetziges Album sticht es für mich jedoch extrem hervor, was die Musiklandschaft generell betrifft. Das mag vor allen Dingen auf meine eigene Erfahrung im Musikgenre zurückgehen und andere mögen es als weniger extrem erleben. Beispielsweise solche Musikfreunde, die die Musikrichtung von Heino generell hört.

Sehr gut gefällt mir beispielsweise die instrumentale Begleitung. Diese klingt sehr gut ausgetüffelt, man hört sehr viel mehr Instrumente heraus, als dies bei de Originalen, die gecovert wurden, der Fall ist. Ich weiß nicht, ob hier mit Band usw. alles original und manuell eingespielt wurde, oder auch elektronische Helfer verwendet wurden. Aber vom Hörerlebnis klingt es nach einer Band. Auch die Backgroundsänger und Backgroundsängerinnen passen sehr gut in die Interpretationen.

Dadurch, dass die Texte in einem sehr ungewohnten Kontext vorgetragen werden, nehme ich die Worte wieder bewusst war. Was zuvor gerade bei solchen Liedern, die ich - im Original - mochte und entsprechend oft hörte, irgendwann schon aufhörte. Und sich auch durch Anstrengung nicht ändern konnte, denn was man kennt, kennt man eben und kann es nicht mehr so wahrnehmen, als sei dies nicht mehr der Fall.

Die Produktion hebt sich für mich musikalisch von allem ab, was ich bisher so hörte. Wobei ich normalerweise eine deutlich andere Musikrichtung bevorzuge als die Art von Musik, wie sie Heino macht. Gewöhnlich höre ich meist Sprechgesang (Rap) sinnvoller und weniger sinnvoller Art (Etwa Kollegah, aber auch ernsthafte Künstler wie Curse oder Absztrakkt). Was Heino von manchen Konkurrenten wie Kollegah und Farid Bang abhebt, denen er zurecht den Platz an der Spitze nimmt, ist der Umstand, dass man ihn guten Gewissens unterstützen kann. Manche Musiker - wie eben Kollegah - höre ich persönlich gerne, möchte ihr Wirken jedoch nicht unterstützen, weil ich weiß, welche Einfluss ihre Texte auf das Selbstverständnis und die Sprachentwicklung von Kindern und Jugendlichen hat. Ältere Personen mögen zwischen fiktionalen Darstellungen und der Realität unterscheiden können, wie Felix Antoine Blume (Kollegah) das in Interviews immer wieder beteuert. Für jüngere Hörer trifft das - seiner Annahme entgegen - jedoch keinesfalls zu. Und ich arbeite in einem Feld, aus dem heraus ich annehme, es beurteilen zu können...

So war ich anfangs noch etwas enttäuscht, dass Heino nicht auch Künstler wie Bushido oder Kollegah gecovert hat, da dies der ultimative Kontrast zwischen Inhalt und Vortragsstil gewesen wäre. Andererseits hätte dies aber auch nicht in den Rest des vorliegenden Albums gepasst. Es wurden durchgängig Stücke gewählt, die zwar populär sind, aber auch inhaltlich etwas hergeben (Das ist meine Meinung, in Bezug auf einzelne Tracks mag ich da sicher nicht die Meinung der Masse vertreten).

Inzwischen findet man alle Songs des hier rezensierten Albums auch als Video illegal ins Netz gestellt. Es kann sich also jeder selbst ein Bild davon machen, ob ihm diese Art der Musik und speziell das vorliegende Album zusagt. Im Gegensatz zu anderen Künstlern zahle ich bei Heino jedoch den Preis für seine Unterstützung und die Chartplatzierung seines Albums gerne.

Besonders gefallen mir persönlich die Stücke, wo ich deutlich heraushören kann, dass Heino versucht, sich an den Gesangsstil der Originale anzulehnen und nicht zu sehr eigen zu interpretieren. Für mich ist das vor allen Dingen bei Liebes Lied (von den "Beginnern") und "Was soll das?" (von Grönemeyer) heraushörbar (Der Letztere ist nur beim MP3-Download dabei). Ich weiß allerdings nicht, wieweit das eine freie Entscheidung oder durch das Urheheberrecht erwzungen war. Denn neben den Texten dürfen bei Covern (aus Rechtsgründen) auch die Rhythmen nicht verändert werden. Ich bin jedoch zu wenig Jurist, um beurteilen zu können, welcher Interpretationsrahmen der ursprünglichen Version möglich ist, wenn die Geschichte gegen den Willen der Macher der Originale geht. Was - glaube ich den Aussagen Heinos und der medialen Berichterstattung - wohl in den meisten Fällen zutrifft...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Aber diese schreckliche Parodie von sich selbst musste ich einfach kaufen. Immerhin wagt er mit 70 mal etwas Neues, wenn es auch weichgespülte Songs sind. Guter PR Gag eben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Heino kaufte ich schon vor 30 Jahren - als Geburtstagsgeschenk für meine Oma! Daß ich mir jemals selbst ein Heino-Album kaufen würde, war für mich noch vor 2 Tagen ungefähr so unvorstellbar, wie einen Nasenring zu tragen oder in einem rosa Balletkleid durch die Innenstadt zu spazieren. Gestern morgen hörte ich dann in HR1 einen Beitrag zur neuen "Skandal-Platte" sowie das Lied "Sonne". Mir war sofort klar, daß ich mir diesen "Spaß" machen würde und das erste was ich abends tat, war das Album downzuloaden. Und es wurde tatsächlich ein Spaß, das ganze Album zu hören. "Sonne" finde ich auch nach mehrmaligem Hören absolut genial und es war klar, daß die anderen Cover-Versionen dieses Niveau nicht durchgängig halten würden. Aber ich bin dennoch positiv überrascht, daß auch einige andere Songs richtig gut rüberkommen, z.B. "Ein Kompliment", "Gewinner", "Liebes Lied". Alle diese Originale (einschl. Sonne) kannte ich vorher nicht - das ist wohl ein Vorteil. Bei gut gemachten Originalen, die man schon lange kennt und mag (z.B. das viel stimmungsvollere "Vogel der Nacht" von Stefan Remmler), haben es die Heino-Versionen natürlich schwer, zu gefallen. Aber z.B. "Haus am See" kann durchaus mit dem Original mithalten - selbst wenn man dieses schon kennt und gut findet. Unfreiwillig komisch ist "Junge" von den Ärzten, weil Heino jedes Wort in voller Länge deutlich ausspricht, was natürlich bei der Komposition des Songs überhaupt nicht vorgesehen war. Und dies ist ein weiteres Charakteristikum des Heino-Albums: Hier versteht man wenigstens noch die Texte, was bei den Originalen oft nur ansatzweise möglich ist. (Wer hat vorher die Passage "... warum gehst Du nicht zu Onkel Werner in die Werkstatt, der gibt Dir eine Festanstellung ..." herausgehört??)

Seit gestern abend läuft bei uns im Haus eigentlich nur noch Heino. Selbst meinen Kindern, die ansonsten Hiphop und Rap hören, gefällts. Einige Songs dieses Albums werden sicherlich dauerhaft in die Playlists wandern.

KOMPLIMENT AN HEINO! Während andere B-Promis (zu denen auch Heino mittlerweile gezählt werden mußte) ins Dschungel-Camp wandern, geht Heino mit 74 Jahren (!) nochmal so richtig in die Offensive und mischt die deutsche Rockszene auf - das verdient Respekt - und der verdiente Lohn ist Platz 1 in sämtlichen Charts! WAHNSINN!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2013
Durch die typische Heino-Stimme klingen manche Lieder verfremdet, aber so entdeckt man den Inhalt neu. Da macht die CD interessant.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Nach einigen Durchläufen möchte ich nun auch mal meine Meinung schreiben. Die Idee, solche bekannten deutschen Rock- oder Popsongs zu covern, finde ich schon mal klasse. Die Umsetzung gelingt bei einigen Titeln sehr gut (Junge, Sonne, Gewinner ...), bei anderen klingt er nicht viel anders als im Original und das ist dann eher langweilig (Kling Klang, Vogel der Nacht ...). Natürlich musste man ziemlich nahe am Original bleiben damit es keine rechtl. Probleme gibt, aber die Songauswahl hätte noch etwas besser sein dürfen. Christian Geller als Produzent (früher z.B. für Thomas Anders) macht einen soliden Job, aber ein Topproduzent ist er halt auch nicht. Dem Erfolg des Albums tut das aber keinen Abbruch, Überraschung geglückt, Heino!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Schon durch die multimediale Berichterstattung wurde ich auf dieses Album aufmerksam und fand die rechtliche Situation im Zusammenhang mit dem Urheberrecht und der GEMA sehr interessant.
Nach einigen Hörproben stellte ich fest, dass die mir zum Teil im Original gut zusagenden Titel durch die Darbietung von Heino noch an Qualität gewinnen. Dies rührt vornehmlich von den vokalen Fähigkeiten des Künstlers her: Deutliche, sehr gute Textversändlichkeit, beste Intonation (gutes Beispiel: MFG exakterer Melodie als das Original) und das angenehme Stimmtimbre.
Die Arrangements sind in ihrer Eigenart sehr gut den Originalen nachempfunden, da fallen auch kleinere Unzulänglichkeiten wie die etwas ärmliche Synthesizerinstrumentierungen statt realer Musikinstrumente in einigen Titeln oder der etwas dünne Frauengesang bei "Sonne" nicht sehr ins Gewicht.
Das war der Grund für mich, mir das Album als MP3 herunterzuladen.
Empfehlen würde ich das Album auf jeden Fall eingefleischten Heino-Fans sowie Musikliebhabern, welche unvoreingenommen auch "andersartige" Musikstile hören und die hier dargebotene Symbiose zu schätzen wissen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Heino ist zu Lebzeiten eine Legende. Er ist aus der deutschen Schlagerwelt nicht mehr wegzudenken.Dieses Album, das mal in die andere Richtung zielt, trifft den Nerv der Zeit und ist genial dazu. Da ich die Originale von Rammstein, Peter Fox oder Die Fantastischen Vier schon super fand, ist das hier die andere Variante dazu. Absoluter Kauftip!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden