Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17



am 22. März 2013
Egal ob mit Hypocrisy oder Pain, Peter liefert eigentlich immer eine tolle Platte ab und ich kann euch beruhigen, auch diesmal ist das Ergebnis ein Meisterwerk!!! Nach dem nicht weniger guten "A Taste Of Extreme Divinity" waren die Anforderungen hoch. Damit die Scheibe nicht als "Schon mal gehört, das hört sich wie.... an" abgestempelt werden konnte, musste sich "der Herr der Augenringe" für sein 13. Studioalbum (Catch 22 V.2.0.08 dazugerechnet) ordentlich anstrengen. Wobei "anstrengen" bei Mr. Workaholic das falsche Wort ist. Sagen wir mal "bemühen". Das Album beginnt mit dem Titeltrack und gleichzeitig auch Ohrwurmtrack des Albums. Ich weiß nicht wie oft ich schon "END OF DISCLOSURE!!!!" gebrüllt habe, seit der Song zum ersten mal Vorgestellt wurde, denn dieser Song ist auch die 1. Single und wurde schon vor einigen Wochen zum kostenlosen Download via Nuclear Blast bereitgestellt, allerdings als Edited-Version. Die Album-Version ist ca. 1min länger und endet nicht mitten im Break, sondern mit einem "Schlagzeug-Gittaren-Screaming-Gewitter". Der Song ist übrigens als Video auf Youtube zu finden (ebenfalls als Album Version), also SOFORT ANSCHAUEN, FALLS NOCH NICHT GEMACHT!!! Weiter geht's mit "Tales Of Thy Spineless", einem klassischen Hypocrisy Speed-Track fast ohne Screaming, sondern mit viel Growling. Der Song macht einem deutlich, dass der 1.Song im Vergleich fast schon "baladenhaft" daherkommt. Er erinnert ein Wenig an "Warpath" vom "Virus"-Album. Der Song ist übrigens ebenfalls auf Youtube zu finden. "The Eye" ist dann mal zur Abwechslung ein ganz normaler Hypocrisy Death-Metal Kracher, der unter anderem mit einem brachialen Riff am Anfang und während der Strophen sowie einer tollen Melodie während dem Refrain punkten kann. "United We Fall" macht da weiter, wo "The Eye" aufgehört hat, jedoch wieder etwas schneller und melodiöser. "44 Double Zero" ist nicht weniger gut, aber der Refrain ist dann doch ein wenig eintönig weil immer nur "You're 44!!!.... Double Zero!!!...You're 44!!! ....Double Zero!!!" aus den Boxen kommt. Naja kann ja nicht alles Perfekt sein, aber der Song ist trotzdem eine Wucht, da ein Lied ja nicht nur aus einem Refrain besteht und die Melodien wieder an vergangene Großtaten erinnern. Mein persönlicher Favorit der CD heißt "Hell is Where I Stay" und überrollt einen förmlich. Mehr kann ich zu diesem Song nicht sagen, dazu fehlen mir einfach die Worte ;)
Weiter geht's mit "Soldier Of Fortune", einem wieder melodiöserem Song in klassischer Hypocrisy-Manier. "When Death Calls" ist dann wieder was für den schnellen Hypocrisy-Genuss^^Das komplette Gegenteil davon ist der sehr langsame und episch klingende Track "The Return" der an Hymnen wie "Apocalypse" oder "The Fourth Dimension" erinnert und sich davor nicht zu verstecken braucht. Den Abschluss des Albums bildet der Bonus-Track "Living Dead", Welcher so brachial daherkommt, dass ich ihn nicht als Bonus-Track gemacht hätte, sondern als festen Bestandteil des Albums. Der Song haut als einziger Track des Albums in die "A Taste Of Extreme Divinity" und "Catch 22" Kerbe.
Außer diesem Song ist das komplette Album eher wieder an die "Virus" und "Arrival"-Scheiben angelehnt, bringt aber auch alte Elemente aus "Abducted" und "The Final Chapter" wieder mit an Bord. Deshalb finde ich den 9.Track mehr als Passend: "The Return" - Of Hypocrisy!!!!!!

So, noch ein kleiner Nachtrag, nämlich meine Bewertung der einzelnen Songs, nachdem ich die letzten 2 Tage schon ganz gut genutzt habe, um die CD zu hören. Ich bewerte die Songs ganz klassisch mit einer Skala von 0-10:

1. End Of Disclosure: 8,0
2. Tales Of Thy Spineless: 8,5
3. The Eye: 9,0
4. United We Fall: 7,5
5. 44 Double Zero: 8,5
6. Hell Is Where I Stay: 10,0
7. Soldier Of Fortune: 7,5
8. When Death Calls: 8,0
9. The Return: 9,0
10. Living Dead: 9,5
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2013
Hypocrisy sind Hypocrisy. Wer ein progessives oder seichtes Album hören möchte liegt hier falsch. Das Album lässt am Stück gehört eine runde DEath MEtal Welt mit gewohnten Tätgren Trademarks zurück. Fans können gefahrlos zugreifen, Neulinge nichts falsch machen. Konzerte werden auch wieder klasse werden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Von dieser Platte hatte ich mir Einiges erwartet, leider ist das Album aber eher Durchschnitt geworden und manche Jubelkritik kann ich absolut nicht nachvollziehen. Als besonders störend empfinde ich die mangelnde Varianz in den Songs. Vieles eiert im Midtempobereich rum, etwas schnellere Passagen/Songs (die durchaus für Auflockerung sorgen) sind eher Mangelware. Auch die Riffs oder Gesanglinien entwickeln für mich keine "magischen" Momente (ich finde z.B. nicht, dass man "End Of Disclosure" unbedingt so wahnsinnig toll mitgrölen kann), da ist mir vieles zu beliebig. Überhaupt ist meinem Eindruck nach der Gesang an manchen Stellen im Mix deutlich unterrepräsentiert und teilweise schwer wahrnehmbar.

Diese Platte ist nun sicherlich nicht soo schlecht (es ist immerhin Hypocrisy), aber für diese Band eben nur Durchschnitt. Schade!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
finde die neue scheibe von hypocrisy richtig gut! beeindruckend wie peter tägtgren wieder einmal melodie, härte und geschwindigkeit zusammen fließen lässt! genial! KAUFEN!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2013
Fast delivery, reasonable price, item exactly as described. No complaints what so ever. I would not hesitate to buy from this seller again.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Irgendwie n Brei wenn mann das schon im Netz oder wars schon sogar im Booklet ws eigentlich ein Poster ist liest, das die Entwicklung bzw. das schreiben und Produzieren der Songs knapp 2 Monate gedauert hat...???!! Wo Sind die Zeite von Catch 22 oder Arrival?? Peter muss wohl noch weitaus mehr entspannen und Pause machen
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken