Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2014
Tolles Album, super Musik. Wir waren im Anschluss beim Konzert in Berlin in der Columbia-Halle, live sind die noch besser als auf der CD. Die Jungs muss man unbedingt gesehen und gehört haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2013
Einmal habe ich in einer Review über ein älteres Biffy-Album sinngemäß gelesen, die Stärke dieser Band sei es, dass sie trotz aller Gastmusiker, stilistischer Wechsel und Effektfeuerwerk immer klar machen könne, wer Biffy Clyro ist, und das läge wohl daran, dass die Songs erstmal ganz entspannt ohne jegliche Gastmusiker und im Hinblick auf die eigene Live-Performance entstünden. Und genau das trifft es für mich auch hier auf den punkt: die Jungs haben alles aufgefahren, was man nur auffahren kann, Dudelsack, Bläser, Streicher, sogar ein paar elektronische Spielereien dann und wann, aber die eigentliche Band wird niemals zu arg in den Hintergrund gedrängt. Diesmal gibt es meiner Ansicht nach sogar wieder mehr verquere Riffs, mehr Tempiwechsel, mehr bratzige Gitarenwände als auf der letzten Scheibe und das tut dem sound absolut gut. Grade in so einer eingängigen Nummer wie Black Chandelier habne meine Augen aufgeleuchtet, als am Ende noch einmal völlig unerwartet tiefe grummelnde Gitarren aufgefahren wurden. Der Song Spanish Radio nimmt am Ende auch noch einmal so richtig Fahrt auf, obwohl er auch als eingängige getragene Nummer funktioniert hätte, aber so wird das ganze erst so richtig rund und spannend. Auch wissen die Jungs mit den Gastmusikern was anzufangen. Andere Bands haun den Dudelsack einfach raus, weil seine bloße Anwesenheit im Song shcon aufhorchen lässt. Die Schotten setzen ihn stilvoll ein, genau wie sie das mit den Bläsersätzen und den Streichern tun. Das alles hat Hand und Fuß, ist wunderbar arrangiert und setzt unglaublich viele Gefühle frei. Vor allem auf der zweiten Hälfte des Doppelalbums, die ja eher die positivere, in die Zukunft schauende Perspektive einnimmt, gelingt das phantastisch. Biffy Clyros unverwechselbare Melodien sind wieder da und zwar über die volle Länge.

Für mich haben Biffy Clyro eine perfekte Mischung aus eingängigen, gefühlvollen Melodien und Texten sowie ausreichend tolle Überraschungen und Wechsel innerhalb der Songs dabei, um über die volle länge zu überzeugen. Es reißt mich gefühlsmäßig einfach total mit, jedes kalkulierte denken an kleine Clubs oder Stadien, Indie oder Charts, Anpassung oder Eigenständigkeit ist sofort wegewischt, wenn die Band loslegt und genau das soll Musik bei mir schaffen. Wer jeden einzelnen Song intellektuell erforschen möchte und auf seine Zielgruppentauglichkeit hin überprüfen möchte, der soll Tocotronic hören, diese Platte hier ist Gefühl pur!

Ach und bitte bitte, nicht die regluläre im Download angebotene Version kaufen, nur Opposites (Deluxe) [Explicit] ist komplett und rund, finde ich, da sind keine Füllertracks dabei sondern nur gutes Material, es wäre schade drum, wenn man ein verschnittenes Album kauft. So wurde die Platte angekündigt, 20 Songs und so ist sie auch konzipiert.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Hab 5 Euro gebraucht, um kostenlose Lieferung zu bekommen. Hab also mich schnell entschieden noch was nicht ganz teures zu kaufen. Und in diesem Fall bin ich ganz ganz positiv überrascht. Hab dieses CD 3 Wochen täglich gehört. Finde ich einfach SUPER.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Ich mach es kurz:
Ein Monster-Doppelalbum einer Band, die den künstlerischen Spagat zwischen Kunst und Kommerz mit Bravour hinlegt - so wie keine andere Rock-Formation der Gegenwart.

Biffy zeigt sich betont ausgereift, zitiert sich streckenweise auch aus früheren Tage und bleibt dabei doch ein Phänomen des Post-Punk:
Progressiv Rock, krachende Riffs und dann wieder ganz lieb und verträumt, fast elegisch ... alles schon dagewesen? Ja!
Aber schön ist es trotzdem, besonders nach dem ultimativen vorherigen Album "Only Revolutions".
Unter diesem Druck - eine Bestleistung direkt zu wiederholen - wären wohl die meisten gelähmt gewesen.

Ein Meisterwerk. Mit Langzeiteffekt!

PS: Allen potentiellen Käufern sei die Doppel-CD wärmstens ans Herz gelegt, wegen der ansonsten 6 fehlenden Titel - und die haben es in sich!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2016
Nach der wirklich guten Only revolution, dachte ich hier bedenkenlos zuschlagen zu können, aber leider konnte die Band die Qualität nicht halten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Die Meinungen gehen auseinander. Was soll man sagen: So muss das sein. Mein persönliches Lieblingsalbum von den Biffys ist und bleibt Infinity Land. Aber das ist nun eben auch schon 9 Jahre her. Seit 1995 spielen die Jungs jetzt zusammen, für die letzten drei Alben brauchten sie jeweils zwei - drei Jahre. Doch wozu diese "Übersicht"?
Weil ich die Jungs seit 2007 5 mal live gesehen habe, zweimal als "In store Gigs" in London, einmal in einem kleinen Club, einmal im größeren Club und einmal im November 2012 in Dortmund beim Visions-Festival. Und sie werden, nun ja, erwachsen(er), doch ihre Spielfreude, ihre Offenheit, ihre Kombination von tricky Rhythmen und epischer Größe sind immer noch Großes Kino.

Sei es ihnen doch vergönnt, aus dem vollen zu schöpfen. Sie sind keine Twens mehr, sie suchen nach feineren Mitteln, nach verschiedeneren Stimmungen, Orchestrierungen. Die volle Bandbreite ist nur auf der Doppel-CD zu hören, die hiermit allerwärmstens empfohlen sei. Die erste CD ist etwas glatter, auch etwas gedämpfter - laut Aussage der Band floss hier eher der Zustand mit ein, als sie am Rande der Auflösung standen - nach dem Durchbruch und vor der neuen Aufgabe. Die zweite CD gibt dann voll Schub Richtung Aufbruch und neuen Horizonten, mit neuem Zusammenhalt, fester noch als zuvor. Einzelne Songs rauszupicken ergibt für mich keinen Sinn, zu vieles wird hier abgedeckt, und alles machen sie richtig.
Frage ist nur, ob es jedem persönlich gefällt.

Mir ist die neue Entwicklung auch durchaus etwas zu breitenwirksam, mainstreamgefällig, chartsorientiert, nennt es, wie ihr wollt. Trotzdem gebe ich diesem Doppelpack 4 Sterne, weil es Nummern darauf gibt, die einfach komplett auf die 12 sind. Und wirklich enttäuscht bin ich nicht - es war zu erwarten.

Jeder, der die Band auch nur irgendwie interessant findet (egal, ob man die alten Alben besser oder schlechter findet als dieses) - LIVE erleben ist hier oberste Pflicht.

Einen Eindruck bekommt man übrigens in der Nacht vom 03. auf den 04.02. - da sendet der wdr als "Rockpalast"-Sendung das Konzert vom November 2012. MON THE BIFF!
22 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Gibt es auf dem neuen Biffy Album einige, dazu gleich aber mehr.
Was musste sich die Band nach dem 2009er Album Only Revolutions alles anhören. Von Ausverkauf und Anbiederung ans Formatradio bis zum Verrat ihrer Wurzeln. Dabei war die Platte, wie alle Outputs der Band, sehr, sehr gelungen. Trotzdem kehrten viele "alte" Fans der Band den Rücken, im Gegenzug kamen immer mehr neue Fans nach.

Im Anschluss dann die Bekanntmachung dass die neue ein Doppelalbum werden würde, ohje, dachte ich, hoffentlich geht das nicht in die Hose. Und, was soll ich sagen, die Sorge war unbegründet, die neue Platte ist ein Kracher, ohne wenn und aber. Auch sollte diese alte und neue Fans glücklich machen können, das ist doch was.

Dennoch soll natürlich nicht verschwiegen werden dass die Band trotzdem den auf Only Revolutions eingeschlagenen Weg konsequent verfolgt ohne dabei ihre frühen Wurzeln zu verleugnen oder gar zu vergessen.

Natürlich ist die Platte dick produziert und die Band fährt einiges an Streichern und Chören auf, geschrammelt und gerockt wird aber auch, und das in allererster Güte. Das zeigt das echt geniale The Joke's on us deutlich auf, dieser Song vereint alles was Biffy der ersten Tage ausgemacht hat. Schrammelnde, fetzige Gitarre, geiles Drumming und Simons unverwechselbare Stimme, wow. Im Gegensatz dazu dann der Titelsong der Platte Opposites. Eine wundervolle Ballade mit dicken Streichern und einer ebenso dicken Gänsehaut.

Daneben stehen geile Stadionrocker ala Sounds like Ballons oder Modern Magic Formula. Aber auch die Popnote bei black Chandellier steht der Band sehr gut, auch wenn im Mittelteil ein schöner, fetziger Rockpart ist. Wenn Pop, dann bitte so.

Ansonsten gibt es noch ne Menge mehr zu entdecken, sei es der Chor in Biblical,die Trompeten in Spanish Radio oder eben der Dudelsack in Stingin Belle.

Ausfälle gibt es keine und man ist richtig traurig wenn die zwanzig Songs der Special Edition oder die gut 80 Minuten vorbei sind. Die Stänkerer werden trotzdem wieder kommen und ausverkauf schreien. Alle andern die gern über den Rocktellerrand hinausschauen werden hiermit dringend zum Kauf dieser Platte aufgefordert.

Deswegen, Finger weg von der Standard CD. Diese enthält lediglich 14 Songs und lässt einen bezüglich Veröffentlichungspolitik wieder Kopfschüttelnd zurück. Ich für meinen Teil hab mir auf der Band die Limited Edition mit Vinyl, CD, Guitartab und andern Gimmicks gegönnt.

Und jetzt allen viel Spaß. mon the Biff :)
55 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Biffy Clyro machen schon lange Musik. Rockmusik. Ich kenne die Band zwar erst seit den Singles Mountains, Bubbles bzw God/Satan vom Vorgänger-Album Only Revolutions, besitze aber mittlerweile all ihre Alben und muss sagen, dass mir das neue "Opposites" am Besten gefällt. Meiner Meinung nach war ihre Songqualität noch nie so hoch wie hier. Dazu noch unglaublich eingängig und zugleich vielfältig. Es gibt keinen Song auf dem Doppelalbum, den ich direkt wegskippe und ich höre das Album unglaublich gerne seit dem Erscheinungstag mehrfach die Woche, zumeist laut im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder zurück.

Neben den Singles Black Chandelier und Biblical gibt's noch 18 weitere klasse Rocksongs. Besonders stark finde ich das ruhige Opposite und Accident without Emergency oder die flotteren Sounds Like Balloons, A Girl And His Cat und Modern Magic Formula.

In UK füllt die Band schon ganze Stadien wie die Foo Fighters, mit denen man sie teils auch vergleichen kann. Wird nun echt Zeit, dass auch hierzulande noch mehr Leute auf die tollen Songs dieser großartigen Truppe aufmerksam werden.

Die Deluxe Edition enthält das Doppelalbum auf 2 CDs und DVD mit Making of (englisch ohne UT) im schicken Digipack samt Booklet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Zunächst einmal: Ja, Biffy Clyro machen einen weiteren Schritt Richtung Stadien dieser Welt. Und ja, sie werden immer poppiger. Und nein, das ist jetzt nicht so schlimm, wie man vielleicht denkt. Denn sie bleiben dabei immer noch eines: nämlich sie selbst.

"Opposites" ist ein Doppelalbum voller Gegensätze geworden. Es zeigt eine Band im Wandel. Erste und zweite Seite unterscheiden sich dabei thematisch, musikalisch jedoch kaum. Auf beiden Seiten schmimmert die Band hindurch, die man von "Puzzle" und "Only Revolutions" kennt, aber auch die Band, die sich an neue Aufgaben wagt. Es stimmt, dass der Sound von den ersten drei Alben fast keine Resonanz mehr findet, aber warum alten Zeiten hinterhertrauern, wenn man dieses tolle Album vorliegen hat?
"The Joke's On Us" und "Modern Magic Formula" sind klassische Biffy-Rocker, die die "Puzzle"-Ideen konsequent weiterdenken, ebenso "Spanish Radio" und "Stingin' Belle" rocken straight nach vorne und schreiben dabei mit Mariachi-Trompeten und Dudelsäcken das Wort "Innovation" dazu noch ganz groß. "Black Chandelier", das man schon etwas länger kennt, bahnt sich mit großem Refrain den Weg ins Stadion (und ins Radio: aber sollte man sich nicht freuen, dass auch mal gute Musik im Radio läuft?). "Biblical" ist da noch deutlich elektronischer, weiß aber mit epischem Refrain zu überzeugen. Man könnte hier noch so viele weitere tolle Songs aufzählen wie "Sounds Like Balloons", die wunderschöne Ballade "Opposite" oder "Accident Without Emergency".
Biffy Clyro schaffen es, die Qualität über die 20 Songs ziemlich konstant hoch zu erhalten, auch wenn mir persönlich einige wenige Tracks nicht ganz so gut gefallen wie der Rest, wie z.B. der Opener "Different People" oder das etwas zu poppige "Pocket". Trotzdem: es ist keine Niete dabei, was man aber von der Band auch nicht erwarten konnte.

"Opposites" ist das Opus Magnum der Band geworden, sieht man über kleine Schönheitsfehler einmal hinweg. Nach einigen Durchläufen kann ich nur sagen, dass manche Songs direkt hängenbleiben, andere Grower-Potenzial haben. Genauso, wie es bei einem guten Album sein sollte! Meine Erwartungen wurden erfüllt, leider nicht übertroffen, aber ich will ja nicht kleinlich sein. Schlussendlich kann ich nur eine Kaufempfehlung - an die alten wie an die neuen Fans - aussprechen und der Band wünschen, dass sie weiter so bodenständig bleibt und ihren Stil weiterhin so konsequent perfektioniert. Hut ab vor dem ersten großen Ausrufezeichen dieses Jahres im Alternative Rock!

Achja: Warum es eine 1CD-Version gibt, ist mir schleierhaft, damit wird das ganze Prinzip dieses Albums zerstört (es gibt zwei Seiten: "The Sand At The Core Of Our Bones" und "The Land At The End Of Our Toes", auch optisch sehr schön in die Hülle eingearbeitet) und 6 tolle Songs gehen verloren. Also zur Deluxe-Edition greifen!
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
Musik ist und bleibt Geschmackssache - noch mehr als ein Film oder Theaterstück. Daher ist es immer schwer, darüber zu diskutieren, ob ein Album nun gut ist oder nicht.
Es kommt ebenfalls darauf an, mit welchen Voraussetzungen man an dieses Album geht. Ich kann Fans der alten Scheiben gut verstehen, die mit der seit Puzzle angelaufenen Richtung der Band nicht klar kommen und kann auch den Verfasser der letzten 3-Sterne-Rezension verstehen, der ein Black-Chandellier-Album erwartet, aber nicht bekommen hat.
Ich für meinen Part bin in die Biffy-Welt bei Only Revolutions eingestiegen, habe dann in Folge Puzzle und die älteren Alben lieben gelernt.
Für mich ist das Doppelalbum Opposites ein weiterer Rock-Meilenstein von Biffy. Jedes einzelne Lied ist eine Perle, die nach und nach erst als solche erkennbar wird. Ich höre das Album nun seit Veröffentlichung fast täglich und kann mich dieses absolut geilen Biffy-Sounds einfach nicht entziehen.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,69 €
9,39 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken