Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Kaufmotivation

Für den LAN Zugang vom TV Gerät und dem AVR wollte ich eine entsprechende Lösung finden. Da ich Geräte von Devolo schon einsetzte, um die WLAN Schwäche zu bekämpfen, griff ich nun wieder zu Produkten dieser Firma, um meine Internet aus der Steckdose zu erweitern.

Technische Daten

Standard: IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3ab, IEEE 802.3x, IEEE 802.3az, IEEE 1901, Auto MDI/X HomePlug
Protokolle: CSMA/CA (Powerline)
Geschwindigkeit: Ethernet 10/100 (mbps), Powerline 200/500 (mbps)
Reichweite in m: Powerline: 400
Buchsen: Type F (CEE 7/4) ' F (CEE 7/4) ' (DE, NL, ES, PT, AT, SE, FI, NO, GR, HU)
Ausgangsleistung: 16 A
Anschlüsse: 2 x Ethernet RJ45,
Leistungsaufnahme: MaximalW/A:3.1 WTypischW/A:2.6 WStand-ByW/A:0.6 W
Dämpfungsfilter: 2 - 68 MHz
Maße: 110 x 55 x 40
Betriebssysteme: Windows 7 (32 Bit), Windows 7 (64 Bit), Windows 8.x (32 Bit), Windows 8.x (64 Bit), Ubuntu-Linux 14.04 (32 Bit), Ubuntu-Linux 14.04 (64 Bit), MAC OS X 10.10

Aussehen

Der Adapter ist aus weißem Plastik gefertigt. Alles wirkt sehr gut verarbeitet und wertig. An den Rückseiten befindet sich der normale Netzstecker. Im Gehäuse steckt die Elektronik. Von vorne sieht man eine farbige LED, die Steckdose und den Aufdruck des Herstellers. An der Unterseite befindet sich zwei LAN Anschlüsse.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme verläuft sehr einfach. Zuerst sollte man sich alle Einzelteile ansehen und die Anleitung lesen. Weiterhin sollte man sich den auf der Rückseite befindlichen Code notieren. Nun steckt man den Adapter in die Steckdose seiner Wahl und nach nur 10 s war der Adapter einsatzbereit. Jetzt noch den Adapter in der schon vorhandenen Software anmelden und fertig. In der Software kann man dann die entsprechende Verbindungsgeschwindigkeit ablesen. Dies funktioniert auch mit einer App auf dem Smartphone. Sollte die Verbindungsgeschwindigkeit nicht ausreichend sein, sollte man die Steckdose wechseln. Damit habe ich auch kurz experimentiert und konnte dies ebenfalls feststellen. Sollten noch weitere Tipps benötigt werden, kann man sich auf der Homepage Anleitungen und Anregungen abholen. Der Adapter kann sowohl als Sender der Daten oder als Empfänger genutzt werden. Ich nutze ihn wegen der Range + Technologie als Sender.

Range+ Technologie

Mit der Range+ Technologie sollen bis zu 600 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit erreicht werden. Herkömmliche Powerline-Technologie nutzt zwei der drei Leitungen im Stromkreis (Phase und Neutralleiter). Range+ kann zusätzlich auf den Masseleiter zugreifen und nutzt so die volle physikalische Bandbreite der Stromleitung aus. So wird nicht nur eine deutlich höhere Übertragungsleistung erreicht, sondern auch eine größere Reichweite erzielt. Es wird immer der beste Weg für die Datensignale genutzt und automatisch ausgewählt.

Software

Nach der Anmeldung am PC wird nochmals die entsprechende Firmware geprüft und bei Bedarf nachgeladen und installiert. Man sieht auf der Oberfläche die vorhandenen Adapter und die derzeit anliegende Geschwindigkeit. Bei mir lese ich gerade 219 mbit/s ab. Weiterhin haben wir zwei bzw. drei Reiter an den Adaptern. Damit kann der Adapter konfiguriert werden. Das Programm kann die Adapter auf die Ausgangswerte zurücksetzen, die Software aktualisieren, weitere Adapter hinzufügen und die Kennworte ändern. Es gibt ebenfalls Apps für die entsprechenden Endgeräte. Auch hier sind viele Funktionen vorhanden und man kann ebenfalls die aktuelle Geschwindigkeit ablesen. Weiterhin werden verschiedene Tipps für eine schnellere Verbindung angezeigt. Mittels der Konfiguration Gastzugang kann ein selbiger generiert und freigegeben werden.

Einsatz

Nach der Installation ist alles einsatzbereit. Dazu benötigt man nicht mehr als 10 Minuten. Danach kann man loslegen. Die Verbindung zu meinen Endgeräten verläuft immer sehr gut und stabil. Es ist ausreichend Geschwindigkeit vorhanden. Man kann in aller Ruhe einen Film in HD streamen. Der Austausch von anderen Daten ist somit ebenfalls schnell genug. Mit einem mögliche Wechsel der Steckdosen oder dem Abschalten von Verbrauchern im jeweiligen Stromring kann zu einer Verbesserung der Übertragung führen. Sollte man zwingend eine Steckdose benötigen, ist es immer besser die zu nutzen, die von Adapter mitgebracht wird. Hier sind Beeinflussungen am geringsten. Ansonsten werden keine Nachteile erkannt. Der Einsatz verläuft seit ca. 14 Tagen hervorragend. Auch die Einbindung des AVR und des HDD Recorders verläuft einfach. Die Signalstärke ist stabil. Zu meinem schon vorhandenen Starterkit WLAN 500 ist diese Dose voll kompatibel. Die WLAN Geräte profitieren von der neuen Rang+ Technologie.

Fazit

Ein sehr guter Kauf. Nach den vielen gescheiterten Versuchen mit anderen Systemen bin ich zum Erfolg gekommen. Die Einrichtung verläuft einfach und schnell. Die Signalstärke ist stabil und ausreichend für meine Bedürfnisse. Es werden kontinuierlich Firmware Updates angeboten und die Software wird aktualisiert.

PS: Zögern Sie nicht, die Nützlichkeit einer jeden Rezension fair durch einen Klick auf den "Ja" oder "Nein" Button zu bewerten. Damit helfen Sie anderen Kunden, im Dschungel der Produktbewertungen den Überblick zu behalten.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Wir wohnen in einem sehr eng bebauten Gebiet in einer deutschen Großstadt und werden von Wifi Netzen beinahe erschlagen. Mein Laptop findet alleine im 2.4GHz Band über vierzig andere WiFi-Netzwerke. Entsprechend schwer ist es auch, eine ordentliche Versorgung in den eigenen Wänden zu realisieren. Nach vielem probieren mit Antennen-Verstärkern, Repeatern, modifizierten Router-Firmwares für mehr Sendepower usw. entschloss ich mich, dieses Produkt zu testen.

Mit rundum perfektem Ergebnis!

Installation:
-------------
+ Da wir schon dLAN 500 AVplus in Verwendung haben, war die Installation sehr schnell gemacht: Eingesteckt, beim dLAN 500 AVplus den kleinen Knopf 1 Sekunde lang gedrückt, auf den beiden dLAN 500 WiFi dann kurz auf den Knopf mit dem Haussymbol gedrückt und fertig.
+ SSID (WLAN Kennung) und Schlüssel lassen sich über eine komfortable Web-Oberfläche sehr einfach einstellen.

Betrieb:
--------
+ Mit einem Adapter kann man auch in unserem Extremszenario eine Fläche von ca. 50m² abdecken.
+ die Abstrahlrichtung ist ca. 140° nach vorne und 30° nach oben und unten.
+ Die Geräte haben kein wahrnehmbares Betriebsgeräusch.
+ Die Stecker werden nur leicht warm.
+ Das WLAN lässt sich optional zeitgesteuert mit jeweils zwei Zeiträumen je Wochentag an und abschalten. Wir brauchen kein WLAN wenn wir arbeiten oder schlafen und sparen gerne den Strom dafür. Ein klein wenig weniger Elektrosmog im Schlafzimmer ist sicher auch kein Fehler.

Tipps & Tricks:
---------------
+ Auf allen vorhanden WLAN-Adaptern (auch im Router) die gleiche SSID und den gleichen Schlüssel einstellen. Die Kanäle sollten unterschiedlich sein, ideal ist dabei ein Abstand von 3 Kanälen zum nächsten Adapter. Damit hat man ein WLAN-Netz im ganzen Haus.
+ Unbedingt WPA2-Verschlüsselung wählen (Standard) - alles andere ist viel zu unsicher!

HOWTO Wifi-Powerlan-Verbindungs/Stabilitäts-Probleme beheben:
----------------------------------------------------------------
Die Lösung für alle dLan-Verbindungsprobleme der WiFi-Module: nicht den dLAN 500 AVplus (oder duo) zur Einspeisung des LAN-Signals nutzen, sondern zusätzliche den dLAN 500 AVtriple+ Adapter kaufen und diesen zur Einspeisung verwenden. Es ist ganz eindeutig. Verwende ich den 500 AVPlus, verlieren die 500 WiFi schon kurze Zeit später ihre Verbindung zum dLan-Netz. Wechsel auf 500 AVtriple+ und sofort geht alles - und funktioniert auch noch nach drei Tagen und mehreren GB an übertragenen Daten noch.

Ich gebe dem Kit nun wieder 4-Sterne, einen Stern Abzug gibt es, weil zumindest ich mir einen zusätzlichen Devolo dLAN 500 AVtriple+ (Netzwerk aus der Steckdose) kaufen musste, um die Lösung überhaupt stabil verwenden zu können.

UPDATES:
--------
17.06.2013:
Reduzierung der Bewertung von 5 auf 3 Sterne:

Leider hat sich gezeigt, dass die beiden dLan 500 Wifi immer wieder die Verbindung zum einspeisenden dLan 500 AVplus Adapter verlieren. Die WLAN-LED ist aus, die Hausnetz-LED blinkt langsam. Aus- und wieder Einstecken behebt das Problem. Das aber mehrmals täglich zu machen, kann es nicht sein. Die neuste Firmwware ist natürlich überall eingespielt. Ich habe in zwei Foren den Hinweise gefunden, das Problem liege nicht an den dLan 500 Wifi sondern am dLan 500 AVPlus. Probeweise habe ich nun zur Einspeisung einen dLAN 500 AVtriple+ Adapter bestellt. Ich berichte weiter.

18.06.2013:
Heute gab es eine neue Version der Verwaltungssoftware devolo dLAN Cockpit und eine neue Firmware der dLan 500 Wifi: "Firmware-Version: 2 (2013-06-12)". Eine Änderungshistorie gab es leider nicht.
Das Update hat für mich die Situation deutlich verschlechtert, die Geräte verlieren nun mindestens 1x die Stunde die Verbindung zum Powerlan. Achtung: die neue Cockpit-Software ist plötzlich nicht mehr über den aktuellsten Google Chrome zu bedienen. IE10 geht problemlos.

Update 12.10.2013:
Die aktuelle Version der Verwaltungssoftware devolo dLAN Cockpit läuft jetzt wieder auf allen Browsern. Für die dLan 500 Wifi gibt es mittlerweile die Firmware 2.0.2 vom 20.09.2013. Vor allem der WLAN Datendurchsatz hat sich durch das Update noch einmal spürbar verbessert. Offizielle Update-Notes gibt es leider (wie immer) nicht.
3939 Kommentare| 187 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2013
ich nutze das Devolo PowerLAN schon eine ganze Weile und hatte mit der 85er Serie begonnen und diese dann Stück für Stück um die 200er ersetzt um dann bei Erweiterungen schon die 500er Komponenten nachzukaufen.

Die Einspeisung in das Steckdosennetz war aber immer noch ein 200er Adapter und nach einiger Zeit grübelt man dann natürlich nach ob der Umstieg auf 500er hier irgendeinen Geschwindigkeitsvorteil bringt. Um es vorweg zu nehmen ich verstehe genügend von Elektronik und Netzwerktechnik das ich Brutto- und Nettogeschwindigkeiten genauso unterscheiden kann wie ich nicht an die 200 MB/s bzw. 500 MB/s glaube - mir ging es wirklich nur um nominellen Geschwindigkeitszuwachs.

Der neue WLAN Adapter devolo dLAN 500 WiFi ist nun endlich in einer Größe in der Doppelsteckdosen ungehindert weiter genutzt werden und die Konfiguration ist mit der aktualisierten Cockpitsoftware (bzw. der Konfigurationsseite des Gerätes (=Browserfenster) schnell erledigt). Gefühlt würde ich sagen, dass Zugriff auf NAS und Musikbibliothek im Sooloos schneller geht (ich habe es nicht nachgemessen - die Cockpitanzeige zeigte beim 200er WLAN 189 MB und nun 224 MB an). Der 200er wechselt jetzt zu meinem Sohn ins Obergeschoss und "fiel" dabei auf 112 ab - das ist aber bei dem Internetzugang den ich habe und über 2 Etagen immer noch akzeptabel)

Der Wechsel der "Einspeisung" in das Steckdosennetz von 200 auf 500 hat scheinbar keine sichtbaren Erfolge gebracht. Hier hatte ich mir vor allem an dem zweiten 500er im Netz (Stereoanlage, PS3) mehr Steigerung erhofft. Deshalb habe ich mal eine Konfiguration bestehend nur aus den beiden Adaptern (also 2x500er) getestet und damit alle 200er entfernt um einen evtl. Drosselung durch langsame Adapter auszuschließen - ohne Erfolg. Hier scheint wirklich der Stromkleis an dem die Stereoanlage hängt - bzw. die Vielzahl der dort noch angeschlossenen Geräte eine höhere Übertragungsrate zu verhindern. D.h. hier muss ich mir eine andere Lösung einfallen lassen.

Interessant finde ich übrigens auch, dass meine Fritzbox (7390) die PowerLine Adapter sauber erkennt, tw. Konfiguration dafür anbietet und auch die physikalischen Geschwindidkeiten mit anzeigt. Das hilft auch in der Konfiguration des gesamten Heimnetzes.

Ich habe ein paar Screenshots von der Devolo Cockpitanzeige hinzu gefügt.

Ach ja - die hier vielfach erwähnten "Pfieptöne" konnte ich nicht nachvollziehen. Bei mir traten diese weder bei ein- noch bei aisgeschalteten LED Anzeigen auf.
review image review image review image review image
2727 Kommentare| 123 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2013
Das ist die dritte Generation Devolo, die bei mir im Einsatz ist. Die problemloseste war die "blaue" dlan 85-Generation, funktionierte einfach immer, keinerlei Aussetzer. Schon etwas zickiger war die dlan 200er Generation, wo immer mal wieder Adapter aus dem System "verschwanden" und neu angemeldet werden mussten.

Wir verwenden derzeit 7 dlan 500 Adapter, davon 3 WiFi 500. Die Idee mit der WiFi Synchronisation schien ideal, um problemlos in jedem Stockwerk aufs gleiche WLAN zugreifen zu können. Hat auch anfangs gut funktioniert, Adapter liessen sich synchronisieren. Allerdings fiel mir schon bald auf, dass in der Devolo Cockpit Software die Adapter immer wieder ihre Namen verloren hatten (es sind alle spezifisch benannt, damit ich sehen kann, wenn was nicht stimmt, zB. heisst der am Router eben "Router", ein anderer heißt "WiFi UG", etc.) Also diese Namen verschwinden immer wieder, das Gerät hat dann keinen mehr, man kann den Namen neu zuweisen. Damit könnte man ja leben.

Das Problem ist, dass die WiFi Adapter ständig abstürzen, bei allen dreien stürzt laufend das WLAN ab. Im UG ist es grob alle 20 min weg, kommt manchmal nach ein paar min. wieder, meist muß man den Adapter aus- und wieder einstecken. Im EG hält es länger, Absturz aber auch hier so etwa 5-6 mal pro Tag. Im OG alle paar Minuten.

Ich habe sie dann "entkoppelt", dh. jeder Adapter hat sein eigenes spez. WLAN. Hilft nicht, stürzen genauso oft ab.
Ich werde jetzt noch versuchen, jedem einen festen Kanal zuzuweisen. Hilft das nicht, gehen sie zurück.

Zwei der drei stammen aus einem wifi network kit, einer wurde separat gekauft, alle erst vor wenigen Wochen hier bei Amazon.

Noch ein Wort zum Service von Devolo: von der 200er Serie, die insgesamt zuverlässig war, war nach etwa 4 Monaten ein Adapter defekt. Dieser war ein Geburtstagsgeschenk (im Kit) gewesen, ich hatte die (zufällig auch Amazon-) Originalrechnung, aber halt ausgestellt auf meinen Schwager, der das Set besorgt hatte. Der Devolo Service wollte mir zunächst weismachen, dass die Gewährleistung nur für "Erstbesitzer" gelte, und bot mir an, das Gerät "kostenpflichtig unrepariert zurückzusenden oder kostenlos zu entsorgen". Erst auf meine Antwort, ob ich ihnen die entsprechenden §§ aus dem Schuldrecht übermitteln solle, damit sie die Rechtslage besser einschätzen können, kam dann kommentarlos ein Austauschgerät. Nicht gerade eine Empfehlung.
1010 Kommentare| 114 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2014
Wir haben für unsere WG D-Lan Adapter gesucht und wollten eigentlich auf den "Marktführer" setzen. Bisher haben wir mit Devolo nur gute Erfahrungen gemacht, diese Geräte haben wir allerdings nur bis zur ersten Nacht verwendet.
Die Netzwerk Verbindung an sich wurde ohne Probleme aufgebaut und auch der Durchsatz war im erwarteten Bereich, soweit so gut.
In der Nacht viel allerdings allen ein Pfeifen auf, welche zuvor nicht da war. Dies kam eindeutig von den neuen Devolos und konnte nur durch ausstecken unterbunden werden.
Von daher sind diese Adapter für alle Räume in denen geschlafen oder sonst wie einigermaßen Ruhe herrschen sollte ungeeignet.
1010 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Habe schlechte Erfahrungen mit der Installation von TPLink gemacht und war deshalb skeptisch mit Devolo.
Ich muss sagen, unnötigerweise. Die "normale" Installation ist extrem einfach. Passwort aufschreiben, einstecken, App laden, Adapter erkennen lassen , Nummer eingeben, Netzwerk fertig. Klingt jetzt banal, hat aber genauso funktioniert.
Woran ich bei den TPLink gescheitert bin, war die Einbindung in unser bestehendes Netzwerk. Die Adapter haben sich standhaft geweigert, sich integrieren zu lassen.
Die zugehörige Beschreibung ist für diesen Fall etwas zu einfach gestaltet, es ist dann doch schon ein bisschen anders.
Wenn man aber es aber einmal raus hat, ist es extrem ein. Anmelden, ein gemeinsames Passwort vergeben (am besten das des bestehenden Netzwerks ;- ) ), Devolo Netzwerk Namen umbenennen (am besten in den des bestehenden Netzwerks ;- ) , fertig.
In Verbindung mit einer Horizon Box funktioniert WPS nicht wirklich

Per IPad funktioniert das sehr gut.

Ergebnis - Endlich sehr gutes WLAN im Dachgeschoß (2.Stock) . Deutlich verbessert in der ersten Etage.
Up- und Download Werte jetzt auch auf dem Dachboden sehr gut.

Guter Kauf.

PS Braucht jemand kaum benutzte TPLink Adapter ??? ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2016
Seit einigen Monaten im Einsatz und funktionieren meistens auch ganz gut. Manchmal verliere ich jedoch die Verbindung, was am PC nicht direkt zu erkennen ist. Der PC zweigt weiterhin an, das das Kabel verbunden ist, es gibt aber 100% Paketverlust - de facto gibt es also keine Netzwerkverbindung mehr. Dieses Problem tritt alle 1 bis 2 Monate bei mir auf. Es regelt sich meist nach 5 - 10 Minuten von selbst oder ich entferne einen der Adapter (den, an den der PC angeschlossen ist) aus der Steckdose und stecke ihn direkt wieder rein. Dann funktioniert die Verbindung wieder. Ich weiß nicht, ob es zwangsläufig an den Adaptern liegen muss oder ob das nicht vielleicht durch ein Problem in meinen Stromleitungen verursacht wird. So oder so ist es nervig.

Es geht wohl doch nichts über eine direkte Kabelverbindung. Da dies aber hier in meiner Mietwohnung nicht so einfach zu realisieren ist, bleibe ich wohl erstmal bei dieser Lösung.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2016
Die Einrichtung klappte innerhalb von Minuten problemlos. Die Leitung zwischen Büro und Wohnzimmer steht und hat eine gute Übertragungsrate!
Im Büro habe ich im selben Stromkreis des Adapters eine Logitech 2.1 Soundanlage angeschlossen. Dort musste ich die Klinkenverbindung von der Anlage zum PC durch ein abgeschirmtes Kabel ersetzen, da der Adapter permanente Störgeräusche in der Anlage erzeugte.

Wie andere Rezensenten auch, habe ich zwischendurch ein Fiepen des Adapters im Wohnzimmers bemerkt. Es tritt jedoch nicht permanent auf und ist auch nicht störend, da es noch durch einen Schrank, der vor der Steckdose steht, gedämpft wird.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2015
Ich hatte innerhalb 1,5 Jahren insgesamt 6 unterschiedliche dLan 500 Geräte im Einsatz, davon sind mit mittlerweile 3 über den Jordan und die restlichen arbeiten unzuverlässig. Machen teilweise Geräusche als würde ne Schlange unter dem Bett liegen, andere versuchen einer Elektroheizung konkurenz zu machen oder stellen einfach den Dienst ein. Abbüche und Gedenkminuten sind die Regel, so bitte nicht. Beworbene Übertragungsraten sind SicFi. Ich kauf mir ja auch keinen Sportwagen und bin dann Zufrieden wenn er nur 70 fährt. Und Thema Störungen im Stromnetz: es macht keinen Sinn, Videos zu streamen, wenn ich TV, Netzwerkpayer und Videorecorder ausstecken muß um eine stabile Verbindung zu erreichen. Für den Preis kann ich mehr erwarten.......
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2015
Das Gerät funktioniert problemlos.
In der Wohnung betreibe ich mit Zufriedenheit ein DEVOLO Power Lan System (500).
Da ich in meinem Bastelkeller Internet wollte habe ich nun diese Erweiterung bestellt.
So habe ich dort nun einen W-Lan Zugang und auch einen Lan Port zur Verfügung.
Hauptsächlich nutzte ich den Zugang für meine Fritz Phone App, so bekomme ich im Keller die Anrufe auf meinen Festnetzanschluss mit.
(Nein eine Umleitung aufs Handy ist keine Alternative) und für ein Internetradio (der UKW Empfang im Keller ist nicht so der Hit :-) )
Für beide Anwendungen ist der Datendurchsatz völlig ok.
Noch ein wenig surfen um etwas zu recherchieren, Whatsapp , Email alles kein Problem.

Ich habe das Gerät so konfiguriert das es einen eigenen Zugangspunkt (eigene ID / Passwort) darstellt, es kann auch so eingestellt werden das die Daten des Routers verwendet werden. Das hat den Vorteil das die Geräte nicht extra angebunden werden müssen.
Auch wer einen Router ohne W-Lan betreibt hat hier einen Vorteil, da dieser Adapter nun einen W-Lan Zugang bereitstellt.

Die Konfiguration geht absolut problemlos über die Devolo Cockpit Software.
Es geht auch komplett ohne externe Software, das mit den Automatiken ist aber nicht so mein Ding.
Ich möchte lieber die Zugangscodes selbst festlegen usw.

Wichtig für alle die nicht mit Software hantieren möchten:
Es geht alles über die Tasten des Gerätes, sozusagen automatisch.
Also Einbindung in ein vorhandenes Netz, Anbindung der W-Lan Geräte usw.
Die gut gemachte bebilderte Anleitung sollte auch dem Laien helfen alles einzurichten.

Soweit so gut, aber warum NUR 4 Sterne ?
1. Das Gerät erwärmt sich stark , dies ist für mich nicht so wichtig da ich es nur für wenige Stunden betreibe und dann wieder aus der Steckdose entferne.
2. Im Gegensatz zu anderen Geräten von Devolo verfügt dieses nicht über eine Steckdose, also geht bei der Benutzung eine Steckdose verloren.
3. Am negativsten jedoch sind die unglaublich unverschämten Preise von Devolo, nachdem ich damals äußerst günstig ein Starterset erhielt sitze ich nun in der Falle.

Ganz wichtig!!
Ich mache hier keine Angaben zum Datendurchsatz, Behauptungen dieser Art haben das Portential für Glaubenskriege !!
Es gibt hier und in anderen Foren Kommentare die vor Inkompetenz nur so strotzen.
Ob ein solches Power Lan und das eingesetzte Zubehör funktionieren und mit welchen Resultat hängt sehr stark von der örtlichen Gegebenheiten ab.
Eine generelle Aussage ist also nicht möglich, hier hilft nur testen.
Wer selbst nicht über Kenntnisse verfügt muss sich helfen lassen.

In meinem Fall läuft alles Prima , ich wohne im 3.Stock und habe dank dieser Lösung in meinem Keller einen gut funktionierenden Internetzugang. Das kann in anderen Fällen ganz anders laufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 330 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)