Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
28
4,7 von 5 Sternen
War Of Ages (Limited Digipack inklusive 2 Bonustracks)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:24,90 €+ 3,00 € Versandkosten


am 19. April 2013
Mit dieser CD haben sich Serenity in die Riege erstklassiger symphonischer Metaller geschossen. Wer Kamelot, Epica, oder auch Evanescence und Within Temptation mag, wird auch hier richtig ankommen. Das soll nicht heißen, dass Serenity irgendetwas nachmachen, sondern nur ein Feeling für die Richtung vermitteln.

Die Aufnahme kommt in erstklassiger Qualität rüber, höchst professionell arrangiert und gespielt! Die Stimme von Georg Neuhauser, den ich hier bewusst in einer Zeile mit Roy Kahn nenne, klingt perlend klar und sauber; ein wirklich großartiger Sänger. Und alle anderen Bandmitglieder halten das Niveau! Ein echter Ohrenschmaus. Praktisch jeder Titel unterscheidet sich vom anderen, da kommt keine Sekunde Langeweile auf. Am Ende möchte man einfach wieder vorne anfangen.

Ohne auf jeden einzelnen Titel eingehen zu wollen sei gesagt, dass Alles dabei ist: von der gefühlvollen Ballade (auch mit Duett) bis zum fetten Fetzer, in dem die Doppel-Bass-Drum den Hörer mitreißt. Lediglich das letzte Lied, ein Cover von Freddy Mercury's Love Of My Life, hat mich erst ein bisschen erschreckt - (Freddy Mercury kann/soll man nicht covern, oder???) Aber letztlich ist das doch so gut gelungen, dass man es verzeihen kann :))

Serenity steht jetzt ganz weit oben auf meiner Liste der "Must-See-Live" Bands :)

Thank you for the Music, Guys'n'Gals!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2013
Nun liegt es vor, das vierte Studioalbum der Österreicher und es ist voll und ganz gelungen.
Nach dem, in meinen Augen, schwächeren dritten Album haben sie sich mit viel Kraft und Melodie aus
dieser kleinen Kriese herausgespielt.
Es gibt keine Langeweile und die Skiptatste ist völlig überflüssig.

Hier kurz zu meinen derzeitigen Favorieten des Albums:

Das erste Lied "Wings of Madness" ist mein abslouter Favoriet und das kann ich schon nach dreimaligen Durchhören ohne künftige Reue behaupten.
Hier fällt sofort auf, dass die Band Zuwachs bekommen hat. Wunderbar harmonieren hier männlicher und weiblicher Gesang.
Überhaupt ist das gesamte Album hiervon durchdrungen und eine schöne Melodie reiht sich an die andere.

Lied Nummer 3 "Shining Oasis" erinnert zu Beginn ein wenig an Kamleot und hat zudem orientalische Züge. Toll.

Lied Nummer 4 "For freedom's sake" ist durch und durch Ballade und einfach nur wunderschön.

Das Album strotzt vor Spielfreude. Neben den typischen harten E-Gitarren kommen auch Akkustikgitarren und jede Menge Streicher zum Einsatz.

Fazit: Serenity haben das erste Highlight des Jahres 2013 geschaffen.

PS: Klare Kaufempfehlung für alle, die schon immer Serenity mochten und für die, die melodischen Metal mögen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2013
Als ich die Vorankündigung für dieses Album sah, freute ich mich wie ein kleines Kind. Der Vorgänger war toll und ich hoffte auf Nachschlag.... Leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt: die Songs an sich sind alle gut gelungen und bewegen sich irgendwo zwischen Kamelot und Evanescence, auch was das Niveau betrifft. Allerdings plätschert die Platte so vor sich hin, ohne das wirklich Spannung aufkommt. Damit könnte ich ja noch leben und trotzdem 5 Sterne geben, weil ich die Songs an sich gut finde. Aber zwei Pianostücke an den Schluss des Silberlings zu setzen und so völlig den Dampf rauszunehmen anstatt nochmals Gas zu geben, das geht gar nicht. Nach dem ersten dachte ich: ein etwas anderes, aber schönes Ende. Doch dann kam noch ein Pianostückchen, auf das ich insgesamt hätte gut verzichten können.
Fazit: Wegen der guten Einzelstücke hätte ich 3,5 Sterne für angemessen gehalten - aber im Zweifel für die Angeklagten, also 4 Sterne.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. April 2013
Die band wird von album zu album reifer, die songs interessanter, die gesamtproduktion professioneller...
die weiblichen vocals wären kein MUSS aber verleiht "war of ages" wieder einen neuen Schliff und zeigt dass Serenity sich ständig weiterentwickelt und sich bemüht deren Fans wieder etwas neues zu bieten.
Das konzept des albums ist gut durchdacht und, meiner meinung nach, ideal umgesetzt worden.
man kann der band zu diesem album nur gratulieren und ich an dieser stelle, kann "war of ages" jedem empfehlen, ob metal-fan oder nicht...

Das erst kürzlich erschienene Video zu "wings of madness" ist höchstprofessionell und zeigt dass die Band in den startlöchern zu etwas ganz großem steht und dafür wünsche ich ihnen das allerbeste und viel glück!

viel spaß mit dem album, es rentiert sich diese scheibe zu kaufen!

natascha k.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. März 2013
Nachdem ich zufällig auf einem Serenity-Konzert gelandet bin, musste unbedingt das neue Album her und ich wurde nicht enttäuscht. Sehr herrliche Scheibe und so gar nicht eintönig. Gibt viele Alben auf denen Lied x klingt wie Lied y. Hier ist das definitiv nicht der Fall! Bombastisch inszenierte Tracks wie Age of Glory (mein pers. Favorit) stehen auch leiseren Tönen wie bei der neuen Version von Fairytales (nur vom Piano begleitet - sehr geil) gegenüber. Bin nach Jahren wieder auf den Musikgeschmack gekommen. Dank an die Ösis! Also volle Punktzahl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2014
Habe jetzt die Band an 2 aufeinanderfolgenden Tagen live sehen dürfen, sie sind genausogut wie auf Cd, nein sogar noch besser!
Dieses Album hat nicht einen Ausfall, jeder Song ist ein absoluter Kracher! Georg und Clementine im Duett sind einfach göttlich!
Ich wünsche der Band wirklich allen Erfolg und freue mich schon auf den Out & Loud auftritt am Freitag!

Wer wunderbaren Melodic Rock mag ist hier absolut gut aufgehoben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2013
In diesem Anlauf noch etwas schlenner und noch besser auf den Punkt gebracht.

Auf der Scheibe erklingt kein echter Durchhänger nur ein paar Songs, die im Soundgewitter etwas untergehen. Manchen mag der Gesang etwas zu clean und zu geschliffen sein, für mich gehörts zum Besten was das Genre zu bieten hat.

zum Anspielen ist beinahe alles geeignet , meine Tipps: Tannenberg, Legacy of Tudors, Age of Glory
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2014
In meinen Augen neben dem Debut-Album Words Untold & Dreams Unlived (das jedoch viel mehr Richtung Progressive Metal tendiert) das beste Album der Band! Die Lieder sind musikalisch wie lyrisch absolut mitnehmend und gehen sofort in Ohr! War Death & Legacy in meine Ohren oftmals orchestral überladen und teilweise zu konstruiert, so ist War Of Ages einfach bombastisch, stimmig und genial!
Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. März 2013
Ich finde das Album sehr gelungen. Serenity hat sich selbst übertroffen. Die Lieder sind sehr abwechslungsreich, man bekommt sehr schnell einen Ohrwurm und will die Lieder immer wieder hören :D
Die neue Sängerin Clémentine Delauney ist echt super. Sie hat eine sehr schöne Stimme. Sie wird sicher noch sehr erfolgreich. Zusammen mit Georg macht sie einfach einen sehr guten Job <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2013
Was ist schief gelaufen? Seicht war Serenity ja schon immer. Aber der Vorgänger war bombastisch - in mehrfacher Hinsicht. Die Lieder profitierten davon, dass sie immer eine historische Persönlichkeit aufgriffen. Das gab der CD die Geschlossenheit und Wucht eines guten Konzeptalbums. Für Abwechslung sorgten auch die verschiedenen Gastsängerinnen, die den Liedern jeweils ihren eigenen Stempel aufdrückten.
Das neue Album soll ja prinzipiell die Stärken des Vorgängers aufgegriffen haben. Auf einschlägigen Internetseiten wurde es hochgelobt. Aber das Album plätschert zum Großteil nur schwülstig vor sich hin. Die treibende Energie des Vorgängers ist fast weg. Die neue permanente Sängerin kommt viel zu kurz. Da hatten die Gäste auf dem Vorgängeralbum mehr Platz und Zeit. Stutzig hätte ich mich machen sollen, dass es vor dem Veröffentlichungsdatum kaum Hörproben gab. Das ist oft ein schlechtes Zeichen. Aufgrund des fulminanten Vorgängers habe ich trotzdem vorbestellt und bin jetzt ziemlich enttäuscht.
Nach diesem Album werde ich zukünftige Veröffentlichungen von Serenity auf keinen Fall mehr wegen guter Rezensionen und Erinnerungen kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Lionheart
14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken