Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
37
Sacrifice
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:11,59 €


am 9. April 2013
Saxon - wer sich von dieser Band ein Album kauft, weiß was ihn erwartet (einzige Ausnahme bildet "Dogs Of War"): Klassischer Metal. Gut produzierte und routiniert geschriebene Songs.

Auf Sacrifice fehlen die ganz großen Hymnen, wie es sie früher gab. Songs wie Denim and Lether, Wheels of Steel oder selbst Forever Free schreibt man aber auch nicht am Fließband.

Daher 4 von 5 Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. März 2013
The same procedure as every year...

In diesem Jahr allerdings wieder etwas härter und fetter produziert...

Ansonsten wirklich das übliche Spiel. Saxon-Fans erklären das neuste Werk zum Meilenstein, um dann beim nächsten Alben zu verkünden, dass der Vorgänger doch nicht ganz so toll war. Kann man hier wunderbar nachlesen... ;o))
Nur wo sind denn die modernen Klassiker, die die ollen Kamellen wie 747 oder Denim & Leather endlich aus der Setlist verdrängen konnten? Gab nicht wirklich viele und auch die Songs der Sacrifice wird man bis auf ein oder zwei Ausnahmen nur auf der Tour zum Album hören.

Mir fehlt es auch hier wieder an den großen Riffs, den großen Hymnen, dem großen Metal. Die "Solid Ball of Rock" bleibt der letzte große Klassiker und die "Inner Sanctum" der positive Ausreißer der letzten 15 Jahre.
Klar, 4-5 Songs sind richtig gut (Made in belfast, Stand up and fight oder Warriors of the Road) aber das ist eben nur das halbe Album. Der Rest hinterlässt bei mir gar keinen Eindruck. 0815-Saxon-Songs, von denen es schon genug gibt. Das reicht einfach nicht für die volle Punktzahl.

Es bleibt dabei, Saxon werden NIEMALS ein schwaches Album veröffentlichen, aber von ihren Glanzzeiten sind sie genauso weit weg wie Priest oder Maiden. Trotzdem ist die "Sacrifice" ne klare Steigerung zu den beiden Vorgängern. Wer die schon gut fand oder ohnehin beinharter Saxon-Fan ist, braucht meine Meinung gar nicht lesen. Man bekommt, was man erwartet und wird zufrieden sein.

Mir gefällt das Album LEIDER (das mein ich auch so) nur bedingt. Mit ner Träne im Knopfloch...

7 von 10
1010 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. März 2013
Also dies ist ja ein Album um wieder Saxonfan zu werden, falls man kein Saxonfan sein sollte. Besonders Wheels of Terror erinnert an frühere Tage. Von mir klare 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. März 2013
Die Aufmachung ist echt Super ! Optisch ist die CD schon mal ein Genuss. Also rein damit in den Player. Intro ist nicht schlecht aber zu lang. Sacrifice der erste Song ist sehr gut, aber nicht überragend, ähnlich wie Made in Belfast. Warriors of the Road ist ein schneller Song wie ihn Saxon schon tausend mal eingespielt haben. Guardians of the Tomb,Stand up and Fight, Walking the Steel und Night of the Wolf sind solide Rock Kost. Wheels of Terror ist Super ! Geiles Hammer Riff. Der letzte Song ist Standing in a Queue. Ein Saxon typischer Stampfer der die etwas kurze CD beendet.
Die Bonus CD fängt an mit einer Orchester Version von Crusader,bei der mir das Keyboard zu sehr nach 80ern Marke "Europe" klingt. Just let me Rock kommt neu aufgenommen satt aus den Lautsprechern. Danach kommen die Acoustic Versionen von Requiem und Frozen Rainbow die echt Klasse sind. Besonders Requiem ist der Hammer. Mit einem ebenfalls neu eingespieltem Forever Free schliesst die Bonus Cd richtig gut ab.
Fazit: Sehr gute Rock Scheibe die aber nicht das Zeug zum Klassiker hat, aber im Moment Spass macht. Mal sehen ob sie ein Staubfänger wird oder auch in Zukunft öfter im Player landet.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2013
Mit dem neuen Album - produziert von Andy Sneap! - zeigen sich Saxon metallisch wie nie!
Klang sonst fast immer der alte Hardrock-Sound mit, so geschieht dies auf dem neuen Album maximal noch in der Abschlussnummer "Standing in a Queue" - die allerdings auch für Saxon-Platten unverzichtbar ist :)
So viel Groove und modernen Metal-Sound habe ich von Saxon noch nie gehört, und die Geschwindigkeit ist auf Nummern wie "Warriors of the Road" schon fast beim Speed-Metal angekommen. Innovativ sind Sie zudem, die alten Herren um Bif: "Guardians of the Tomb" klingt fast schon nach Prog - fast.
Und das alles in der alten Saxon Erfolgsmasche Verse-Chorus-Verse inklusive unendlicchem Ohrwurmcharakter -> bisher eine meiner Platten des Jahres!
Ich bin sehr positiv überrascht: Klasklare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. März 2013
gut, gut und sauber gemixt eben Saxon wie ich sie mag.

was will man mehr, rund um gut gelungen. Kaufempfehlung !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. November 2014
Jetzt und für alle Zeit zum Mitschreiben an alle Gullydeckelausweicher, Berghinaufbremser und zu Ostern Gekochteeierausbläser:
Wir schreiben das Jahr zwotausendundvierzehn, Jahr Eins nach SACRIFICE. Stellt euch vor, SAXON würde in das Tal des Todes hinabfahren (was nie geschehen möge), das Tor zur Hölle öffnet sich, irrsinnige zehnmillonengradheiße Temperaturen schleudern
heraus, dann bricht der zwanzigmillionengradheiße Kracher SACRIFICE, live and unplugged played by SAXON los. Satan würde sich wünschen: könnte ich doch jetzt nur Hello Kitty sein oder meine Mammi wäre ein Teletubbie und ich könnte Seifenblasen zerstören.
Und die Moral von der Geschicht: bringt gefälligst euren Hintern hoch, klebt euch die Ghettoblaster mit Sekundenkleber an die Löffel und dröhnt euch von mir aus mit gefühlten 20.000 Watt die Scheibe rein - denn weniger als 5 (FÜNF) Sterne kann nicht sein.
Also lasst das Gejaule, kocht euer Heavymetal-Adrenalin zu Platin und schleudert es als Ektoplasma zum Dank der wohl besten Heavygroupofalltimes entgegen: SAXON !
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. April 2013
wie immer : super - was die Alten spielen;
besonders Disc 2 die Akustik Versionen sind sehr gelungen
sehr empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. März 2013
Saxon liefern hier einen Silberling ab, der mit dem brachialen Song "Sacrifice" richtig Fahrt aufnimmt und sich bei den anderen Stücken an den alten Klassikern zwischen "Wheels of Steel" und "Crusader" orientiert. Ein alter Saxon - Fan wie ich ist mit der hier präsentierten Kost natürlich zufrieden, aber meine Begeisterung hält sich trotzdem etwas in Grenzen. Saxon liefern halt wieder "nur" ein gewohnt gutes Album ab, dem aber der letzte Kick abgeht - zumindest mit geht der ab. Viele tolle Songs, ein, zwei Lückenfüller , aber wieder einmal fehlt mir das Überraschungsmoment, das "Power and the Glory" im Vergleich zu den damaligen Vorgängern hatte: der neue Sound von Saxon hat mich damals schlichtweg umgehauen. Oder "Solid Ball of Rock" - das hat damals reingehauen. So etwas vermisse ich die letzten Jahre bei Saxon - etwas neues, etwas Abweichendes von der üblichen (guten) Saxon - Kost. Was mir allerdings sehr gut gefallen hat, waren die 5 neu arrangierten Songs älteren Datums. Für mich war hier interressant, welche Wirkung diese wohlbekannten Songs im neuen Gewand hinterlassen. "Crusader", "Requiem" und "Frozen Rainbow" sind so wirklich ein Genuss, was die Originalversionen für mich auch sind.
Mein Fazit: wer ein gewohnt gutes Saxon - Album haben will, der sollte unbedingt zugreifen, denn mit den Vorgängeralben hält "Sacrifice" locker mit.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2013
Sacrifice von Saxon ist ein sehr gelungenes Album
Wer sich eine Diskographie erstellen möchte dann ist der kauf ein muss
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken