Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:6,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. September 2015
Komponistisch gesehen sind vielleicht nicht alle 4 Sinfonien gleichrangig, aber die Los Angeles Philharmoniker unter Salonen spielen das ganze Programm mit Begeisterung auf höchstem artistischen Niveau.
Die "Fanfare for Los Angeles Philharmonic" (0:55) am Anfang der Cd macht sofort Appetit auf Mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
lutoslawski zum 100sten - der polnische komponist (und dirigent), 1913 in warschau
geboren und widerständiger, stolzer pole, ist einer der wenigen grossen und seriösen
komponisten unsrer zeit.
nach chopin grösstes musikalisches talent am warschauer konservatorium (maliszweski),
zugleich studierter mathematiker, boulanger-schüler in paris, autonomer geist seiner ent-
wickelten kompositions>aleatorik<-technik, die serielle prinzipien der klangproduktion
mit klängen tradierter folkloristischer polnischer musik in einklang bringt.
von daher, die bei aller modernität suggestive emotionale kraft seiner komplexen, aber
ansprechend gestenreich-klangsinnlichen musik.

neben seinen berühmten frühwerken >konzert für orchester< und >musicque funebre<
(trauermusik in andenken bela bartoks) und den >jeux venitiens< geben seine sinfonien,
die 1.von 1947, 2.- 1967, 3.- 1983 und 4.von 1992 einen genre-kompatiblen, recht um-
fassenden eindruck von der musikalischen entwicklung seines instrumentalwerks.

sony classical hat zur jahrhundertfeier von lutoslawski ein 4-sinfonien 2er-set mit einer
neuaufnahme der ersten sinfonie unter esa-pekka salonen und den los-angeles-phil ediert,
das auch die eigens komponierte >fanfare for l.a.phil< von 1993 enthält.
esa-pekka-salonen, selbst komponierender chef-dirigent der l-a-phil, der auch eine her-
vorragende einspielung des jahrhundert->sacre< von stravinsky eingespielt hat, könnte
kein besser-versierter anwalt für lutoslawski sein.
salonens einspielungen klingen akribisch ausgehört, sind detailscharf und dynamisch
erstklassik ausbalanciert, alles überaus feinsinnig-klangschön.
ein meister dirigiert seinen meister.
Le Sacre du Printemps
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2014
Es gibt gute moderne Musik, die auch mir gefällt. Einige Stücke gehen ins Ohr. Lutoslawski hat einige von diesen Stücken komponiert. Aufmerksam wurde ich auf Lutoslawski durch ein im MDR Figaro gesendetes Konzert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken