Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
36
3,9 von 5 Sternen
Preis:5,30 €+ 2,90 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
"Lilly Looking Through" ist ein liebevoll gestaltetes Adventure-Game mit einer Grafik, die mich persönlich sehr angesprochen hat. Die Landschaften sind einfallsreich und liebevoll gestaltet und es macht Spaß, sich von Ebene zu Ebene durchzuarbeiten. Die Steuerung ist einfach und unkompliziert, auch Gelegenheitsspieler wie ich haben keine Probleme damit, sich zurechtzufinden. Auch kam es mir einerseits sehr gelegen, dass das Spiel eher "gemütlich" abläuft, aber manchmal hätte ich mir eine etwas schnellere Gangart gewünscht, weil doch alles sehr langsam und behäbig vonstatten geht.

Ein weiterer Punkt, der mir negativ auffiel, ist die Tatsache, dass man die Kapitel nicht zwischenspeichern kann. Entweder spielt man ein Kapitel komplett zu Ende oder man muss von vorne anfangen.

Die Rätsel bewegen sich von einfach bis knifflig, wobei mir nicht alle Rätsel gefallen haben. Diejenigen, bei denen man nicht knobeln, sondern einfach herumprobieren musste, um die richtige Kombination zu finden, haben mir den Spaß ziemlich verdorben. Auch die insgesamt sehr kurze Spieldauer ist enttäuschend.

Mein Fazit: nett, aber nichts, was mich wirklich vom Hocker gehauen hat. "Machinarium" hat mir wesentlich besser gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ein liebenswertes und grafisch ausgesprochen schön gestaltetes Spiel, das allerdings auch sehr gemütlich ausfällt. Es ist zwar ein niedlicher Anblick, wenn Lily so vor sich hinläuft, aber manchmal, hätte ich ihr doch gerne einen kleinen Turbogang verpasst, weil es mir doch etwas zu gemütlich vonstatten ging.

Insgesamt ist "Lilly looking through" jedoch ein schönes Spiel, das mit vielen kleinen, nicht immer einfach zu lösenden Rätseln aufwartet, deren Lösung Lilly auf der Suche nach ihrem Bruder weiterbringen.

Das Spiel verströmt von der gezeigten Landschaft und den unaufdringlichenFarben her den Charme vergangener Zeiten, die Handlung ist immer untermalt von leiser Musik und das Ganze ist im Verhältnis zu den meisten anderen heutigen Spielen gerade entspannend.

Die Steuerung ist sehr simpel, so dass man gleich ohne langes Eingewöhnen losspielen kann, leider ist jedoch das Spielvergnügen insgesamt verhältnismäßig kurz, wenn man die Rätsel verhältnismäßig zügig gelöst bekommt. Wenn man - so wie ich, wie ich gestehen muss - streckenweise etwas länger braucht, um auf die Lösung zu kommen, dauert das Spiel natürlich entsprechend länger, allerdings muss ich zugeben, dass ich zwischendurch auch schon kurz davor war aufzugeben, weil ich überhaupt keine Idee mehr hatte, wie ich weiterkommen sollte. Hier fehlte dann auch ein wenig die Motivation, weiterzumachen.
"Lilly looking through" ist ein nettes, schönes Spiel für Leute, die etwas anderes als Jump'n run oder Shooter-Spiele möchten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe jetzt schon mehrere Adventures getestet und spiele diese auch privat am liebsten, daher sind mir schon einige Perlen und krumme Hunde in die Hände gefallen, Lilly Looking Trough ist auf jeden Fall ein Spiel, dass eher an der Linie zu ersterem kratzt.

Lilliys kleiner Bruder wird von einem Windstoß hinfort geweht und nun müsst ihr euch auf den Weg machen, um ihn zu suchen. Lilly Looking Trough ist ein Adventure, was jedoch keinen herkömmlichen weg geht, denn man sammelt hier keine Gegenstände, welche man in seinem Inventar mit sich umher trägt, sondern arbeitet sich von Sequenz und Sequenz und arbeitet mit den Dingen, welche man vorfindet. Dabei muss man gleich auf 2 Ebenen arbeiten, denn Lilly hat eine Zauberbrille, mit welcher sie 2 verschiedenen Welten wahrnimmt und nur wenn man die Rätsel der beiden Welten kombiniert, gelingt es eine Sequenz zu beenden.
Schön ist, dass das Spiel sehr logisch und nachvollziehbar aufgebaut ist und man somit nur seine grauen Zellen etwas bemühen muss, um des Rätsels Lösung zu finden. Auch optisch ist Lilly wirklich schön gestaltet und erinnert an Spiele wie "The Whispered World".

Schade finde ich unter anderem, dass Lilly nicht etwas mehr vertont wurde. Zwar gibt es durchaus Musik und Geräusche, Lilly selber sagt jedoch nie etwas... macht das Spiel auf die Dauer leider etwas still (ich persönlich mag es ganz gerne, wenn mein Spielcharakter ab und an einmal ein Sätzlein zum Besten gibt).
Das größte Manko dürfte jedoch die Spielzeit sein. Nach ein paar Stunden ist Lilly Looking Trough durchgespielt... Die kurze Spielzeit und die stille Lilly sorgen leider dafür, dass das Spiel keinen bleibenden Eindruck hinterlässt.

FAZIT:
Kurzzeitig, jedoch durchaus spielenswert. Jedoch hinterlässt es keinen bleibenden Eindruck.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Lilly Looking Through ist ein Point-and-Klick-Adventure. Die Aufgabe ist von der Beschreibung her denkbar einfach. Lilly möchte mit ihrem Bruder einen geheimnisvollen Wald erkunden. Sie entdecken einen roten Schal, den Lilly haben möchte. Aber der Schal reist sich los und verschwindet. Ihr Bruder flitzt dem Schal hinterher und nun ist es an Lilly beide wieder zu finden.

Lilly findet zudem noch eine magische Fliegerbrille. Damit kann sie die Zeit wechseln, in der die Landschaft noch schön war und die Gebäude noch in Takt. Um voranzukommen, muss sie immer wieder zwischen den beiden Zeitschienen hin und her wechseln und auch in der Vergangenheit die eine oder andere Veränderung vornehmen.

Das Spiel kann man entweder über die CD installieren oder über einen Steam-Code einem neuen oder bestehenden Konto hinzufügen. Der CD liegen ein doppelseitiges Poster, eine Kurzanleitung und zwei Postkarten bei. Das Spiel ist ab 0 Jahren freigegeben und eignet sich für PCs und Macs.

Die Installation erfolgte über den Code und war sehr einfach und schnell erledigt. Mit dieser Art von Spiele hatte ich bislang nur wenig Erfahrung gemacht und ich war froh, dass das Spiel über eine sehr hilfreiche Hilfefunktion verfügte.
Man ist bei dem Spiel ständig damit beschäftigt, Lilly voranzubringen. Dazu werden alle möglichen Dinge angeklickt oder Wege beschritten, um zum Ziel zu gelangen. Das Tempo ist eher ruhig, eine wirkliche Gefahr droht Lilly nicht.
Die Grafik ist in Ordnung. Sehr bunt, aber für das Spiel durchaus ausreichend. Die Musik habe ich recht schnell ausgeschaltet, da sie mich genervt und bei der Konzentration gestört hat. Sie wirkte eher einschläfernd.

Fazit:
Ein hübsche Grafik und eine interessante Spielidee, aber man muss schon eine Affinität für diese Art Spiel haben, um es genießen zu können.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Spätestens, als "Monkey Island" für iPhone und iPad erhältlich war, war ich auch von der Genre "Point-and-Klick-Adventure" begeistert. Das einfache Spielprinzip, wodurch man lediglich durch Drücken auf eine bestimmte Stelle die Personen bzw. Gegenstände hinleitet, um somit Rätsel und Aufgaben zu lösen, gefiel mir auf Anhieb sehr gut.

Um mich jedoch nicht nur auf die "Monkey Island"-Reihe fest zu setzen, bot sich mir die Gelegenheit, auch "Lilly Looking Through" für meinen Mac zu testen.
Die Installation ging recht flott, problemlos und ohne viel Festplattenspeicher zu speisen. Die Einsicht in das Handbuch kann man sich bei solchen Spielen wirklich sparen.
Nach einem kurzen Tutorial, der schön gemachten Erzählung der Handlung, kann man sich auch schon auf die Suche nach dem Bruder von Lilly begeben, den der mysteriöse rote Schal umschlungen und entführt hat.

Wie üblich bei Point-and-Klick-Adventures finden wir schöne, comic-artige und ruhende Hintergründe, in denen das derzeitige Geschehen abläuft, man Aufgaben oder Rätsel zu lösen hat. Von Grafik würde ich an dieser Stelle nicht sprechen, denn natürlich ist es kein High Definition, schlecht oder quantitativ sieht es aber auch nicht aus. Es ist eben alles so schön und liebevoll animiert, es gibt helle und bunte Farben, aber auch dunkle und graue, da man ja auch im Wald unterwegs ist, wo der Bruder nun verschwunden ist.
Verschiedene Elemente, hauptsächlich der überdimensional großen Brille, die Lilly manchmal aufsetzt, kann man einiges "durchleuchten" und somit sein Ziel erreichen.
Zu der Steuerung muss man nicht viel sagen: Wer sich sehr interaktiv in einem Spiel beteiligen möchte, sollte lieber die Finger vom Spiel lassen, denn ein Klick hier und dort wird den einen oder anderen sicherlich schnell ermüden lassen. ;-)

Was mir jedoch - wie auch einigen anderen Rezensenten - negativ aufgefallen ist, ist die kurze Spieldauer. Klar, man kann jetzt keine mehrere hundert Stunden Spielspaß bei einem Indie-Game erwarten, aber sicherlich wäre es schön gewesen, wenn die Schwierigkeit etwas höher angesetzt wäre und die Verweildauer etwas länger dauern würde, aber ich habe leichtes Sagen.

Fazit: Ein sehr schön gemachtes, animiertes Indie-Game zu einem fairen Preis mit vielen Extras außerhalb des Spiels.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als Anfänger von Computerspielen habe ich erst zwei Point-and-Click Adventure gepielt, kann also weder auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz, noch auf vielfältige Vergleichsmöglichkeiten zurückgreifen. Dennoch versuche ich "Lilly looking through" aus Sicht eines absoluten Einsteigers und Neulings zu charakterisieren:

Der Schwerpunkt von Lilly, looking through, liegt meines Erachtens eindeutig auf der Atmosphäre, liebevolle und detailgetreue Zeichnungen, eine wunderschöne Hintergrundsmusik und ein langsamer, fast meditativer Handlungsfluss lassen einen gedanklich in Lillys Welt eintauchen und gemeinsam mit ihr die Rätsel bis zum Wiederfinden ihres Bruders lösen.

Innerhalb des Spiels wird nicht gesprochen, der Spieler kann lediglich durch anklicken und kombinieren verschiedener Gegenstände versuchen herauszufinden, wie Lilly auf ihrem Weg weiter kommt.
Dabei hilft eine "Zauberbrille", die einen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ermöglicht.

Dies fand ich zuweilen ganz schön schwierig (bin ja aber auch Anfänger) und daher musste ich von Zeit zu Zeit auch in der Lösung nachschauen, um nicht ewig auf einer (wenn auch wunderschönen) Ebene gefangen zu bleiben.
Denn, Hilfe bekommt man während des Spiels nur sehr bedingt, in dem einem angezeigt werden kann, welche Gegenstände "geclickt" werden können und müssen. Aber das Wie ist zum Teil doch recht kniffelig (ich halte das Spiel daher auch nicht unbedingt für Kinder geeignet, außer für sehr erfahrene).

Mir persönlich gefällt es eigentlich auch ganz gut, wenn Charaktere sprechen können, darauf wurde bei Lilly gänzlich verzichtet. Einerseits unterstreicht dies zwar die ruhige Atmosphäre des Spiels, andererseits wurde mir das Spiel streckenweise auch ein wenig zu langsam und dadurch langatmig.

FAZIT: Atmoshärisch ein nettes Spielchen, allerdings mit wenig Variationsmöglichkeiten, wenig Handlung und ohne Sprache, eher was für Liebhaber von ruhigen, schön anzuschauenden Point-and-click Adventures. Wer mehr Action oder gar Witz innerhalb eines Spieles liebt, für den scheint mir "Lilly looking though" als eher nicht so geeignet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Lilly looking through hat uns gut gefallen. Es ist ein Adventure, welches den Vergleich zu bekannten Spielen, wie beispielsweise Samorost nicht scheuen muss.
Ordnen sie Luftblasen in einem Weiher so, dass Lilly an das andere Ufer gelangen kann oder erleben Sie den Reiz der Zeitreise. Denn, wenn Lilly ihre Schutzbrille anlegt, kann sie durch die Zeit reisen. So finden wir eine prächtige Eiche vor, die wir doch eigentlich gerade eben erst geplanzt haben.

Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Uns hat dieses Spiel Freude bereitet, weil es optisch grandios gelungen ist und man merkt, mit wie viel Herzblut es gestaltet wurde. Dazu kommen Charaktere, die durch ihre Mimik Gefühle wecken können und eine wunderbare musikalische Untermalung.
Das Spiel lässt sich ohne langen Vorlauf und ewiges Ausprobieren oder Studieren des Handbuches steuern, ist also weitestgehend selbsterklärend.
Weniger gut fanden wir, dass der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Rätsel sehr stark schwankten. Von sehr leicht bis nervig schwer variieren die Nüsse, die geknackt werden müssen. Dies stört den Spielverlauf und führt letztlich zur Abwertung.
Auch schade ist es, dass das Vergnügen nur von kurzer Dauer, sprich schnell durchgespielt ist.

Insgesamt hat es jedoch Spaß gemacht und vor allem die liebevolle Optik und die tolle Atmosphäre, sorgt für eine positiven Wertung:
4 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
„Lilly looking through“, was soviel bedeutet wie „Lilly blickt durch“ ist ein Spiel, das ohne viel Worte auskommt. Das Spielprinzip ist relativ einfach: Lilly, die Heldin dieses Spiels, muss in einer magischen Welt viele verschiedene Rätsel lösen, um ihren Bruder zu retten, der von einem roten Schal entführt wurde. Hilfe hat Lilly bei ihrer Suche durch eine magische Brille, die es ihr erlaubt, die Welt, in der sie sich befindet, anzuschauen, wie sie in der Vergangenheit ausgehen hat. Mehr noch: Sie kann sich in dieser Vergangenheit ebenso bewegen wie in ihrer Gegenwart. Denn manchmal kommt man bei bestimmten Rätseln einfach nicht weiter, weil ein Hindernis, z.B. ein großer Stein, im Weg liegt. Aber dieser Stein muss ja nicht immer dagelegen haben...

Das Spielpaket an sich besteht aus der Installations-DVD, einer Pappverpackung mit einigen wenigen, aber ausreichenden Infos zum Spiel, 2 Postkarten, einer Kurzanleitung sowie einem kleinen Poster, das eine Szene aus dem Spiel zeigt, wobei auf der einen Seite die Szene in der Gegenwart zeigt, die andere Seite dieselbe Szene in der Vergangenheit. Die Installation läuft flüssig und schnell auf einer Windows 7 -64bit-Maschine ab. Nach wenigen Minuten kann es auch schon losgehen.

Das Spiel beginnt ohne großen Prolog, der Bruder von Lilly wird von einem geheimnisvollen roten Schal entführt und Lilly muss sich ihren Weg durch eine schillernde Welt suchen, um ihren Bruder wieder zu finden. Mit der Maus kann man über den Bildschirm fahren und hierbei Gegenstände oder Informationen finden, die Lilly auf ihrer Mission weiterbringen. Dies können Gegenstände sein, die man aufheben kann, um sie etwas anderem zu benutzen, oder Gegenstände, die man bewegen muss oder man erhält entsprechende Symbole für Aktionen, die man ausführen muss, wie z.B. auf etwas raufklettern, irgendwo hinlaufen oder etwas bewegen. Ein wenig nervig ist leider, dass die Rätsel nicht in etwa den gleichen Level haben. Es gibt einfache und schwere Rätsel und dann gibt es einige, wo man schier dran verzweifeln möchte.

Wenn man an einer Stelle partout nicht weiterkommt, gibt es einen Button, der die Stelle des Bildschirms markiert, an der die nächste Aktion durchgeführt werden kann. An dieser Stelle kann natürlich auch der Hinweis kommen, durch die magische Brille zu schauen, da man, bevor es in der Gegenwart weitergeht, erst noch etwas in der Vergangenheit erledigen muss, damit man weiterkommt. Begleitet wird Lilly`s Reise von einer sphärisch klingenden Musik um dem ganzen Abenteuer noch einen Hauch mehr Mystik zu verleihen.

Dieses Spiel wurde bei mir sehr schnell zum Suchtfaktor, es macht einfach Spaß die Figur Lilly durch die beiden Welten zu steuern und durch das Lösen der Rätsel ihrem Ziel näher zu bringen. Wer also ein unterhaltsames Spiel mit liebevoll gestalteten Landschaften und teils doch kniffligen und anspruchsvollen Rätseln sucht, ist bei „Lilly Looking Trough“ bestens aufgehoben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe immer schon gerne Adventures gespielt, allerdings ist es schon eine Weile her, dass ich mir dafür die Zeit genommen habe. Mit Monkey Island & Co. bin ich groß geworden.

Daher war „Lilly Looking Through“ eine kleine Überraschung für mich, da das Spielprinzip ein wenig abweicht. Eine ewiglange Einleitung gibt es zum Glück nicht, da nach wenigen Erklärungen die Vorgehensweise klar ist.

Dialoge gibt es in „Lilly Looking Through“ überhaupt nicht, Lilly muss sich also nicht lange durchfragen, bis dem Spieler eine Lösung serviert wird. Auch gibt es kein Inventar, da alle gesammelten Gegenstände nach dem Gebrauch nicht mehr benötigt werden. Das ganze Spiel ist linear aufgebaut, d.h. Lilly bewegt sich von einem Level ins nächste und ein Rätsel muss nach dem anderen gelöst werden. Gerade für Anfänger ist dieses sicherlich positiv, erfahrene Adventure-Fans könnten manchmal ggf. gelangweilt sein. Manche Rätsel sind einfach, andere wiederum kniffeliger. Am längsten hing ich an einem Farbrätsel, in dem es vor allem darum ging, die richtige Reihenfolge herauszufinden.

Insgesamt hat dieses zur Folge, dass man vergleichsweise schnell durch „Lilly Looking Through“ hindurch kommt. Ich habe ungefähr drei Stunden benötigt.

Zwischenspeichern ist übrigens nicht möglich. Sollte man zwischendurch eine Pause machen, beginnt das Spiel später zu Beginn des gerade begonnen Levels.

Die Geschichte und die Grafik sind wirklich zauberhaft. Leicht melancholisch und sehr atmosphärisch, aber wunderschön. Wunderbar fand ich die Idee, dass Lilly mit ihrer Brille zwei verschiedene Welten sehen und diese auch durchwandern kann. Am Ende war ich traurig, als alle Level geschafft waren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Lilly looking through ist ein liebevoll gestaltetes Klickadventure, welches mich durch seine wunderschönen Bilder und den stimmungsvollen Soundtrack sehr begeistern konnte. Abzüge kann ich eigentlich nur für die recht kurze Spieldauer geben.

Der Spiel-CD liegt ein Poster sowie 2 hübsche Postkarten bei, die schöne Motive aus dem Spiel zeigen. Die Installation geht schnell und einfach, nach wenigen Minuten kann man schon loslegen.

Im Spiel begleiten wir Lilly, deren kleiner Bruder gerade von einem umherfliegenden roten Tuch davongetragen wurde. Nun gilt es, durch einfaches Point-and-click Wege zu bauen und Hindernisse zu überwinden, damit Lilly ihm folgen kann. Dabei hilft ihr eine magische Pilotenbrille, mit der sie quasi in die Vergangenheit reist: hat sie die Brille auf, wird ihr die Welt so gezeigt, wie sie vor vielen Jahren einmal aussah. Dies gibt ihr zusätzliche Handlungsmöglichkeiten.

Auf eine komplexes Menü wurde verzichtet, man kann immer nur jeweils einen Gegenstand aufnehmen und ihn platzieren; Gegenstände kombinieren ist hier nicht nötig. Dadurch ist die Bedienung unheimlich simpel. Gespeichert wird automatisch beim nächsten Bildschirm; man kann auch manuell speichern, allerdings nicht mehrere Speicherstände anlegen. Das ist hier aber eh nicht nötig.

Leider ist die Spieldauer wirklich sehr kurz mit gerade mal 2-3 Stunden. Daran merkt man aber auch, dass das Konzept hinter dem Spiel nicht darin besteht, ein möglichst langes und actionreiches Abenteuer zu bieten. Es ist eher etwas für Genießer als für Zocker. Und wer sich darauf einstellt, wird hier ein Spiel finden, welches auch wirklich sehr zum Genießen einlädt. Die Schauplätze sind unheimlich detailliert, farbenfroh und stimmungsvoll, so dass ich manchmal einfach nur minutenlang den Bildschirm betrachtet habe. Dazu kommt ein sehr dezenter, angenehmer Soundtrack, bei dem man richtig entspannt.

Wer sich darauf einstellt, dürfte mit Lillys kleinem Abenteuer sehr zufrieden sein :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,95 €
8,49 €
4,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)