Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive


am 5. April 2014
Zwei Dinge waren positiv. Zum einen die reibungslose und komfortable Installation. Dann die zügige und unkomplizierte Einrichtung von Outlook 2013. Da der Support per Mail aus mir unerfindlichen Gründen nicht erreichbar und das Telefonieren mit der Hotline für einen Hörgeschädigten eine Zumutung ist war es mir nicht möglich mit Microsoft wegen einiger Detailfragen in Kontakt zu treten. Ärgerlich ist
1. der Wegfall des Clip Organizer (bis Office 2000 Clip Gallery). Die Cliparts der Clip Gallery und auch diese welche mit Photo Draw 2000 geliefert wurden (allesamt wmf-Dateien) sind qualitativ hochwertig, können aber nicht mal mehr in der Grafikvorschau betrachtet werden. Einfügen geht ja aber ich möchte wissen wie das Bild aussieht bevor ich es einfüge.
2. die Montagefläche des Microsoft Publisher. In früheren Versionen in edlem Dunkelgrau gehalten, erstrahlt sie nun in unschuldigem Weiß. Das macht aus meiner Sicht absolut keinen Sinn, denn die Montagefläche dient eigentlich dazu Objekte wie vorgefertigte Textfelder und Tabellen in Reserve vorzuhalten. Und da diese ebenfalls weiß sind wie die Montagefläche sind sie nur sehr schwer wieder aufzufinden.
3. das aufdringliche One-Note, das sich bei jedem Start von Windows als Standarddrucker generiert, obwohl ich meinen Drucker dafür vorgemerkt habe.
4. Bis Office 2010 hatte Word eine riesige Anzahl von Etiketten verschiedener Hersteller zur Auswahl. Man konnte über eine sehr komfortable Menüführung seine Etiketten drucken. Das vermisse ich nun.
An das Menüband habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Anfangs tat ich mich mit dem Wegfall der üblichen Menü- und Symbolleistenstruktur schwer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Februar 2014
Es ist schon recht umständlich. Erst muss man sich bei Microsoft ein Konto anlegen. Der Download dauert ziemlich lange und dann schnorchelt das System ohne Ende vor sich hin. Ich hatte, gelinde gesagt, die Hasskappe auf. Es dauert unendlich lange bis das System hochgefahren ist und dann blieb es des öfteren hängen. Nee, Spaß ist was anderes.
Alles wurde besser, nachdem ich das Update 8.1 gezogen hatte. Plötzlich ging alles problemlos und schnell.
Windows 8 ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Die viel beschriebenen Probleme mit Outlook oder dem Einrichten des Kontos hatte ich nicht. Das hat sofort funktioniert.
Aber das alte CD oder DVD-System würde ich trotzdem bevorzugen. Denn was ist, wenn die Festplatte kaputt geht???
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juni 2013
es war wirklich einfach zu installieren, und ich finde sie besser als die Vorgängerversionen. ich bereue nicht auf die 2013 versionen umgestiegen zu sein
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. August 2013
Gibt es die Software wirklich nicht in einer Box-Version und ohne Jahreslizenz? Ich habe mir jetzt aus der Not die Miniversion
Office 2013 gekauft, alles andere hatte die Jahreslizenz. >.< Die neuen Versionen der Programme sind ganz nett, aber das Drumherum nervt. Keine Boxversion zum selbständigen Installieren, Einschränkungen bei eventl. notwendiger Neuinstallation Jahreslizenzen.... Und was soll ich mit meinen Daten in der Cloud? Wenn die Cloud-Dienste rumzicken, kommt man nicht mehr an die Daten ran. Warum soll ich mit einem OFFICE PRG dauernd online sein? Geht's noch? Wenn man schon so ehrlich ist und sich ein hochwertiges und teures Programm kauft, wird man von der Firma trotzdem noch wie eine Kriminelle behandelt! Auf der einen Seite nach "Global-Player" und ich will alles und überall verkaufen schreien und auf der anderen Seite die User ( auch Firmenkunden) so dermaßen gängeln, dass denen die Lust vergeht, sich die Programme zu kaufen. Eine Jahreslizenz von Office kostet zwischen 2 - 400 Euro, was kostet denn die Erneuerung des Keys, nach Ablauf der Zeit? Wieder das gleiche? Ich glaube es hackt! Also, ich habe die Miniversion wieder vom Rechner geschmissen und schaue mich nach Office Alternativen um, mit Box-Version und ohne Jahres- und/oder Volumenlizenz. Meiner Firma werde ich übrigens das gleiche empfehlen!
77 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. April 2013
Allgemein möchte ich zu den positiven Meinungen von ausschließlich Downloadprogrammen Folgendes loswerden: Es ist keinesfalls so einfach, wie hier zu lesen ist, dass man sich nicht so aufregen soll, denn man könne sich die heruntergeladene Datei ja brennen... Wie lange ein gebrannter Datenträger hält, sollte sich inzwischen wohl herumgesprochen haben. Folgendes Szenario sollte hier vielleicht mal zum Nachdenken anregen: Das Programm auf eine Festplatte heruntergeladen und anschließend davon einen Sicherungsdatenträger gebrannt. Darf ich das, von einem nur gemieteten Datenträger überhaupt? (...). Von einem Gekauften jedenfalls nicht, denn auch die Privatkopie ist strafbar. Alles geht eine gewisse Zeit gut, bis man plötzlich feststellt, dass die Festplatte ihren Geist aufgegeben hat. Daten weg - auch die Gekauften. Die Freude über die Sicherungskopie ist leider auch nicht von langer Dauer, denn die CD hat zwischenzeitlich chemisch reagiert (passiert, je nach Datenträger, AB 1 1/2 bis 3 Jahren)und die Sicherungsdaten können nicht mehr gelesen werden. Nochmal downloaden geht nicht, weil der Zeitraum für einen nochmaligen Download bereits abgelaufen ist. Hilfe von Microsoft? Viel Spaß beim Rennen mit dem Kopf gegen die Wand. Und nun? Für die, die sich jetzt brüsten, dass das alles Quatsch ist - so ist es mir schon mit anderer Software ergangen. Ich habe daraus gelernt und kaufe nur noch Software, die ich auch anfassen und bei Bedarf und Datenverlust wieder neu installieren kann. Ich kaufe ja schließlich auch kein Brot beim Bäcker, um mich dann jedesmal im Bäckerladen einfinden zu müssen, damit ich mir eine Scheibe abschneiden kann, und noch zusätzlich fragen muss, ob ich sie auch essen darf. Allen, die so etwas unterstützen, sei gesagt, dass Sie diejenigen sind, denen wir diese Unsitte und Software-Blödsinn zu verdanken haben. Sollte diese Piraterie der Hersteller - denn nichts Anderes ist das - weiter Kreise ziehen, sollte überlegt werden, die Hersteller auf Zahlung zu verklagen, da Ihre Software ja schließlich auf dem PC eines Users läuft, den der ihrer Software zur Verfügung stellt. Dieser Gedanke ist genauso paradox, wie der KAUF einer VERMIETUNG, aber offensichtlich nicht unmöglich.
1313 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)