flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
14


am 26. Dezember 2013
Robin Trower ist vielen als Solist nicht so bekannt, aber die meisten (älteren) Rockliebhaber kennen ihn doch: er war neben Gary Brooker als Leadgitarrist der Kopf von PROCOL HARUM (zur Erinnerung: A WHITER SHADE OF PALE; CONQUISTADOR; A SALTY DOG), einer legendären Band aus den 70'ern.

RT hat ja in den letzten Jahren einige gute bis sehr gute Solo-Scheiben veröffentlicht (The Playful Heart, Bridge Of Sights usw.), aber diese ist nun ein Highlight - vorausgesetzt, man mag Blues!
RT hat mittlerweile eine (möglicherweise altersbedingte) lässige Bluesstimme, die seine tollen Songs super unterstreicht. Dazu kommt noch sein exzellentes Gitarrenspiel.
Seine Songs sind manchmal im klassischen Bluesrythmus (HOUND DOG), dann wieder wunderschön langsam in herrlicher Melodie zum Träumen (THE THRILL IS GONE oder I BELIEVE TO MY SOUL)....
Genial auch seine Interpretation des Klassikers LITTLE RED ROOSTER!
Einfach große Kunst, die Robin Trower seinen Fans bietet!
5 Sterne für einen alten Meister, der frisch und unverbraucht klingt!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2013
Ich war nie ein großer Fan von Robin Trower, auch wenn er mich bereits seit vielen Jahren begleitet. Aber diese CD ist DIE Bluesscheibe dieses Jahr. Robin Trower spielt so tiefenentspannt seine Stratocaster, dass man am liebsten dahinschweben möchte...
Selten war ich nach dem ersten Mal Hören so überzeugt von dieser CD. Mein Favorit "The thrill is gone", oft schon von anderen Größen des Blues ( B.B.King, Kenny Wayne Shephard ) interpretiert, aber diese Version ist top.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. März 2013
Robin Trower ist seinem bluesig-rauem Guitarrenspiel treu geblieben, er scheint sich geradezu in philosophische Höhen aufzuschwingen. Es wäre ihm zu wünschen, wenn ihn seine Stimme dabei begleiten könnte. Dennoch ein reifes Spätwerk.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Februar 2016
Was der gute alte Mann da abliefert ist nun wirklich allererste Sahne. Seltensoein tolles Bluesalbum gehört. Genial. Die e-Gitarre, die Stimme, die Songs. umso schöner, daß er 2015 mit einer neuen Blues CD eigene Songs entworfen hat. sofort kaufen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. August 2013
Wer Robin Trower kennt und mag bekommt eigentlich das was er erwartet. An seinen außergewöhnlichen handwerklichen Fähigkeiten an der Gitarre gibts eh keinen Zweifel und seine Interpretationen dieser Blues Klassiker sind absolut überzeugend! Der Sound ist sehr entspannt aber niemals lagweilig oder öde.
Fazit: sehr empfehlenswert !!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. April 2013
Robin Trower ist ein genialer gitarrist. Ich freue mich, dass ihm ein sehr gutes Spätwerk gelungen ist. Die Coverversionen sind sehr hörenswert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. August 2013
Robin Trower on form again with top cover versions of all time classic blues songs. He's still a great guitar player.....Ace!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Juni 2013
Sehr unterhaltsam und absolut interessant gemacht . Eine für Robin Trower eher ruhige Platte . Aber auch das beherrscht er hervorragend . "Auch" für RT Fans ein überaus spannendes Album .
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juni 2013
Tolle Interpretationen von Blues Klassikern des genialen Gitarristen!
Wer diesem Genre zugetan ist sollte einen Kauf der CD ernsthaft erwägen , denn von dieser Musik und den Musikern wird man nicht enttäuscht! Einzig das Cover hätte ein wenig aufwändiger daherkommen können - mit `nem Booklet z.B. - so ists eben halt "nur" die Musik die überzeugt , aber darauf kommts ja schliesslich an!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2013
genial waren seine Alben in den 70-ern - vor allem Bridge of Sighs mit dem großartigen James Dewar - den konnte er nie ersetzen - aber hier legt der ewig unterschätzte und als Hendrix-Epigone apostrophierte (warum nicht) ein großartiges Bluesalbum vor! Mit gutem Sänger und viel breiter Gelassenheit - mir muss er eh nix mehr beweisen - ich habe sein Spiel immer geliebt - ob bei Procol Harum (Whaling Stories etc.) oder bei Brian Ferry - aber am meisten in seiner eigenen Formation - I can`t wait much longer!
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Time and Emotion
7,39 €
Songs from the Road
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken