Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
12
4,6 von 5 Sternen

am 10. September 2013
Wie so oft bei Fantasy-Serien dieser Art nimmt die Spannung etwas ab, wenn man die ganzen Besonderheiten langsam schon kennt, also weniger Überraschungen auftreten. Trotzdem, der Humor und die Handlung sind weiterhin super. Ich hätte gern noch etwas mehr Shakespeare und dergleichen; finde das immer lustig, wenn Zeitzeugen was aus der Geschichte der letzten 2.000 Jahre erzählen. Bin schon gespannt, wie es weiter geht. Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juli 2013
Lange erwartete Fortsetzung der Iron Druid - Reihe hat auch im sechsten Buch nicht an Tempo verloren.

Wieder eine Menge unerwartete Wendungen, witzig und mit jeder Menge Anspielungen ... und mit einem Cliffhänger, der Lust auf Nr. 7 macht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2016
Eigentlich bin ich ja ein großer Fan dieser Buchreihe und Hunted hat mir durchaus gut gefallen. Allerdings geht mir allmählich diese ständige Nahtod-Dramatik auf die Nerven. Das hat mir schon bei Kollege Harry Dresden die Lesemotivation genommen und die stellt sich langsam auch beim eisernen Druiden ein.
Im sechsten Teil der Iron Druid Chronicles schauen wir im Wesentlichen dabei zu, wie Atticus und Granuaile von einem Ort zum anderen flüchten, quer durch Europa, im Nacken zwei sehr wütende Göttinnen der Jagd, die noch dazu nicht zu töten sind, Dunkelelfen die einen Hang zu Hinterhalten haben und Vampire mit zwielichtigen Absichten. Obwohl Hunted durchaus einige lustige Stellen zu bieten hat, ist es von allen bisher erschienen Titeln der am Wenigsten humorvolle. Das kommt auch daher, dass die Witze und frechen Sprüche oft aufgesetzt und künstlich wirken und an den meisten Stellen nicht in die Situation passen. Ebenfalls wenig erfreulich ist die Vorhersehbarkeit bestimmter Ereignisse, die zwar einen Schock bewirken sollen, einen aber völlig kalt lassen, da man weiß, dass es gleich eine Wendung gibt.

Auf der Pro-Seite steht, dass Hunted aus wechselnden Perspektiven erzählt wird. Granuaile kommt diesmal selbst zu Wort und es ist schön auch einmal eine neue Stimme zu verfolgen. Während Atticus oft den Eindruck vermittelt, dass er einfach aufgegeben hat seine Bestimmung als Druide zu verfolgen und enorm an die moderne Zeit angepasst ist, hat man bei Granuaile endlich einmal das Gefühl mit einer echten Druidin unterwegs zu sein. Ihre Gedanken sind sehr viel Erdverbundener und darauf konzentriert wie sie die Natur beschützen und heilen kann. Während das den Eindruck erwecken könnte Granuaile wäre die klassische sanfte Frauenrolle, muss man darauf achten, dass sie einem mit ihrem Kampfstab nicht ordentlich den Hintern für eine so dreiste Behauptung versohlt. Zu spaßen ist mit ihr nicht, wenn man sich mit ihr oder den ihr wichtigen Personen anlegt. Verluste gibt es aber dennoch und so muss man sich als LeserIn von dem ein oder anderen Charakter leider endgültig verabschieden.

Die Gespräche zwischen Oberon und Atticus bilden wie immer das Highlight des Romans und auch manch andere Szenen bietet durchaus noch Lacher. Obwohl es also in Hunted deutlich mehr zu meckern gibt als bei den Büchern bisher nötig, ist es noch immer ein gutes Buch, das mit vielen verschiedenen Mythologien um sich wirft und die übergeordnete Handlung ein wenig weiter voran bringt. Das große Rätsel darum, wer unter den Tuhata De Dannan Verrat in den eigenen Reihen übt bleibt zunächst weiter unklar, aber wir werden vielleicht im nächsten Band sehen, wie das Ganze mit Hel und Loki zusammen passt.

Unterm Strich war Hunted durchaus spannend und unterhaltsam, aber der sonst übliche Humor leidet darunter, dass Atticus sich ständig in noch größere Schwierigkeiten bugsiert die nur noch hanebüchen zu nennen sind. Für jemanden der 2.000 Jahre überlebt haben will indem er so schrecklich vorsichtig war, benimmt sich der Druide einfach zu „laut“. Ich hoffe der nächste Band (Shattered) bekommt wieder ein bisschen mehr Substanz als eine 400-seitige Hetzjagd, denn das war doch ein wenig zäh und träge für meinen Geschmack.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Oktober 2013
I hätte auch noch mehr Sterne vergeben für diesen Autor, wenn es mehr gäbe.
Ich habe alle in Deutschland verfügbaren Bücher dieses Autors gekauft und würde jedes weitere sofort ungesehen kaufen.

Ich lese sehr viel - im Bereich Belletristik nur Fantasy + SciFi.
Dieser Autor ist sehr phantasievoll und erfrischend humorvoll.
Man kann gar nicht sagen "er schreibt wie XY", denn er schreibt wie kein anderer.

Seine Charaktere sind außerordentlich liebenswert und vielfältig - ich empfand sie als sehr lebendig und differenziert. Die Handlung ist immer wieder überraschend und sehr spannend.

Schade nur, dass ich in Deutschland keine weiteren seiner Bücher kaufen kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2015
Atticus, Oberon und Granuaile sind gerade aus einer Auseinandersetzung entkommen, in der ihnen Morrigan den Rücken freihält, während sie mit den beiden antiken Jagdgöttinnen Artemis und Diana kämpft.

Deprimiert davon, die Morrigan zurücklassen zu müssen, den europäischen Kontinent nicht verlas-sen zu können und außerdem ständig weiter gejagt zu werden, geht die Flucht Richtung Norden aus Griechenland hinaus in der Hoffnung, den Kanal nicht nur zu erreichen, sondern auch überqueren zu können, denn Atticus hofft, dass auf der Erde Albions noch sogenannte Alte Wege ins Feenreich offen sind. Die kontinentaleuropäischen hat nämlich Faunus für seine Götterschwestern blockiert, so dass ein Entkommen in die USA im Moment nicht möglich ist.

Und nicht nur die römischen und griechischen Göttinnen und Götter sind den Dreien auf den Fersen. Loki und seine Mutter Hel lassen sich gelegentlich blicken, einige freundliche Donnergötter kommen kurzfristig zur Hilfe und immer wieder gibt es auch Bsuch von Hugin und Mugin, weil Odin überaus regen Anteil an der ganzen Geschichte nimmt – und in Asgard einige Wetten auf den Ausgang der Jagd laufen. Da fällt es eigentlich kaum noch ins Gewicht, dass es eine Verschwörung im Feenreiche gegen die Druiden gibt, was sie reichlich mit Dunkelelfen versorgt und auch eine Gruppe von Vampiren Atticus an die Kehle möchte – und das nicht nur im metaphorischen Sinnen. Nicht zu vergessen, dass man – um nach England zu kommen – durch das Reich von Poseidon und Neptun reisen muss, die beide auch auf der Seite von Artemis und Diana stehen.

Drama, Spannung, etwas Erotik, humorige Gespräche – besonders natürlich wieder mit Oberon – und am Ende eine ganz unerwartete Veränderung der Gruppenkonstellation, die für den Folgeband einiges an Slapstick, Humor und auch Chaos verspricht. Ich kann es kaum erwarten.

Auch der sechste Roman ist wieder ein überaus befriedigendes Lesevergnügen, voller unerwartbarer Wendungen und großer Gefühle. Daneben gibt es nach dem Nachwort und den Danksagungen noch eine Kurzgeschichte „Two Ravens and one Craw“, die von der Zeitfolge VOR den Ereignissen in diesem Roman spielt und die nicht nur einige Dinge ein wenig klarer macht, sondern auch durch das gemeinsame Auftreten der Morrigan und Odins sehr unterhaltsam ist.

Auch für diesen Teil der Reihe also wieder eine große Leseempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2014
Endlich: Das Finale des 5. Buches findet seine Fortsetzung. Der Band setzt nahtlos an den vorherigen an, und plötzlich ist Tempo, Witz und Action auch wieder da, wo Band 3 aufgehört hat. Nach den zwar guten, aber nicht mehr genialen Büchern 4 + 5 geht es mit Band 6 nun wieder richtig weiter.

Atticus und Granuille werden gejagt, und ihre Jäger sind nicht irgendwer - sondern Artemis und Diana, die römisch/griechischen Jagdgöttinnen. Ihre Flucht führt sie quer durch Europa, und die Tatsache, dass die Olympianer echte Unsterbliche sind, bereitet Atticus einige Sorgen - denn seine Standardmethode "bring den Gott einfach um" hilft nicht mehr. Da muss der Druide schon tief in die Trickkiste greifen, wenn er möchte, dass die inzwischen verdoppelte Druidenpopulation der Erde (Anzahl: 2) nicht wieder rasch dezimiert wird...

Alte Feinde, neue Freunde und auch Freinde - also die Mischform daraus: Atticus muss schlauer sein als alle zusammen.

Wie er das schafft, ist Urban Fantasy vom Feinsten. Weiter so!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. August 2013
+ passender Titel, wir treffen auch auf einen Gott der Jagd, der zufaellig fast den gleichen Namen wie der Autor traegt
+ wieder besser als der Vorgaengerband TRAPPED: 3,5 Sterne
+ da es nun 2 Druiden gibt, kann auch eine 2. Erzaehlerstimme einige Kapitel vortragen (eroeffnet neue Perspektiven und Moeglichkeiten ..., aber mehr sei nicht verraten)
+ am Ende koennte es sogar einen 3. Druiden geben ...
= das Ende ist etwas abrupt, vor allem weil das e-book bei ca. 80% zu Ende ist
+ aber als Draufgabe bekommt man die Kurzgeschichte TWO RAVENS AND ONE CROW dazu
+ fuer Fans der Serie zu empfehlen, um dranzubleiben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. August 2013
Ich bin totaler Fan der Serie, das vorab! Ich habe jedes Buch vor diesem in einem Rutsch, zum Teil in einer schlaflosen Nacht geradezu verschlungen.
Stilistisch lässt auch "Hunted" nichts zu wünschen übrig, dazu der eine oder andere Überrascungseffekt über einen Wechsel der Perspektive - schick!
Aber irgendwann war es mir dann doch etwas zu viel des Gehetzes und ich war nur noch gespannt, wie sich das Dreamteam jetzt wieder aus der Affäre zieht und (kann ja nur so sein) wieder aus einer schier unauflösbaren Situation entkommt. Vielleicht einmal zu oft für meinen Geschmack, aber hey, nichts desto trotz lauere ich schon auf den nächsten Band der Serie, zumal das Trio.... nö, das wär dann doch zu viel verraten...
Trotz aller angedeutete Kritik: klare Kaufempfehlung für Fans der Serie!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. August 2013
Ok, I'm a fan. I'll read any new book in the Iron Druid series. And after a few somewhat less satisfying entries - although, of course, Granuaile's becoming a full druid was a must-read - this was VERY satisfying. Great resolutions and great new twists. Ganuaile's POVs weren't my favorite parts, but good to see more of her. And good to have another druid on earth (I'll say no more here to avoid spoilers). I look forward to the next one!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. November 2014
Take the folklore of gods and superstitions from around the world and have an ancient druid that is 20 something years old deal with them. But what you know about these gods turns head over heals in these books. Great read. If you buy all of them at once be sure you have some free time because this story pulls you in.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken